3*3 Eyes - SaZan Aisu

Pai und Yakumo

"Pai! Pai! Oh, no!" Diesen Satz muß der arme Yakumo so oft rufen, daß er als Markenzeichen dieses 5-teiligen Abenteuer-Animes gelten könnte. Diese Geschichte beginnt, wie so viele mit den unsterblichen Worten: "Eigentlich ist Yakumo Fuji ein ganz normaler Junge ...". Zugegeben, daß sein Vater sich in Tibet herumtreibt, um einen uralten, längst vergessenen Stamm von Übermenschen - die Sanjiyans - zu suchen, ist nicht gerade das, was die Müllers von nebenan so zu tun pflegen. Und daß Yakumo in einer Transvestitenbar arbeitet, auch nicht. Aber richtig rund geht es erst, als Pai in sein Leben stolpert. Denn Pai ist alles andere als ein gewöhnliches Mädchen, auch wenn ihr drittes Auge meistens geschlossen ist und man es nicht sieht. Pai hat auch ein paar sehr gefährliche Freunde, von ihren Feinden ganz zu schweigen.

Dieses Anime ist teilweise sehr blutig. Den guten Yakumo zerlegt es oft nach wirklich allen Regeln der (Metzgers-)Kunst, aber da er dank Pais übernatürlichen Kräften unsterblich ist und sich von jeder noch so schweren Verletzung innerhalb weniger Minuten wieder erholt, ist das ganze doch bei weitem nicht so schlimm, wie es zuerst aussieht. Immerhin sind die beiden ersten Videos frei ab 18 (deswegen habe ich sie mir auch gekauft - damals kannte ich die Geschichte noch nicht, dachte mir aber, daß es sich unter diesen Umständen lohnen könnten), der Rest ab 15 (obwohl es in diesen 3 Teilen kein bißchen weniger blutig zugeht).

Die Videos beruhen auf einer Mangaserie von Takada Yuzo, die von Kodansha im "Young Magazine" publiziert wurde. Die Serie ist in Japan sehr populär und wurde erst 2002 mit Band 39 offiziell beende - nachdem sie 15 Jahre lang in Millionenauflage gelaufen war! Die Anime-Folgen umfassen davon nur die ersten 5 Bände.

Eine gute Übersicht über Manga, Anime und den Autor Takada Yuzo finden Sie in der FUNime 3 / 2002.

*

Das Anime ist schon relativ früh im Westen auf 5 Videokassetten bei Manga-Video erschienen. Dabei gibt es eine kleine Besonderheit: die Kassetten 1 und 2 von 1991 / 92 enthalten eigentlich jeweils 2 Teile, die allerdings völlig nahtlos aneinandergefügt sind, so daß ich auf meinen Seiten "Teil / Episode xy" und "Kassette / Video xy" synonym benutze, obwohl es streng genommen 5 Kassetten und 7 Teile sind. Die Kassetten 3 bis 5 von 1995 tragen den Untertitel "Seima Densetsu". Der Zeitsprung bei der Entstehung macht sich in der leicht geänderten Animationsqualität und auch bei der Handlung bemerkbar. Im Anime enden einige Handlungsfäden sozusagen blind, allerdings tut das der Freude insgesamt keinen Abbruch, etwas wichtiges geht nicht verloren. Im Manga ist alles natürlich viel ausführlicher.

Die Videos gibt es schon ziemlich lange, sie gehörten mit zu den ersten Animes, die überhaupt im Westen erhältlich waren, und zwar als englische Synchronisation. Sie sind damals bei US MANGA Corp. erschienen, und die Bearbeitung und Synchronisation ist ziemlich gut. Allerdings wurde Pais Alter Ego (lat. "anderes Ich") Pearl genannt, statt den Namen Parvati IV beizubehalten. Meine Seiten beziehen sich jedenfalls auf die alte Videofassung.

Inzwischen hat PIONEER die Serie übernommen, neu synchronisiert und auf DVD herausgebracht. Diese DVD enthält (natürlich) auch eine japanische Fassung mit Untertiteln.

Und der Manga ist ebenfalls in vielen Ländern erschienen und wird in Deutschland gerade vom Carlsen-Verlag herausgebracht.

*

Noch ein Wort zu den Titeln: Sazan Aisu = san san aisu = 3 3 eyes. SEI MA DEN SETSU = "Legende der heiligen Dämonin" oder, wenn man Lust hat, "Heilige Dämonen-Legende".

Fazit:

Super: gute Animation, Action, Dramatik und eine interessante Idee hinter dem ganzen machen dieses Anime zu einem wirklich sehenswerten Film. Und wenn Pai ihr drittes Auge öffnet und richtig loslegt, dann geht's rund. Außerdem gibt es ein hübsches Happy End - wenn man das mal so nennen will, denn im Manga geht es da natürlich erst richtig los.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 & 2

Zusammenfassung der Handlung Teil 3 - 5


Hier die Übersicht über die Haupt- und Nebendarsteller. Bei den Personen sind die japanischen und chinesischen Namen sind in europäischer Reihenfolge - Vorname Nachname - notiert. Die korrekte Widergabe der Namen der Anime-Charaktere ist ein bißchen Glücksache, man findet sie bei verschiedenen Quellen gelegentlich mehr oder weniger unterschiedlich geschrieben. Bei den japanischen Sprechern ist die Notation japanisch (Nachname Vorname)

Yakumo Fuji Ihn und Pai verbindet ein besonderes Verhältnis. Bevor er mit der Sanjiyan zusammenstieß, fuhr er gerne mit seinen Kumpels auf Motorrollern durch die Gegend Yakumo Fuji Tsujitani Kouji / Eddie Frierson
Pai Ayonokoji / Prinzessin Pearl In ihrem Körper wohnen zwei Seelen (Yakumos und Oshios mitgerechnet zeitweilig sogar vier) Pai Hayashibara Megumi / Mensch: Rebecca Frostadt, Sanjiyan: Alexandra Kenworthy (Folge 1, 2, 4) / Rebecca Frostadt (Folge 3) / Wendee Lee (Folge 5)
Takuhii Der Vogeldämon ist Pais Helfer. Er ist sehr nützlich, aber auch sehr gefährlich. Leider fällt er recht bald einem anderen Dämon zum Opfer, der noch gefährlicher ist Takuhii -
Professor Fuji Yakumos Vater ist in Tibet gestorben. Er hat Pai versprochen, sie zu einem echten Menschen zu machen. Und halten muß dieses Versprechen nun der arme Yakumo Professor Fuji Saka Osamu
Der Ningen no Zou Das Objekt der Begierde. Es soll phantastische Kräfte haben, nur leider bekommt die niemand je zu sehen. Der Namen bedeutet "Statue der Menschlichkeit" Ningen no Zou -
Yakumos "Mama" Sie ist Yakumos Boss und leitet eine Transvestitenbar ("Mama" kann auch diese Bedeutung haben) Yakumos Boss Kishino Yukimasa
Natsuko Sie ist Yakumos Klassenkameradin und Freundin Natsuko Mizutani Yuko
Der Gesu Er sucht die Unsterblichkeit und nimmt Natsuko als Geisel Der Gesu ?
Ling Ling Lee Das Hong-Kong-Mädchen kann sehr gut Karate. Sie verdient sich nebenher Geld mit Geisteraustreibung Ling Ling Orikasa Ai
Shun-Li Kwong Die Dämonin treibt ein ziemlich undurchsichtiges Spiel Shun-Li Kwong ?
Chau Shun-Lis seltsamer Butler. Er paßt gut zu seiner unheimlichen Herrin, auch wenn er am Schluß von ihr umgelegt wird Chau ?
To-Chau Dieser Dämon steckt meistens in einer anderen Dimension. Das macht seine Angriffe sehr gefährlich To_Chau -
Fookai Ein Ungeheuer, das aus Wasser besteht und gegen Strom allergisch ist. (Es hat zumindest im Anime nur einen kurzen Auftritt) Fookai -
Ryoko Er will seinen Meister Kayanwang wiedererwecken und dazu Mei Shin opfern Ryoko Totani Kouji
Mei-Shin Loon Sie muß sich um ihren Bruder Steve viele Sorgen machen. Ihre Karate-Künste nützen ihr gegen Ryoko und seine Ungeheuer nicht viel Mei-Shin Tanaka Mayumi
Steve Loon Er ist Exorzist und untersucht zusammen mit Ling Ling den Ningen no Zou. Auch er fällt Ryoko in die Hände Steve Loon Ginga Banjou
Benares Er ist Kayenwengs Diener, hat aber große Macht und ist unsterblich. Zuerst will er seinen Meister wieder erwecken, überlegt es sich dann aber anders Benares j: Ootsuka Akio
e: Kirk Thorton
Ken Ken und Don Pais Klassenkameradinnen. Sie gehen gerne zu dritt einkaufen Ken Ken und Don Julie Maddalena, Wendee Lee
Pais Großvater In Wirklichkeit ist er ein Knecht von Benares und hat keine Ahnung, wer seine "Enkelin" in Wirklichkeit ist Grossvater Steve Blum
Pais Großmutter Auch nur eine Dienerin von Benares Grossmutter ?
Tin Zin Der uralte Mönch hilft Pai, ihr Gedächtnis wiederzubekommen. Er kennt viele Geheimnisse und Mysterien Tin Zin Steve Blum
Choukai Auch er will seinen Meister Kayenweng wieder erwecken Choukai Yara Yuusaku / Kirk Thornton
Ran Pao Pao Choukais vierarmige Helferin wird von ihrem Herrn schlecht behandelt Ran Pao Pao -
Oshio Der Schlangendämon erweist Benares einen wichtigen Dienst und soll dafür mit Pearls Körper belohnt werden Oshio -
Fei-Oh Der fliegende Dämon ist Pais Freund. Sie hat ihn schon als frisch aus dem Ei geschlüpftes Baby vor Kaiyanwang beschützt Fei-Oh -
Napalba Er ist ein junger Mönch, der seinen Meister Tin Zin bewundert. Meistens streitet er mit Jake Macdonald - und hat dazu auch allen Grund Napalba Hayashi Nobutoshi / Kirk Thornton
Jake Macdonald Der Schatzsucher mit dem australischen Akzent ist hinter der Unsterblichkeit her. Pai kommt ihm da gerade recht Jake Macdonald Ootsuka Yoshitada
Der Incense Burner Dieses Ding ist in der Serie sozusagen der Nachfolger des Ningen no Zou. Allerdings hat es wirklich magische Fähigkeiten Incense Burner -
Kaiyanwang Er ist der Anführer aller Dämonen und - neben Pai - der letzte Sanjiyan. Um Herrscher der Dämonenwelt zu werden, hat er sein eigenes Volk verraten und fast restlos ausgelöscht. Zur Zeit allerdings ist er etwas unpäßlich, was seinen Dienern großes Kopfzerbrechen bereitet Kaiyanwang -

Daten:
Produktion: Toei Regie: Daisuke Nishio. Geschichte: Takada Yuzo Design: Koichi Arai, Junichi Taniguchi Erscheinungsjahr: Manga 1987 - 2002, Anime ab 1991
Bewertung: Animationsqualität: gut Handlung: spannende Geschichte mit recht blutiger Handlung Musik: nichts auffälliges
Besonderheit: faszinierendes Thema, ungewöhnliche Hauptperson Englische Synchronstimmen: gut Gesamt-Beurteilung: unbedingt sehenswert


Erstellt am 4.12.1997. Letzte Änderung: 27.4.2015