Abenobashi Mahou Shoutengai

Abenobashi Mahou Shoutengai

Der Titel dieses 13-teiligen TV-Animes ist etwas schwierig zu übersetzen. "Abeno" ist ein Stadtteil von Osaka. "Mahou Shoutengai" heißt "magische Einkaufsstraße", und "Hashi" (hier umgelautet zu "-bashi") heißt an sich Brücke. Gemeint ist mit "Abenobashi" in diesem Anime ein bestimmter Teil der Einkaufsstraße. Ob es diesen in Wirklichkeit in Osaka auch gibt, weiß ich allerdings nicht.

*

Die Handlung dieses 13-teiligen TV-Animes ist eine teilweise fast surreale Mischung aus so ziemlich allem Möglichen: Action, Komödie, Rollenspiel, Tragödie, Magie und Parodie. Es kommen Anspielungen auf alle möglichen Animes und teilweise auch Realfilme vor, die man leider nur genießen kann, wenn man alle diese Filme auch kennt. Aber vielleicht gibt es ja so schlaue Menschen ...

Jedenfalls geht es grob gesagt um folgendes: vor 50 Jahren, kurz nach dem Krieg, wurde in Osaka ein Stadtteil plattgemacht und ein neues, modernes Viertel hochgezogen, das man Abeno nannte. Zufällig hieß auch der Architekt, der diesen Stadtteil entworfen hatte, Abeno.

Jetzt, nach 50 Jahren, ist aus dem einst modernen ein alter Stadtteil geworden. Wieder soll alles abgerissen werden, um Platz für Neues zu machen. Sasshi, ein etwa 14-jähriger Junge und "Ureinwohner" von Abeno, ist darüber sehr unglücklich, denn er liebt diese Gegend und die Menschen darin sehr. Er mag auch Arumi, ein etwa gleichaltriges Mädchen. Die beiden hängen immer zusammen herum, doch Arumis Vater will, wenn das französische Restaurant seiner Familie abgerissen wird, nach Hokkaidou gehen. Dort hat er nämlich eine interessante Stelle bekommen.

Und so sieht es für Sasshi aus, als würde er alles verlieren, was ihm lieb und teuer ist. Die eigentliche Haupthandlung wird aber an einem anderen tragischen Ereignis aufgehängt: Arumis Großvater Masa-jii will auf dem Dachboden eine Katze verscheuchen, die auf einer heiligen Figur pennt. Genau vor Sasshis und Arumis Augen stürzt er dabei vom Dach.

Und damit beginnt eine lange Kette ausgesprochen seltsamer Ereignisse.

*

Produziert hat "Abenobashi Mahou Shoutengai" das berühmte Studio GAINAX, das für bemerkenswerte und extravagante Animes (z.B. "Wings of Honeamise", Gunbuster, Fushigi no Umi no Nadia, Neon Genesis Evangelion, "Kareshi Kanojo no Jijou" etc.) berühmt-berüchtigt ist. Im Westen dieses Anime herausgekommen als US-DVD unter dem Titel " Magical Shopping Arcade Abenobashi " auf 4 DVDs.

Fazit

Total abgedreht, aber sehr unterhaltsam. Viel mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen. Am besten, sie sehen selbst.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 13


Imamiya Satoshi (Sasshi) - Er macht eine sehr seltsame Reise durch noch seltsamere Welten Sasshi Saeki Tomo
Asahina Arumi - Sasshis Freundin. Ihre Familie hat eine Kneipe namens Grill Pelikan, zu der auch eine Pelikan-Statue gehört, die für die magischen Ströme in Abeno eine große Rolle spielt. Mehr oder weniger freiwillig begleitet sie Sasshi die ganzen 13 Folgen lang Arumi Matsuoka Yuki
Asahina Masa-jii - Arumis Großvater ist der Inhaber des Grill Pelikan. Er will seine heruntergekommene Kneipe auf keinen Fall aufgeben. Sein richtiger Namen ist eigentlich Masayuki Masa-jii Aono Takeshi
Asahina Papan - Arumis Vater hat einen Fremdsprachentick, vor allem für Französisch. Das Grill Pelikan läuft bei ihm nämlich als französisches Restaurant, und er ist mächtig stolz darauf Papan Fujiwara Keiji
Imamiya Sayaka - Sasshis Schwester. Sie taucht in den Welten, die Sasshi besucht, immer mal wieder in verschiedenen Rollen auf Sayaka Okamura Akemi
Satoshis Vater Sasshis Vater ?
Imamiya Tarou - Satoshis Großvater. Zumindest hat Sasshi immer geglaubt, daß er sein Großvater ist Sasshis Gro▀vater Watanabe Takeshi
Kouhei - Er ist einer der zahlreichen Krämer in Abenobashi, und diese Rolle spielt er auch in den Parallelwelten Kouhei Konishi Katsuyuki
Aki - Satoshi nennt sie immer Aki-nee-chan, und sie taucht auch immer mal wieder auf Aki Ishii Kouji
Muneyama Muneko - Sie ist eigentlich Sasshis Großmutter und schon lange tot. Das heißt, ihre Anwesenheit ist ein sicheres Zeichen dafür, daß Sasshi und Arumi sich in einer der Parallelwelten befinden. Meist nennt sie sich Munemune. Sie hat eine ziemlich üppige Oberweite, und dieser Namen ("mune" heißt "Brust") paßt dazu sehr gut Munemune Hisakawa Aya
Yuutasu - Als junger Mann leitete er den Aufbau des Stadteilt Abeno. Man kannte ihn unter dem Namen Abe Seimei oder Abeno Seimei Yuutasu Koyama Rikiya

Daten: Regie: ? Design: ? Erscheinungsjahr: 2002
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: einige Zeichenqualität: gut Character-Design: gut
Bewertung sonstiges: Handlung: Parodie auf alles und jeden Besonderheit: interessanter Handlungsfaden in chaotischen Welten Musik: gut
Gesamt-Beurteilung: sehr gut und, wie bei GAINAX üblich, ziemlich unkonventionell

Erstellt am 5.4.2003. Letzte Änderung: 30.10.2103