Aldnoah.Zero

Aldnoah.Zero

Als die Apollo-17-Mission auf dem Mond das Hypergate entdeckte, stand der Menschheit das Tor zum Mars offen. Er wurde kolonisiert, doch die Beziehungen zur Erde blieben nicht lange friedlich, denn die Erde hat alles im Überfluss, was auf dem Mars knapp ist. Dafür haben die Marsianer aber etwas anderes, nämlich das Aldnoah-System, ein Relikt einer vor 30.000 Jahren ausgestorbenen außerirdischen Rasse, das ihnen enorme technische, d.h. insbesondere militärisch Überlegenheit verleiht. Vor 15 Jahren gab es den ersten großen Krieg, in dessen Folge das Hypergate explodierte und dadurch der Mond teilweise zerstört wurde. Viele seiner Trümmer regneten auf die Erde herab und richteten katastrophale Verwüstungen an. Heaven's Fall nennt man dieses Ereignis, dessen Spuren die Erde immer noch zeichnen. Weitere Stücke umkreisen seitdem die Erde und sind jetzt Basen der sogenannten Orbital-Fürsten, von denen es 37 gibt. Sie und die übrigen Marsianer haben von ihrer Absicht, die Erde zu erobern und die Menschheit dort auszurotten, aber keineswegs abgelassen und inszenieren einen Vorwand für die nächste große militärische Aktion. Dafür schicken sie Prinzessin Asseylum auf eine Friedensmission zur Erde und sorgen dann dafür, daß sie einem Attentat zum Opfer fällt, das sie natürlich den bösen Terranern in die Schuhe schieben. Die irdischen Streitkräfte haben sich all die Jahre auf den absehbaren nächsten Krieg vorbereitet, doch gegen die technische Überlegenheit ihrer Feinde haben sie einen schweren Stand.

*

Fazit

Die Idee zu diesem Anime ist zwar nicht super innovativ, aber an sich gar nicht so schlecht. Die Umsetzung ist auch gut gelungen. Die Gemeinheit und Bosheit der Marsianer ist vielleicht ein bißchen übertrieben, aber was vor allem verunglückt ist, ist der Schluß, wo die zwei oder drei wichtigsten Charaktere sterben, ohne daß das irgend einen besonderen Sinn hätte. Und wie es ohne sie in der 2. Staffel weitergehen soll ... naja, das werde ich wohl nie erfahren, denn so großartig war dieses Anime nun auch wieder nicht. Eine recht nette Unterhaltung, die irgendwo mittendrin anfängt und endet.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 12


Asseylum Vers Allusia - sie ist die Enkeltochter des Mars-Imperators. Die Macht ihrer Familie gründet sich auf die Kontrolle des Aldnoah-Systems. Doch damit hat Asseylum eigentlich wenig im Sinn, sie will einen gerechten Frieden zwischen dem Mars und der Erde vermitteln. Daß sie statt dessen dazu mißbraucht wird, einen Krieg anzuzetteln, trifft sie schwer Asseylum Vers Allusia Amamiya Sora
Kaizuki Inaho - er ist ein japanischer Oberschüler, der, wie alle anderen jungen Leute auch, eine militärische Ausbildung bekommt. Denn jeder ist davon überzeugt, daß es früher oder später zu einem erneuten Krieg zwischen der Erde und dem Mars kommt. Als es dann soweit ist, erweist Inaho sich als äußerst geschickt darin, die weit überlegenen marsianischen Waffensysteme auszutricksen Kaizuka Inaho Natsuki Hanae
Kaizuki Yuki - Inahos große Schwester ist Ausbilderin bei der Armee Kaizuki Yuki Oohara Sayaka
Slaine Troyard - er ist Terraner, lebt aber bei den Marsianern, die für ihn nichts als Verachtung empfinden. Sein Vater erforschte den Aldnoah-Drive und schaffte es schließlich, ihn zu kontrollieren. Slaine selbst spielt eine ziemlich undurchsichtige Rolle und kämpft mal auf der einen, mal auf der anderen Seite. Vor fünf Jahren wurde er auf seltsame Weise von Prinzessin Asseylum gerettet. Seitdem verehrt er sie zutiefst Slaine Troyard Ono Kensho
Eddelrittuo - Asseylums Begleiterin ist hauptsächlich eine kleine Nervensäge Eddelrittuo Minase Inori
Cruhteo - einer der Orbitalfürsten. Er ist ein arrogantes Ekel. Sein besonderes Hobby ist es, Slaine zu verprügeln. Aber immerhin gehört er nicht zu den Verschwörern, die Prinzessin Asseylum töten und dies als Vorwand für einen Angriff auf die Erde nutzen wollen Asseylum Hayami Sho
Marito Kouichirou - er ist Soldat, Ausbilder, Trinker und Zyniker. Die Kriegsereignisse von vor 15 Jahren lassen ihn nicht los, deshalb säuft er mehr als ihm manchmal gut tut Marito Kouichirou Nakai Kazuya
Nina Klein - eine von Inahos Klassenkameradinnen. Sie hat eine Ausbildung als Schiffs-Steuermann Nina Klein Kakuma Ai
Yagarai Souma - er ist Arzt, und Marito ist sein häufigster Patient Yagarai Souma Toriumi Kousuke
Saazbaum - ein weiterer Orbitalfürst. Er hat einen ebenso heimtückischen wie todsicheren Plan entwickelt, wie man den nächsten Krieg anzetteln kann. Er haßt die Menschen, weil ihre Existenz Anlaß gegeben hat, ihn die Menschheit hassen zu lassen, wodurch er sich beschmutzt fühlt (oder sowas in der Art ...). Er war mit einer Fürstin namens Orlane verlobt, die im Krieg vor 15 Jahren auf Tanegashima starb, und auch deswegen haßt er die Menschen Fürst Saazbaum Ookawa Tooru
Amifumi Inko - Inahos Klassenkameradin Amifumi Inko Komatsu Mikako
Fürst Trillram - seine Leute haben das Attentat auf Asseylum ausgeführt, und seine Aufgabe ist es nun, sie zu entsorgen. Allerdings hat er nicht mit einem Gegner wie Inaho gerechnet Fürst Trillram Sakurai Takahiro
Rayet Areash - sie gehört zu dem marsianischen Sabotage-Truppe, der Prinzessin Asseylum in die Luft jagen sollte. Zur Belohnung werden sie alle ausgelöscht, bis auf Rayet, die knapp entkommt und seit dem auf alle Marsianer einen tödlichen Haß hat Rayet Areash Misawa Sachika
Okojo Okisuke - Inahos Klassenkamerad stirbt schon in Folge 2 Okojo Okisuke Yamaya Yoshitaka
Darzana Magbaredge - sie ist Kapitän eines Kriegsschiffes namens Watasumi, das die Überlebenden aus dem Tokyo-Areal evakuieren soll. Das wird für sie eine abwechslungsreiche Reise Darzana Magbaredge Kayano Ai
Mizusaki Kaoru - Darzanas Kollegin Mizusaki Kaoru Shimamura Yu
Calm Craftman - ein weiterer von Inahos Klassenkameraden, von denen es recht viele gibt Calm Murata Taishi
Vlad - einer der marsianischen Orbitalfürsten. Auch von ihnen gibt es viele, genauer gesagt 37, und sie alle stürzen sich wie die Geier auf die Erde, um sie für sich zu erobern Vlad Yasumoto Hiroki
Rayregalia Vers Rayvers - der Mars-Imperator ist Asseylums Großvater. Er entdeckte die Aldnoah-Technologie und brachte sie unter seine Kontrolle. Sie ist die Grundlage seiner Herrschaft, mit der es sonst aber nicht sehr weit her ist, denn er läßt sich einreden, die Terraner hätten seine Enkeltochter ermordet, obwohl die ihr Überleben sogar per Funkbotschaft verkündet Der Mars-Imperator Ogawa Shinji
Femieanne - eine Orbitalfürstin, die Inaho und den anderen auf der Insel Tanegashima schwer zu schaffen macht. Doch die wissen sich überraschende gut zu wehren Femieanne Kaida Yuki

Daten: Regie: Aoki Ei Design: Urobuchi Gen, Matsumoto Masako Erscheinungsjahr: 2014
Bewertung Animation:
Framerate: gut Animationsqualität insgesamt: gut, mit einigen gut eingebauten Standbildern Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: nichts auffälliges
Bewertung sonstiges: Handlung: Krieg aus der Sicht einer Gruppe von Schülern Besonderheit: abwechslungsreiche Mechas Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: nettes Anime mit sinnlosem Ende

Erstellt am 24.6.2015. Letzte Änderung: 19.9.2015