Argentosoma

Argentosoma

Argentosoma

"Evangelion-Klon" ist die wenig schmeichelhafte Bezeichnung für Animes dieses Genres, in denen riesige, geheimnisvolle Außerirdische auftauchen und auf der Erde mit ebenso riesigen Mechas bekämpft werden. Zum Glück ist die Ähnlichkeit mit Neon Genesis Evangelion nur sehr oberflächlich, deshalb werde ich darauf auch nicht weiter eingehen.

Die Geschichte beginnt im Jahre 2059. Nichts ahnend sitzt der junge Student Kaneshiro Takuto in seinem Zimmer und liest EMails. Er ist schwer verknallt in seine schöne, intelligente und sehr talentierte Kommilitonin Agata Maki, die für den schrulligen Professor Noguchi irgendwelche geheimnisvollen Sachen macht. Eine der EMails ist von Maki. Takuto hält es nicht mehr aus und macht sich auf die Suche nach ihr. Er landet mehr oder weniger unfreiwillig in dem geheimen Labor des Professors, wo dieser gerade zusammen mit Maki einen riesigen Alien-Mecha zusammengebaut hat, der allerdings eher an einen Schrotthaufen als an sonst was erinnert.

Es kommt, wie es kommen muß: der Alien-Mecha, den sie Frank genannt haben, wird zwar wieder zum Leben erweckt, doch dabei passiert eine Katastrophe, an der Frank zwar völlig unschuldig ist, die aber Maki und dem Professor das Leben kostet und Takuto für längere Zeit ins Krankenhaus bringt und für immer entstellt. Takuto gibt Frank die Schuld am Tod seiner Geliebten und beginnt, ihn und alle Aliens, von denen immer wieder welche auf der Erde erscheinen, abgrundtief zu hassen. Er schließt sich FUNERAL an, einer militärischen Organisation, die gegen die Aliens kämpft.

Im Laufe der Folgen stellt sich dann mehr und mehr die Frage, was die riesigen gelben Außerirdischen eigentlich wollen. Sie landen an mehr oder weniger zufälligen Orten auf der Erde und machen sich dann auf den Weg zu einem Ort, den man Pilgrimage Point genannt hat, irgendwo im Südwesten Kanadas. Doch dort gibt es außer schöner Landschaft und idyllischer Farmen absolut nichts, was einen Alien irgendwie interessieren könnte. Selbst für FUNERAL stellt sich die Frage, wieso sie eigentlich so erbittert gegen die Fremden kämpfen.

FUNERAL ist eine Organisation, die vom Militär völlig unabhängig ist, und im Laufe der Handlung muß man sich langsam fragen, wer eigentlich wessen Feind ist. Denn die reguläre Armee scheint ein sehr undurchsichtiges eigenes Spiel zu spielen.

Wie auch immer, die Sache geht gut aus, und nach sechs langen und sehr ereignisreichen Jahren kommt Takuto zurück in sein Studentenzimmer, wo immer noch der Computer steht und eine EMail bereithält, die er nun endlich lesen kann.

*

Herausgekommen ist dieses 26-teilige Anime als US-Ausgabe auf 6 DVDs mit der üblichen Ausstattung.

Fazit

Ich fand "Argentosoma" am Anfang zwar sehr ansprechend, aber auch ein bißchen schrullig, was vor allem an der Figur der Harriet Bartholomew mit ihrem Elfen-Tick lag. Doch dieser Eindruck hat sich immer mehr verflüchtigt. Die Charaktere sind sehr glaubwürdig dargestellt und entwickeln sich, ebenso wie die Rahmenhandlung, sehr interessant und spannend fort. Damit gehört dieses Anime meiner Einschätzung nach durchaus zur Oberklasse und bietet mit spannender Unterhaltung und einem schönen Character-Design alles, was ein guter Film haben sollte.

Ein bemerkenswertes Detail am Rande: die Haupthandlung ist mit Folge 24 abgeschlossen, d.h. es gibt damit sogar zwei zusätzliche Folgen. Teil 25 spielt sechs Jahre später, und Teil 26 ist ein Spezial-Abenteuer von Sue Harris. Wenn Sie mal ein paar Folge von "Argentosoma" gesehen haben, verstehen Sie sicher, warum die Produzenten gerade ihr eine eigene Folge gewidmet haben.


Zusammenfassung der Handlung 1. DVD (Teil 1 - 5)

Zusammenfassung der Handlung 2. DVD (Teil 6 - 10)

Zusammenfassung der Handlung 3. DVD (Teil 11 - 14)

Zusammenfassung der Handlung 4. DVD (Teil 15 - 18)

Zusammenfassung der Handlung 5. DVD (Teil 19 - 22)

Zusammenfassung der Handlung 6. DVD (Teil 23 - 26)


Kaneshiro Takuto / Ryu Soma - eigentlich studiert er an der Universum-Universität Weltraum-Ingenieurstechnik und ist in Maki verliebt. Doch sein Leben nimmt einen sehr ungewöhnlichen Verlauf Ryu Soma j: Hoshi Souichirou
e: Steve Staley
Agata Maki - sie ist eine junge, sehr talentierte Wissenschaftlerin, die bei Professor Noguchi Bio-Ingenierswissenschaft. Sie stirbt schon in Folge 1, aber die Erinnerung an sie läßt Takuto nicht mehr los, und in mindestens jeder zweiten Folge erscheint sie in einer Rückblende Agata Maki j: Kuwashima Houko
e: Dorothy Fahn
Harriet Bartholomew - das 13-jährige Waisenmädchen hat schreckliche Dinge erlebt. Unglaublicherweise schließt sie mit Frank eine tiefe Freundschaft (sie nennt ihn "Yousei-kun", was etwa "lieber Herr Elfe" heißt) Harriet Bartholomew j: Kuwashima Houko
e: Sandy Fox
Noguchi Earnest - der Professor macht seltsame Experimente mit seltsamen Aliens, die nicht nur Maki, sondern auch ihn das Leben kosten, und beinahe das von Takuto zerstören Professor Noguchi j: Chafurin
e: Dough Stone
Frank / Extra-1 - niemand weiß, was er eigentlich ist. Ein Mecha der Aliens? Oder selbst ein Alien? Die Antwort kommt gegen Ende des Animes heraus und ist sehr überraschend. 'Frank' leitet sich übrigens ab von 'Frankenstein', weil er auf ähnliche Weise zustandegekommen zu sein scheint Frank j: Takada Yuji
e: Lex Lang
Oberst Lana Ines - die Kommandantin von FUNERAL, einer Spezialtruppe zur Bekämpfung der Aliens Lana Ines j: Sayuri
e: Melodee M. Spevack
Hauptmann Michael Hartland - Ines' Stellvertreter ist ein zackiger, sehr zuverlässiger Offizier. Er ist der einzige, dem Ines völlig vertraut, und er enttäuscht sie nie Michael Hartland j: Nakata Jouji
e: Beau Billinslea
Oberleutnant Dan Simmons - Er ist der versnobte Sohn einer reichen, degenerierten englischen Adeslfamilie. Weil er nicht so werden wollte wie sein Vater, meldete er sich zum Kampf gegen die Aliens Dan Simmons j: Koyasu Takehito
e: Crispin Freeman
Oberleutnant Guinevere Green - für eine Spitzen-Kampffliegerin hat sie eine sehr freundliche, ruhige und ausgeglichene Art Guinevere Green j: Inoue Kikuko
e: Paula Mattioli Walker
Leutnant Sue Harris - sie sieht sehr interessant aus. Auch sie gehört zu den Fliegern von FUNERAL, und sie ist eine der besten. Da sie noch sehr jung ist, versteht sie sich gut mit Harriet Sue Harris j: Horie Yui
e: Lara Jill Miller
Mr. X / Oberst David Lawrence- eine geheimnisvolle Figur im Hintergrund. Er weiß vieles und hat anscheinend überall seine Griffel drin. Er ist meistens am essen und zitiert gerne irgendwelche Weisheiten von Shakespeare oder anderen Schriftstellern Mr. X j: Takemura Taku
e: Richard Cansino
Yuri Leonov - Er war der berühmteste Astronaut der Welt. Leider kehrte er von seiner letzten und größten Reise nie mehr zurück. Dachte man jedenfalls lange ... Yuri Leonov e: Lex Lang
Kroka Leonov - Yuris Frau hat nicht viel von ihrem Mann, weil der sich ständig im Weltraum herumtreibt Kroka Leonov e: Lynn Fischer
Die SARGS - Sie sind Flugzeuge, die sich in Mechas transformieren können. Es sind die Spezialwaffen von FUNERAL und dienen der effektiven Bekämpfung der Aliens. Wie sich herausstellt, bestehen sie teilweise selbst aus Alien-Technologie beziehungsweise - schlimmer noch - aus Teilen toter Aliens, die manchmal auch wieder lebendig werden können SARG -
Die Aliens - sie sind gut bewaffnet und verfügen über unterschiedliche Fähigkeiten. Niemand weiß, was sie eigentlich auf der Erde wollen oder woher sie kommen. Aber da sie eine Art Roboter sind, können die Wissenschaftler aus ihren Überresten nützliche Dinge bauen.
Die Aliens verhalten sich erstaunlich wenig aggressiv. Sie greifen niemals von sich aus an, sondern landen einfach irgendwo auf der Erde und marschieren dann auf geradem Weg zu ihrem geheimnisvollen Ziel. Pech ist es nur, wenn auf dem Weg eine Stadt oder so liegt, denn die Aliens nehmen darauf keine Rücksicht
Alien -

Daten: Regie: Katayama Kazuyoshi Design: Murase Shuko Erscheinungsjahr: 2000
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: wenige Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: interessant. Teilweise ziemlich abenteuerliche Frisuren
US-DVD: Sprachen: Japanisch, Englisch Untertitel: Englisch Extras: Zusatzdaten zu den Personen und Maschinen, ansonsten der übliche Kleinkram
besonders positiv aufgefallen: sehr gute Animationsqualität besonders negativ aufgefallen: -
Bewertung sonstiges: Handlung: viel Action und einige Lebenskrisen Besonderheit: 1. fast alle Hauptfiguren sind erwachsen.
2. die Handlung spielt in Amerika und nicht wie sonst meistens in Tokyo
Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englische Synchronisation: sehr gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: sehr gut

Erstellt am 2.4.2004. Letzte Änderung: 30.4.2015