Argentosoma - Zusammenfassung der 1. DVD (Teil 1 - 5)

Laufzeit der DVD: ca. 125 min.

Argentosoma 1. DVD

Teil 1 - Saisei to Shi to (Wiedergeburt und Tod)

Takuto sitzt in seinem Studentenzimmer und denkt an seine schwierige Beziehung mit Maki, seiner Kommilitonin, in die er verliebt ist. Maki verbringt seiner Meinung nach zu wenig Zeit mit ihm und dafür zu viel mit dem seltsamen Professor Noguchi und seinen geheimnisvollen Projekten.

Takuto

Draußen im Weltraum nähert sich derweil ein Alien der Erde, wird aber von Abfangjägern vom Himmel geholt und vernichtet. Und wer taucht an dem Ort auf, wo die Überreste auf die Erdoberfläche geknallt sind: Maki und Noguchi. Von dem Außerirdischen ist doch einiges übriggeblieben. Maki ist ganz begeistert.

Sie schickt Takuto eine EMail, und der macht sich, ohne sie überhaupt richtig zu lesen, sofort auf den Weg zu ihr. Es wird über sechs Jahre dauern, bis er wieder in sein Zimmer zurückkehrt und den Rest dieser EMail liest!

Unterwegs denkt er die ganze Zeit an Maki. Er hat aus dem Metall, das er neu erfunden hat, sogar als Geburtstagsgeschenk einen Ring für sie gemacht. Doch Maki ist ein ziemlich zurückhaltendes Mädchen, und Takuto hat so seine Probleme, sie immer zu verstehen, obwohl sie ihn sehr wohl mag.

Wie es aussieht, hat Professor Noguchi nicht nur an Makis, sondern auch an Takutos Talenten Interesse entwickelt und lockt ihn mit dieser EMail gewissermaßen zu sich in sein geheimes Labor, einem riesige unterirdischen Komplex namens MORGUE ("Leichenhalle").

Was er und Maki ihm dort zeigen, verschlägt Takuto den Atem: sie haben den abgeschossenen Alien aus seinen Trümmern und wer weiß was sonst noch für Einzelteilen wieder zusammengebaut, und jetzt wollen sie ihn zu neuem Leben erwecken. Der Alien sieht aus wie ein Haufen Schrott, aber Noguchi ist von seinem Werk völlig begeistert, obwohl nicht mal er weiß, was es eigentlich wirklich ist. Takuto kommt es jedenfalls so vor, als hätte Dr. Frankenstein hier sein Monster zusammengeflickt. Und Maki sagt, wie meistens, nicht sehr viel dazu, was Takuto einfach nicht verstehen kann. Er wird ziemlich wütend und knallt ihr schließlich wütend den Ring vor die Füße.

Anfangs geht die Wiederbelebung sogar wie geplant vor sich. Doch Noguchi war nicht so unbeobachtet, wie er selbst geglaubt hat. Das Militär hatte ihn scharf im Auge und zeigt nun höchstes Interesse an diesem Alien. Durch die Einmischung wird die eigentliche Katastrophe ausgelöst: Frank geht durch und legt MORGUE in Schutt und Asche. Maki und Noguchi werden unter den Trümmern begraben, und auch Takuto wird schwer verletzt.

Und Frank, der sogar noch versucht hat, Maki zu retten, rast wie ein Komet davon und ist erst mal verschwunden.

Er taucht wieder auf irgendwo in der Wildnis, wo gerade die junge Harriet mit ihrem Hund Walton durch den Wald tollt. Sie ist von dem riesigen Ding, das sie für eine Elfe hält, sofort fasziniert.

Teil 2 - Shi to Shoujo to (Der Tod und das Mädchen)

Harriet ist ein Waisenmädchen, das bei seinem Großvater ziemlich abgeschieden in einer Hütte in den Bergen lebt. Ihr Großvater ist ein seltsamer Kauz, ein ehemaliger Spezialagent der Armee, der Harriet von den Elfen erzählt hat. Er hat auch welche aus Holz geschnitzt, und sie passen vom Aussehen her zu Frank, denn sie sind völlig abstrakt und haben keinerlei Ähnlichkeit mit dem, was man sich so unter einer Elfe vorstellt. Jedenfalls ist Harriet fest überzeugt, Frank sei ein riesiger Elf.

Harriet, Walton und Frank

Und wie es aussieht, fühlt der Extra-1 sich zu dem jungen Mädchen ebenfalls irgendwie hingezogen. Und er beschützt sie.

Harriet und ihr Großvater haben nämlich Besuch von der eher unangenehmen Sorte. Der Sheriff und einer seiner Helfer sind zu ihm in die Berge gefahren, um Harriet mitzunehmen. Sie soll in eine anständige Schule gehen und ein zivilisierter Mensch werden. Der Alte schmeißt die beiden raus, aber sie geben natürlich nicht so schnell auf. Auf der Rückfahrt sehen sie Harriet zufällig, und machen sich an die Verfolgung quer durch den Wald.

*

Die Flieger von FUNERAL untersuchen inzwischen MORGUE oder das, was noch davon übrig ist. 17 Tote hat es insgesamt gegeben. Und aus dem Labor hat nur einer überlebt, nämlich Takuto, den man in das Garfield Militärhospital gesteckt hat. Dort soll er vor allem verhört werden.

Dann machen sie sich auf die Suche nach Extra-1. Der steckt in dem Gebiet, wo Harriet lebt und gerade vor dem Sheriff flieht. Aber er hat sich trotz seiner enormen Größe so gut versteckt, daß nicht mal die Satelliten ihn orten können. Also muß das Team von FUNERAL es auf die traditionelle Weise machen: suchen.

Harriet und Frank haben einander inzwischen sozusagen wieder gefunden. Harriet hat für ihn einen Blumenkranz geflochten und steckt ihn ihm an den Finger. Die gigantische Roboter scheint gerührt. Da tauchen der Sheriff und sein Helfer auf. Doch sie haben nicht lange Freude an Harriet, denn Frank beschützt sie. Der Sheriff rennt um sein Leben. Dafür aber ist Frank von FUNERAL geortet worden.

Noch dramatischer wird es, als ein weiterer Alien sich der Erde nähert und ganz in der Nähe von Frank niedergeht. Es kommt, wie es kommen muß. Es gibt eine Kampf, bei dem der Sheriff und sein Helfer von dem Alien ausgelöscht werden. (Allerdings haben sie auch das Feuer eröffnet, muß man dazusagen). Harriets Großvater versucht, sie zu beschützen, allerdings hat er mit seiner Schrotflinte gegen das riesige Weltraumwesen keine Chance und vergeht in dessen Laserstrahl. Als der Alien als nächstes Harriet ins Visier nimmt, greift Frank ein. Er verfügt über erstaunliche Kräfte und zerstört das Alien.

Dann nimmt Frank Harriet beinahe zärtlich an sich. Sie will sich von ihm in das Land der Elfen bringen lassen.

Teil 3 - Shojo to Deai to (Das Mädchen und die Begegnung)

Takuto bekommt im Krankenhaus Besuch von ein paar Militärs, die ihn über den "Unfall" bei MORGUE ausfragen. Kommandantin Lana Ines ist übrigens auch dabei. Takuto hatte von der ganzen Sache keine Ahnung, aber das glauben die Generäle nicht. Professor Noguchi hatte nämlich eine umfangreiche Akte über Takuto. Von der der aber gar nichts weiß. Allem Anschein nach war Noguchi aber schon länger an ihm interessiert.

Takuto im Krankenhaus

Und an Noguchis Frank wiederum sind die Militärs sehr interessiert. Tatsächlich haben sie ihn nämlich eingefangen und zu FUNERAL geschafft, wo er in einem riesigen unterirdischen Bunker untergebracht ist. Dorthin kehrt Ines nun zurück.

Harriet ist bei Frank geblieben, und Sue Harris kümmert sich nun ein bißchen um sie. Die beiden kommen gut miteinander aus. Und Harriet ist die einzige, auf die der Extra-1 reagiert. Deswegen hat FUNERAL lebhaftestes Interesse an ihr.

*

In der Nacht bekommt Takuto Besuch von einem unheimlichen Fremden, der aus einer großen Tüte Essen in sich hineinstopft und Shakespeare zitiert. Was er eigentlich will, erfährt Takuto aber nicht. Irgendwie muß es mit Frank zu tun haben.

*

Die Armee holt Frank und Harriet ab. Dabei kommt es zu unschönen Szenen. Die Soldaten sind ganz wild darauf, wie sie Irren um sich zu ballern, obwohl Frank sich vollkommen passiv verhält. Allerdings erschreckt Harriet sich dabei zu Tode, und das weckt Frank wieder auf. Harriet flüchtet sich zu ihm und er bricht aus und fliegt davon. Zum Feenland will sie. Doch die FUNERAL-Flieger sind den beiden dicht auf den Fersen und stellen ihn schließlich mitten in der nächsten Großstadt, Garfield City. Zufällig liegt dort ja auch Takuto, und er bekommt mit, was so alles passiert. FUNERAL hat ein riesiges Flugzeug namens Mistel, das normalerweise von Sue pilotiert wird und drei kleinere Einheiten befördert, die SARG genannt werden. Diese sind in Wirklichkeit nicht nur Jagdflugzeuge, sondern Transformer-Mechas von derselben Größe wie Frank.

Polizei, Militär und die SARGs machen Jagd auf Frank. Dem würde das nichts ausmachen, aber für Harriet ist das ein bißchen zu viel. Bevor es zum äußersten kommt, bittet sie Frank aufzugeben. Sie ist zu der Einsicht gekommen, daß es ein Land der Elfen in Wirklichkeit gar nicht gibt.

Und so kehren sie alle zu FUNERAL zurück.

Und der geheimnisvolle Mr. X "verarztet" Takuto und macht aus ihm Ryu Soma.

Teil 4 -Deai to Zouo to (Begegnung und Haß)

Ein Alien ist unterwegs. Dan und Guinevere erledigen es gemeinsam. Dafür erntet FUNERAL viel Lob in der Presse.

*

ein SARG und ein Alien

FUNERAL bekommt einen neuen Flieger - Leutnant Ryu Soma, bis vor kurzem noch bekannt als Kaneshiro Takuto. Nur weiß das dort keiner, sondern Ryu kommt offiziell von einer Militärflieger-Staffel in Alaska. Sein heimliches Ziel: den Extra-1 zu vernichten als Strafe dafür, daß er Maki getötet hat. (Was er aber die ganzen restlichen 22 Folgen hindurch nicht schaffen wird.) Er wird im FUNERAL-HQ herumgeführt, und bei der Gelegenheit stellt uns die Stimme von Mr. X, der Ryu letztlich dort plaziert hat, die wichtigsten Leute vor.

Dan Simmons scheint Ryu von Anfang an nicht zu mögen, im Gegensatz zu Guinevere Green. Sie findet ihn interessant und sympathisch.

Derweil stattet Ryu Frank einen Besuch ab und begegnet dort Harriet, die ihn unvermittelt an Maki erinnert. Einmal hat er sie sogar früher schon gesehen: als Frank bei seiner Flucht in sein Krankenzimmer gekracht ist, hatte er Harriet in der Hand.

Wie es scheint, hält Harriet ihn auch für so eine Art Elfe.

*

Dan fordert Ryu zu einem Duell im Simulator heraus. Leider geht dieser Schuß etwas nach hinten los: Ryu erweist sich als exzellenter Pilot.

Am Abend, als Ryu in seine Wohnung zurückgefahren ist, erwartet ihn dort sein alter "Freund" Mr. X, der ihn daran erinnert, nicht seine Pflichten zu vergessen. Das heißt, er soll für ihn herumspionieren. Das macht er dann auch umgehend und sieht sich alte Aufzeichnungen über ihn selbst und seine Zeit an der Universität an, wo er Maki kennenlernte. Dabei läßt er sich allerdings von Dan beobachten, was dessen Mißtrauen noch mehr erhöht. Viel Zeit bleibt den beiden zum Streiten aber nicht, den das nächste Alien ist im Anrücken. Es taucht vor der Küste von New York aus dem Meer auf.

FUNERAL rückt aus, allerdings ohne Ryu Soma. Der bleibt in der Basis und sieht zu, wie man hier zu arbeiten pflegt.

Teil 5 - Zouo to Arasoi to (Haß und Kampf)

In einer Rückblende sehen wir, wie der General FUNERAL offiziell den Extra-1 übergibt.

*

Das neueste Alien ist in New York an Land gegangen. Dan und Guinevere stürzen sich mit ihren SARGs darauf. Besonders freut es Dan, daß Ryu Soma zuschauen muß, Doch er freut sich zu früh: er und Guinevere scheitern: ihre Geschosse erreichen das Ding gar nicht. Es produziert so viel Hitze, daß die vorher schon verdampfen. Wobei er sich umso mehr mit Energie auflädt, je mehr er angegriffen wird. Er zerschmilzt sogar Dans SARG teilweise. Hauptmann Hartland befiehlt erst mal den Rückzug. Das wird auch höchste Zeit, denn das Alien beginnt damit, halb New York zusammenzuschmelzen.

Dan Simmons

Die Analyse bei FUNERAL ergibt, daß das Alien über 30.000 Grad erzeugt. Es wird als Typ H2 eingestuft. So eins ist schon mal auf der Erde aufgetaucht, und damals hat man eine Atombombe gebraucht, um es zu vernichten.

Bevor es diesmal aber dazu kommt, ist Kommandantin Ines entschlossen, den Extra-1 einzusetzen, wenigstens mal versuchsweise. Und so beginnt der erste von nicht wenigen Dreier-Einsätzen: Ryu Soma, Harriet Bartholomew und Frank. Denn ohne Harriet würde der Extra-1 sich keinen Millimeter bewegen. So aber fliegt er treu hinter Somas SARG-5 her. Als Soma mit den beiden sozusagen im Schlepptau bei Hartland und den anderen vorbeikommt, bleibt denen vor Überraschung der Mund offen stehen.

Nebenbei ist es Ryu Somas große Hoffnung, daß der Extra-1 bei diesem Kampf draufgeht, am besten zusammen mit dem Alien. Doch dieser Wunsch wird nicht in Erfüllung gehen. In Lava badend gehen die beiden Giganten aufeinander los, und nach hartem Kampf erledigt Frank das Alien. Anscheinend verfügt er über bemerkenswerte Waffen. Und außerdem ist ja Harriet an seiner Seite. Nachdem Ryu ihr eine Menge häßlicher und gemeiner Sachen gesagt hat fordert er sie auf, für Frank zu singen. Anscheinend spornt ihn das so an, daß er gegen das Alien die Oberhand behalten kann.

Danach fängt es an zu regnen. Fröhlich springt Harriet aus dem Cockpit auf Franks Hand und freut sich, daß sie wieder bei ihm sein kann. Und Soma nennt sie einen Lügner, was diesen mal wieder an Maki erinnert, weil die ihn auch mal so genannt hat.


Erstellt am 2.4.2004. Letzte Änderung: 18.2.2014