Argentosoma - Zusammenfassung der 5. DVD (Teil 19 - 22)

Laufzeit der DVD: ca. 100 min.

Argentosoma 5. DVD

Teil 19 - Taizai to Imashime to (Todsünde und Warnung und)

Ryu denkt zurück an Maki und ihre Affäre mit Steiner. Anscheinend hat er dabei auch zu sich selbst gesprochen, und Harriet hat das mitangehört. Sie sagt, Maki habe halt nicht mit ihm ausgehen wollen, und Frank sage das auch. Er habe das damals alles mitangehört. Anscheinend hat es schon seinen Grund, wenn Ryu den Extra-1 als seinen ganz persönlichen Alptraum betrachtet.

Es gibt mal wieder Alien-Alarm. Diesmal schießen die Flugzeuge der Luftwaffe es aber kurzerhand mit einer Atomrakete ab. Denn FUNERAL hat ja fast keine einsatzbereiten SARGs mehr.

Ryu bringt Guinevere Blumen

Irgend ein Farmer findet eins der Trümmerstücke. Es liegt quer über der Straße, und so nimmt er es mit und ärgert sich nur ein bißchen, daß die Armee ihren Schrott nicht selbst aufräumt. Allerdings meldet er es bei FUNERAL.

*

Guinevere ist noch ziemlich mitgenommen und liegt in der Krankenstation. Ryu kommt sie besuchen und bringt einen großen Blumestrauß mit. Guinevere ist immer nett zu ihm gewesen, und dafür will er sich damit bedanken. Die beiden haben auch oft Seite an Seite gekämpft, und anscheinend sind sie sich dabei nähergekommen. Wie nahe, merken sie beide selbst erst jetzt, als sie sich küssen.

Hauptmann Hartland schickt Dan und Sue, um das Alien-Stück von dem Farmer einzusammeln, denn der ist froh, wenn er es los ist.

Doch die beiden kommen zu spät. Der Farmer, der übrigens Albert Smith hieß, ist bereits tot und alles verwüstet. Ziemlich wahrscheinlich waren es Leute von der Armee, wie so oft in solchen Fällen. Womöglich sind die Militärs ein schlimmerer Feind als die Aliens.

Sue und Dan geraten dabei selbst in Lebensgefahr. Sie finden in einer Scheune einen seltsamen, riesigen Ring, der nicht aus gewöhnlichem Metall besteht, geraten dann aber ins Kreuzfeuer und müssen fliehen.

Sue fragt sich, ob dieser Ring wirklich etwas mit den Aliens zu tun hatte, denn er ist innen mit einem Namen (... Kroka) und dem Datum 2046 graviert.

*

Harriet unterhält sich mit Frank. Ryu gerät deswegen mit ihr in Streit. Wieso lacht sie nur für dieses Metallungeheuer und nicht auch für ihn - genau wie Maki. Er gibt ihr schließlich sogar eine Ohrfeige. Da meldet sich Frank wieder, und diesmal sagt er sogar zwei Worte "utsukushii yubiwa" ("schöner Ring"). Unwillkürlich muß Ryu an den Ring denken, den er Maki schenken wollte, den sie aber abgelehnt hatte. Anscheinend meint Frank den großen Blumenring, den Harriet ihm ganz am Anfang geflochten und an den Finger gesteckt hat. Er bedankt sich bei Harriet dafür, und die ist ganz aus dem Häuschen darüber.

*

Wieder mal rückt eine Ladung Aliens an. Eins kommt durch die Satellitenabwehr und landet auf der Erde.

Teil 20 - Imashime to Kakusei to (Warnung und Erwachen und)

Als Dan und Sue zurückkommen, wird gerade Alien-Alarm gegeben. Das Alien landet bedenklich nahe am Pilgrimage Point, und Ines befürchtet, daß ihnen mal wieder nichts anderes übrig bleiben wird, als Frank einzusetzen. Hartland gibt zu bedenken, daß wenn sie Frank verlieren, sie keine Verbindung zu den Aliens mehr hätten.

Frank

Sie rücken aus, doch anscheinend hat die Armee vor, die Sache diesmal selbst zu erledigen. Anscheinend ist FUNERAL aus dem Rennen, worüber Ines ziemlich verbittert ist. Auch Hartland und Frank werden zurückgepfiffen. Erstaunt sehen sie, was die Armee zum Einsatz bringt: schwarze SARGs, wie Ryu schon mal einem begegnet ist. Der Feind von damals gehörte als tatsächlich zu den eigenen Leuten. TOD heißen diese Dinger übrigens jetzt, und sollen den alten SARGs überlegen sein, weil die neueste Alien-Technik in ihnen verbaut ist.

Ryu kommt der Verdacht, daß Mr. X diese Daten von ihm haben wollte, damit die Armee diese TODs bauen konnte, was ihn ziemlich verbittert.

Nur Harriet ist froh: ihr Frank braucht sich nicht in Gefahr zu begeben.

Die TODs schießen das Alien kurz und klein, doch dann beginnen dessen Überreste, ein sehr starkes Gravitationsfeld zu erzeugen. Der Rest hebt ab und fliegt nun wieder Richtung Pilgrimage Point. Und zwar schneller, als die TODs folgen können. Jetzt muß doch wieder Frank in die Bresche springen.

Frank fängt das Alien ein, woraufhin der General den Befehl gibt, die Atomraketen feuerbereit zu machen. Jetzt kann er sie alle beide zusammen erledigen. Derweil wehrt das Alien sich immer noch verzweifelt und beschleunigt schließlich wieder, ohne das Frank es daran hindern kann. Und so erreicht es schließlich doch Pilgrimage Point und schlägt dort auf.

Ryu und Harriet machen sich sofort auf den Weg dorthin. Ryu hat zwischendurch die nächste Krise und behauptet, er sei in Wirklichkeit Kaneshiro Takuto, der von jemandem ausgetrickst und benutzt worden ist. Und diesen Jemand würde er gerne noch mal sehen, bevor die Welt untergeht. Das tut sie aber nicht. Das Alien hat das Ziel erreicht, aber die Erde ist nicht vernichtet worden oder so. Vernichtet worden ist aber das Alien. Allerdings wurde Frank dabei auch schwer beschädigt. Es sieht nicht so aus, als würde er noch einmal gegen ein Alien kämpfen können.

Auch aus seinen Trümmerstücken fällt übrigens ein 1m durchmessender Ring, in den der Name "Kroka" eingraviert ist.

Und dann spricht Frank wieder. Er habe das wunderschöne Land der Elfen gesehen. Anscheinend meint er damit die Landschaft von Pilgrimage Point, die in der Tat außerordentlich idyllisch ist.

Und dann sagt er, "Ich bin wieder zuhause".

Harriet versteht kein Wort, aber Frank erklärt es ihr: er ist Yuri Leonov, der berühmteste Astronaut der Erde, der damals mit der ODYSSEUS in den Tiefen des Alls verschwand. Anscheinend ist er in dieser Form zurückgekehrt. Kroka war übrigens seine Frau, und die Ringe, die verschiedentlich aufgetaucht sind, waren riesige Nachbildungen seines Eherings.

*

Übrigens haben wie diese Auflösung bereits ab Folge 1 präsentiert bekommen, denn der Raumfahrer, der uns immer im Abspann entgegengrinst, ist kein anderer als Yuri Leonov.

Teil 21 - Kakusei to Shinjitsu to (Erwachen und Wahrheit und)

Yuri und seine Frau Kroka Leonov stammen von dem wunderschönen Land in Süd-Kanada, das später unter dem Namen Pilgrimage Point bekannt werden soll. In einem Rückblick sehen wir die Abschiedsszene, Yuris letzte, denn er wird nicht mehr zurückkommen, jedenfalls nicht als Mensch. Kroka sang gerne das Lied, das auch Harriet Frank immer vorgesungen hat. Das war es wahrscheinlich, was ihn zurückgeholt hat.

Wir erfahren bei der Gelegenheit nun auch, wer Mr. X eigentlich ist, nämlich ein Oberst namens Lawrence, Yuris damaliger Chef.

Harriet

Die ODYSSEUS mit Yuri an Bord hatte damals ein Weißes Loch zum Ziel. Yuri flog hinein und galt von da an als verschollen. Was ihm genau passiert ist, wird nicht so ganz klar, auf jeden Fall war es kein gewöhnliches Ereignis. Mit einer kleinen Rettungskapsel drang er in das Weiße Loch ein und sah dort so etwas wie das Land der Elfen.

Zurück kam er dann auf etwas anderem Weg, anscheinend irgendwie als Teil der Aliens, deren eigentliches Ziel die ganze Zeit über einfach nur die Schönheit von Yuris Heimat gewesen ist.

Ines hat das alles mitgehört. Jetzt ist klar, daß der ganze Abwehrkampf und all die Opfer an Menschen und Material vollkommen sinnlos gewesen sind.

Da gibt es mal wieder Alien-Alarm. Gleich 27 Stück nähern sich der Erde.

Diesmal ist der Plan der Armee, sie an ihr Ziel gelangen zu lassen und sie dann dort zu atomisieren, damit der Schwindel nicht auffliegt und an die Öffentlichkeit gelangt.

Vorher entschuldigt Yuri sich bei Ryu, daß er Maki nicht retten konnte. Dann will er zu Kroka gehen und sich ebenfalls entschuldigen.

Statt Kroka kommt ihm, Ryu und Harriet David Lawrence entgegen. Er wurde General, hat sich dann aber mit der Armee überworfen und wurde unter Hausarrest gestellt. Ines ist überrascht, ihn ausgerechnet hier zu treffen. Yuri ist erschüttert zu erfahren, daß seine Frau schon lange tot ist, umgekommen bei einem Autounfall anläßlich einer der zahlreichen Alien-Landungen. Angriffe waren das eigentlich nicht, aber die Aliens haben auf die Zivilbevölkerung keinerlei Rücksicht genommen. Und da die Aliens so etwas wie ein Stück von Yuri waren, ist er indirekt für den Tod seiner geliebten Frau verantwortlich.

Dann kommen die Aliens - nach Hause gewissermaßen.

Teil 22 - Shinjitsu to Hametsu to (Wahrheit und Vernichtung und)

Das Militär jagt Pilgrimage Point mit allen dort versammelten Aliens in die Luft. Immerhin sind die FUNERAL-Leute und Frank in Sicherheit. Harriet macht sich Sorgen, weil Frank mal wieder ins Koma gefallen ist, aus Trauer über den Tod seiner Frau.

eine Weltraumbasis

Nach der Sprengung schickt das Militär Aufklärer um nachzusehen, ob der Feind auch wirklich vernichtet wurde. Die Männer finden aber trotzdem etwas, ein sehr seltsames Artefakt, das da in der Gegend herumsteht. Und in dessen Zentrum das unversehrte Grab von Kroka Leonov. Anscheinend haben die Aliens es beschützt.

Als nächstes beschlagnahmen die Militärs Frank. Ines beginnt am Sinn ihres Auftrages zu zweifeln und weiß nicht mehr so recht, wo Gut und Böse eigentlich stehen.

Auch Hauptmann Hartland geht es so. Inzwischen ist ja herausgekommen, daß Ryu Soma in Wirklichkeit Kaneshiro Takuto und der einzige Überlebende des MORGUE-Versuchs ist, in dem die Militärs ebenfalls ihre Finger tief drin hatten.

Ines befreit Frank von seinem Helm und der Dummy-Atombombe. Diese Sicherungsvorrichtungen machen nun keinen Sinn mehr. Sie öffnet sogar den Hangar, damit er davonfliegen kann. Aber es ist zu spät. Die Armee ist mit Oberst Kilgore, neuerdings General Kilgore, angerückt und kassiert ganz FUNERAL ein. Es wird der Armee eingegliedert, Kommandantin Ines aller Ämter enthoben. Ihr direkter Vorgesetzter, General Wilson, ist praktischerweise zwei Stunden zuvor an einem Herzschlag gestorben, und damit ist sie völlig auf sich allein gestellt.

Derweil entdecke eine große Beobachtungsstation auf dem Mond ein neues Alien, aber keins von der bisher bekannten Sorte.

*

Hartland, Harriet und die anderen werden zum Verhör in die Militärbasis Cleveland gebracht. Alle bis auf einen. Das Militär hatte nämlich eine Wühlmaus unter Ines' Leuten: Dan Simmons, der zum Dank für seine Dienste frisch zum Hauptmann befördert worden ist. General Kilgore kommt aber nicht mehr dazu, seinen kleinen Triumph auszukosten, denn da bekommt er die Meldung von der Mondbasis. Was da auf die Erde zugeflogen kommt, ist 8000 Kilometer groß! Unter den Militärs bricht Streß aus. Denn in ungefähr vier Tagen wird das Ding da sein. Und das bedeutet das Ende der Erde, denn allein die Schwerkraft dieses gigantischen Körpers reicht aus, um die Erde zu zerreißen.

*

Auf dem Flug zieht Hartland Resümee. Nachdem den Militärs Franks Geheimnis, das ja auch das der Aliens ist, klargeworden war, versuchten sie, ihn zu vernichten. Wegen des Ringes löschten sie dann ein ganzes Dorf aus. Allerdings glaubt Guinevere nicht, daß Dan auch zu ihren Feinden gehört.

Ryu gibt zu, daß er die ganze Zeit immer nur versucht hat, Frank umzubringen, um Maki zu rächen. Doch was er jetzt machen soll, das weiß er auch nicht. Er hat alles verloren, selbst den Haß, der ihn bisher angetrieben hat.

Doch auf ihre ganz eigene Art spendet Harriet ihm etwas Trost. Sie vergibt ihm und meint, früher sei er eine böse Elfe gewesen, aber jetzt eine gute. Ryu ist tief erschüttert.

Da erscheint General Lawrence in SARG-2 und verhilft den Gefangenen zur Flucht. Allerdings aus durchaus eigennützigen Gründen. Denn wenn jemand das 8000 Kilometer große Alien stoppen kann, dann Frank.


Erstellt am 2.4.2004. Letzte Änderung: 18.2.2014