Argentosoma - Zusammenfassung der 6. DVD (Teil 23 - 26)

Laufzeit der DVD: ca. 100 min.

Argentosoma 6. DVD

Teil 23 - Hametsu to Yuuki to (Vernichtung und Mut und)

Noch 89 Stunden bis zum Weltuntergang.

Sue Harris

Die Generäle und Politiker beschließen auf einer Krisensitzung, die ODYSSEUS gegen das Alien zu schicken. Es hat einen speziellen Plasma-Antrieb, den man dort in der Nähe hochgehen lassen könnte, um das Alien aus der Bahn zu werfen. Falls es seinen Kurs nicht aus eigener Kraft wieder zurück-ändert, würde es die Erde um fast 500.000 Kilometer verfehlen.

*

Hartland und seine Leute haben mit Lawrences Hilfe ihr Flugzeug Mistel zurück und wollen nun auch das FUNERAL-HQ zurückerobern. Ein sehr gewagter Plan, angesichts der zahlenmäßigen Stärke der Armee dort. Unterwegs steigt General Lawrence aus, anscheinend hat er noch anderweitig zu tun. Auf einem kleinen Roller fährt er davon.

General Kilgore hat den Fehler gemacht, die Mannschaft der FUNERAL-Zentrale nicht auszutauschen. Die Mädchen dort verheimlichen nämlich den Anflug von Hartlands Maschine, sondern jubeln es Kilgore als Notlandung eines seiner eigenen Transporter unter.

Zunächst steigt Guinevere in den SARG, den sie von Lawrence bekommen haben, während Ryu und Harriet eine Bodenoperation starten mit dem Ziel, Frank aus seinem Hangar zu befreien.

Es geht drunter und drüber. Guinevere legt die am Boden befindlichen Armee-Maschinen reihenweise flach und zerstört auch gleich die Startvorrichtungen der TODs. Diese verschaffen sich dann aber mit Gewalt Austritt. Harriet und Ryu dringen zunächst erfolgreich in die Basis vor, werden dann aber festgenommen. Ausgerechnet Dan kommt ihnen zu Hilfe. Anscheinend hat er die Seiten gewechselt.

Mit einem geradezu unglaublichen Manöver zieht Sue mit der Mistel einen TOD aus dem Verkehr. Einen weiteren erledigt Guinevere, doch dann passiert etwas unerwartetes. Der dritte verwandelt sich in das, aus dem er in Wirklichkeit besteht, nämlich ein Alien.

*

Die Generäle haben den Einsatz der ODYSSEUS beschlossen, doch General Lawrence will ihn verhindern. Er hat sich in die Kommunikation eingehackt und verlangt nun, den Start der ODYSSEUS zu verschieben. Warum, das erläutert er allerings nicht, sondern läßt lieber ein paar Shakespeares-Zitate vom Stapel.

Teil 24 - Yuuki to Ai to (Mut und Liebe und)

Das bizarre Riesen-Alien passiert die Saturn-Bahn.

*

Frank und die FUNERAL-Leute

Statt sie zu erschießen, hilft Dan Ryu und Harriet. Und das sogar in mehrfacher Weise, denn nur mit seinem Emblem können sie die Tür zu Franks Hangar öffnen.

Draußen kämpft Guinevere einen nahezu aussichtslosen Kampf gegen das Alien, das sich aus dem TOD entwickelt hat. Allerdings ballert das mehr oder weniger ungezielt um sich und geht nicht direkt auf Guineveres SARG los. Mit Hilfe von Mistel und Sues TOD kann sie schließlich den Piloten des TOD retten. Doch da beginnt das Alien zu glühen.

Ex-Kommandantin Ines sitzt in ihrer Zelle und wartet auf bessere Tage. Daß nun ausgerechnet Dan ihr zur Flucht verhilft, hätte sie sicher vorher auch nicht gedacht. Allerdings hat Dan sich anscheinend eine Kugel eingefangen, und bricht blutend vor Ines zusammen. Praktisch, auf diese Weise zum tragischen Helden werden zu können.

Die Militärpolizei hat Lawrence aufgespürt und schießt ihn kurzerhand nieder. Daraufhin kann der Startzähler für die ODYSSEUS beginnen.

Vor FUNERAL strahlt das Alien bereits wie eine kleine Sonne. General Kilgore befiehlt die Evakuierung. Sehr weit kommt er aber nicht: Ines und Simmons nehmen nämlich zur Abwechselung nun ihn fest. Das nützt ihnen allerdings nicht mehr viel, weil das FUNERAL-HQ unmittelbar vor seinem Untergang steht.

Die Rettung für FUNERAL wie auch für die ganze Erde kommt von dem, der irgendwie der Verursacher von all dem ist: Frank bzw. Yuri Leonov. Der riesige Roboter leuchtet plötzlich in geheimnisvollem Licht. Er bedankt sich in ergreifenden Worten bei Harriet, die ihn ins Leben zurückgerufen hat. Dann steigt er auf. Als nächstes bricht der Startzähler der ODYSSEUS ab. Dann beginnt alles, was irgendwie mit Aliens zu tun hat oder daraus besteht, einschließlich der SARGs und TODs, ebenfalls zu leuchten, und löst sich langsam auf. Sue und Guinevere, die schon mit ihrem Leben abgeschlossen hatten, sind gerettet, genauso wie FUNERAL und die ganze Erde.

Das kleine Alien-Bruchstück in Harriets Kopf wird ebenfalls zu diesem Elfenstaub und verschwindet ins Nichts, und dem folgt schließlich Frank selbst. Als eine Art Energie entschwindet er hinaus ins All.

*

Noguchi, Maki, Frank, alle haben Ryu nun verlassen. Aber auch Ines, Hartland und die anderen sind von diesem wenngleich sehr friedvollen Abschied sehr betroffen.

Teil 25 - Ai to Saisei to (Liebe und Wiedergeburt und)

6 Jahre später.

Harriet hat an der Weltraum-Akademie studiert und sich außerdem als eine Art Ersatzmutter um Kinder gekümmert, die durch die Aliens ihre Eltern verloren haben. Das Waisenhaus verläßt sie aber jetzt, und zwar wohl für immer, denn die wird an einer Weltraum-Mission teilnehmen.

Harriet

*

Aus irgendeinem nicht näher spezifizierten Grund hat Takuto die letzten 6 Jahre im Knast verbracht und wird heute entlassen. In der Zeitung liest er, daß im Barnard-Sonnensystem ein unidentifizierter Nebel aufgetaucht ist. Takuto ist spontan überzeugt, es mit einer Inkarnation von Yuri Leonov zu tun zu haben, der mal wieder die gute alte Erde besuchen will. Denn dieser Nebel hat Kurs auf die Erde genommen.

Kommandantin Ines ist in die Politik gegangen, Senatorin geworden und hat aufgeräumt. Ihr großer Widersacher Makarov, der immer die Sitzungen der Politiker und Militärs geleitet hat, hat sich kürzlich in seinem Haus erschossen.

Im Jahr 2060 ist Guinevere Green gestorben, und Harriet legt Blumen auf ihr Grab. Dort bekommt sie überraschenden Besuch von Walton, der anscheinend nun bei Ines lebt. Auch Ines selbst kommt an das Grab. Sie freut sich sehr, das Mädchen wiederzusehen und wünscht ihr alles Gute für ihre Mission.

Dan Simmons ist immer noch Pilot und steuert einen neuer SARG, der diesmal ohne Alien-Leichenteile auskommt. Zusammen mit Harriet fliegt er zu seiner Basis, dem FUNERAL-HQ, wo sie Sue treffen. Sue und Dan haben geheiratet und ein Baby. Sue sieht zwar jetzt viel bürgerlicher aus als früher, aber die beiden passen gut zusammen.

Dann fährt Harriet zum Weltraumbahnhof, wo eine Fähre sie zur ODYSSEUS bringt. Ziel: der unbekannte Nebel, von dem auch Ines überzeugt ist, daß es Yuri Leonov ist.

An Bord heißt sie der Kommandant der Mission, Oberst Michael Hartland, willkommen. Auch er freut sich sehr, Harriet wiederzusehen und nun bei sich an Bord zu haben. Wer allerdings fehlt ist Takuto. Keiner weiß so genau, wo er im Moment steckt.

Und wo steckt er: nun, zum ersten Mal seit 6 Jahren betritt er wieder seine alte Studentenbude, wo damals sein großes Abenteuer begann. Im Geiste erscheint ihm Professor Noguchi und ermahnt ist, er solle gehen. Gemeint ist damit die ODYSSEUS.

Takutos Computer läuft noch, und er hat noch Makis EMail von damals, dem Jahr 2059. Erst jetzt liest er sie. "Sorry & Thank you.", hat Maki ihm geschrieben.

Irgendwie ist das für Takuto die Erlaubnis, mit seinem alten Leben abzuschließen und ein neues anzufangen. Er macht sich auf den Weg zum Weltraumbahnhof.

Derweil verabschieden sich per Funk Ines und Hartland. Niemand weiß, wann und ob überhaupt die ODYSSEUS wieder zurückkommt. Doch alle an Bord sind mit ganzem Herzen bei dieser Fahrt ins Abenteuer. Bevor Hartland auf den Knopf drückt, kommt aber noch eine letzte Weltraumfähre. Und an Bord ist Takuto. Hartland schickt Harriet, um ihn zu empfangen. Und so gibt es für die beiden ein glückliches Ende, nachdem Takuto endlich über den Tod von Maki hinweggekommen ist.

Unten auf der Erde sehen alle dem Start der ODYSSEUS aus dem Orbit heraus zu. Übrigens ist unter den Zuschauern auch Lawrence. Er geht zwar jetzt am Stock, aber er lebt immerhin.

Teil 26 - Hitori to Hitori (Allein und Allein)

Diese sehr schöne und romantische Extra-Folge spielt wieder in der Zeit der Kämpfe gegen die Aliens. Eins ist in der Antarktis gelandet, und Dan, Guinevere und Sue müssen es nun stoppen. Als besondere Schwierigkeit kommt ein schwerer Sturm hinzu.

Sue und ein Alien am Sdpol

Sue in ihrem SARG-4 stöbert das Alien schließlich auf, doch sie fallen beide in eine sehr tiefe Gletscherspalte. Dan und Guinevere können sie wegen des Sturms nicht mal suchen. Also muß Sue sich selbst helfen.

In einigen Rückblenden erfahren wir einiges aus Sues Jugend und ihrer Ausbildung. Es war teilweise eine recht harte Zeit, aber von da hat sie ihre Zähigkeit und Hartnäckigkeit her. SARG 4 ist beschädigt, und außerdem ist ihr die Munition ausgegangen. Das Alien, das neben ihr auf dem Grund der Spalte liegt, rührt sich aber im Moment nicht mehr, und so beginnt Sue mit dem mühsamen Hochklettern.

Und wer kommt da plötzlich hinter ihr her geklettert - das Alien. Sue ist außer sich. Doch das Alien läßt sich nicht abschütteln. Und als es eine große Explosion gibt und Sue den Halt verliert und herunterstürzt, da kann sie sich ausgerechnet an dem Alien festhalten und wieder nach oben klettern.

Friedlich Seite an Seite erreichen sie irgendwann den oberen Rand und klettern ins Freie. Irgendwie hat sich zwischen ihnen eine Art stillschweigendes Verständnis herausgebildet.

Der Sturm ist auch vorbei, und so stehen sie oben friedlich zusammen in der eisigen Kälte der südpolaren Nacht unter einem prächtigen Südlicht. Da erscheinen Dan und Guinevere und schießen das Alien ab.

Sues Tränen, die als Eisflocken über das Alien wehen, sind das letzte, was wir sehen.

*

Im Abspann macht Dan Sue den Heiratsantrag.

Und danach gibt es noch Sues Biographie.


Erstellt am 2.4.2004. Letzte Änderung: 18.2.2014