Bakuretsu Tenshi / Burst Angel - Zusammenfassung der Handlung 1. DVD (Teil 1 - 8)

Laufzeit der DVD: ca. 200 min.

Bakuretsu Tenshi
Folge 1 - Hell is Coming Silently / Jigoku ga shizuka ni yattekuru Kyouhei und AmyTokyo ist ziemlich auf den Hund gekommen. Überall lauert das Verbrechen. Gewalt und Schießereien sind an der Tagesordnung. Der junge Koch-Lehrling Kyouhei gerät eines Tages mitten in einen solchen Kampf und kommt nur knapp mit dem Leben davon. Als er sich von dem Schrecken wieder erholt hat, bekommt er einen Job, der sehr vielversprechend aussieht, doch er landet bei einer extrem seltsamen Truppe: vier Söldner-Frauen (Sei, Jo, Meg und Amy), die in einem riesigen LKW leben und sich auf gutes Essen freuen. An eine davon (Jo) erinnert er sich noch von der Schießerei zuvor. Viel Zeit zum Wundern hat Kyouhei nicht, denn die Vier bekommen von einem gewissen Bailan einen Auftrag und schicken ihn erst mal wieder nach Hause, doch direkt vor dem Laster wird er entführt. Derweil haben Meg und Jo den Einsatzort erreicht und mischen zwei Gangster-Gruppen auf. Sie werden aber gelinkt und die Sache geht schief. Mehr durch Zufall wird Kyouhei von Meg wieder befreit, doch ein riesiger Mecha taucht auf und entführt dafür Meg.
Folge 2 - The Heartless Gunfighter / Nasakemuyou no GUN FIGHTER der gegnerische MechaYo hat auch einen Mecha zur Hand. Django heißt er, und Sei hat ihn in ihrem Tieflader immer dabei. Leider schafft Jo es aber nicht, den feindlichen Mecha zu stoppen, und so ist Meg erst mal weg. Amy findet aber ihre Spur wieder, und so macht Jo sich auf den Weg. Kyouhei, den sie für Megs Entführung verantwortlich macht, nimmt sie kurzerhand mit. Sie kommen in die übelsten Gegenden Tokyos, wo Kyouhei noch nie zuvor war. Jo führt ein paar bleihaltige Unterhaltungen und gelangt schließlich zu einem riesigen Schrottplatz. Meg findet sich derweil gefesselt in einer Art Frankenstein-Labor wieder. Anscheinend werden hier mit gestohlenen Plänen illegale Mechas zusammengebaut, in die grünlich leuchtende Gehirne eingesetzt werden. Lange muß Meg nicht leiden, denn da taucht aus einem Tunnel Jo auf und nimmt den Laden auseinander. Wieder draußen gibt es dann noch den Endkampf mit Django gegen einen der feindlichen Mechas, der ausgesprochen feurig endet. Leider bleibt von dem Mecha kaum etwas übrig, das man noch untersuchen könnte. Für Kyouhei war das alles ein bißchen zuviel, er hat ein letztes Mal Essen gekocht und dann gekündigt.
Folge 3 - City Where the Beast Howls / Yajyuu no Hoeru Machi Wong und MegSei überzeugt Kyouhei, doch wieder für sie und die Mädchen zu kochen. Derweil sind Meg und Jo mal wieder unterwegs. Sie sollen einen gewissen Anthony Wong einsammeln, und zwar lebend. Der Kerl ist Abschaum der untersten Sorte und zudem nicht ganz richtig im Kopf, aber die beiden Mädchen sind nicht die einzigen, die hinter ihm her sind, und so kommen sie zu spät und können nur noch zusehen, wie er betäubt und von seltsamen Gestalten von R.A.P.T. abtransportiert wird. Die Verfolgung endet irgendwo im Stadtteil Shinagawa in einer gut bewachten Fabrik. Angeblich ist diese Fabrik, die dem Pharmaunternehmen Hinode gehört, seit Jahren verlassen, doch Jo und Meg stellen fest, daß dort in Wirklichkeit einiges vor sich geht. Und Wong finden sie schließlich leblos in einem großen Tank. Doch es taucht ein weiterer Typ auf, der offenbar hinter Wong her ist und die Mädchen für seine Mörder hält. Als nächstes müssen sie sich mit Sicherheitskräften und Mechas von R.A.P.T. herumschlagen, während der Tank auf einen Zug verladen wird. Meg kann noch aufspringen, Jo sieht leider nur noch die Rücklichter.
Folge 4 - The Brothers Die at Dawn / Kyoudai Akatsuki ni Shisu WongMeg hat einen ungewollten Begleiter, nämlich den seltsamen Typen von eben, der sich als Wongs Zwillingsbruder Liang vorstellt. Nur mit Mühe kann sie ihn davon abhalten, sie zu erschießen. Während dessen nimmt Sei mit ihrem Tieflader die Verfolgung des Zuges auf. Liang ist hinter Wong her, weil er ihn schlicht und einfach retten will. Denn früher war Wong kein solches drogensüchtiges Wrack, sondern ein ganz normaler Mann, mit dem Liang bestens auskam. Doch dann fiel er R.A.P.T. in die Hände und wurde zu einen Versuchskaninchen für irgend etwas Unheimliches. Leider werden Liang und Meg unterwegs von den Wachen erwischt. Als nächstes greifen zwei unbekannte Mechas den Zug an. Und Wong verwandelt sich in ein Monster. Das war es also, was sie mit ihm gemacht haben. Jeder kämpft nun gegen jeden, und es fliegt einiges in die Luft. Die Mechas werden abgewehrt, dafür tötet Wong aber alle, die ihm in die Quere kommen, einschließlich Liang, marschiert dann in die Lokomotive und gibt Vollgas. Mit einem waghalsigen Einsatz ihres Mechas Django kann Jo Meg retten. Die Mädchen können dann zuschauen, wie der Zug mit Höchstgeschwindigkeit in sein Ziel, ein Labor von Hinode, hineinkracht und es in die Luft sprengt.
Folge 5 - Mansion Where Lurks the Demon / Jashin Ugomeku Yakata HalluzinationenDiese Folge spielt an einem ebenso vornehmen wie abgelegenen Mädchen-Internat namens St. Luciana, an dem Meg sich eingeschrieben hat, um die seltsamen Vorgänge dort zu klären. Zunächst mal geht es an dieser Schule extrem vornehm und überdreht zu, aber das ist nicht alles. Als Meg beispielsweise eines Abends Sei, Jo und Amy Bericht erstattet, versucht eine Schülerin (Youko), die offensichtlich nicht mehr Herr ihrer Sinne ist, vom Dach zu springen. Meg rettet sie, aber am nächsten Tag kann Youko sich an nichts mehr erinnern. Für die temperamentvolle und immer hungrige Meg ist dieser Ort schwer zu ertragen. Und die Schülerinnen des innersten Zirkels um Angelique sind ebenfalls sehr verdächtig. Meg trifft aber auch einige sehr nette Mädchen, zum Beispiel Nadeshiko, die ihr hilft. Aber kann sie ihr wirklich trauen? Deswegen stattet Sei sie mit einer Mini-Spionkamera aus. Meg macht daraufhin fleissig Bilder und entdeckt dabei einen Geheimgang. Und aus diesem kommt ihr plötzlich ein finsteres Monster entgegen und verfolgt sie quer über das ganze Schulgelände. Gerettet wird sie in letzter Sekunde durch eine neue "Mitschülerin": Jo.
Folge 6 - Wash this Garden with Blood! / Kono Hanazono wo Chi de Arae! Nadeshiko und JoMeg ist sehr froh, daß Jo ihr von nun an zur Seite steht. Derweil hat Sei herausgefunden, daß das Essen an der Akademie mit halluzinogenen Drogen versetzt ist. Aber Meg sieht sich noch mit weiteren Schwierigkeiten konfrontiert, denn offenbar haben Angelique und ihre Gefolgsmädchen herausgefunden, daß sie es war, die in ihr Allerheiligstes eingebrochen ist. Die Sache verläuft mysteriös, und Meg bleibt in der Schußlinie: beim Schwimmunterricht wird sie angegriffen. Jo rettet sie, dafür wird dann aber Jo in die Tiefe gezogen, und zwar nicht von Tauchern, sondern von dem Monster. Und auch die Schülerinnen sind wie hypnotisiert und greifen sie und Meg erneut an. So leicht ist Jo aber nicht kleinzukriegen. Sie flieht mit Meg, schnappt sich ihre Kanone und ballert dem Monster eine vor den Latz. Dafür wird Meg aber wieder eingefangen und soll offenbar dem Monster geopfert werden. Kurz darauf erfahren wir auch, wer dieses Monster ist: Nadeshiko. Anscheinend hat jemand mit ihr etwas ähnliches gemacht wie mit Wong. Sie ist ein harter Brocken, und um ein Haar wird selbst ihr abgetrennter Kopf Jo noch zum Verhängnis, doch diesmal ist es an Meg, Jo zu retten statt wie sonst umgekehrt.
Folge 7 - Black Sky / Kuroi Sora Kyouhei und Kasami werden verfolgtIn Tokyo treibt eine riesige Mecha-Krähe ihr Unwesen und entführt junge Mädchen. Sei und ihre Truppe werden darauf aufmerksam, als diese Krähe mitten in Ikebukuro Kasami, eine von Kyouheis Klassenkameradinnen, entführt, und zwar direkt vor Kyouheis Augen. Meg glaubt ihm zwar keine Wort, Jo aber sehr wohl. Aber wie es so kommt, das nächste Entführungsopfer der Krähe ist natürlich Meg. Sowas nimmt Jo persönlich. Doch ausgerechnet da kommt Sei mit einem neuen Job für sie. Sie soll jemanden beschützen, und das hat oberste Priorität. Doch anscheinend interessieren sich auch die Krähen für den Typen, einen Mann von Bailan. Der hat irgend etwas dabei, das er in Kyouhei injiziert, um es dort in seinem Körper zu verstecken, sodaß die Riesenkrähe leer ausgeht. Was Kyouhei jetzt in sich trägt ist ein experimenteller Nano-Virus namens NI-50, der ihn in sechs Stunden töten wird. Und offenbar entführt die Krähe Mädchen nach einem genau festgelegten Plan. Die Auftraggeber merken sehr schnell, daß ihnen das NI-50 durch die Lappen gegangen ist und wollen es gegen Meg eintauschen, die sie im Tokyo Tower gefangen halten. Jo hält das anscheinend für eine gute Idee, schnappt sich Kyouhei und macht sich gegen Seis ausdrücklichen Befehl auf eigene Faust auf den Weg.
Folge 8 - The Wounded Outlaw / Kizu Darake no Toubousha SeiSei und ihre Mädchen sind, anders als bisher gedacht, keine unabhängige Mini-Truppe, sondern Bestandteil einer großen Organisation. Und die ist jetzt hinter Jo und Kyouhei her. Entsprechend abenteuerlich gestaltet sich ihre Flucht, zumal Sei genau weiß, wo Jos Ziel ist. Jo ist aber auch mit allen Wassern gewaschen, wird jedoch trotzdem auf dem Weg angeschossen und klappt schließlich zusammen. Als sie wieder zu sich kommt, ist sie sehr überrascht, daß ausgerechnet Kyouhei und eine Gruppe Obdachloser sie gerettet haben. Am Ende treffen sich alle vor dem Tokyo Tower, wo Sei eine halbe Armee stehen hat. Jo bleibt also doch nichts anderes übrig, als das Spiel nach Seis Regeln zu spielen. Das aber klappt ganz gut, denn Sei hat den Feind inzwischen ausgekundschaftet und weiß, wo die entführten Mädchen stecken. Und sie hat Django dabei. Jo fackelt nicht lange. Es kommt zu einem feurigen Endkampf auf dem Tokyo Tower. Die Krähe hat natürlich einiges aufzubieten, zum Beispiel kann sie sich transformieren, wie sich das für einen ordentlichen japanischen Mecha so gehört. Jo hat aber Hilfe, und zwar von Amy, die ihr genau sagt, wo die Krähe ihre schwache Stelle hat. Sie schießt sie also ab und rettet dann Meg und Kyouhei. Zu Seis Leidwesen bleibt von der Krähe aber nicht viel mehr als Asche übrig, also nichts, was man noch analysieren könnte.

Erstellt am 20.1.2009. Letzte Änderung: 21.2.2014