Dai Undoukai - Zusammenfassung der Handlung Teil 5 - 6

Laufzeit der DVD: ca. 60 min.

Battle Athletes DVD 3

Teil 5 - Objective Tension

Das Training geht langsam, aber sicher dem Ende entgegen, und die Mädchen bereiten sich auf den Wettkampf um den Titel der Cosmo Beauty, den Dai Undoukai, vor. Kris denkt zurück an ihre Kindheit auf dem Mond.

Und dann erklärt Grant Oldman die 4999ten Wettkämpfe für eröffnet. 108 Mädchen treten an. Favoritin ist Lahrri, doch Mylandah ist ihr immer noch dicht auf den Fersen.

Der erste Wettkampf ist eine Art verschärfter Hürdenlauf, an dem die Mädchen in 9 Gruppen antreten. Besonders tut sich dabei Tanya hervor, die alle Hindernisse mit Leichtigkeit und Eleganz überspringt. Kris kann sich allerdings durch einen Trick an die Spitze des Feldes bringen, gefolgt von Akari. Tanya wird am Ende nur vierte.

Mylandah

Kris ist nicht sehr glücklich darüber, daß Akari sie hat gewinnen lassen. Während die Gruppe von Lahrri und Mylandah läuft, und dieses Rennen ausgeht wie immer (Mylandah wird Zweite), erklärt Kris Akari, daß wenn sie wirklich Cosmo Beauty werden wolle, sie sich solche Freundschaftsdienste nicht erlauben könne. Sie müssen gegen Lahrri antreten, die gerade mal wieder einen neuen Rekord aufgestellt hat.

50 Mädchen sind noch übrig für die nächste Runde: den Super-Hochsprung. Dieser verläuft recht überraschend. Lahrri fängt an und überspringt 580 cm. Mylandah ist die nächste und springt über 590. Die dritte ist Kris, die über 620. Und als vierte springt Akari auch über 620 cm was alle für ziemlich unglaublich halten. Damit halten Kris und sie den aktuellen Rekord. Das gibt Lahrri ziemlich zu denken.

Es geht weiter mit einer Art 3D-Ballwurf. Tanya scheidet dabei aus, und Lahrri wird die beste. Sie reizt dabei Mylandah so sehr, daß diese den Ball auf sie statt auf das Ziel feuert und in der Rangliste auf Platz 8 abrutscht.

Der nächste Wettkampf ist 1500 m-Lauf. Mylandah wird klar, daß sie am Ende vielleicht nicht gegen ihr Lieblingsfeindin Lahrri, sondern gegen diesen Niemand Akari antreten muß. Also versucht sie mit schmutzigen Tricks, Akari rauszudrängen. Da erscheint Akari das Licht. Das Licht, das auch schon ihre Mutter gesehen hat bei ihren sensationellen Siegen. Schnell wie der Wind zieht sie an der völlig überraschten Mylandah vorbei ins Ziel. Mylandah bleibt geschlagen auf der Bahn liegen.

Die Rangfolge ist damit: Platz 1 - Lahrri, Platz 2 - Akari und Kris punktgleich.

Der letzte Kampf ist sozusagen die Königsdisziplin, der 100 m-Lauf. Doch vorher unterhalten sich Akari und Kris. Dieses Licht ist genau das, was Kris sucht. Sie ist froh, daß sie nun weiß, daß es tatsächlich existiert.

Am letzten Wettkampf nehmen nur noch drei Wettkämpferinnen teil, und Lahrri freut sich, gegen Kris laufen zu können. Sie ist überzeugt, einen schönen neuen Rekord aufstellen zu können. Doch da ist noch Mylandah. Sie beabsichtigt, das Rennen ein bißchen zu beeinflussen und sich an der Frau zu rächen, die ihr Lahrri weggenommen hat: Kris.

Teil 6 - Stage Yonder

Akari, Lahrri und Kris

Der 100-m-Rekord liegt bei genau 9 Sekunden und ist vor 20 Jahren von Midou Tomoe aufgestellt worden. Und unsere drei Heldinnen treten nun an, um ihn zu brechen.

Der Startschuß fällt, und Lahrri geht erst mal in Führung. Sie ist sehr überrascht, als Kris sie plötzlich einholt. Kris fühlt die Berührung Gottes und sieht das helle Licht. Mylandah, die das ganze von irgendeinem Kontrollraum aus auf dem Monitor beobachtet, ist ebenfalls sehr überrascht. Aber sie kann nicht gegen jemanden wie Kris verlieren, denn ihre Feindin ist nur Lahrri. Also beschließt sie, Kris abzuschießen. Sie dreht die Schwerkraft auf der Bahn hoch, auf 9 G!

Das bedeutet für Kris natürlich das Ende. Sie knallt auf die Bahn und verschwindet in einer großen Staubwolke, die auch Akari und Lahrri mitreißt. Ergebnis: sie hat sich ein Bein gebrochen. Zweitens hat Oldman alles mitangesehen. Mylandah, die die Grenze zum Wahnsinn inzwischen wohl überschritten hat, wird unehrenhaft von Daigaku Eisei entfernt. Und drittens: das Rennen muß natürlich wiederholt werden (mit nur noch zwei Teilnehmenrinnen).

Vorher besucht Akari Kris im Krankenrevier. Akari ist sehr traurig, Kris aber nicht. Sie ist im Grunde glücklich und zufrieden. Sie ist ja nicht angetreten um zu gewinnen, sondern um das göttliche Licht zu sehen. Nun, Gott hat sie berührt, und damit hat sie mehr erreicht, als sie vielleicht zu hoffen gewagt hat.

Kris ermuntert Akari, beim Rennen nun alles zu geben - für sich selbst, Und das nimmt die sich zu Herzen. Als sie wieder antritt, hat sie sich sogar die Haare abgeschnitten.

Lahrri hingegen hat eher eine Art Sinnkrise, denn sie weiß nur zu genau, wenn das Rennen regulär zu Ende gegangen wäre, hätte Kris gewonnen. Immerhin verspricht Tanya ihr, sie anzufeuern.

Lahrri wartet schon auf der Bahn, als Akari kommt, und sie hat einen sehr beeindruckenden Auftritt. Die beiden geben sich die Hand, und dann geht das Rennen los.

Kris und Akari

Um es kurz zu machen, Akari sieht wieder das helle Licht mit ihrer Mutter darin, und läuft einfach hinein. Sie gewinnt mit 8,9999 sec gegen Lahrri, hat damit den Rekord ihrer Mutter gebrochen und wird Cosmo Beauty.

*

Grant Oldman eröffnet einige Tage später allen Teilnehmerinnen, daß es in 6 Monaten einen großen interplanetarischen Wettkampf zur Feier des Jahres 5000 geben wird. Akari fällt auf, daß Kris nicht anwesend ist. Oldman empfiehlt ihr, sie mal zu aufzusuchen.

Kris muß wieder zu ihren Leuten auf den Mond zurück, um dort Priesterin zu werden. Der Abschied fällt sehr tränenreich aus, doch zumindest im Geiste werden die beiden immer zusammen sein. Denn Kris erklärt Akari, daß sie im ganzen Universum ihre beste Freundin sei.

*

Ein halbes Jahr später.

Die Jahrtausendfeier steht kurz bevor. Vom Mond aus sieht Kris die Raumfähre, mit der Akari zum Daigaku Eisei fliegt, und ihre Gedanken sind wieder zusammen.


Erstellt am 3.8.2001. Letzte Änderung: 18.2.2014