Bubblegum Crisis TV - Zusammenfassung der Handlung 5. DVD (Teil 17 - 21)

Laufzeit der DVD: ca. 125 min.

Bubblegum Crisis TV 5. DVD

Teil 17 - Moving Waves

Nick und seine beiden Kollegen Haruma und Yano, die im A.D. Police-Turm gefangen sind, versuchen verzweifelt, den Horden der Boomer zu entkommen, was ihnen aber immer nur knapp, für kurze Zeit und unter Einsatz schwerer Waffen gelingt. Nene versucht, alles an Daten über ihren möglichen Fluchtweg herauszufinden, was sie bekommen kann.

Boomer

Leon und Daley, die von der kritische Lage noch nichts ahnen, essen derweil zusammen Raamen und unterhalten sich über ihre Zukunft. Daley denkt darüber nach, zu seinen Eltern auf Land zurückzugehen und Bauer zu werden. Leon bezweifelt, daß das eine brauchbare Idee ist. Außerdem fragt er sich, warum Genom die A.D. Police auf einmal nicht mehr braucht. Irgendwas entscheidendes muß sich sich geändert haben.

Da meldet sich Nicks Tochter Maria. Sie ist besorgt, weil sie ihren Vater nicht mehr erreichen kann. Das Gebäude sei völlig abgeriegelt und unzugänglich, auch für Kommunikation. Als Leon das hört, gehen bei ihm so langsam die Alarmglocken an.

Derweil arbeiten die Boomer sich Stockwerk um Stockwerk nach oben vor. Wie eine Armee von Untoten schließen sie die drei Fliehenden ein. Zum Glück können die sich den Weg wieder freischießen. Sie besorgen sich neue Waffen und Munition und überlegen sich, ob sie nicht um Hilfe rufen könnten. Aber der Firewall geht erst auf, wenn alle Eindringlinge entfernt sind.

Mason und sein Boomer

Da teilt Nene ihnen mit, daß sie gerade alle Sensoren abgeschaltet habe. Das ist eigentlich unmöglich, und Nick ist erstaunt, wen er da als Operator bei sich arbeiten hat(te). Nene will dann ein Notsignal senden, aber das klappt nicht, weil der Zentralrechner plötzlich keinen Strom mehr hat. Grund: die Boomer sind schon da. Jetzt bleibt auch ihr nur noch die Flucht.

Nick will zum 9. Stock, weil es dort schwere Waffen gibt.

*

Spät nach ihrer Probe bemerkt Priss einen Anruf auf ihrem Kommunikator. Es ist ein Alarmruf von Linna.

Masons Boomer-Assistentin spioniert hinter seinem Rücken, läßt sich aber leider dabei erwischen. Mason fackelt nicht lange und legt sie um. Quincy beobachtet das. Wahrscheinlich war er ihr geheimer Auftraggeber.

Nene

Mason besucht dann Galathea, die scheinbar friedlich in ihrem Zimmer sitzt und liest. Wie immer, freut Galathea sich riesig, ihm zu sehen, denn in ihrem Käfig ist es ziemlich langweilig. Doch ab und zu unterhält sie sich mit einem Freund: Mackie. Mason ist ziemlich überrascht, das zu hören.

*

Mackie, Sylia, Linna und Priss haben sich mal wieder zusammengefunden, um Nene zu retten. Ohne ihre Rüstungen haben sie da eine schwere Aufgabe, aber Priss ist entschlossen, sowieso nie wieder so ein Ding anzuziehen. Aber sie hat ja ihr Motoslave.

*

Nene hat sich in den hintersten Winkel verkrochen, um sich vor den Boomern zu verstecken. Sie denkt an Mackie. Als die Boomer schließlich anrücken, rennt sie voller Panik davon und schafft es tatsächlich zu entkommen. Viele der Boomer scheinen auch mit irgend etwas sehr beschäftigt zu sein und kümmern sich um das Mädchen gar nicht weiter.

Leon, Daley und eine Reihe weiterer A.D. Polizisten finden sich von dem Hochhaus ein. Noch wissen sie nicht, was los ist, aber ein kurzes Stück von Nenes Notsignal hat sie anscheinend erreicht. Und dann kommt Priss.

Teil 18 - We built this City

Die Polizisten sind eigentlich immer noch im Streik und wissen nicht so recht, ob sie jetzt überhaupt helfen dürfen. Doch dann beschließen sie, doch einzurücken. Sie wollen sie sowohl vom Dach als auch aus dem Keller heraus angreifen und den Feind in die Zange nehmen. Und Leon und Priss nehmen den Haupteingang, den sie sich dafür freisprengen. Leon erklärt Priss, daß der Erdgeschoß, in dem sie jetzt sind, tatsächlich das oberste Stockwerk des Bereiches ist, der normalerweise für Menschen zugänglich ist, weil oben darüber alles voll mit Technik und Anlagen ist.

Die A.D. Police

Nene ist auf der Flucht zwischen zwei Trennwänden eingeschlossen worden. Als eine davon aufgebrochen wird, denkt sie, ihr letztes Stündlein habe geschlagen, aber es sind Nick und die anderen, die gekommen sind, um sie herauszuholen. Doch viel Zeit bleibt ihnen nicht. Die Armee der Untoten rückt unaufhaltsam weiter auf sie zu, und zwar von beiden Seiten. Kurz vor dem Ende fliegen plötzlich die Boomer auf der einen Seite in die Luft, und aus dem Feuer schälen sich Priss, Leon und das Motoslave. Doch auf diesem Weg können sie nicht alle zurück. Leon hat aber einen anderen Fluchtweg für sich, Nick, Yano und Haruma nach oben ausgemacht und läßt Priss mit ihrem Motoslave Nene evakuieren.

Doch leider haben die Boomer den Eingang, wieder zugemacht, und so stehen die sechs nach einer wilden Flucht vor einer soliden, aus einem umgeformten Boomer bestehenden Wand, die alle Schüsse absorbiert. Und schon rücken weitere Boomer nach. Also müssen sie weiter nach oben fliehen.

Nick und ein Boomer

Derweil hat einer der Sturmtrupps die Hauptenergieversorgung erreicht und schaltet sie wieder ein.

Leon und die anderen steigen den Turm hoch. Von unten rücken die Boomer nach wie ein Krake, der alles umschlingt. Im Turm ist es eiskalt, denn dort befindet sich eine riesige Anlage für flüssigen Stickstoff, mit dem normalerweise die ganze Elektronik der A.D. Police gekühlt wird.

Überraschen bekommt Leon wieder Funkkontakt mit Daley, und der sagt ihm, daß sich eine riesen Menge Boomer hinter ihnen befindet. Aber das wissen Leon und die anderen ja schon.

Mackie, Sylia und Linna

Sie erreichen schließlich das Ende des Wendelganges und müssen, um weiterzukommen, eine Leiter hinaufklettern.

Daley bekommt überraschenden Besuch: von Sylia, Linna und Mackie. Und sie haben einen Hubschrauber dabei.

Die mutierten Boomer haben Leon und die anderen eingeholt, kümmern sich aber gar nicht um sie. Ihnen ging es um etwas ganz anderes, nämlich den Zentralcomputer der A.D. Police, mit dem sie verschmelzen wollen. Um das zu verhindern, entwickelt Nick einen verwegenen Plan. Er und Yano wollen die Boomer mit dem flüssigem Stickstoff außer Gefecht setzen. Doch wie immer, ist die Zeit knapp, denn die Boomer sind schon dabei, das komplette Hochhaus zu absorbieren.

Daley, der den Hubschrauber fliegt, will nun erst mal Leon, Nene, Haruma und Priss vom Dach retten, doch er wird von einem der umgeformten Boomer angegriffen und kann gerade noch entkommen.

Doch Nicks Plan klappt. Das Kühlsystem wird hochgefahren und dann in die Luft gesprengt. Die Flut an flüssigem Stickstoff friert alle Boomer und das Hochhaus, das inzwischen auch schon ein Boomer geworden ist, ein.

Das A.D. Police-Hauptquartier ist verloren, aber Priss, Leon und die anderen sind wenigstens gerettet.

*

Der Spionage-Boomer, den Mason erschossen hat, funktioniert noch (oder dank Galathea wieder), marschiert bei Quincy herein und zieht die Stecker und Schläuche. Das ist für den lebenden Toten das Ende.

Teil 19 - Are you experienced?

Die Nachrichten berichten über einen kleinen Stromausfall in Tokyo, doch plötzlich wird das Programm unterbrochen und Leon erscheint überall im Land auf den Bildschirmen und erklärt den Leuten, was tatsächlich passiert ist. Er warnt das Land vor den mutierten Boomern, denn dieses Phänomen sei ansteckend und werde sich bald überall ausbreiten. Leider hat er nur ein paar Sekunden, dann wird seine Übertragung wieder unterbrochen.

Das A.D. Police-Hochhaus

*

Das ehemalige A.D. Police-Hochhaus ist wieder aufgetaut. Es ist jetzt ein riesiger Boomer, der als unübersehbare Drohung in Tokyo steht. In der Stadt herrscht Ausnahmezustand, denn mehr oder weniger alle Boomer sind inzwischen mutiert. Wie eine Zombie-Armee schleichen sie durch die menschenleeren Straßen und absorbieren Autos und alles, was sie an Technik vorfinden.

Auch der Genom-Turm ist befallen und verschluckt das, was noch von Quincy übrig ist. Mason ist hocherfreut. Ganz Tokyo ist dabei, zu einem riesigen Boomer zu werden.

*

Es gibt ein altes Video über Professor Stingrays Arbeit, das Leon ausstrahlt und kommentiert. Stingray wollte nicht einfach Roboter schaffen, sondern lebendiges Metall, gepaart mit Intelligenz. Das erreichte er bekanntlich durch eine Nanomaschine, die er in Sylias Gehirn einpflanzte und die dort sozusagen lernte, wie ein Gehirn arbeitet. Auch der Name Boomer entstand dabei, eine Abwandlung der Anfangsbuchstaben von "VOodo Organic Metal Extension Ressource".

Quincy machte aus den Boomern dann ein kommerzielles Produkt, unterjocht, in eine menschenähnliche Form gepreßt und den Menschen gegenüber zum Gehorsam gezwungen.

Genom machte auch aus der A.D. Police, die ursprünglich eine Anti-Terror-Einheit war, eine Truppe zur unauffälligen Beseitigung mutierter Boomer.

Doch jetzt hat die A.D. Police aufgehört zu existieren.

*

Tokyo verwandelt sich in eine Geisterstadt. Die letzten Menschen fliehen. Linnas Firma hat geschlossen, genau wie alle anderen Büros und Läden. Doch noch immer werden diese Vorkommnisse im Fernsehen einfach totgeschwiegen.

Was noch funktioniert, ist der Orbitallift, der pünktlich wie ein Uhrwerk zur Erde heruntersaust und Fracht aufnimmt.

Auf dem Dach eines Hochhauses sitzen Daley und Nene und senden von dort aus Leons Ansprache. Er erklärt allen, die ihm empfangen können, was es mit den Boomern, Genom, dem Showhamm-Projekt und der Dragon-Line auf sich hat. Letztere ist nämlich der Grund, warum die Mutation der Boomer sich so schnell ausbreiten kann: diese Energiebahnen hat Mason heimlich für diesen Zweck vorgesehen. Doch jetzt sind sie der Grund dafür, daß Tokyo zu einer Geisterstadt geworden ist.

Mason

Die Übertragung wird wieder unterbrochen, aber Nene meint, es würde sowieso niemand mehr zusehen.

Sie, Daley und Leon überlegen, was die Knight Sabers jetzt wohl tun werden. Doch Nene meint, da sie keine Rüstungen mehr haben, könnten sie nichts mehr ausrichten.

Da kommt überraschend eine Nachricht herein: es sind tatsächlich noch A.D. Polizisten in Tokyo. Leon beschließt, mit ihnen und den restlichen Waffen die Dragon-Line zu zerstören.

Priss besucht Sylia in ihrem Hochhaus. Dort ist es noch sehr friedlich. Auch Meisio ist noch da. Priss fragt sich, wie lange es hier noch sicher sei, aber Sylia beruhigt sie. Nur eine Atombombe könnte ihnen hier etwas anhaben. Dann spricht sie über die Rüstungen. Sie können noch verbessert werden und quasi mit ihrem Träger verschmelzen zu einer perfekt funktionierenden Einheit.

Aber die Rüstungen sind auch Boomer, und die können durch die Mutation und Veränderung ihrer Gestalt ein Bewußtsein entwickeln. Deswegen ist Priss sehr skeptisch. Doch Sylia denkt gerade andersherum darüber. Sie ist sich sicher, daß sie die Fähigkeit der Boomer und der Rüstungen, ihre Form verändern und dann nach anderen Gesetzen funktionieren zu können, zu ihrem Vorteil ausnutzen kann. Und dementsprechend hat sie Nigel und Mackie ihren Auftrag gegeben.

Ob diese neuen Rüstungen nun außer Kontrolle geraten oder ihrem Träger nützlich sind, hängt allein von dessen Willenskraft ab.

*

Mason ist bei Galathea und himmelt sie an. Ihre Kraft breite sich nun über die ganze Welt aus. Wie es aussieht, haßt Mason die Menschheit und freut sich, daß es mit ihr nun bald zuende geht. Doch Galathea versteht nicht so ganz, was er will. Seine Beweggründe haben für sie wenig Bedeutung.

Mason war als Kind ziemlich krank und trägt eine Menge Implantate in sich. Damit ist er genau das Gegenteil von Quincy, der in seinem Körper überhaupt nichts hat verändern lassen und statt dessen an externe Apparate angeschlossen wurde, um ihn am Leben zu erhalten. Jedenfalls will Mason perfekt werden, am liebsten ein Boomer, obwohl das unmöglich ist. Galathea sagt, der Boomer in seinem Innern sei ein altes Modell, das sich mit seinen Organen gemischt habe und deswegen nicht erwacht sei.

Linna

Doch Mason hält sich weder für einen Menschen noch für einen Boomer, sondern für einen Beobachter.

*

Die restlichen A.D. Police-Leute einschließlich Nene sammeln sich für den entscheidenden Schlag. Nigel und Mackie arbeiten noch fleißig an den neuen Rüstungen. Sie haben dafür Boomer organisiert und umgebaut.

Linnas Rüstung ist schon fertig. Als kleinen Gag haben die beiden Konstrukteure die Abdeckung des Bauches durchsichtig gemacht, so daß man ihren Bauchnabel sieht. Als Linna das bemerkt, ist es ihr ziemlich peinlich, aber ansonsten ist sie von der neuen Rüstung hingerissen und läßt auf Priss einen gewaltigen Wortschwall los, wie toll das neue Modell doch sei.

Da kommt ein Notruf von Nene herein. Denn auch der Feind, d.h. die Boomer, sind angetreten, um die Energieanlage zu beschützen. Es ist ein riesiges Monster, gegen das die A.D. Polizisten keine Chance haben. Leon und Daley stürzen sich in einem äußerst gewagten Manöver auf den Boomer und schießen ihn ab.

Doch dieser Boomer ist anders. Obwohl er halb explodiert und sein Kern vernichtet ist, regeneriert er sich wieder und greift erneut an.

Teil 20 - One of these Nights

Nene ist in Schwierigkeiten und Linna beschließt, ihr zu helfen. Nigel erklärt ihr, daß die Batterie ihrer neuen Rüstung über das ganze System verteilt sei. Priss ist sauer, weil er zuerst Linnas Rüstung gebaut hat statt ihrer. Dabei wollte sie doch nie wieder eine anziehen.

Daley vermutet, daß der feindliche Boomer sich soweit entwickelt hat, daß er jetzt ohne Kern auskommt. Außerdem hängt er direkt an der Dragon-Line, und die macht ihn praktisch unverwundbar. Überraschend taucht Linna auf und ballert dem Boomer eins vor den Latz, aber das beeindruckt den gar nicht. Nene ruft ihr zu, sie müsse ihn von der Energiezufuhr abschneiden. Und mit ihrer neuen Rüstung schafft sie das dann sehr schnell. Nene freut sich schon darauf, bald auch so eine tolle Rüstung zu haben.

Leon, Daley, Nene und Nick

Im Genom-Turm geht Galathea einer seltsamen Beschäftigung nach. Um sie herum schweben Energiegebilde, und sie spielt mit ihnen. Sie ist reifer geworden und redet in einer unverständlichen Sprache, anscheinend der Sprache der Boomer. Selbst Mason wird das langsam unheimlich, obwohl er sich einen Boomer-Kern implantiert hat, um in der Evolution über das Stadium des Menschen hinauszugelangen. Doch in Galatheas Augen ist er trotzdem nur ein Mensch. Und dann läßt sie seinen Boomer-Komponenten mutieren.

*

Die restlichen Rüstungen sind fertig geworden. Nene ist ziemlich schockiert, als Linna sie darüber aufklärt, welche Art von Kleidung man jetzt trägt, wenn man eine anhat: nämlich gar keine!

Derweil sitzt Sylia bei Nigel. Vielleicht hat sie ihn schon immer geliebt, vielleicht ist die Leibe auch neu, jedenfalls sind die beiden ziemlich eng zusammen. Oder jedenfalls sie mit ihm, denn Nigel scheint für solche Annäherungen nicht viel übrig zu haben. Statt dessen warnt er sie. Ihre Rüstung sei zwar auch fertig, sogar als erste, aber sie sollte sie trotzdem nicht anziehen. Die Rückkopplung sei für eine gereifte Frau wie sie wahrscheinlich zu gefährlich.

Mason

Priss hat das mitbekommen. Wortlos (und rüstungslos) steigt sie aufs Motorrad und fährt davon, mit dem für sie typischen irren Tempo.

*

Mason wird von Galathea zu einem Bestandteil des Genom-Turms umgeformt, zu einer Art lebender Galionsfigur. So hat er sich seine Rolle als Gott sicher nicht vorgestellt.

Galathea hat sich inzwischen verändert. Ihre hellblauen Haare sind dunkel geworden, die Augen rot und die Lippen grün. Sie erklärt Mason, daß er von seinem jetzigen Platz aus für immer die Welt beobachten könne. Und sie selbst will die Dragon-Line erwecken.

Das Ergebnis läßt nicht lange auf sich warten: die Starkstromkabel werden lebendig und brechen überall in Tokyo aus dem Boden hervor. Alles, was irgendwie mechanisch ist, beginnt, ein unheimliches Eigenleben zu entwickeln. Als erste bekommt Priss das zu spüren, die zu ihrem Wohnwagen zurückgefahren ist. Sie wird von wildgewordenen Spielzeugpuppen angefallen. In letzter Sekunde wird sie von Leon gerettet.

Später reden sie über sich und die Situation. Tokyo ist verlassen, dafür haben UNO-Truppen Japan besetzt, um das rätselhafte Phänomen zu bekämpfen.

Leon will Priss küssen, und sie wird sogar ganz zahm. Leider werden die beiden durch den Kommunikator unterbrochen: es ist ein Monster aufgetaucht.

Sylia

Sylia vermutet, daß Galathea versucht, die UNO-Blockade zu durchbrechen, indem sie die Dragon-Line lebendig werden läßt. Da sie, Linna und Nene nicht auf Priss warten wollen, haben die drei ihre Rüstungen angezogen und sich startbereit gemacht. Die Rüstungen bestehen teilweise aus Flüssigmetall, das den Körper vollständig einhüllt und seine Form je nach dem Willen der Trägerin anpaßt. Es ist übrigens auch der Grund, warum die Mädchen in den Rüstungen nackt sein müssen.

Nigel und Mackie sehen die drei davonfliegen. Mackie bittet Nigel, immer gut auf Sylia aufzupassen. Er selbst werde vielleicht nicht mehr lange da sein ...

Da taucht Priss auf. Egal, was vorher war, sie will wieder kämpfen.

*

Die Dragon-Line hat sich in eine riesige Hydra verwandelt, und genauso schwer zu besiegen ist sie auch. Wenn man ein Stück zerstört, wachsen zwei neue nach. Als erstes wird Nene eingefangen, dann Linna.

Teil 21 - Close to the Edge

Priss ist in voller Rüstung mit ihrem neuen Motoslave zum Ort des Kampfes unterwegs. Mackie und Nigel haben sie darauf hingewiesen, daß das neue Motoslave quasi ein Teil ihres Körpers sein wird. Dann hat sie sich von Leon verabschiedet und ihm versprochen, lebendig zurückzukommen.

Einige Boomer stellen sich ihr in den Weg, aber sie wird spielend mit ihnen fertig.

Mackie, Nigel und Leon

Derweil muß Sylia hilflos mitansehen, wie die Dragon-Line Linnas und Nenes Rüstungen zu absorbieren beginnt. Sie kämpft zwar mit äußerster Entschlossenheit, kann aber gegen dieses Ungeheuer rein garnichts ausrichten.

Aber auch Linna und Nene kämpfen noch, auch wenn sie eingefangen sind und sich nicht mehr bewegen können. Aber sie leisten mentalen Widerstand gegen die Umformung, und damit können sie die Dragon-Line immerhin aufhalten. Und dann kommt Priss. Sylia erklärt ihr, daß die einzige Chance darin bestehe, das Monster an der Basis von seiner Energieversorgung abzutrennen.

Inzwischen warten Mackie, Leon und Nigel, denn etwas anderes können sie im Moment nicht tun. Auch Meisio schließt sich ihnen an. Sie sind die letzten Menschen in Tokyo, und jetzt nehmen sie erst mal einen Drink.

Galathea

Die Dragon-Line hat inzwischen auch Sylia eingefangen und Priss mit Boomern eingekreist. Doch sie transformiert das Motoslave zu einer Erweiterung ihrer Rüstung und macht erst mal die Boomer fertig. Die Dragon-Line bekommt dann Schwierigkeiten von innen, weil Sylia herausgefunden hat, daß sie die Fusion auch dazu benutzen kann, die Dragon-Line zu beeinflussen und zu stören. Die drei Gefangenen schaffen es, Priss einen Weg ins Innere des Monsters zu öffnen. Priss jagt hinein und kann nun endlich von innen die Energiezufuhr vernichten. Es explodiert, und die vier Frauen sind gerettet.

Zurück im Silky Doll feiern sie den Sieg. Leon und Priss reden über die Vergangenheit und wie sich alles verändert hat, sein Verhältnis zu den Knight Sabers zum Beispiel.

Mackie sinniert, eigentlich steckten sie alle in der Hölle, Tokyo sei verlassen, aber trotzdem seien sie jetzt hier glücklich zusammen. Er sagt zu Nene, er habe noch nie in seinem Leben so viel Freude gehabt wie gerade jetzt (weil er mit ihr zusammen ist).

Boomer

Im Genom-Turm steht Galathea am Fenster und sieht nach draußen in die Nacht. Dann nimmt sie wieder Kontakt zur Dragon-Line auf.

Nigel fragt Sylia, was sie nun tun wolle. Sie antwortet, natürlich weiterkämpfen.

Mackie macht eine Sicherungskopie seiner Daten. Nene ist darüber beunruhigt.

Und dann läßt Galathea mit einer gewaltigen Armee Sylias Hochhaus angreifen. Das Haus ist zwar wie eine Festung gesichert, aber das Aquarium, das das komplette Gebäude von oben bis unten durchzieht, hat Sylia vergessen. Sie spürt das nahende Unheil schon. Sie hat mit Nigel geschlafen, ist aber schweißgebadet aufgewacht. Nur weiß sie im Moment noch nicht, was auf sie zukommt. Doch die Boomer sind schon da.

Es gibt Alarm, wahrscheinlich den letzten in Tokyo. Unsichtbar besetzen die Boomer in Minutenschnelle das komplette Hochhaus, bis den Menschen darin klar wird, was eigentlich genau los ist. Und dann wird es mal wieder knapp.


Erstellt am 19.1.2002. Letzte Änderung: 18.2.2014