Catnapped - Zusammenfassung der Handlung

Laufzeit des Videos: 75 min

Catnapped

Toriyasu sitzt vor der leeren Hundehütte von Papadoll und grübelt vor sich hin. Seine Schwester Miiko kommt angerannt, um mit ihm zur Schule zu gehen. Auch sie fragt sich, wo Papadoll wohl geblieben sein mag. Er ist schon seit einer Woche weg, und sie vermutet, daß er von Außerirdischen von der Venus entführt worden ist. Toriyasu hält das für kompletten Blödsinn.

Toriyasu und Miiko

Auf dem Weg zur Schule werden die beiden beobachtet, und zwar von drei Katzen von Banipal Witt (Hoihoi, Suttopoke und Henoji), die verzweifelt auf der Suche nach dem Besitzer von Papadoll sind.

Und nachdem die ihn nun endlich gefunden haben, statten sie ihm und Miiko in der Nacht einen Besuch ab. Miiko meint zuerst, sie seien diejenigen, die Papadoll entführt haben, läßt sich aber leicht von den guten Absichten der drei überzeugen. Sie ist dann richtig begeistert und steigt sofort in ihr Katzenraumschiff ein, während Toriyasu noch so müde ist, daß er gar nicht mitbekommt, was um ihn herum passiert, bis er schließlich auch im Raumschiff sitzt.

Die Reise verläuft etwas ungewöhnlich: der Katzenraumschiff fliegt nicht in den Weltraum, sondern in den nächsten See, taucht unter und wechselt über nach Banipal Witt.

das Katzenraumschiff

Die Welt der Katzen ruht auf einer riesigen schlafenden Katze, die niemals aufgeweckt werden darf. Deshalb muß das Raumschiff ganz leise an ihr vorbei fliegen. Doch das ist kein Problem, und kurz darauf laden sie alle in bzw. auf Banipal Witt, wo allerdings das Chaos herrscht.

Buburina, die böse Prinzessin, hat Papadoll von ihrem Handlanger Doudou entführen lassen, um in Banipal Witt Unruhe zu stiften. Aber was will sie mit einem kleinen Hund? Nun, es ist so, daß Erdenbewohner sich in riesige, seltsame Monster verwandeln, wenn sie länger als einen Tag in Banipal Witt sind. Papadoll ist zu einem riesigen Köter geworden, der jetzt durch die Luft fliegt. An sich ist er noch genauso gutmütig und harmlos wie früher, aber Doudou hat ihn unter Kontrolle und benutzt ihn, um die Katzen von Banipal Witt zu terrorisieren.

Übrigens ist Buburina selbst auch sehr gefährlich: alles, was sie berührt, wird zu einem Ballon. Nur Erdenbewohner bleiben verschont. Deshalb liebt sie Papadoll, denn er ist das einzige, was sie anfassen kann ohne es zu zerstören, und er hat so eins schönes, weiches Fell. Und Papadoll freut sich, daß er geliebt wird. Toriyasu war da manchmal etwas launisch.

Papadoll

Gerade geht über Banipal Witt die Sonne auf. Und das heißt, daß Toriyasu und Miiko wieder zurück sein müssen, bevor sie das nächste Mal aufgeht, wenn sie nicht auch zu Monstern werden wollen. Zunächst verwandeln sie sich aber in Katzen, was Miiko ganz toll findet. Henoji und die beiden anderen Katzen bringen Toriyasu und Miiko zum Haus des Zauberers Sandada, wo sie auch Chuchu, die Schwester des mißratenen Doudou treffen.

Sandada kann mit der magischen Katzenpfote unter anderem Katzen, die von Buburina in Ballons verwandelt worden sind, wieder zurückverwandeln. Doch jetzt steckt er in der Klemme. Buburina und Doudou haben ihm einen Besuch abgestattet, die Pfote gestohlen und ihn in einen Ballon verwandelt. Das macht die Aufgabe von Miiko und Toriyasu nicht gerade leichter.

Kurz darauf haben sie Gelegenheit, Doudou und Papadoll in Aktion zu erleben. In Doudous Hand richtet er enorme Verwüstungen an. Und dann entführt er Miiko und bringt sie zu Buburina, zusammen mit all den anderen Katzen, die er entführt hat. Die freut sich, Papadoll wiederzusehen. Und über die vielen Geiseln freut sie sich auch. Denn sie hat einen finsteren Plan entwickelt, um Banipal Witt unter ihre Herrschaft zu bringen.

Sandada mischt eine Art Zaubertrunk für seinen Gegenplan. Dabei erzählt er Toriyasu einiges über die Lage. Doudou war einst sein Zauberschüler, verliebte sich dann aber in Buburina, stahl die magische Pfote und dient seit dem ihr. Toriyasu ist nicht begeistert darüber, der Retter der Welt sein zu müssen, aber er ist anscheinend der einzige, der Papadoll bändigen kann.

Miiko macht einen Ausbruchsversuch, kommt aber nur bis zu Buburinas Gemächern, wo sie beobachten kann, wie die böse Prinzessin Papadoll streichelt.

der Zauberer

Vor vielen Jahren, als die Prinzessin noch ein Kind war, kam ein Zauberer mit seiner Tochter an den Hof, um die königliche Familie mit seinen Zauberkunststücken zu unterhalten. Doch Buburina war gelangweilt und verlangte, daß die Tochter des Zauberers über ein in großer Höhe gespanntes Seil gehen sollte. Leider riß das Seil, und das Mädchen stürzte sich zu Tode. Daraufhin belegte der Zauberer die Prinzessin mit dem Fluch, daß alles lebendige, was sie anfasst, sich in einen Ballon verwandelt. Allerdings betrachtet Buburina das nicht als einen Fluch, sondern eine Gabe, genau passend für sie und ihr schwarzes Herz.

Sandada hat für Papadoll eine Schlaftablette zusammengebraut, und Toriyasu soll sie ihm einflößen und ihm dann seine Kette anlegen. Dann würde er wieder normal werden. Und so machen sie sich mit ihrem Raumschiff auf den Weg zu Buburinas Schloß. Dort hat die Prinzessin alle Gefangenen antreten lassen. Sie will mit ihnen die große Katze wecken, auf der Banipal Witt ruht, um die Oberherrschaft darüber zu erlangen. Sie verwandelt alle Gefangenen in Ballons und steckt sie als Treibmaterial in ein riesiges Mäuse-Luftschiff, mit dem sie die Riesen-Katze wecken will. Übrigens dient Papadoll bei diesem Plan dazu, die Katze wieder einzuschläfern, so daß sie die volle Kontrolle bekommen kann.

Doudou

Allerdings hat sie es nicht geschafft, Miiko in einen Ballon zu verwandeln. Aber sie braucht ja nur bis zum nächsten Morgen zu warten, dann wird Miiko ganz von selbst zu einem Monster. Dann befüllt sie ihr Luftschiff und schickt Doudou los, um die Riesen-Katze zu wecken.

Derweil wird für Toriyasu und Miiko langsam die Zeit knapp. Bald wird das nächste Mal die Sonne aufgehen. Immerhin kann Toriyasu mit Chuchu und Henoji in den Palast eindringen, doch die Schlaftablette landet nicht im Mund von Papadoll, sondern in dem von Buburina. Auf die wirkt sie aber nicht besonders stark, und damit ist die Jagd eröffnet.

Chuchu, Toriyasu und Papadoll

Irgendwie verfolgt nun jeder jeden: Buburina ist hinter Toriyasu und seinen Begleitern her, die jagen Papadoll und Doudou, und der wiederum versucht, Buburina zu helfen und den Mäuseballon zu fliegen.

Die gegenseitige Verfolgungsjagd zieht sich ganz schön in die Länge. Toriyasu und Chuchu entkommen aus Buburinas Palast und landen am Schluß auf Papadoll, zusammen mit Buburina, die zum Glück zwischendurch immer mal wieder einschläft. Miiko und Suttopoke sabotieren Buburinas Mäuse-Luftschiff und können am Ende Doudou die magische Katzenpfote abnehmen und an Sandada zurückgeben, der sich und alle anderen damit wieder in ihre normale Gestalt bringt.

Toriyasu schafft es nach nach mehreren haarsträubenden Versuchen, Papadoll das Halsband wieder umzulegen, woraufhin der sich wieder zurückverwandelt. Suttopoke sammelt Miiko, Toriyasu und Papadoll mit seinem Katzenraumschiff ein, Sekunden bevor die Sonne aufgeht, und bringt sie zurück zur Erde. Und da dort erst 3 Minuten vergangen sind, kann Toriyasu seinen so unsanft unterbrochenen Schlaf nun fortsetzen.

Bis am nächsten Morgen das Katzenraumschiff wieder auftaucht. Aber da sind Toriyasu und Miiko schon in der Schule ...


Erstellt am 22.6.2000. Letzte Änderung: 18.2.2014