Claymore

Claymore

"Claymore" bezeichnet im Englischen ein großes Zweihandschwert. In diesem Anime gibt es eine Organisation, die so genannt wird, und auch ihre Mitglieder heißen so. Aber der Reihe nach.

Die Szenerie ist ähnlich wie bei Slayers: ein Fantasie-Mittelalter mit Magie und Dämonen. Während "Slayers" allerdings eine Abenteuer-Komödie ist, ist "Claymore" ein Horrorfilm, in dem es extrem brutal zur Sache geht. Unter den Menschen leben nämlich Youmas (Dämonen). Meist haben sie menschliche Gestalt und sind dadurch perfekt getarnt. Dann und wann aber bekommen sie Lust auf Menschenfleisch. Vorzugsweise nachts verwandeln sie sich dann in ihre wahre Gestalt und ziehen los, um sich ein paar Menschen zu schnappen und sie aufzufressen. Und so leben die Menschen in ihren Dörfern und Städten in permanenter Furcht vor diesem grauenvollen, unsichtbaren Feind.

Eines Tages hat allerdings jemand ein Gegenmittel gefunden. Auf die Details, wie das genau funktioniert, geht dieses Anime nicht ein, jedenfalls hat dieser geheimnisvolle Jemand einen Dämon mit einem Menschen gekreuzt. Herausgekommen ist ein Claymore, die einzige Waffe, die die Menschheit gegen die Youmas hat, denn Claymores sind extrem stark, und sie können Dämonen auch dann erkennen, wenn sie sich als Menschen tarnen.

Allerdings sind Claymores selbst sehr instabil, sie leben immer hart an der Grenze dazu, selbst zu Dämonen zu werden. Wobei sich männliche Claymores als noch wesentlich kritischer erwiesen haben als weibliche, weswegen alle (neuen) Claymores Frauen sind.

Für die Menschen sind die Claymores Helden, diese selbst führen jedoch ein graues Dasein. Sie wissen, was früher oder später aus ihnen wird. Und so bleibt ihnen nichts als kämpfen, denn der Tod ist ihnen so oder so früher oder später gewiß. Entweder fallen sie im Kampf, oder sie verwandeln sich in Dämonen und werden dann von anderen Claymores getötet (oder begehen Selbstmord, wenn Sie das Ende nahen fühlen).

Mit anderen Worten enthält die Geschichte neben spannenden Abenteuern auch jede Menge Tragik. Und einige überraschende Ideen. Denn eines schönen Tages kam es dazu, daß eine Claymore geschaffen wurde, die nicht die Kreuzung eines Menschen mit einem Dämon, sondern eines Menschen mit einer Claymore ist: Clare, die Hauptperson dieser Geschichte, die wir auf ihren Reisen und später bei ihrem Versuch, die Hintergründe ihrer Existenz zu ergründen, begleiten.

*

Die Mangas, auf denen "Claymore" basiert, sind u.a. bei Amazon.de erhältlich. Das Anime selbst gibt es inzwischen in diversen westlichen Fassungen (auch in Deutsch) als DVD und Blu-Ray.

*

Fazit

Dieses Anime hat eigentlich nur einen einzigen Nachteil: es hört mitten drin auf. Und es ist wegen seiner extrem blutigen Grausamkeit nicht für Kinder geeignet, aber ob man das als Nachteil sieht, ist Geschmacksache.

Davon abgesehen ist "Claymore" eine äußerst spannende und hervorragend umgesetzte Abenteuergeschichte, einer der Höhepunkte der Animeproduktionen des Jahres 2007. Und ich hoffe, daß es demnächst eine Nachfolgestaffel gibt, in der die ganzen Rätsel dann aufgelöst werden.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 26


Clare - normalerweise sind ihre Augen silbern. Aber wenn sie gegen einen Youma kämpft, werden sie golden. Wenn sie noch mehr Youki (Energie) freisetzt, beginnt sich erst ihr Gesicht und dann ihr Körper zu verzerren. Bei 50% setzt das ein. Wenn sie etwa 80% überschreiten würde, würde sie sich unwiderruflich in einen Dämon verwandeln. Dieser Grenze kommt sie im Verlauf der Handlung mehrmals sehr nahe Clare Kuwashima Houko
Raki - Youmas haben seine ganze Familie ausgelöscht, und so ist Clare für ihn keine unheimliche Hexe, sondern seine Heldin, die er zuerst verehrt und dann später auch sehr liebgewinnt. Und Clare ist noch menschlich genug, diese Zuneigung erwidern zu können. Als Claymore ist Clare um ein vielfaches stärker als Raki, aber es gibt Situationen, in denen er sich für sie als äußerst wertvoll erweist Raki Takagi Motoki
Teresa - die 182. Kriegerin der 77. Klasse der Claymores. Sie ist eine unüberwindliche Kämpferin. Zumindest mit normalen Mitteln ...
Und sie ist es auch, deren Fleisch und Blut in das kleine Menschenmädchen Clare eingepflanzt wurde, um daraus eine neuartige Claymore zu machen
Teresa Paku Romi
Rubel / Ruvel - er ist in der Claymore-Organisation für die Betreuung von Clare zuständig. Wie ein Schatten taucht er immer mal wieder auf Rubel Hirata Hiroaki
Rakis Bruder - er wurde von einem Youma getötet, der dann seine Form annahm, um sich zu tarnen. Für Raki war das extrem traumatisch Rakis Bruder Ishida Akira
Elena - sie ist Clares beste Freundin. Als sie ihre Grenze überschreitet und ein Youma wird, bittet sie Clare, sie zu töten Elena Kawasumi Ayako
Galk - ein Soldat aus der heiligen Stadt Rabona, der an der Seite von Clare gegen einen besonders gefährlichen Youma kämpfen muß. Dabei schlägt er sich erstaunlich gut Galc Horie Kazuma
Orsay - er ist einer der geheimnisvollen Hintermänner der Claymore-Organisation, einer von denen, die den Claymores die Befehle geben Orsay Ootsuka Houchu
Irene - Nummer 3. Man nennt sie auch Kousokuken no Ireene (Irene mit dem schnellen Schwert), weil sie ihr Schwert so schnell führen kann, daß man es nicht mehr sieht Irene Takayama Minami
Noel - Nummer 4. Da sie zum Zeitpunkt der Haupthandlung nicht mehr lebt, gibt es inzwischen natürlich längst eine neue Nummer 4 Noel Takeuchi Junko
Sophia - Nummer 5. Zusammen mit Irene, Noel und Priscilla gehört sie dem Jagdkommando an, das Teresa exekutieren soll Sophia Toyoguchi Megumi
Priscilla - die neue Nummer 2. Auf den ersten Blick wirkt sie wie ein hilfloses tolpatschiges kleines Mädchen. Aber das ist nur die Fassade. Und hinter dieser tun sich ungeahnte Abgründe auf Priscilla Hisakawa Aya
Miria - man nennt sie "Gen'ei no Miria" ("Phantom-Miria"), weil sie sich für einen kurzen Augenblick so schnell bewegen kann, daß man nicht weiß, wo sie wirklich ist. Sie wird mit Clare zusammen auf eine extrem gefährliche Mission geschickt. Am Anfang hält sie von Clare gar nichts. Aber Clare steckt voller Überraschungen Miria Inoue Kikuko
Deneve - Nummer 15. Sie ist eine Defensiv-Typ-Claymore, das heißt, sie kann große Teile ihres Körpers regenerieren, etwa abgetrennte Gliedmaßen Deneve Takeda Hana
Helen - die meisten Claymores haben etwas unheimliches in ihrem Charakter, aber Helen nicht. Sie ist ziemlich entspannt und nimmt sich all die schlimmen Dinge nicht so zu Herzen. Ihre Spezialität sind extrem dehnbare Arme und Beine, die ihr eine große Reichweite verleihen Helen Nagasawa Miki
Galatea - sie kann Youki, die Energie eines Menschen, Claymores oder Dämons, aus sehr großem Abstand spüren. Und sie kann es auch manipulieren, was eine äußerst wirksame und gefährliche Kampftechnik ergibt. Deswegen ist sie Nummer 3 Galatea Orikasa Ai
Ermita - noch einer dieser schattenhaften Männer von der Organisation Ermita Nagashima Yuichi
Ophelia - Nummer 4. Sie hat einen grausamen, sadistischen Charakter und ist für ihre Kameradinnen genauso gefährlich wir für die Youmas Ophelia Shinohara Emi
Raphaela - Nummer 5. Sie taucht in der Handlung nur kurz auf, aber das reicht schon, denn von ihr ist nichts gute zu erwarten Raphaela Yukino Satsuki
Undine - Nummer 11. Sie gibt sich gerne als vorlaute Muskel-Heldin, aber das ist nur Show Undine Ishizuka Rie
Jeane - Nummer 9. Sie führt in Folge 15 ein Jagdkommando an, das in einem Desaster endet. Clare rettet ihr dabei das Leben, und von da an fühlt sie sich in Clares Schuld Jeane Mitsuishi Kotono
Riful - eine ehemalige Nummer 1, die erwachte und zur Mächtigen des Westens wurde. Ihre Macht übersteigt alles, was die Claymores und ihre Organisation aufzubieten haben, um ein Vielfaches Riful Mizuki Nana
Dafu - Rifuls Gefolgsmann Dafu Hamada Kenji
Katja - sie hat nur einen sehr kurzen Auftritt, dann stirbt sie schon wieder, und zwar unter den Fäusten von Dafu Katja Kawaragi Shiho
Flora - Nummer 8. Kazekiri no Flora (Flora, die den Wind schneidet) wird sie genannt Flora Matsuki Miyu
Easley - der Mächtige des Nordens ist auf Krieg aus Easley Yusa Kouji
Rigardo - Easley stärkster Youma Rigardo Yuuki Hiro

Daten: Regie: Tanaka Hiroyuki Manga-Vorlage: Yagi Norihiro Erscheinungsjahr: 2007
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: wenige Zeichenqualität: meistens ziemlich dunkel (passend zur Handlung) Character-Design: ziemlich düster
Bewertung sonstiges: Handlung: sehr blutig Besonderheit: ungewöhnlich widerstandsfähige Schwerter Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub (von Eclipse): gut Gesamt-Beurteilung: Super

Erstellt am 5.1.2008. Letzte Änderung: 30.4.2015