Deadman Wonderland - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 12

Folge 1 - Shikeishuu (Der zum Tode Verurteilte)

Ganta und seine Freunde planen, sich beim Klassenausflug den Vergnügungspark Deadman Wonderland anzusehen, Japans einziges privates Gefängnis und berühmt für seine besonderen Attraktionen.

Ganta hat einen schlechten Tag erwischt

Vor dem Fenster schwebt plötzlich ein unheimliches Wesen, das Ganta von nun an den roten Mann nennen wird. Und dann bricht die Hölle los. Das Klassenzimmer explodiert geradezu, Ganta wird von irgend etwas getroffen, und als er wieder zu sich kommt, findet er sich wieder in einem blutigen Trümmerhaufen als einziger Überlebenden seiner Klasse.

Aber das war erst der Anfang. Er wird allen ernstes angeklagt, dieses monströse Attentat persönlich begangen und 29 Mitschüler abgeschlachtet zu haben. Ein schmieriger Anwalt namens Tamaki dient sich ihm als Verteidiger an, und Ganta greift nach diesem Strohhalm, ohne zu ahnen, wer Tamaki in Wahrheit ist. Und so wird er zum Tode verurteilt. Jeder in Japan hat den Fall verfolgt, kennt Gantas Gesicht, ist von den "Beweisen" seiner Schuld überzeugt und verachtet ihn von ganzem Herzen.

So findet Ganta sich im Deadman Wonderland wieder, nach außen ein harmloser Vergnügungspark mit Riesenrad und interessanten Action-Darstellungen, für die Insassen jedoch eine Vorhölle, in der keine Demütigung ausgelassen wird. Jeder Gefangene trägt eine elektronische Halsfessel, die jeden Ausbruchsversuch unmöglich macht. Aber das ist noch nicht alles. Die Fessel gibt ein langsam wirkendes Gift ab, sodaß die Gefangenen spätestens alle drei Tage ein Gegengift in Form eines Bonbons (Candy genannt) zu sich nehmen müssen. Die Credits dafür müssen sie sich Tag für Tag verdienen, hauptsächlich dadurch, daß sie an den Vergnügungseinlagen teilnehmen und damit das zahlende Publikum unterhalten.

Die Sicherheits-Chefin heißt Makina und fackelt nicht lange, wenn jemand die eisernen Regeln bricht. Vor Gantas Augen sticht sie einen Gefangenen (Takami Yoo) nieder. Warum, das erfährt Ganta erst viel später: er hat nämlich äußerst geschickt Gantas Candy geklaut. Für Ganta selbst ist ein bedauerlicher Unfall vorgesehen, damit er schon vor seiner offiziellen Hinrichtung das Zeitliche segnet. Passieren soll das auf der Baustelle, wo Ganta beim Ausbau von Deadman Wonderland mitarbeiten muß. Die Mitgefangenen sind alles andere als freundlich zu ihm. Doch plötzlich landet ein Mädchen mit schneeweißen Haaren neben ihm, das sich erstaunlich zutraulich gibt. Shiro heißt es, lebt offenbar hier und scheint es für das normalste der Welt zu halten, in einem Gefängnis zu wohnen.

Die anderen Sträflinge wollen Ganta verprügeln, Shiro versucht ihn zu verteidigen, und dann stürzt das Baugerüst ein - der geplante Unfall. Alle kommen dabei um, nur Ganta und Shiro nicht, denn in Ganta erwacht eine seltsame Macht, mit der er das herabstürzende Metall von sich und Shiro abwehren kann, ohne daß er weiß, was eigentlich los ist.

Folge 2 - Gedokuzai (Gegengift)

Shiro und Ganta beim Dog Race

Auf der Krankenstation trifft Ganta Takami Yoo wieder, der von Makina niedergestochen wurde. Und auch Shiro taucht plötzlich wie aus dem Nichts wieder auf, um mit ihm Dog Race zu spielen. Der permanente Kampf aller gegen alle auf Leben und Tod geht an ihr offenbar vollkommen vorbei.

Deadman Wonderland veranstaltet alle möglichen Attraktionen und Spiele, bei denen die Gefangenen für das Publikum gefährliche oder zumindest gefährlich aussehende Dinge tun, um sich Credits für ihre Candies zu verdienen. Eine dieser Veranstaltungen ist ein Hindernislauf namens Dog Race, bei dem der Gewinner 100.000 Credits bekommt - genau der Preis eines Candies.

Makina sieht Ganta zu

Leider hat Ganta doppeltes Pech: sein neuer "Freund" Yoo arbeitet als Spitzel für Tamaki, Gantas vorgeblichen Anwalt, der in Wirklichkeit Chef des Deadman Wonderlands ist. Als Tamaki von Gantas Teilnahme erfährt, gibt er Anweisung, die Hindernisse auf die schärfste Stufe zu schalten. Wer nicht aufpaßt, fliegt nicht raus, sondern wird getötet. Und zweitens hat Ganta einen ziemlich unangenehmen Mitbewerber. Zwar sind alle der etwa 20 Teilnehmer des Dog Race schwere Jungs, doch Kouzuji Kazumasa, ein geisteskranker Schläger und leider auch Goldmedaillengewinner in Tae Kwon Do, macht allen Konkurrenten klar, daß er dieses Rennen gewinnen wird. Dann schlagen er und seine Adlaten wahllos ein paar Leute zusammen, darunter auch Ganta, doch da auch Shiro mitmacht, hat er Glück und bleibt im Rennen.

Das Publikum ist erstaunt, wie echt die Todesszenen aussehen. Kein Wunder, sie sind echt. Ein Wunder ist es schon eher, daß Ganta ein Hindernis nach dem anderen überwindet, während der Sensenmann rings um ihn herum abräumt. Allerding bekommt er tatkräftige Hilfe von Shiro, für die das offenbar wirklich nur ein Spiel ist.

Am Ende erreichen nur er, Kouzuji und Shiro die finale Plattform, die sich Stück für Stück unter ihren Füßen auflöst, während sie oben um einen Ball kämpfen. Wer ihn hat, wenn das vorletzte Stück Boden verschwindet, hat gewonnen. Alle anderen sind dann tot.

Doch diesmal gibt es gar keinen Sieger. Kouzuji fällt am Ende ebenfalls in den Abgrund, doch Ganta gibt den Ball auf, um Shiro vor dem Sturz zu retten. Das schafft er auch, aber jetzt hat er ein Problem: kein Candy, keine Credits, um eins zu kaufen, und die 3 Tage sind morgen um.

Folge 3 - G tou (G-Block)

Deadman Wonderland hat anscheinend auch eine Art Aufsichtsrat, und der ist über die unzähligen Toten, die das letzte Dog Race gekostet hat, nicht amüsiert. Doch Promoter Tamaki läßt sich davon nicht beeindrucken. Deadman Wonderland ist so etwas wie sein persönliches Spielzeug, und hier macht er, was er will.

*

Ganta will den roten Mann erledigen

Ganta geht davon aus, daß er heute sterben wird und versucht, an Mimis Vater eine Art Abschiedsbrief zu schreiben, findet aber die passenden Worte nicht. Da taucht Yoo auf und gibt ihm ganz überraschend ein Candy (im Auftrag von Tamaki natürlich). Jetzt kann Ganta weitere drei Tage leben, und darüber ist er überglücklich.

*

Der Gefängnis-Teil von Deadman Wonderland teilt sich auf in die Blöcke A - F. Doch der wichtige Teil befindet sich im streng geheimen Block G, von dem die meisten nicht mal wissen, daß er überhaupt existiert. Dort wird in einem Hochsicherheits-Isolationstank namens Mother Goose System der rote Mann (auch Wretched Egg genannt) aufbewahrt, doch jetzt ist er ausgebrochen.

Der Zugang zum Block G

*

Da die Gefangenen weder ausbrechen noch viel Unsinn anstellen können, dürfen sie sich in ihrer Freizeit relativ frei bewegen. Yoo und Ganta sitzen gerade draußen und essen ein Eis, als der rote Mann in ihrer Nähe auftaucht. Die Einschußstelle in Gantas Brust beginnt rot zu leuchten und es entspannt sich ein bizarrer Kampf zwischen den beiden. Wieder benutzt Ganta seine seltsame neue Macht, doch auch der rote Mann verfügt darüber - letztlich hat er ja Ganta damit "infiziert". Nachdem zahlreiche der zufällig anwesenden Gefangenen zerfetzt wurden und alles in Trümmern liegt, verschwindet der rote Mann, und Yoo fragt sich, in was für einen Alptraum er hier geraten ist.

Promoter Tamaki ist begeistert. Ganta erfüllt alle seine Erwartungen.

*

Ganta erwacht mal wieder in der Krankenstation, mit Shiro an seiner Seite. Er erinnert sich wieder an den roten Mann, von dem Gerüchte sagen, er lebe im Block G. Also muß Ganta nun dort hin, um sich an ihm zu rächen, auch wenn es einen Block G gar nicht gibt. Irgendwie trifft es sich gut, daß jetzt auch noch Makina hinter ihm her ist, weil sie sich zu der Überzeugung gebracht hat, er habe die jüngsten Verwüstungen verursacht. So finden sich also Ganta, Shiro und Yoo auf der Flucht wieder, verfolgt von Makinas schießwütigen Roboter (Necro Macro). Praktischerweise kennt Shiro geheime Gänge und Schächte, die nirgends verzeichnet sind. Den Weg zum G Block kennt sie natürlich auch.

Die Flucht wird ziemlich dramatisch, und Shiro offenbart dabei ungewöhnliche Fähigkeiten und rettet die beiden anderen vor dem amoklaufenden Roboter. Dann aber muß Shiro selbst gerettet werden, und das geschieht auf sehr unheimliche Weise. Offenbar gibt es hier unten noch jemanden mit dieser geheimnisvollen Fähigkeit.

Folge 4 - Crow Crow

Ganta hält den Typen (Senji Kiyomasa - Crow) zunächst für den roten Mann und stürzt sich auf ihn. Crow hat Ganta schon erwartet, denn er will mit ihm kämpfen. Die unheimliche Fähigkeit, über die er, Ganta und auch der rote Mann verfügen, besteht offenbar darin, sein eigenes Blut als hochwirksame Waffe einsetzen zu können (Tsumi no Eda - Zweige der Sünde heißt das). Crow formt daraus Klingen, mit denen er zum Beispiel eben Necro Macro zerschnipselt hat. Er wundert sich, daß Ganta sich nicht auf diese Weise wehrt

*

Crow ist ganz wild auf einen Kampf mit Ganta

Der Block G ist Tamakis geheime Kampfarena. Hier leben und kämpfen zahlreiche Tsumi-no-Eda-Infizierte (Deadmen), und auch Ganta, angekündigt als Woodpecker, soll von nun an hier antreten.

Für den folgenden Tag ist ein Kampf zwischen Crow und Ganta angesetzt, doch Crow will so lange nicht warten. Ganta jedoch kämpft blindlings und ohne jeden Plan, und vor allem benutzt er nicht seine Blutwaffe. Schließlich hat er davon nur eine sehr vage Ahnung. Crow findet das sehr enttäuschend. Ganta merkt dann zwei Dinge: erstens, wie er seine Tsumi no Eda benutzt, und daß Senji gar nicht der rote Mann ist, womit er sofort jeden Wunsch zu kämpfen verliert. Dann tauchen die Wachen auf, betäuben die beiden und schaffen sie in den G-Block. Auf Befehl von Tamaki lassen sie Yoo laufen, klauen ihm aber vorher all seine Credit-Karten. Auf denen war so viel Geld, daß Yoo beschließt, umgehend zurückzugehen und sie sich wiederzuholen. Auch Shiro will wieder zu Ganta zurück. Stellt sich nur die Frage, wie sie wieder hinein kommen.

*

Ganta bekommt als erstes eine Spezialbehandlung von Tamaki und seinen Frankenstein-Ärzten, die ihn untersuchen und ihm erklären, was er ab jetzt hier zu erwarten hat. Und erst jetzt wird Ganta klar, daß Tamaki nicht der freundlich und nur leider infolge ungünstiger Umstände erfolglose Anwalt ist, der seine Haut retten wollte, sondern ein Monster, das all das genau geplant und von langer Hand vorbereitet hat.

Immerhin - wenn Ganta die Arena-Kämpfe gewinnt, bekommt er unglaubliche Mengen an Credits. Und vielleicht darf er eines Tages dann auch den roten Mann treffen, den gefährlichsten Insassen hier und Quelle der Tsumi-no-Eda-Infektion. Was passiert, wenn er verliert, erfährt er allerdings noch nicht.

*

Makina ist über das Verschwinden von Ganta und Yoo empört und will den Direktor - Tamakis Chef - sprechen. Doch so leicht ist es nicht, zu dem vorzudringen.

Folge 5 - Shiniku Matsuri (Fest der Leichen)

Carnival Corpse heißt das Turnier, in dem Ganta demnächst antreten soll. Seine Chancen gegen einen Gegner wie Crow rechnet er sich zu Null aus. Doch Tamaki beruhigt ihn: wenn er dabei sterben sollte, kann seine Leiche immer noch zu Versuchszwecken dienen.

Senji Kiyomasa greift Ganta an

*

Yoo und Shiro überlegen, wie sie wieder in den G-Block hineinkommen. Yoo macht sich Sorgen um seine Credits, Shiro um Ganta.

*

Es ist soweit: Crow und Ganta steigen in den Ring, der wie ein riesiger Vogelkäfig geformt ist. Die Regeln sind einfach: wer tot ist oder nicht mehr weiterkämpfen kann, hat verloren. Und für Ganta sieht es in der Tat nicht so gut aus. Senji ist nicht nur sehr kampferfahren, er hat auch Spaß an diesem tödlichen Spiel. Ganta klettert auf den künstlichen Baum und beschießt Senji von oben mit Blutgeschossen, doch die nützen nicht viel, weil Senji viel zu schnell ist, und Ganta verliert auch sehr viel Blut dabei und gerät an den Rand des Kollapses.

Senji hackt dann den Baum klein, und es sieht nach Gantas Ende aus. Doch er steht wieder auf. Senji ist beeindruckt. Und Pech für ihn: mit einem Trick wendet Ganta doch noch das Blatt und kriecht schließlich als Sieger aus der Arena. Damit glaubt er erst mal das Schlimmste überstanden zu haben. Er hat eine fette Belohnung kassiert, liegt jetzt in einer gemütlichen Zelle und darf sich ausruhen. Neben ihm läuft ein Bildschirm und annonciert die Nachspiel-Show. Neugierig schaut Ganta hin, doch was er da sehen muß, läßt ihn das Blut in den Adern gefrieren. Senji sitzt gefesselt auf einem Folterstuhl. Die hier unten zuständige Ärztin läßt ihn dann eine Art Glücksspielautomat bedienen, und der bleibt auf dreimal "rechtes Auge" stehen. Und das wird ihm dann bei lebendigem Leib aus dem Kopf gerissen.

*

Daß Shiro kein normaler Mensch ist, hat Yoo inzwischen mitbekommen. Sein Plan ist, sie zu benutzen, um in den Block G zurückzukommen. Sie soll einen der Wachtürme überfallen und so viel Verwirrung stiften, daß Yoo freie Bahn hat. Daß das für Shiro ein Himmelfahrtskommando wird, stört ihn nicht weiter. Doch es kommt anders. Shiro macht aus dem Wachturm, seinen Insassen und dem Sturmkommando, das zusätzlich angerückt ist, Kleinholz. Die Überreste zahlloser Wachen verteilen sich über das halbe Areal. Und Shiro scheint geradezu zu brennen.

Folge 6 - Hummingbird

Die beiden Klon-Diener des Direktors sammeln die angekohlte Shiro ein. Yoo nutzt die Gelegenheit, sich Richtung Block G abzusetzen. Aber es sind nicht nur die gestohlenen Credit-Karten, hinter denen er her ist. Auch seine Schwester befindet sich dort.

*

Ganta und Minatsuki

Im G-Block leben nicht nur die Deadmen, sondern zusätzlich noch seltsame Freaks, und es ergibt sich, daß Ganta ein niedliches Mädchen namens Minatsuki vor einem von ihnen rettet. Die beiden flüchten vor dem Monster in Minatsukis Zimmer, und Ganta wundert sich über all die Pflanzen und Blumen, die dort wachsen. Minatsuki ist genauso sanft und friedlich wie ihre Blumen und weckt in Ganta starke Beschützerinstinkte. Sie zeigt ihm dann ihren mit Narben übersäten Rücken. Offenbar hat sie schon viel durchmachen müssen und erzählt Ganta, wie damals durch das Red Hole ihre Mutter starb und sie dann von ihrem Vater mißbraucht wurde, bis sie es eines Tages einfach nicht mehr ertragen konnte und ihn mit ihren Tsumi no Eda tötete, weswegen sie nun hier ist (mit ein bißchen Nachhilfe von Promoter Tamaki, der Leute wie sie ja sammelt).

Minatsuki und Yoo

Minatsuki fürchtet sich vor ihren Fähigkeiten und findet diesen Ort genauso schrecklich wie Ganta, woraufhin die beiden einen Ausbruch versuchen. Natürlich kommen sie nicht weit, aber bei der Gelegenheit bekommt Ganta mit, daß seine neue Freundin hier unter dem Namen Hummingbird läuft und gegen ihn im Carnival Corpse antreten soll.

Und schon ist es soweit. Ganta weiß gar nicht, was er in dieser Situation gegen das niedliche und hilflose Mädchen machen soll. Doch er schätzt die Lage nicht ganz richtig ein. Minatsuki / Hummingbird ist keineswegs das brave, mißbrauchte Mädchen, sondern eine irre Psychopathin, die hier im Block G genau an der richtigen Adresse ist. Und ihre Tsumi no Eda sind so schnell, daß Ganta sie nicht mal sieht, sehr wohl aber zu spüren bekommt. Es sieht mal wieder schlecht für ihn aus, doch da stolpert plötzlich Yoo in die Arena, um Minatsuki - seine kleine Schwester - zu beschützen!

Minatsuki versucht, Yoo gegen Ganta auszuspielen, indem sie wieder die Unschuld vom Land spielt, sodaß Yoo sich empört vor sie stellt, um sie vor Ganta zu beschützen. Und das, obwohl er sehr wohl weiß, was für ein Monster seine kleine Schwester ist. Die Geschichte mit ihrem Vater ist zum Beispiel frei erfunden. Sie hat ihn letztlich grundlos mit ihren Tsumi no Eda abgeschlachtet. Trotzdem will er sie beschützen, komme was da wolle. Hummingbird nimmt ihn nun als Geisel gegen Ganta, doch ganz spurlos sind Yoos Worte an ihr doch nicht vorübergegangen, und das gibt Ganta schließlich die Chance, sie mit einem Kopfstoß k.o. zu schlagen und den Kampf zu gewinnen.

Folge 7 - Genzai (Ursprüngliche Sünde)

Shiro befindet sich beim Direktor, einem im Rollstuhl sitzenden und an Schläuchen hängenden Greis, der aber ebenfalls ein Tsumi-no-Eda-Infizierter ist. Offenbar ist Shiro sein besonderer Schützling und gleichzeitig seine Trainingspartnerin, die hier ein völlig anderes Gesicht zeigt, als wenn sie mit Ganta zusammen ist.

*

Ganta und Shiro als Kinder

Minatsuki ist zwar kein liebes und nettes Mädchen, aber Ganta macht sich trotzdem Sorgen um sie, vor allem im Hinblick darauf, was ihr demnächst bevorsteht. Plötzlich gibt es ein schweres Erdbeben (wahrscheinlich infolge des Kampfes zwischen Shiro und dem Direktor), bei dem Yoo mal wieder Gelegenheit hat, seine kleine Schwester zu beschützen. Erstaunlicherweise hat Minatsuki sogar so etwas wie ein schlechtes Gewissen, weil sie ihren Vater umgebracht hat, auch wenn sie damals nicht wußte, was sie tat, weil sie noch keine Ahnung von den Tsumi-no-Eda hatte.

Ganta erinnert sich, daß er Shiro von früher kennt, offenbar aus ihrer gemeinsamen Kindergartenzeit. Shiro war schon damals unglaublich stark und mochte Ganta sehr.

Shiro hat inzwischen den Direktor geköpft. Im Raum steht der rote Mann, der aber nichts anderes ist als eine Art leere Rüstung - offenbar für Shiro. Sie ist Wreched Egg.

Das von ihr ausgelöste Beben hat den G-Block ziemlich ramponiert. Ganta sieht sich ein bißchen um und trifft Senji. Doch der tickt, wie fast alle hier unten, ein bißchen anders und findet nichts weiter dabei, daß er jetzt ein Auge weniger hat. Die beiden reden über die Kämpfe und über Ace-Man, einen Fernseh-Superhelden, den sie beide kennen und der übrigens eine verdächtige Ähnlichkeit mit dem roten Mann hat. Als kleines Junge spielte Ganta mit seinen Freunden (vor allem mit Shiro) Ace-Mans Abenteuer nach. Shiro und Ganta waren in der Tat sehr eng befreundet.

Hummingbird bei der Nachspiel-Show

Damals lebte Gantas Mutter noch. Sie war Ärztin, und der Ort, an dem Ganta und Shiro immer zusammen spielten, war kein Kindergarten, sondern eine Klinik, in der anscheinend mit Shiro herumexperimentiert wurde.

*

Makina kommt das Erdbeben verdächtig vor, denn genau hier ereignete sich vor 10 Jahren das Red Hole.

Tamakis Frankenstein-Ärztin hat herausgefunden, daß Gantas Infektion auf Nanomaschinen, Nameless Worm genannt, zurückgeht, genau wie bei dem Red-Hole-Ereignis. Die Quelle ist das Wretched Egg, doch an das kommt die Ärztin zu ihrem Leidwesen nicht heran. Nicht mal Tamaki selbst weiß, was sich unter der Maske des roten Mannes verbirgt. Allerdings geht er davon aus, daß der Direktor es nicht mehr lange macht und Deadman Wonderland dann ihm allein gehört.

*

Ganta hat einen Zusammenstoß mit einer seltsamen Frau und erwacht in einer Art Kneipe, die einige der Deadmen hier unten offenbar organisiert haben. Die Frau stellt sich als Koshio Karako vor, Mitglied der Scar Chain, einer Art selbsternannten Widerstandsorganisation, deren Anführer Kengamine Nagi ist. Der erklärt Ganta ganz offen, daß es ihr Ziel ist, Deadman Wonderland vollkommen zu zerstören. Ganta kann es kaum glauben, hier auf normale Menschen zu treffen. Und Scar Chain scheint wirklich einen gewissen Einfuß zu haben, denn eins ihrer Mitglieder kann sich offenbar zumindest in einige Systeme hacken. Auf diese Weise wird Minatsuki bei der Nachspiel-Show vor weiteren Verstümmelungen bewahrt. Denn eine der Auswahlmöglichkeiten des Spielautomaten sind Haare, und so kostet Hummingbirds Niederlage nur ihre Zöpfe, worüber die Ärztin sehr empört ist. Zum Glück kommt sie nicht auf die Idee, daß hier jemand nachgeholfen hat.

Kurz darauf bekommen Ganta, Karako und Nagi unheimlichen Besuch. Tamaki hat hier unten offenbar noch eine Reihe von Monstern und Freaks zu seiner Verfügung, und dieser hier, der "Super-Mönch" Genkaku Higashi, zerlegt erst mal die Kneipe. Ganta greift ihn mit seinem Tsumi no Eda an, doch die erweisen sich überraschenderweise als völlig wirkungslos.

Folge 8 - Jiyuu no Kusari (Ketten der Freiheit)

Daß Ganta seine Begegnung mit Genkaku überhaupt überlebt, verdankt er Shiro, die mal wieder im unwahrscheinlichsten Moment auftaucht, um mit ihm ihren Pudding zu teilen.

Karako erläutert den Plan

Nachdem Genkaku weg ist, sinniert Ganta, warum seine Tsumi no Eda nicht funktioniert haben. Kurz darauf erscheint ein weiteres Mitglied der Scar Chain namens Rokuro, der für Technik und Hacker-Tricks zuständig ist und auch Hummingbird gerettet hat.

Nach und nach lernt Ganta den Rest der Scar Chain kennen, die alle einen recht entspannten Eindruck machen. Dabei steht ein großer Plan unmittelbar vor seiner Ausführung. Deadman Wonderland wird als privat geführtes Gefängnis einmal im Jahr von den Behörden genau unter die Lupe genommen. Die nächste Inspektion beginnt in Kürze, und das wollen Nagi und seine Leute ausnutzen.

Allerdings ist auch Makina entschlossen, die Gelegenheit zu nutzen, um Tamaki mal ganz genau auf die Finger zu schauen.

*

Karako und Nagi erläutern den Ausbruchs-Plan. Das Hauptproblem sind die Totengräber, also Genkaku und seine Genossen, nicht rehabilitierbare Schwerverbrecher, die "umprogrammiert" wurden. Wer von ihnen das überlebt hat, bewacht nun im Block G die anderen Gefangenen. Als Ganta erwähnt, daß die Tsumi no Eda bei ihnen nicht wirken, löst er bei den anderen große Nervosität aus, doch Rokuro beruhigt alle wieder. Er hat die Überwachungskamera gehackt und beweist Ganta nun per Video, daß er einfach nur danebengeschossen hat. Also kein Grund zur Aufregung. Ganta sieht das zwar anders, doch als Neuling glaubt ihm natürlich keiner. Enttäuscht schnappt er sich Shiro und verschwindet erst mal.

Shiro

*

Tamaki findet die sterblichen Überreste des Direktors und spielt mit seinem Kopf eine Runde Kegeln. Er ist sehr erfreut, denn Deadman Wonderland gehört jetzt ihm allein.

*

Ganta taucht bei Senji auf und läßt sich über die Totengräber, Nagi und die anderen erzählen. Vor 2 Jahren mußte Nagi gegen seine eigene Frau kämpfen. Er weigerte sich, woraufhin ihm in der Nachspiel-Show die Stimmbänder herausgeschnitten wurden. Nagis Frau sollte ebenfalls verstümmelt werden, woraufhin Nagi mit ihr zu fliehen versuchte. Doch sie wurde von Genkaku umgebracht.

Als Ganta das hört, geht er zu Nagi zurück, um sich endgültig der Scar Chain anzuschließen. Nagi geht es dabei nicht um Rache, sondern um Freiheit. Er will Deadman Wonderland zu Fall bringen. Dabei macht er aber leider den Fehler, den falschen Leuten zu vertrauen. Auch Ganta macht einen Fehler, indem er Shiro wegschickt. Er will sie bei dem Ausbruch nicht in Gefahr bringen.

Nagis Plan besteht in der Hauptsache nicht darin, einfach auszubrechen und abzuhauen, sondern der Welt unwiderlegbar zu beweisen, was für ein Ort Deadman Wonderland in Wahrheit ist. Zu diesem Zweck hat Rokuro einen Datenträger erstellt. Diesen heil herauszubringen ist für die Mission entscheidend. Und dann geht's los.

Nagi und Rokuro dringen in den Kontrollraum vor, von wo aus der Frachtlift gesteuert wird, mit dem die anderen nach oben gelangen können. Die kämpfen sich inzwischen vor. Karako bleibt zurück, um einen Necro Macro aufzuhalten, und so liegt es nun an Ganta, den Datenchip nach oben zu bringen.

Folge 9 - Sanka sokushinzai (Oxydationsbeschleuniger)

Karako hat ein Problem mit einem Necro Macro

Ganta ist erschüttert über Karakos Opfertod. Aber jetzt muß er erst recht weiter. Mit der Gruppe erreicht er den Aufzug. Jetzt können sie nur warten, bis Nagi und Rokuro den Kontrollraum erobert haben und den Aufzug schicken. Doch leider wird daraus nichts.

Nagi und Rokuro haben die Wachen beseitigt, da erscheint ein kleines Mädchen (Daida Hibana) mit einem riesen Koffer. Nagi hat keine Ahnung, daß er hier eine Totengräberin vor sich hat und will ihr helfen, weil er glaubt, sie habe sich verlaufen. Als Rokuro keine Anstalten macht, den Aufzug loszuschicken, merkt Nagi, daß etwas nicht stimmt.

Das Mädchen packt ein Hackebeil aus, das größer ist als sie selbst. Und dann geht das Schlachtfest los. Genau wie Ganta es behauptet hat, ist Hibana immun gegen Nagis Tsumi no Eda. Dafür beherrscht sie ihr gigantisches Schwert perfekt. Ganz langsam ringt sie Nagi nieder und schneidet Stück um Stück aus ihm heraus.

Doch das, was von Nagi übrig bleibt, gibt nicht auf, und so schafft er es irgendwie am Ende doch noch, den Aufzug in Bewegung zu setzen. Ganta und die anderen fahren also hoch und genau in Genkakus Arme. Der fackelt nicht lange und legt alle um, die er kriegen kann. Neben Ganta bleiben nur wenige übrig, doch dann ziehen er und seine Monster-Kollegen sich plötzlich zurück. Eigentlich sollte das ein Grund zu höchster Beunruhigung sein, doch statt dessen ist Ganta froh und erleichtert. Da taucht wie ein Geist Shiro auf, schnappt sich den Daten-Chip, wirft ihn ins Feuer eines Nachbarraumes und schmeißt die Panzertür zu. Es erfolgt eine heftige Explosion.

Folge 10 - Hakamori (Grabwächter)

Ganta flippt fast aus vor Wut und Enttäuschung, scheißt Shiro zusammen und verpaßt ihr sogar einen Faustschlag ins Gesicht. Die versteht überhaupt nicht, warum er und seine zwei überlebenden Gefährten so wütend sind und schleicht sich traurig davon.

Ganta und die anderen geben auf und kehren in den G-Block zurück. Da öffnet sich dir Tür und Karako kommt herein - lebend und in einem Stück! Und sie denkt nicht ans Aufgeben. Die Inspektoren sind noch da, also haben sie noch eine Chance.

*

Nagi lebt noch. Genkaku hat ihn auf einen Stuhl gefesselt und gibt ihm jetzt mit Drogen, Folter und psychologischer Beeinflussung die Spezialbehandlung, die ihn am Ende in einen Totengräber verwandeln soll.

*

Makina und ihre Assistentin brechen in Tamakis Privaträume ein und kopieren dort alles an Daten, was sie finden. Überraschend kommt Tamaki jedoch zurück, in Begleitung eines Offiziers (Major Aohi). Aus einem Versteck heraus hören die beiden Frauen höchst interessiert zu, was nun gesprochen wird. Anscheinend interessiert das Militär sich auch schon für die Tsumi no Eda.

*

Rokuro ist sauer

Karako und die anderen besprechen ihr weiteres Vorgehen, und jetzt wird ihnen endlich so langsam klar, daß sie jemand verraten haben könnte. Da platzt Rokuro herein. Er ist außer sich vor Wut und brüllt, woher sie das mit der Bombe wußten. Einen Daten-Chip hat es nie gegeben, und jetzt wird Ganta und den anderen klar, was Shiro wirklich getan hat, nämlich ihnen das Leben gerettet. Ganta fühlt sich jetzt so richtig schlecht.

Rokuro läßt die Kneipe dann von einer Totengräbertruppe stürmen und alle als Geiseln nehmen. Als erstes soll Ganta sterben, und zwar durch zwei Monster namens Mouzuri Gazuchi und Shinagawa Doukoku.

Überraschenderweise landet aber nicht Gantas Leiche auf dem Fußboden, sondern die Köpfe der beiden Killer. Denn die Runde hat einen weiteren Teilnehmer bekommen: Senji.

Die Tsumi no Eda funktionieren mit einer Art Nanomaschinen. Die Totengräber haben dagegen Anti-Nanomaschinen namens Worm Eaters. Doch Senjis Blutklingen sind schneller als der Schall. Die dadurch entstehende Stoßwelle hält die Worm Eaters ab, und so kann er gegen sie kämpfen. Rokuro ist schockiert, denn plötzlich liegen die meisten seiner Leute in handlichen Scheiben auf dem Boden. Und Ganta ist demoralisiert. Karako versucht ihn zu trösten und bittet Senji, sich ihnen anzuschließen. Doch der lehnt ab: draußen sei es auch nicht besser als hier unten in der Hölle, und hier zeige sich der Wahnsinn wenigstens offen und ehrlich. Wenn die Scar Chain zu schwach zum Ausbrechen sei, dann solle sie es bleiben lassen.

Folge 11 - Zetsubo no GIG (GIG der Verzweiflung)

Ganta erscheint bei Senji und fleht ihn an, ihm das Kämpfen beizubringen. Er will endlich stark werden, um Nagi und alle anderen retten zu können. Das Trainingsprogramm, das Senji ihm dann verabreicht, ist allerdings ziemlich rabiat. Entweder er lernt rechtzeitig, schneller als mit Schallgeschwindigkeit zu schießen, um sich sein Candy zurückzuholen, oder er stirbt.

*

Karako ist enttarnt

Shiro sitzt mit Toto, einer weiteren Deadman (bzw. Deadwoman) im Büro des jüngst verstorbenen Direktors und versucht ihren Frust mit Unmengen an Pralinen und Süßigkeiten herunterzuschlucken - mit mäßigem Erfolg allerdings.

*

Karako hat sich Rokuro vorgenommen. Die Überlebenden der Scar Chain wollen trotz allem fliehen. Sehr weit kommen sie natürlich nicht. Denn Genkaku ist mit Nagis Umwandlung inzwischen fertig. Im Grunde hat er Nagi nicht einmal in einen anderen Menschen transformieren müssen, sondern nur die Monströsität zum Vorschein gebracht, die sowieso in ihm drin war.

Zwischendurch taucht auch mal wieder Shiro auf, die von den vielen Schnapspralinen leicht besoffen ist. Genkaku kassiert sie und Karako aber ohne weiteres ein.

Die übrigen Scar-Chain-Leute liefern sich mit den Wachen erbitterte Kämpfe, und Ganta taucht bei Karako und Shiro auf, um sie zu retten. Er kann zwar jetzt mit Überschallgeschwindigkeit feuern, ist aber mit seinen Kräften nahezu am Ende und hat Dutzende von Totengräbern und ihren Truppen gegen sich - und Nagi.

Folge 12 - Kyuusai (Erlösung)

Ganta beschützt Shiro vor Nagi

Nagi beginnt seinen Amoklauf. Als erstes sind die Wachen dran, die er einen nach dem anderen zu Hackfleisch verarbeitet. Genkaku schaut begeistert zu. Als Nagi sich der hilflos am Boden liegenden Shiro zuwendet, springt Ganta dazwischen, wild entschlossen, sie notfalls mit seinem Leben zu verteidigen. Er muß einiges einstecken und kann von Glück sagen, daß Nagi mit ihm nicht das gleiche macht wie mit den Wachen.

Immerhin ist er zwischendurch mal ansprechbar, und Gantas Worte dringen zu seinem umnachteten Verstand durch. Da fällt Ganta um, weil sein letztes Candy schon zu lange her ist. Das Gift beginnt zu wirken. Doch Karako ist auch noch am Leben und schafft es, Nagi wieder zurückzubringen. Dafür durchbohrt Genkaku sie mit seinem Schwert, schießt Nagi ein großes Loch in den Bauch und erledigt dann die restlichen Wachen.

In einer Rückblende sehen wir Genkaku einige Jahre vorher, als er in einem Tempel arbeitete und dort schwer mißhandelt wurde. Das hat ihn offenbar auf ein paar seltsame Ideen gebracht, die er dann nach dem Red-Hole-Ereignis in die Tat umzusetzen begann.

Auch Hibana war bei dem Massaker dabei, hat aber selbst auch einen Kratzer abbekommen und läuft jetzt weinend weg. Pech für sie, daß sie unterwegs auf Mockingbird trifft ...

*

Am Ende sind noch am Leben: Ganta, Shiro, Karako, ein paar der Scar Chain-Leute und natürlich die Unbeteiligten wie Senji und Toto.

Karako und ihre Freunde hauen dann endgültig ab, doch Ganta bleibt. Er wird weder rehabilitiert noch befreit, und vor allem erfährt er nicht, wer der rote Mann in Wahrheit ist.


Erstellt am 15.11.2011. Letzte Änderung: 19.2.2014