DearS - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 12

Folge 1 - Anata mitai no (Ich will dich treffen) Ren und TakeyaBei einem Verkehrsunfall verliert ein LKW eine geheimnisvolle Kapsel, der das DearS-Mädchen Ren entsteigt.
* Die ca. 150 DearS strandeten vor einem Jahr mit ihrem Raumschiff auf der Erde, und eine von ihnen soll nun in Takeyas Viertel bei einer japanischen Familie leben. Ren ist damit aber nicht gemeint. Takeya liest sie auf seinem Weg nach Hause von der Straße auf und hat erst mal keine Ahnung, daß sie eine DearS ist. Sie ist nackt, redet in einer seltsamen Sprache und muß erst mal vor einem LKW gerettet werden, woraufhin sie mit ihm per Kuß sowas wie den Bund fürs Leben schließt.
* Zu Takeyas Entsetzen ist Ren am nächsten Tag immer noch da, und er hat keine Ahnung, was er mit ihr anfangen soll, außer daß er sie immer mit Melonpan füttern muß.
Folge 2 - Chiisakatta kashira (Ich frage mich, ob es klein ist) Takeya hat Neneko einiges zu erklärenNeneko und Oikawa wundern sich, warum Takeya auf einmal ein solches Interesse an DearS hat. Wenigstens hat Ren bisher noch nicht versucht, ihn gehirnzuwaschen, ist dafür aber ständig hungrig auf Melonpan. Leider platzt dann Neneko in die nachmittägliche Fütterung, und damit ist Takeyas Geheimnis enthüllt. Neneko findet Ren dann aber hoch interessant. Sie bringt ihr einen Stapel Japanisch-Lehrbücher, und in der Nacht lernt Ren damit ziemlich perfekt Japanisch. Jetzt müssen sie Ren aber noch einkleiden. Das zieht sich den ganze Nachmittag hin, und da sie am Ende auch noch ihre verrückte Lehrerin Mitsuka-sensei treffen, endet der Einkauf so chaotisch, daß Ren schließlich flüchtet. Takeya ist sogar ganz froh, daß er sie wieder los ist, doch dann bekommt er doch ein schlechtes Gewissen und holt sie wieder zurück.
Folge 3 - Tama Tama (Münzen, Münzen) Ren beim SchulrektorDie Koharu-Oberschule bekommt eine neue Schülerin: die DearS Miu, die auch in einer Familie vor Ort leben wird. Ihre Gasteltern sind eine alte Oma und ein alter Opa, die zu Mius großem Kummer gewöhnt sind, alles selbst zu machen und von ihr so gut wie keine Hilfe brauchen. Dafür braucht Ren etwas Nachhilfe, denn nackt in der Küche zu stehen und die Wohnung auszuräuchern findet Takeya keine so tolle Idee. Neneko gibt Ren dann das vom Kleider-Einkaufen übrig gebliebene Geld: vier Münzen zu 100 Yen. Ren ist darüber ganz aus dem Häuschen und geht mit dem Geld einkaufen. Da der Bäcker ein großer Fan von ihr ist, bekommt sie eine Ladung Melonpan fast geschenkt, das sie mit Takeya teilen will. Der ist gerade in der Schule, und so kommt es, daß Ren mit Miu verwechselt wird und kurzerhand, nachdem sich das Chaos etwas gelegt hat, die neue Mitschülerin wird. Das ist dann in ganz Koharu eine Sensation, und Rens Popularität steigt gewaltig.
Folge 4 - Kuchi wo fuke (Wische dir den Mund ab) Miu sieht ein ProblemWegen ihrer Schönheit und Exotik erfreut Ren sich an der Schule großer Popularität, obwohl sie (noch) kein Englisch kann. Dafür kann sie aber fliegen. Miu ist allerdings empört, als sie in die Schule kommt und feststellen muß, daß ihr Platz aus Versehen von Ren belegt wurde, die sie noch nie gesehen hat und deren Name "Nichts" bedeutet. Der Rektor erklärt sich zwar damit einverstanden, daß seine Schule jetzt zwei DearS-Schülerinnen hat, aber Miu fordert Ren zu einem Duell heraus. Das verläuft ziemlich seltsam, und am Ende einigt man sich auf ein Unentschieden. So bleibt es dabei, daß sowohl Ren als auch Miu nun die Koharu-Schule besuchen, immerhin nicht in derselben Klasse.
Folge 5 - Togi (Krankenpflege) Ren und TakeyaÜber Nacht hat Ren Englisch gelernt, und Mitsuka-sensei ist begeistert. Miu allerdings findet, Ren habe bei Aussprache und Grammatik viel zuviele Fehler gemacht und mache auch sonst alles falsch. Aber auch Takeya wird geschimpft: schließlich sei Ren seine Sklavin und er müsse sie gut abrichten. Leider hat Takeya keine Ahnung, was das eigentlich bedeuten soll. Nach der Schule zeigt Miu Ren, wie man richtig das Klassenzimmer putzt. Dabei kann man nämlich erstaunlich viel falsch machen.
* Am Abend kocht Ren für Takeya, und es ist diesmal sogar einigermaßen genießbar. Und da sie seine Sklavin ist, kommt sie in der Nacht auch zu ihm ins Bett. Dabei haßt Takeya eigentlich Außerirdische, die nichts anderes wollen als ihn gehirnwaschen und die Erde erobern.
Folge 6 - Yokkyuufuman desuwa (Ich bin frustriert) Miu will Ren das Kochen beibringenMiu ist frustriert, weil sie ihren Gasteltern überhaupt nicht helfen darf. Die wollen nämlich alles selbst machen. Dabei würde Miu so gerne dienen. Ihren Frust läßt sie dann an Ren aus. Und die wiederum versteht nicht, warum ihr Gebieter (Takeya) immer so komisch ist. Miu beschließt jedenfalls, Ren Unterricht zu geben, wie man sich als DearS richtig benimmt, beginnend mit richtigem Kochen. Da es in Takeyas Wohnung nur Melonpan gibt, geht sie mit Ren erst mal Einkaufen. Dann erklärt sie Ren, wie man auf der Erde unauffällig ein Sklavendasein führt.
* Als Takeya am Abend nach Hause kommt, erkennt er sein Zimmer nicht mehr wieder. Denn Miu ist auf die Idee gekommen, es gemütlich einzurichten. Allerdings versteht sie etwas anderes darunter als Takeya, der mal wieder einen Wutanfall bekommt. Nebenbei geht in dem ganzen Chaos ein Brief verloren, in dem Takeyas kleine Schwester Natsuki ihr Kommen angekündigt hat.
Folge 7 - Iyarashii (Widerlich) Natsuki ist eifersüchtig auf RenNatsuki ist ein Wirbelwind mit einem Mund, der nie stillsteht. Als erstes nimmt sie gleich mal Ren in Beschlag. Am nächsten Tag besichtigen sie zusammen das DearS-Raumschiff, das gestrandet vor der Küste liegt, und dann gleich noch den unvermeidlichen Vergnügungspark.
* Zufällig bekommt Natsuki mit, daß Ren Takeyas Sklavin ist, und da ist es mit der Freundschaft schlagartig vorbei. Natsuki ist schockiert und schmeißt Takeya erst mal raus (aus seiner eigenen Wohnung), sodaß er die Nacht auf dem Balkon verbringen muß. Und sogar in die Schule verflogt sie Takeya und macht ihm dort die Hölle heiß, bis endlich Harumi, ihre Mutter und Takeyas Stiefmutter, auftaucht und sie wieder unter Kontrolle bringt. Leider muß sie gleich wieder weiterfliegen, nimmt Natsuki aber zum Glück mit.
Folge 8 - Ma, Mai Booru (M ... Mein Ball) Ren und Miu beim Poraga-WettkampfMiyus Gasteltern sind sehr freundlich und gut zu ihr, machen aber alles selber, was Miu sehr bedrückt. Nie darf sie helfen. Und so kommt ihr Ren, die sowieso immer alles falsch macht, gerade recht. Miu fordert sie zu einer Revanche heraus, diesmal nach DearS-Art. "Poraga" heißt das Spiel und besteht aus 9 Kugeln, die kreuz und quer durch Koharu sausen. Wer von ihnen innerhalb von drei Stunden die meisten wieder eingesammelt hat, ist Sieger.
* Im Laufe des Spiels landet einer der Bälle in Takeyas T-Shirt. Miu fischt ihn dort wieder heraus, Takeya stürzt daraufhin natürlich in die Tiefe, Miu versucht ihn aufzufangen, und am Ende finden sich beide in einem tiefen Loch wieder. Das weckt bei Miu schlimme Erinnerungen. Takeya versucht sie wieder zu beruhigen und erfährt auf diese Weise vieles über sie, was noch nicht gewußt hat.
* Gewonnen hat allerdings am Ende Ren mit einer Kugel Vorsprung.
Folge 9 - Chiku toshita (Es hat gestochen) Ren und Miu beim CosplayWie es aussieht, hegt Neneko für Takeya mehr als freundschaftliche Gefühle. Die beiden sind nicht nur Nachbarn, sondern kennen sich schon seit sie klein waren. Neneko schleppte immerzu Horrovideos an, die sie sich dann nächtelang mit Takeya anschaute. Von daher kommt wohl seine Abneigung gegen Aliens.
* Während Takeya bei der Arbeit ist, verkleidet Neneko Ren und zeichnet sie dann. Später taucht auch Miu auf und nimmt ebenfalls an diesem Cosplay teil. Die Kostüme hat Neneko alle selbst gemacht, weigert sich aber, sie selbst anzuziehen. Denn Takeya war schon immer der Meinung, daß sie dafür zu wenig Sex Appeal habe. Ren und Miu ermahnen Takeya, sich dafür zu entschuldigen, aber das ist schwieriger als gedacht. Doch ausgerechnet Ren findet einen Weg, die beiden wieder zu versöhnen.
Folge 10 - Rankou suru desu nii (Wir machen eine Orgie) Nia wittert MelonpanSchon fast seit Folge 1 versuchen Ruvi, Xaki, Khi und Nia Ren wieder einzufangen, bisher allerdings erfolglos. Doch so langsam verliert die peitschenschwingende Ruvi die Geduld.
* Takeyas Schulnoten sind nicht die besten, also muß er nacharbeiten, um nicht sitzenzubleiben. Miu bietet sich an, ihn zu unterrichten, und Oikawa und Neneko schließen sich spontan an. Als später allen die Köpfe rauchen, geht Takeya in die Einkaufspassage und kauft eine Ladung Melonpan. Damit lockt er Nia an, die eigentlich Ren fangen soll, doch nachdem er sie mit Melonpan abgefüttert hat, hat sie schon wieder vergessen, warum sie eigentlich hier ist. Außerdem taucht Natsuki auf, und mit ihr hat Takeya dann genug zu tun.
Folge 11 - Keiken ...... shite miru ? (Willst Du diese Erfahrung machen?) Ren und HirofumiRen ist nun seit einem Monat bei Takeya und gibt sich alle Mühe, für ihn nützlich zu sein. Allerdings klappt das nicht immer so besonders gut. Unter anderem fehlt Ren vollkommen das Verständnis dafür, was Menschen in der Öffentlichkeit als peinlich empfinden, und warum Takeya sie deswegen dauernd ausschimpft. Zufällig landet sie bei Hirofumi, dem Liebes-Experten, und versucht ihm zu erklären, was sie bewegt. Natürlich werden die beiden dabei von Takeya überrascht, und damit wird alles noch komplizierter. Vor allem hat Ren keine Ahnung, was sie so alles auslöst.
* Am Abend ist Ren in der Einkaufspassage, als Xaki auftaucht, um sie mitzunehmen, denn bei den DearS gilt sie als defektes Produkt, das nicht auf den "Markt" kommen darf.
Folge 12 - Shikamo atsukatta (Nebenbei war es heiß) Ren, Xaki und TakeyaRen weigert sich, mit Xaki mitzugehen, und läuft davon. Die Bewohner von Koharu helfen ihr bei ihrer Flucht, und so gibt Xaki nach einiger Zeit auf - vorerst. Derweil erklären Khi und Miu Takeya die Lage und versuchen ihn dahingehend zu bearbeiten, daß er Ren freiwillig herausrückt. Und wie es aussieht, stimmt er diesem Ansinnen zu, überläßt die letzte Entscheidung aber Ren. Die weiß es aber auch nicht. Takeya soll es entscheiden. Am Ende einigen sie sich darauf, Ren am nächsten Tag von der Schule mitzunehmen. Doch als es soweit ist, flüchtet Ren erneut, verfolgt von Xaki. Aber wieder bekommt sie Hilfe, diesmal hauptsächlich von ihrer Schule, wo sie äußerst populär ist. Nach einigem Hin und Her entscheiden Ren und Takeya sich dann doch, daß sie zusammenbleiben wollen.

Erstellt am 31.5.2013. Letzte Änderung: 21.2.2014