DiGi Charat

DiGi Charat

Eigentlich ist diese Serie von 16 drei-minütigen Filmchen und einigen längeren Specials ein Webegag der Computerspiel-Firma Broccoli für ihre Anime-Ladenkette GAMERS (Digital Character Total Shop Gamers wurde zu Di Gi Charat und Gema "abgekürzt"). Hauptfiguren sind einige mega-niedliche, aber manchmal ziemlich launische kleine Mädchen sowie weitere schräge Figuren, von denen einige terranischen Ursprungs sind, andere von diversen Alien-Planeten kommen. Dejiko und Puchiko sind zwei von ihnen. Sie landen eines schönen Tages auf der Erde, wollen Idole werden und brauchen ein neues Zuhause. Irgendwie landen sie im GAMERS, in dessen freien Zimmer sie wohnen dürfen, wenn sie dafür im Laden aushelfen.

GAMERS

Dabei passieren allerlei bizarre Sachen, von Zeit zu Zeit wird Akihabara in Schutt und Asche gelegt usw. Und es tauchen auch immer mal wieder neue seltsame Typen auf, die unseren mega-niedlichen Heldinnen und ihrem Laden das Leben schwermachen.

*

Es gibt noch eine kleine Besonderheit: in Japan heißt die Serie "DeJi Kyarato" ("DeGi Charat"), im Westen ist daraus komischerweise "DiGi Charat" geworden.

*

Zumindest ein Teil dieses niedlichen Animes ist inzwischen (Stand April 2005) als US-DVDs erhältlich.

Fazit

Zur Zeit die absolute Otaku-Kultserie in Japan. Das sagt eigentlich schon alles ;-)


Zusammenfassung der Handlung TV-Serie

Zusammenfassung der Handlung der Specials (teilweise)


Dejiko / Di Gi Charat - Sie ist eine Prinzessin vom Planeten DiGi Charat und will auf der Erde ein Idol werden. Wenn sie wütend ist, kann sie aus ihren Augen Laserstrahlen abschießen. Sie beendet jeden Satz mit "nyo" Dejiko Sanada Asami
Usada Hikaru / Rabi ("La Vie") en Rose - Dejikos selbsternannte Rivalin ist mehr oder weniger ein normales, vierzehn-jähriges Menschenmädchen, allerdings hat sie sehr flexibel einsetzbare Ohren, jedenfalls, wenn sie sie anhat. Manchmal läuft sie nämlich auch in Zivil herum und sieht dann wirklich ganz normal aus. Sie will auch ein Idol werden Rabi en Rose Hikami Kyouko
Puchiko / Petit Charat - Sie ist fünf Jahre alt, unglaublich niedlich, Dejikos Schwester, und beendet jeden Satz mit "nyu" Puchiko Sawashiro Miyuki
Gema - Dejikos und Puchikos Maskottchen ist eine Art gelbe Kugel, die meist verkehrt herum durch die Gegend fliegt. Gema beendet jeden Satz mit "gema" Gema Takeru Yamato
Der Ladenbesitzer - Er ist netter Mann, aber er hat es mit seinen neuen Angestellten und ihren diversen Freunden und Feinden nicht immer leicht Der Manager Fujita Hiroyuki
Kimura Takurou - Er findet Puchiko extrem süß. Außerdem hält er gerne Vorträge über korrektes Japanisch (ohne "nyo", "nyu" oder sonstwas am Ende) Kimura Takurou Okiyau Ryoutarou
Minagawa Takurou - Eines Tages läuft ihm Hikaru über den Weg, und seitdem ist er hoffnungslos in sie verknallt. Zufällig ist er auch 14, genau wie sie Takurou Minagawa Minami Omi
Takeshi und Yoshimi - Zwei Otakus und ständige Kunden des GAMERS. Die beiden himmeln Dejiko an Takeshi und Yoshimi Takeshi: Naito Rei
Yoshimi: Mori Norihisa
Pyoko (Pyokora Analog III) - Die Chefin der Black Gema Gema vom Planeten Analog III ist Dejikos Feindin. Sie beendet jeden Satz mit pyo Pyoko Hayashibara Megumi
Ku Erhard - Einer der drei Anführer der Black Gema Gema. Von Zeit zu Zeit verwandelt er sich in einen Hund. Ansonsten ist er seiner Herrin Pyoko treu ergeben und versucht alles, um so böse zu sein, wie man das als Mitglied der Black Gema Gema nun mal zu sein hat Ku Erhard Saeki Tomo
Abarenbou (Radaumacher) - Wie es schon sein Name sagt, macht er Radau. Meistens jedenfalls. Auf jeden Fall ist er ein schräger Typ und paßt damit sehr gut zu den anderen Abarenbou Ueda Yuuji
Rodoyan - Er ist Dejikos größter Fan in den USA. Meistens läuft er als Dejiko verkleidet herum Rodoyan Nishimura Chinami

Daten: Regie: ? Design: Koge-Donbo Erschienen: November 1999
Bewertung Animation:
Framerate: mittel Standbilder: relativ viele Zeichenqualität: Hintergründe und Nebenfiguren einfach, Hauptfiguren sehr schön Character-Design: extrem kawaii
Bewertung sonstiges: Handlung: extrem viel in jeweils drei Minuten Besonderheit: kleine Alien-Mädchen mit gefährlichen Fähigkeiten Musik: nichts auffälliges
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub: anscheinend mehrere in unterschiedlicher Qualität vorhanden Gesamt-Beurteilung: absolut durchgeknallt

Erstellt am 23.2.2002. Letzte Änderung: 30.4.2015