DiGi Charat - TV-Serie

1. TV-Staffel (November / Dezember 1999)
1 Dejiko ga kita nyo (Dejiko ist angekommen nyo) Puchiko und KundenDas Raumschiff von Dejiko, Puchiko und Gema knallt in Akihabara auf die Erde. Dejiko freut sich, daß sie da ist. Nun will sie ein Idol werden. Jetzt müssen die drei erst mal ein neues Zuhause finden. Aber in Tokyo ist das Leben teuer. Zufällig kommt der Chef des GAMERS vorbei und liest die drei auf. Wenn sie bei ihm arbeiten, dürfen sie auch in dem freien Zimmer über dem Laden wohnen.
2 Rabi An Roozu to yobinasai (Nenne mich La Vie en Rose) Puchiko und RabiHinter einer Ecke lugt Rabi en Rose hervor. Puchiko und Dejiko fragen sich, was das wohl war - vielleicht ein Geist. * Am nächsten Tag sind die beiden für ihren Chef unterwegs, als ihnen Rabi en Rose über den Weg läuft. Sie ist Dejikos Rivalin und schmeißt sie gleich mal in den Fluß. Dejiko kommt wieder, schimpft Rabi aus, verpaßt ihr einen Laserstrahl und geht dann mit Puchiko und Gema weiter. * Wieder zurück im Laden trifft sie Rabi wieder, die neuerdings auch dort arbeitet. Dann tauchen Dejikos Fans auf, die beiden Otakus Takeshi und Yoshimi. Und Rabi lockt viele Kunden in den Laden. Als die allerdings Rabi en Roses echten Namen Usada Hikaru erfahren, sind sie sehr enttäuscht.
3 Kowai O-Mise? (Ein angsteinflößender Laden?) Takurou und RabiDejiko schießt mit ihrem Augen-Laser ein paar Kunden ab, die nichts gekauft haben. Das erschreckt Takurou natürlich zu Tode, der dort gerade Trading-Cards kaufen wollte. Puchiko heißt ihn willkommen, doch er als ganz normaler Erdling fürchtet sich dadurch nur noch mehr. Doch dann überlegt er es sich doch anders, und im Laden kann er gleich Rabi en Rose retten, deren Ohren seit gestern im Regal eingeklemmt sind. Kaum sieht er sie, hat er sich auch schon verknallt. Allerdings fragt er sich, warum sie als Kopfschmuck Würfel hernimmt. Jedenfalls hilft Rabi ihm dann beim Einkaufen. Und das hat er in diesem seltsamen Laden auch nötig.
4 Nanda Koitsu? (Was ist das?) der BärDejiko, Gema und Puchiko gehen zum Picknick. Dejiko will dazu auf einen irre steilen Berg klettern, doch der ist irgendwie verhext, er ist zum Beispiel von einer unsichtbaren Barriere umgeben. Als Gema sich hindurchquetscht, wird er zu einem Super-Muskel-Gema. Dejiko meint, er sollte wieder zurückkommen, und das macht er auch, weil er plötzlich hungrig geworden ist, genau wie Puchiko. Als die drei dann anfangen zu essen, kommt Rabi angeflogen, indem sie ihre Ohren wie Hubschrauberblätter kreisen läßt. Sie wirbelt dabei viel Staub auf und läßt sich dann genüßlich darüber aus, was dadurch alles in das Essen geblasen worden sein könnte. Dann fliegt sie wieder davon, doch Dejiko schießt sie mit ihrem Augen-Laser zur Strafe ab. Ein seltsames Vieh, das entfernt einem Bärchen ähnelt, taucht auf. Dejiko ist es unheimlich und sie verschwindet wieder, doch im Laden taucht der Bär dann wieder auf und läßt sich auch von Dejikos Laser nicht mehr vertreiben.
5 Ronke-san (Herr Langhaar) Dejiko und TakurouKimura Takurou hat seinen großen Auftritt. Er hat gehört, daß kürzlich Leute aufgetaucht sind, die ihre Sätze mit seltsamen Wörtern beenden. Also marschiert er zum GAMERS und erklärt Dejiko, daß das so nicht gehe. Es folgt dann ein längerer Vortrag über Sprache und Wörter, der Dejiko aber eher langweilt. Sie sagt ihm, er solle verschwinden nyo. Dann trifft er auf Gema und hat erneut Anlaß, sich über seltsame Satzendungen aufzuregen gema. Er stirbt dann vor Verzweiflung, aber als sein Geist Puchiko sieht, wird er wieder lebendig. Er findet sie einfach hinreißend süß, aber daß sie jeden Satz mit nyu beendet, treibt ihn schon wieder in den Wahnsinn. Doch er beschließt, sich damit abzufinden, weil Puchiko so niedlich ist. Er will sie dann kaufen, aber das geht leider nicht nyo.
6 Bukimi buu (Unheimliches Buh) Yoshimi und Takeshi beim TeufelDejiko und Hikaru streiten, ob der Laden sauber genug ist. Bei dem folgenden Besenkampf wird Dejikos Schwanz beschädigt, was sie aber zunächst nicht merkt. Viel schlimmer ist, daß ihr Mop zerbrochen ist, aber zum Glück schimpft der Manager sie nicht aus. Später schickt er sie auf einen Dienstgang (sie soll etwas im Etwas-Laden kaufen), aber dabei fällt unbemerkt ihr Schwanz ab. Den finden dann ihre Fans Yoshimi und Takeshi. Beim Streit, wer ihn zuerst gefunden hat, fallen sie in ein tiefes Loch und landen in der Hölle. Tapfer verteidigen sie den Schwanz gegen den Teufel, der ihn unbedingt auch haben will. Irgendwie kommen sie dann sogar wieder ins GAMERS und können Dejiko ihren Schwanz wieder zurückgeben. Leider bringt sie die Namen der beiden durcheinander (sie macht aus "Takeshi" und "Yoshimi" "Bukimi" - "unheimlich").
7 Gema Gema Pushuu GemaDejiko überlegt sich, ob sie aus den beiden Takurous ein unanständiges Doujinshi machen soll. Gema ermahnt sie, das gefälligst bleiben zu lassen. Dejiko kickt Gema daraufhin auf den Boden und dann raus aus dem Laden. Minagawa Takurou hat das aber gesehen und sagt zu ihr, das sei ziemlich gemein gewesen. Auch Kimura Takurou hält ihr einen Vortrag, daß es falsch sei, Gewalt anzuwenden, und Dejiko dreht langsam durch, während Takurou sich dann mit Puchiko beschäftigt und sie anhimmelt. * Gema ist in den Fluß gefallen, hat sich vollgesogen und ist nun riesig groß. Alle Leute halten ihn nun für gefährlich. Und er will sich natürlich an Dejiko rächen. Anschließend läßt er das Wasser wieder raus und schrumpft auf seine normale Größe zurück. Jetzt rächt Dejiko sich zurück und schießt ihn mit ihrem Augen-Laser ab.
8 Biimu ga denai nyu (Der Strahl kommt nicht nyu) Puchiko und TakurouPuchiko übt ihren Augen-Laser, aber statt eines Strahl produziert sie immer nur Schleim, teilweise sogar lebendigen. Takurou kommt zu ihr und erklärt ihr, wie sie es richtig machen muß. * Am Abend streitet Dejiko mit Gema. Puchiko findet es toll, wie böse ihre Schwester werden kann. Das will sie morgen auch üben. In der Nacht stiftet sie dann einige Verwirrung, weil Dejiko und Gema ziemlich unruhig schlafen und sie sie einbauen muß. Am nächsten Tag übt sie dann wieder - erfolglos. Takurou taucht auf und meint, sie würde ja noch wachsen und so viele Dinge im Leben erleben können, und dann würde es mit dem Laser vielleicht auch was werden. Oder vielleicht auch nicht ...
9 Sorenari ni romanchiku (Es wurde romantisch) Takurou und HikaruMinagawa Takurou hat sich den Magen verdorben, weil er weggeworfene Sachen aufgelesen und gegessen hat. Ein freundliches Mädchen (Rabi en Rose in Zivilkleidung) hilft ihm und gibt ihm eine Medizin. Doch dann muß sie ganz schnell zurück in den Laden. Dabei verliert sie aber ihren Würfel-Anhänger, und die findet Takurou dann. Als er sie ihr geben will, wird er fast von einem ihrer riesigen Haar-Würfel erschlagen. Dann bedankt er sich für die Arznei und sie sich für die Würfel. Er fragt sie dann, warum sie eigentlich Würfel als Haarschmuck trage. Sie antwortet, es sei das Abschiedgeschenk ihrer Eltern, bevor sie nach Amerika gegangen seien und sie allein in Japan zurückgelassen haben. Von der seltsamen Geschichte bekommt Takurou einen Affenkopf. Dann erscheint Dejiko und schimpft Hikaru, weil sie sich vor der Arbeit drückt. Und außerdem würde sie sowieso das bessere Idol werden.
10 Nise Dejiko arawarau! (Eine falsche Dejiko taucht auf!) Die falsche DejikoEs ist schon ziemlich spät, als Takurou nach Haus geht. Der Weg ist noch weit, und deswegen braucht er eine Stärkung. Da erscheint ein geheimnisvolles schwarzes Wesen, das mit seinen Katzenohren und dem Glöckchen Dejiko verdächtig ähnelt, schnappt sein Melonenbrot weg und verschwindet. * Am nächsten Tag erzählt er im Laden, was ihm passiert ist. Rabi meint sofort, es wäre doch bestimmt Dejiko gewesen. Doch die streitet das energisch ab nyo. Da erscheint der andere Takurou und erzählt, wie er letzte Nacht nach dem Essen durch die Straßen von Akihabara gegangen ist und von einem plötzlichen Durchfall heimgesucht wurde. Auf der Suche nach einer Toilette stieß er gegen ein seltsames Wesen mit Katzenohren und einer Glocke, das ihn vollgaste. Rabi meint, das wäre also auch Dejiko gewesen, doch die leugnet verzweifelt. Aber weder Gema noch Puchiko können Dejiko ein Alibi geben. Yoshimi und Takeshi versprechen ihr, sie im Gefängnis zu besuchen. Dejiko versucht, die anderen mit Bonbons zu bestechen, damit sie ihr glauben, doch da erscheint das seltsame Wesen mit den Katzenohren und dem Glöckchen und klaut nun auch ihre Bonbons. Und damit ist wenigstens Dejikos guter Ruf gerettet.
11 Hokahoka Gohan (warmer Reis) Puchiko, Dejiko und GemaDejiko träumt von Sommer, Strand und heißem Reis. In der Ecke ihres Zimmers sitzt ein seltsamer Käfer. Der Traum geht weiter mit dem gemütlichen Herbst und einer Schale heißem Reis. In der Schale taucht plötzlich Hikaru auf und sagt zu ihr, sie sollte mal so langsam wieder zur Arbeit gehen. Dejiko wacht kurz auf, dann träumt sie wieder von ihrem leckeren Reis. Das geht dann noch ein paar Mal so hin und her, schließlich steht sie aber doch auf, denn sie ist ein gutes Mädchen, und außerdem will sie ja ein berühmtes Idol werden. Nach dem Waschen geht's in den Laden zum Putzen. Dafür träumt jetzt Puchiko von warmem Reis.
12 Kaijuu * Sono Ta arawarau! (Monster * Ein anderes erscheint!) Das Alien und der BärEin Ufo nähert sich der Erde. * Im GAMERS döst Dejiko an der Kasse vor sich hin und fragt sich, ob mal wieder ein Monster auftauchen wird. In ihrer Fantasie erscheint Godzilla und trampelt wie üblich Tokyo nieder. Dejiko spielt erst mal die Ober-Coole und läßt dem Idol Nummer 1, Rabi en Rose, den Vortritt bei dem Versuch, das Monster zu vernichten. Statt dessen wird Rabi aber eingeäschert, was Dejiko vergnügt zur Kenntnis nimmt. Schließlich stellt sie sich dem Monster doch noch entgegen: sie baut einen Müllberg und übergießt ihn mit Wasser, damit er anfängt zu gären und Gas zu erzeugen. Außerdem sprüht Gema Insektenspray darüber. Hinter ihnen landet das Ufo und ein Alien steigt aus. Dejiko ruft ihm entgegen, daß sie jetzt keine Zeit für sowas habe. Dann schleudert sie dem Ungeheuer den riesigen Müllsack in den Rachen, das davon heftige Bauchschmerzen bekommt, und feuert ihren Laserstrahl ab. Doch leider bewirkt der überhaupt nichts. Dafür erscheint der komische Bär, wird kurz mal riesig groß und frißt das Monster. Später - wieder in Normalgröße - ist er wieder im Laden und das Alien will bei ihm was kaufen.
13 Toritsukareta nyo (Besessen) Gema, Rabi und PuchikoEs ist Morgen und Zeit zum Aufstehen, aber Dejiko weigert sich. Sie hält sich für eine Muschel und steckt in ihrer Decke fest. Gema diagnostiziert, daß sie von einem Muschel-Geist besessen ist. Das ist ein großes Problem, denn so kann sie natürlich kein Idol werden. Also muß ein Exorzist her. Und schon erscheint Rabi en Rose, klopft mit ihren Ohren auf Dejikos Decke und meint, von einer Muschel besessen zu werden sehe ihr ähnlich. Takurou taucht auf. Gema wundert sich, wo die alle auf einmal herkommen. Takurou hat den anderen Takurou mitgebracht, der ein bißchen Exorzismus studiert hat. Mit seiner Zeremonie kann er tatsächlich Dejiko zurückverwandeln, doch dafür ist jetzt Puchiko von einem Schneckengeist besessen. Und leider kann Takurou nur Muschel-Geister austreiben.
14 Abarenbou ga yatte kita! (Der Radaumacher ist da!) Dejiko und der RadaumacherEs ist viel los im Laden, und draußen ist es ziemlich laut, weil dort ein Radaumacher sein Unwesen treibt und dann im Geschäft erscheint. Es ist so laut, daß Dejiko kaum noch ihr eigenes Wort versteht. Der Radaumacher kündigt allen an, daß er mal wieder Radau machen will. Aber sie sollten keine Angst haben, er würde schon nicht gleich alles kurz und klein schlagen. Statt dessen versetzt er alle mit einem Sutra in Hypnose und saugt ihre Kraft ab. Das kann Dejiko nicht zulassen, denn sonst würden die Kunden ja nichts mehr kaufen können. Doch er hört dann von selbst auf und verlangt von Rabi eine Schüssel Reis. Da es sowas im GAMERS natürlich nicht gibt, bietet Takurou ihm statt dessen ein Melonenbrot an. Doch der Radaumacher besteht auf Reis, weil - ganz ehrlich - der viel besser schmeckt. Takeshi und Yoshimi geben ihm dann Onigiri, und damit ist er zufrieden und frißt es lautstark auf. Dann bekommt er einen Tobsuchtsanfall, der aber nur eine Millisekunde dauert, so daß es außer ihm niemand mitbekommt. Dejiko fühlt sich besiegt, aber der Radaumacher tröstet sie: es sei ein toller Laden. Dann marschiert er artig wieder ab.
15 Party Night PartyUnsere Helden feiern in dieser Folge eine Party und singen Schlager.
16 Hikaru Daibakuhatsu (Hikarus große Explosion) Hikaru mit der BombeEs ist Weihnachten, aber Hikaru hat kein Geld und wandert traurig durch die vollen Straßen. Derweil baut und schraubt Dejiko eine Weihnachtstorte zusammen, die explodieren kann - ein Geschenk für Hikaru. Takurou kommt mit einem Geschenk für Puchiko an. Derweil gibt Dejiko Hikaru die Torte und verdrückt sich dann. Doch Hikaru hat sich sehr gefreut, und Dejiko bekommt ziemlich schnell ein schlechtes Gewissen. * Takurou, Takeshi und Yoshimi tauchen im GAMERS auf, um zusammen Weihnachten zu feiern. Der andere Takurou ist auch da und sucht Hikaru. Dejiko beichtet ihm unter Tränen, daß sie sie in die Luft gesprengt hat. Doch Rabi lebt noch, hat auch noch nichts von der Bombe gemerkt und erscheint auch wieder im Laden. Sie schlägt allen vor, den Kuchen zusammen zu essen. Dejiko ist überglücklich, sie lebend wiederzusehen, doch Puchiko bringt es fertig, die Zündschnur mit ihrem Augen-Laser, der diesmal ausnahmsweise funktioniert, anzuzünden. Und so fliegt der ganze Laden in die Luft.

Erstellt am 23.2.2002. Letzte Änderung: 21.2.2014