Dragon Knight 4

Dragon Knight 4

Diese Geschichte hat einen ungewöhnlichen Anfang: der Held Kakeru hat den Endkampf gegen den Ober-Schurken Lushifon verloren und schmachtet nun in seinem Verließ. Da erschein auf einmal eine Elfe, befreit Kakeru und schickt ihn in die Vergangenheit, damit er eine zweite Chance bekommt. Dabei ist die Elfe eigentlich als Lushifons Braut ausersehen. Doch sie hat andere Gefühle.

Eigentlich ist "Dragon Knight 4" ein Rollenspiel, ähnlich wie Record of Lodoss War, an das es auch an vielen Stellen erinnert. Allerdings gibt es hier nur vier Folgen, die Handlung ist also stellenweise ziemlich gestrafft und geht auch sonst recht zügig voran. Nur bei den Sex-Szenen (genau eine pro Folge) lassen die Figuren sich etwas mehr Zeit :-)

Und es gibt natürlich auch die Vorgänger-Spiele, von denen zumindest "Dragon Knight 3" ebenfalls als Anime verfilmt worden ist.

*

Leider habe ich nicht rechtzeitig mitbekommen, daß eine deutsche DVD herauskommt (bzw. inzwischen ja schon erschienen ist). Und weil ich kurz vorher in Japan war, habe ich mir die beiden japanischen DVDs gekauft, die bei Pink Pineapple erschienen sind (wie so viele andere Hentai-Animes auch).

Es ist fast immer so, daß die westlichen (meist amerikanischen) Anime-Ausgaben wesentlich billiger sind und viel mehr Extras enthalten als die original japanischen DVDs, und das ist auch hier so. Die deutsche DVD enthält zum Beispiel alle 4 Folgen auf einer DVD, die Japaner haben sie auf 2 DVDs zu je 4700 Yen verteilt.

Allerdings, nachdem ich nun schon mal die japanische Ausgabe habe, werde ich mir die deutsche nicht mehr kaufen, denn das mache ich prinzipiell nicht. Daher kann ich zur Qualität der deutschen DVD nichts aussagen. Alles, was hier steht, bezieht sich auf die japanische Fassung.

Fazit

Ein Fantasy-Abenteuer mit gelegentlichen, mehr oder weniger unmotivierten Sex-Einlagen, aber sonst recht nett. Wenn Ihnen "Record of Lodoss War" gefallen hat und Sie sich an dem Gerammele nicht weiter stören, kann man dieses Anime durchaus empfehlen. (Normalerweise habe ich gegen Hentai-Einlagen nichts einzuwenden, im Gegenteil, aber sie sollten schon irgendwie zur Handlung dazugehören. Bei "Dragon Knight 4" hätte man die meisten davon einfach komplett weglassen können, ohne am Film sonst irgend etwas ändern zu müssen. Aber wie sagt man so schön: 'Sex sells'.)

Was mir nicht so gut gefallen hat: es werden einige interessante Charaktere eingeführt, die aber in den vier Folgen wegen der Kürze der Zeit kaum zum Zuge kommen. Im Spiel ist das wohl nicht so, außerdem braucht man ja bei einem Rollenspiel einen großen Vorrat an Charakteren.


Zusammenfassung der Handlung 1. DVD

Zusammenfassung der Handlung 2. DVD


Eto - In Wirklichkeit ist er Kakeru, der in die Vergangenheit gereist ist, um dort die Welt und seine geliebte Natasha zu retten. Sobald aber sein dortiges Ich herausbekommt, daß er doppelt existiert, muß er wieder zurück. Deshalb trägt er immer diesen seltsamen Helm, den er nicht mal abnimmt, wenn er mit einem Mädchen schläft Eto
Kakeru - In der Vergangenheit ist er fast noch ein Kind, aber schon ein mutiger Kämpfer. Und am Ende derjenige, der sozusagen im zweiten Anlauf die Welt rettet Kakeru
Marlene - Mit ihrer Magie schickt sie Kakeru in die Vergangenheit, damit er eine zweite Chance bekommt, Lushifon zu besiegen. Als Kriegerin ist sie Bogenschützin, und außerdem eine Prinzessin aus der Dämonenwelt, und damit sehr mächtig Marlene
Natasha - Etos bzw. Kakerus Geliebte sieht aus wie ein zartes Mädchen, verfügt aber über starke magische Kräfte Natasha
Paan - Kakerus Freund und Begleiter hat die Fähigkeit, Drachen bändigen zu können Paan
Meifia - Eto rettet die vollbusige Elfe vor einem Kobold und gewinnt damit ihre Liebe Meifia
Neptun - Mit ihrem Schwert mäht sie die Feinde reihenweise nieder Neptun
Nereide - Sie beherrscht Feuermagie Nereide
Bianca - Sie ist eine wilde Schwertkämpferin und außerdem eine Prinzessin Bianca
Yumi - Sie schließt sich in Folge 3 Etos Gruppe an Yumi
Lushifon - Er ist der Erz-Bösewicht, um den die ganze Geschichte kreist. Für einen Ober-Dämon ist er allerdings ziemlich konventionell Luzifer

Leider gibt es keine Informationen über die Synchronsprecher. Falls auf der deutschen DVD die Namen präsentiert werden sollten, würde ich mich sehr freuen, wenn sie mir jemand schicken könnte.


Daten: Regie: Fukuda Jun Design: Sahara Ako Erscheinungsjahr: 1998
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: einige Zeichenqualität: gut Character-Design: gut
japanische DVD: Sprachen: japanisch Untertitel: - (sind auf japanischen DVDs so gut wie nie enthalten) Extras: - (japanische DVDs haben so gut wie nie Extras, von einigen Großproduktionen abgesehen)
besonders positiv aufgefallen: - besonders negativ aufgefallen: -
Bewertung sonstiges: Handlung: Ritter, Elfen und Zauberer kämpfen gegen den Teufel Besonderheit: eine sehr attraktive Elfe Musik: wenig, aber ganz gut
Japanische Synchronstimmen: gut Gesamt-Beurteilung: nett

Erstellt am 19.5.2002. Letzte Änderung: 30.4.2015