Dual - Zusammenfassung der Handlung 2. DVD (Teil 5 - 7)

Laufzeit der DVD: ca. 75 min.

Dual 2. DVD

Teil 5 - Campus Life

Ab heute geht Kazuki offiziell wieder zur Schule. Und Mitsuki spielt seine große Schwester. Bis sie sich an den Gedanken gewöhnt hat, hat es einiges an Überredung gekostet, und ihm kommt das "Mitsuki-Oneesan" auch noch nicht so leicht über die Lippen. Kommandant Sanada hat für Kazuki sogar einen kompletten gefälschten Lebenslauf erstellt, den er jetzt auswendig lernen muß.

Mitsuki und Kazuki

Auch in der Parallelwelt ist Mitsuki der Schwarm aller Jungen ihrer Schule. Kazuki wird wegen seiner "Schwester" heftig beneidet.

Für Kazuki ist es ungewöhnlich, aus dem Fenster schauen zu können, ohne kämpfende Mechas zu sehen. Ansonsten ist in seiner neuen Klasse alles genauso wie in seiner alten. Nur er selbst nicht. Sein Stuhl hier war vorher leer.

Mitsuki hat ihm zum Mittagessen ein Obentou gemacht, aber das kann er nicht selbst essen, weil seine Klassenkameraden es unbedingt haben wollen.

Später rücken dann die Schul-Schläger an. Sie wollen Kazuki aber nicht verprügeln, sondern er soll Mitsuki ihre Liebesbriefe überbringen. Und das werden ganz schön viele. Als Mitsuki das sieht, fällt sie fast in Ohnmacht und verdonnert Kazuki dazu, sie alle selbst zu beantworten. Aber ordentlich, nicht so 08/15 mit dem Computer. Dafür muß er die halbe Nacht durcharbeiten. Immerhin bringt sie ihm zur Stärkung ein paar Reiskuchen.

Am nächsten Tag fragt sie ihn, ob er zum Mittagessen Curry-Reis oder Spaghetti haben wolle. Als er "Curry" antwortet, meint sie, Spaghetti wären aber besser für ihn. Zuhause erwartet die beiden eine Überraschung. D ist bei ihnen eingezogen, um ihre emotionale Bandbreite zu erweitern, wie Sanada das ausdrückt. Mitsuki ist empört, und noch dazu soll D ausgerechnet in Kazukis Zimmer wohnen. Also muß das Zimmer geteilt werden.

Trotzdem kümmert D sich mehr um Kazuki, als Mitsuki gefällt.

Kazuki und D

D hat mit Haushaltsführung und dem Zusammenleben mit Menschen keine Erfahrung, tut aber willig alles, was man ihr sagt. Kazuki bittet sie, ein bißchen aufzuräumen - alles, was auf den Tischen so rumliegt. Und so kommt es, daß Mitsukis kostbares Tagebuch im Müll landet.

Sanadas Hintergedanke war, mehr über D zu lernen. Da sie die einzige überlebende Außerirdische ist, könnten solche Informationen ihnen zum Sieg über die Rara-Leute verhelfen. Und in der Tat macht D beim Kampftraining große Fortschritte, wenn auch nicht so, wie Mitsuki sich das vorstellt.

Am Abend merkt sie dann, daß ihr Tagebuch weg ist. D und Kazuki suchen den ganzen Müll durch, aber es ist weg. Und dann ist plötzlich auch D weg. Jetzt suchen Kazuki und Mitsuki D, und finden sie schließlich mitten in der Nacht bei strömendem Regen auf der städtischen Müllkippe, wo sie die Müllberge durchgräbt. Kazuki geht zu ihr und hilft ihr beim Suchen, bis Mitsuki sagt, sie sollten doch lieber wieder nach Hause gehen.

Ein paar Tage später. Als Yayoi mitbekommen hat, daß D bei Kazuki eingezogen ist, hat sie das auf eine Idee gebracht. Und nun wohnt auch sie bei den Sanadas und kocht für Kazuki.

Teil 6 - Intrigue

Mitsuki ist eifersüchtig, weil Yayoi sich so liebevoll um Kazuki kümmert und die Anzahl der Konkurrentinnen immer größer wird.

In der Schule wird eine neuer Lehrerin vorgestellt: Yayoi! Mitsuki ist davon natürlich noch mehr schockiert. Und sie unterrichtet ausgerechten die 1-B, Kazukis Klasse.

In der Mittagspause hat Kazuki gleich zwei Obentous, eins von Yayoi und eins von Mitsuki, die er aber beide nicht essen kann, weil sie bei seinen Klassenkameraden regen Absatz finden. Also bekommt er von Yayoi im Lehrerzimmer ein neues. Das paßt Mitsuki natürlich erst recht nicht.

Sanada und Yayoi

Nach der Schule hofft Mitsuki, Yayoi loszusein, weil sie mit den Mechas üben, aber leider ist Yayoi auch da die Ausbildungsleiterin. Immerhin war sie ja mal die Pilotin der Einheit 1.

*

So geht das einige Tage lang weiter. Yayoi kocht, kümmert sich um das Haus, unterrichtet und kümmert sich um Kazuki. Mitsuki platzt langsam vor Ärger. Da ergibt sich unerwartet eine Gelegenheit, sie loszuwerden. Frau Nanjouin hat ein Omiai arrangiert, und Mitsuki schafft es, dem Brautsuchenden, einem reichen und gut aussehenden Mann namens Kamikochi, die Bilder von Yayoi unterzujubeln.

Yayoi ist ziemlich überrascht, bei ihm auf Anhieb so großen Gefallen zu finden, aber heraus kommt sie aus dieser Sache nicht mehr. Allerdings ist Herr Kamikochi nicht nur reich, sondern auch sehr beschäftigt. Der Termin muß leider genau an dem Tag stattfinden, an dem die Rara-Armee einen neuen Angriff angekündigt hat. Und natürlich liegt der Treffpunkt auch ziemlich in der Nähe des Kampfplatzes in einer Halle des tokyoter Flughafens. Wenn die Mechas zu nahe kommen sollten, wird der Treffpunkt evakuiert und das Omiai platzt.

Miss Rah

Mitsuki ist entschlossen, diese Linie mit ihrem Leben zu verteidigen. Und das erwartet sie natürlich auch von D und Kazuki, obwohl der natürlich keine Ahnung hat, um was es eigentlich geht. Yayoi erklärt es ihm ziemlich klar und deutlich, aber ob das was nützt?

Und dann geht's rund. Die Angreifer sind ziemlich stark und drängen Sanadas Mechas mehr und mehr zurück. Allerdings leistet Kazuki mit seinem Hartzinen auch verdächtig wenig Widerstand. Und so überqueren die Kämpfer (übrigens ausgerechnet Mitsuki selber) die Evakuierungslinie, und Yayoi ist gerettet.

Mitsuki haut dafür den feindlichen Mecha kurz und klein. Dabei wird auch das Hochhaus, auf dem die feindliche Einsatzleiterin, Miss Rah (Rara Mitsuki) steht, beschädigt, und sie stürzt in die Tiefe. Kazuki fängt sie allerdings mit Hartzinen auf, bevor sie unten zerschellt.

*

Zur Strafe muß Kazuki ohne Abendessen ins Bett.

Teil 7 - Hard Case

Wieder wird gekämpft, und wieder mal rettet Kazuki den Tag.

Als er am nächsten Morgen aufwacht, sitzen Yayoi und D neben seinem Bett, wie sie das mehr oder weniger jeden Morgen tun. Selbst Mitsuki hat sich so langsam damit abgefunden.

Hartzinen

Kazuki kämpft, und wenn gerade kein Angriff stattfindet, geht er in die Schule oder bei Frau Nanjouin zur Teezeremonie. Denn Kultur, so sagt sie, ist gerade in Kriegszeiten besonders wichtig. Als Schüler ist er Durchschnitt, als Pilot hingegen der beste.

Mitsuki kämpft ebenfalls recht erfolgreich und führt neben der Schule den Haushalt. Was Kazuki und Sanada allerdings vermissen ist das Junk-Food ihrer "Junggesellenzeit", Kappu-Raamen zum Beispiel, denn Mitsuki kocht viel zu hingebungsvoll, um so was auch nur anzugucken.

*

Die Rara-Armee kündigt für den 12. um 15 Uhr den nächsten Angriff an. Das hat für die Schüler den angenehmen Nebeneffekt, daß eine Reihe von Prüfungen ausfällt. Der einzige, der sich nicht freut, ist Kazuki.

Rara Hiroshi

In der Nacht zum 12. gehen Mitsuki, D und Kazuki in die Basis, um Kommandant Sanada frische Kleider zu bringen. Denn vor einem Angriff muß er immer über Nacht dort bleiben. Und im Moment sitzt er vor der Landkarte und brütet über den morgigen Einsatz. Mitsuki schickt ihn erst mal unter die Dusche. Es ist alles wie in einer richtigen Familie, und im Grunde verstehen sich alle prächtig.

Nachdem alles so schön glatt läuft, ist natürlich klar, daß als nächstes etwas schiefgehen muß. Und so ist es auch. Rara hat sich für den Angriff eine nette Überraschung ausgedacht. Der Rara-Mecha ist viel stärker als sonst, fängt nach einem extrem harten Kampf Hartzinen ein und verschleppt ihn in das Rara-Gebiet. Dort können Mitsuki und D ihn nicht mehr herausholen, ohne einen offenen Krieg anzufangen. So sind nun mal die Regeln.

Kazuki kann schließlich den feindlichen Mecha abschießen, aber es ist zu spät. Er ist schon mitten im feindlichen Gebiet. Die beiden Roboter stürzen ab und vergehen hinter einem Berg in einer gewaltigen Explosion.


Erstellt am 11.11.2001. Letzte Änderung: 19.2.2014