Yousei Hime Reen - Elf Princess Rane

Elf Princess Rane

Im April noch als Fansub auf dem Anime-Marathon, jetzt schon auf DVD - die turbulente Komödie "Elf Princess Rane".

In den beiden Folgen, die bisher erschienen sind, passiert ungefähr soviel, wie bei anderen Animes in der doppelten Zeit: Gou, eine Art Indiana Jones Junior, sucht dauernd nach Schätzen, findet aber statt dessen eine kleine Elfe namens Reen (Rane), die selbst auf der Suche nach einem Schatz ist. Verfolgt wird sie von einer anderen Elfe namens Riin, die sie unbedingt töten will. Dazu kommen noch: mindestens ein halbes Dutzend Schwestern von Gou, ein verrückter Millionär, seine schöne Tochter, die Gou liebt, und eine Menge weiterer schrulliger Gestalten, die sehr seltsamen Hobbys nachgehen.

Es ist nicht so einfach, in kurzen Worten die Handlung wiederzugeben, denn es passiert sehr viel und die Akteure reden so schnell, daß man öfters mal die Pausetaste betätigen muß, um mit dem Lesen der Untertitel mitzukommen. Einer der Helden spricht auch noch meistens rückwärts, und das zu lesen ist besonders amüsant.

*

Die ersten beiden Folgen von "Elf Princess Rane" sind bei Media Blaster auf einer DVD erschienen. Weitere Folgen sind, soweit ich weiß, auch in Japan nicht erschienen - schade.

Fazit

Ich habe selten eine durchgeknalltere Komödie gesehen als dieses Anime. Schräge Ideen, nette Charaktere, gute Qualität und ein unglaubliches Tempo machen "Elf Princess Rane" zu einem echten Geheimtip.


Zusammenfassung der Handlung


Takarada Gou - Er ist der Sohn eines Archäologen und einer Archäologin. Alle drei sind ständig in der Welt unterwegs, um verborgene Schätze zu entdecken Takarada Go Yamadera Kouichi Shane Callahan
Yumenokata Mari - Sie ist die Tochter eines Millionärs, der gerne die ganze Stadt in ein Vergnügungsviertel verwandeln würde. Außerdem ist sie ziemlich in Gou verknallt, auch wenn sie für seine ständigen Touren und schrägen Ideen wenig Verständnis hat Yumenokata Mari Koorogi Satomi Pamela Weidner
Takarada Mizuki - eine von Gous zahlreichen Schwestern. Sie arbeitet als Teilzeitpriesterin in einem Tempel Takarada Mizuki Iwatsubo Rie Tamara Burnham
Takarada Natsuki - sie arbeitet bei der Feuerwehr und ist ziemlich neugierig auf das Yumenokata-Projekt Takarada Natsuki Iwatsubo Rie Tamara Burnham
Takarada Haruki - sie arbeitet für Yumenokata an seinem geheimnisvollen Projekt und ist damit sozusagen Natsukis Gegenspielerin Takarada Haruki Iwatsubo Rie Tamara Burnham
Reen Chepani Koras - die kleine Elfe aus dem Land Panyora taucht eines schönen Tages in unserer Welt auf und bittet Gou um Hilfe bei ihrer Suche nach dem Schatz der Vier Herzen. Da sie aber normalerweise nur seltsame sinnlose Worte spricht, kommt Gou nicht so schnell darauf, was sie eigentlich wirklich will Rane Takahashi Miki Juliet Cesario
Zenshuin Takuma - Er ist der Projektleiter bei Maris Vater. Meistens redet er nur rückwärts, was weder er noch die anderen verstehen. Das tut der Freude aber anscheinend keinen Abbruch. Außerdem ist er in Mari verliebt. Davon hat die aber keine Ahnung Zenshuin Takuma Horikawa Ryo Michael Brady
Yumenokata Manzo - Maris verspielter Vater ist steinreich und hat mit seiner Stadt große Pläne Yumenokata Manzo ? Rob Zapple
Riin Kyami Kuunyo - die kleine, äußerst temperamentvolle Hexe ist auf der Jagd nach Reen. Irgendwie wird Mari dabei ihre Freundin Leen Hisakawa Aya Izzy Burger
Konishi - Yumenokatas Hausdiener ist der reinste Kinderschreck Konishi ? Chuck Denson
Der Priester - von seinem Schrein aus soll das Projekt Salamander starten. Außerdem vermutet Gou dort einen Schatz und stellt alles auf den Kopf Priester ? Mike Way

Daten: Design: Masudate Toshohide Regie: Daichi Akitaro Erscheinungsjahr: 1995
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: keine Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: nett
US-DVD: Sprachen: englisch, japanisch Untertitel: englisch Extras: Bildergalerie, Vorschauen
besonders positiv aufgefallen: gute Bearbeitung besonders negativ aufgefallen: keine Liste der japanischen Sprecher
Bewertung sonstiges: Handlung: extrem turbulent Besonderheit: hohes Tempo bei der Handlung und den Dialogen, dazu viele abgedrehte Ideen Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englische Synchronisation: sehr gut Untertitel: sehr gut Gesamt-Beurteilung: genial

Erstellt am 28.8.2001. Letzte Änderung: 20.11.2013