Vision of Escaflowne - Zusammenfassung der 6. DVD (Teil 18 - 20)

Laufzeit der DVD: ca. 75 min.

Vision of Escaflowne - Zusammenfassung der 6. DVD

Teil 18 - Unmei no Inryoku (Die Schwerkraft des Schicksals) / The Gravity of Destiny

Das Licht erscheint wieder hüllt Hitomi, Allen, Van und Escaflowne ein. Sie verschwinden mal wieder.

Heraus kommen sie an einem unerwarteten Ort: in Dornkirks Palast in der Hauptstadt des Zaibach-Reiches, wo die Zauberer gerade intensiv dabei sind, das Schicksal zu manipulieren. Das klappt nicht so, wie Dornkirk sich das vorgestellt hat, doch über diesen Besuch ist er hoch erfreut und heißt Van, Hitomi und Allen willkommen.

Die drei kennen Dornkirk natürlich nicht, aber er erklärt ihnen, wer er ist und was er vorhat. Van will ihn am liebsten auf der Stelle töten, doch dann beginnt er von Atlantis und dem Schicksal zu sprechen. Hitomi kommt darauf, daß er dieser Isaac von der Erde sein müsse, dem Allens Vater einst begegnete. Dornkirk ist auf ihn nicht gut zu sprechen, weil er ihm das Geheimnis von Atlantis vorenthalten hat. Allerdings hat er es inzwischen selbst herausgekriegt.

Isaac predigt den Zaibachern

Hitomi wirft ihm vor, wenn er nicht nach Gaia gekommen wäre, könnte alle hier glücklich sein. Doch dem ist nicht so, im Gegenteil. Das liebste Hobby der Bewohner von Gaia ist es, sich gegenseitig umzubringen, und damit will Dornkirk Schluß machen, indem er ihnen ein neues Schicksal erzeugt. Er hat eine ziemlich seltsame Lehre entwickelt, in der die Schwerkraft eine Rolle spielt und die Schicksals der Menschen (auf der Erde genau wie auf Gaia) zusammenbringt und sie sich gegenseitig bekriegen und töten läßt. Dann wollte er wissen, ob das Schicksal ebensolchen Gesetzen wie die Schwerkraft gehorcht. Er überwand sogar seinen Tod und gelangte nach Gaia in das Land Zaibach, eine trostlose Ödnis, in der die Menschen ein erbärmliches Leben führten.

Er errettet sie, gab ihnen alles, was sie jetzt haben und versprach sogar noch mehr, nämlich das absolute Glück. Und dafür braucht er die Macht von Atlantis, darunter den Energiepunkt (im Reich Freido gelegen, weswegen er es hat erobern lassen) und den Schlüssel - Escaflowne. Jetzt hat er beides und kann seine Schicksal-Änderungsmaschine endlich vollenden. Absolutes Glück wird über Gaia kommen und alle Opfer, die es gekostet hat, vergessen machen. Davon jedenfalls ist er fest überzeugt.

Hitomi hält das allerdings für falsch. Wie könne Glück aus einer Maschine kommen?

Van, Hitomi und Allen landen in Käfigen, während die Zauberer Escaflowne untersuchen. Da Van immer noch mit Escaflowne verbunden ist, bringt ihn das in akute Lebensgefahr. Es ist aber auch seine Chance, denn er kann den Mecha mit seinen Gedanken steuern. Die Zauberer sind völlig überrascht, als sich ihre Beute plötzlich selbständig macht. Und so können die Drei aus Dornkirks unheimlichem Palast und dem dunklen Zaibach entkommen.

Dornkirk macht aber noch eine wichtige Beobachtung: immer wenn Hitomi und Van zusammen sind, versagt sein allsehendes Fernrohr.

Teil 19 - Koi no Oogonritsu Sakusen (Operation Goldenes Gesetz der Liebe) / Operation Golden Rule of Love

Mit Hitomis Hilfe mischt Van die Zaibach-Armeen ganz gehörig auf, sehr zum Ärger der Generäle. Dornkirk weist Folken an dafür zu sorgen, daß die beiden getrennt werden. Und das ist nach Folkens Meinung ziemlich einfach. Denn schließlich ist Hitomi ja in Allen verknallt ...

*

Dryden, Allen und die anderen sind zurück in Asteria und feiern, daß sie noch am Leben sind und alle Abenteuer glücklich überstanden haben.

Und dann gibt Dryden bekannt, daß er seine Verlobte nun zu heiraten gedenkt, was auch bedeutet, daß er König von Asteria wird. Er ist überzeugt, Zaibach Einhalt gebieten zu können, was Van allerdings nicht glauben kann.

Allen und Eries

Allen gratuliert Millerna höflich und in aller Form, aber es ist nicht zu übersehen, daß er und sie ein viel strahlenderes Paar wären als sie und Dryden. Auch Millerna selbst muß sich immer mal wieder dazu überreden, daß sie mit dem reichen Kaufmann doch einen hervorragenden Fang gemacht habe und mit ihm ganz bestimmt glücklich werde. Um ganz sicherzugehen, läßt sie sich schließlich von Hitomi die Karten legen. Hitomi ist hin- und hergerissen. Allen und Millerna wären das ideale Paar, aber wenn Millerna an Dryden geht, dann kann sie Allen für sich selbst haben.

Sie hat ein schlechtes Gewissen und redet mit Van. Er ist sehr nett zu ihr, und wenn er ihr jetzt sagen würde, daß er sie liebe, dann würde sie Allen aufgeben und zu ihm kommen. Statt dessen sagt er ihr, daß er sie (zum Kämpfen) braucht. Hitomi knallt ihm eine und läuft weg.

Anscheinend läuft alles nach Folkens Plan. Und damit wirklich nichts mehr schiefgeht und Hitomi ganz sicher bei Allen landet, beeinflußt er sie nun auch noch mit einer Gefühls-Übertragungsmaschine. Mehr oder weniger "zufällig" treffen sie und Allen sich auf einer Brücke, während Folken und Eria sich leidenschaftlich küssen (so leidenschaftlich, wie Folken das halt zustande bringt) und diese Gefühle auf ihre beiden Opfer transferieren.

Das klappt tatsächlich, und genau als sie sich küssen, kommt auch noch Van dazu und sieht die beiden.

Dornkirk ist höchst zufrieden. Ein neues Schicksal wurde erzeugt.

Teil 20 - Uragiri no Chigiri (Verräterischer Schwur) / False Vows

Van ist sehr deprimiert. Merle kümmert sich um ihn.

Eria und Naria trainieren Kampfsport. Naria ist auf Eria eifersüchtig, weil sie Folken küssen durfte. Doch Eria muß sie enttäuschen: seitens Folkens war keine Liebe in diesem Kuß. Dieser Kuß hat ihr ihren Traum genommen. Der tiefen Verehrung, die die beiden für Folken empfinden, tut das allerdings keinen Abbruch. Immerhin hat Folken ihnen mal das Leben gerettet, als sie als Katzenkinder von einem aufgebrachten Mob in einen Abgrund gestürzt wurden. Genau wie Van kann auch Folken bei Bedarf fliegen, und so konnte er die beiden retten.

Sie fragen sich, ob sie glücklich sind. Nun, Folken taucht auf und schlägt ihnen vor, ihr Glück zu erhöhen. Im Zaibach-Reich gibt es selbst dafür eine Maschine. Und die tauscht ihr Blut gegen künstliches Glücks-Blut aus. Eine irre Idee, aber sie funktioniert wirklich. Allerdings hat diese Operation auch gewisse Nebenwirkungen, was die beiden Frauen in ein paar Folgen merken werden.

*

Naria und Eria

Millerna taucht bei Hitomi auf, um sich wie versprochen die Karten legen zu lassen. Denn sie weiß immer noch nicht, ob Dryden wirklich der Richtige für sie ist. Ein paar Stunden vor der Hochzeit ist es vielleicht ein bißchen spät, sich darüber Gedanken zu machen, vor allem, wenn man jemanden fragt, der tonnenweise Hintergedanken hat. Schließlich will Hitomi Allen für sich, und wenn Millerna aus dem Weg geräumt ist, ist Allen wieder frei. Dementsprechend lautet ihre Prophezeiung auch, obwohl das, was sie sieht, für die beiden eine rabenschwarze Zukunft bereithält.

Und dann ist es soweit. Die beiden tauschen die Ringe, sagen die Worte und setzen an, sich zu küssen. Im letzten Moment kommen Hitomi schwere Gewissensbisse. Sie rennt vor, um den Kuß, der diese Ehe besiegelt, noch zu verhindern, aber es ist zu spät. Dryden und Millerna küssen sich. Und dann geht es los. Die Gelegenheit, Hitomi einzufangen, ist für Dornkirk perfekt, und diejenigen, die das machen sollen, sind die glücksverstärkten Eria und Naria.

Die asterische Abwehr klappt zusammen, als sie kommen. Den beiden Katzenmädchen gelingt alles. Eria kümmert sich um Van, und Naria landet auf dem Schloßplatz, wo gerade Millerna den verletzten Dryden verarztet. Hitomi beichtet den beiden ihren Schwindel, aber jetzt ist es zu spät. Folken fordert Hitomis Auslieferung, und Hitomi kommt diesem Befehl ohne weiteres nach, gewissermaßen als Buße für ihre Sünden, und geht in Gefangenschaft.


Erstellt am 18.12.2005. Letzte Änderung: 19.2.2014