Neon Genesis Evangelion

meist abgekürzt mit "NGE" oder "Evangelion"

Titelbild

Vorab möchte ich darauf hinweisen, daß mir dieses Anime teilweise nicht so gut gefallen hat. Aber bevor sich auf die Gründe dafür eingehe, erst mal kurz zusammengefaßt, um was es geht: Wir schreiben das Jahr 2015, 15 Jahre nach einem katastrophalen Ereignis namens Second Impact ("Zweiter Einschlag"), als ein riesiger Meteorit auf dem antarktischen Kontinent aufschlug, das ganze Eis schmolz und auch noch die Erdachse verschob. Ganze Länder wurden überflutet, Milliarden von Menschen starben. (Wir erfahren später, was dieser Meteorit in Wirklichkeit war.)

Mittlerweile hat sich die Menschheit von den Folgen wieder ganz gut erholt, als plötzlich ein riesiges Ungeheuer, ein sogenannter Engel, auftaucht und Neo Tokyo 3 angreift. Konventionelle Waffen selbst schwersten Kalibers wirken gegen ihn nicht. Doch die Menschheit hat noch eine Geheimwaffe. Anscheinend haben einige Leute (die Gruppe um Gendou Ikari und Keel Lorenz) über die wahre Natur des Second Impact die ganze Zeit Bescheid gewußt und die 15 Jahre genutzt, um eine nahezu ultimative Waffe gegen die erwartete Bedrohung zu bauen: die EVA-Einheiten. Dabei handelt es sich um riesige Mechas, die wie weiland Godzilla durch Tokyo trampeln und neben den Engeln auch noch eine Menge Hochhäuser usw. flachlegen, was bei einer Gelegenheit einen der Piloten in gewisse Schwierigkeiten bringt.

Herausgekommen ist "Neon Genesis Evangelion" inzwischen bekanntlich komplett in deutscher Bearbeitung (jap. mit dt. Untertiteln) in 4 Sammlerboxen mit je 2 Kassetten, und zwar in einer nachbearbeiteten (korrigierten) Fassung. Die habe ich mir gekauft, und ich kann Ihnen nur raten, das auch so zu halten . Erstens ist das Preis-Leistungsverhältnis hervorragend: jeweils 6 - 7 Folgen für 80 bzw. 90 DM. Und zweitens hat die Nachbearbeitung es ganz schön in sich. Im Anschluß an die jeweils letzte Folge wird ein "Vorher" - "Nachher"-Vergleich gezeigt. Die ursprüngliche Version hat bei fast jedem 2. Framewechsel ein Wackeln im Bild, das einen wahnsinnig machen kann. Und angeblich ist GAINAX von der korrigierten Version auch so begeistert, daß es sie jetzt übernehmen will.

Wie unten noch ausgeführt, ist "Eva" ein Film, mit dem das Publikum auch in Japan so seine Schwierigkeiten hatte. Daher hat GAINAX sich veranlaßt gesehen, zum "Aufräumen" noch 2 Filme nachzuliefern, in denen offene Fragen geklärt werden: "Death and Rebirth", der aus den beiden Teilen "Death" (Zusammenfassung der Teile 1 - 24) und "Rebirth" (Alternative Fassung der Folgen 25 und 26) besteht, sowie "End of Evangelion", der aus den beiden Teilen "Air" und "Magokoro wo kimi ni" besteht und erneut die Folgen 25 und 26 in alternativer Fassung zeigt.

Neben den deutsch untertitelten Videos der Folgen 1 - 26 in verschiedenen Editionen und den üblichen japanischen Ausgaben gab es mal die ersten 8 Folgen auf 2 bilingualen LDs. Derzeit erscheint die ganze Reihe in Amerika komplett auf DVD.

Fazit (diesmal etwas länglich)

Auf der anderen Seite hat "NGE" zahllose begeisterte Anhänger gefunden, die gerade von den vielen Rätseln und Andeutungen tief fasziniert sind. Auch in den innerlich zerrissenen Hauptdarstellern dürfte sich so manchen wiedererkennen.

Da gibt es nur eins: machen Sie sich selbst ein Bild und vergessen Sie nicht: es ist nur ein Zeichentrickfilm. Also kein Grund für einen Glaubenskrieg.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 6 (Kassette 1 und 2)

Zusammenfassung der Handlung Teil 7 - 13 (Kassette 3 und 4)

Zusammenfassung der Handlung Teil 14 - 20 (Kassette 5 und 6)

Zusammenfassung der Handlung Teil 21 - 26 (Kassette 7 und 8)

End of Evangelion - Air


Die Engel (1 - 7), (8 - 15)

Einige Bilder aus dem Album

Bedeutung des Titels und Text des Titelliedes


Ikari Shinji (3rd Child)
Ikari Shinji
Er ist sozusagen der Held dieser Geschichte. 15 Jahre nach dem Second Impact wird er einberufen, um die Welt gegen die Engel zu beschützen. Dabei erweist er sich als der beste Kämpfer, was angesichts seiner seelischen Probleme recht erstaunlich ist. Als er noch ein kleines Kind war, starb seine Mutter bei einem dieser unheimlichen Experimente, die von NERV dauernd durchgeführt wurden (und werden). Seitdem hat er einen Knacks. Und auch an seinem Rabenvater Gendou ist dieses Ereignis nicht spurlos vorübergegangen
Ikari Shinji Ogata Megumi
Ayanami Rei (1st Child) Die erste EVA-Pilotin ist ein Klon, den Gendou und Ritsuko nach dem Vorbild von Gendous Frau (Shinjis Mutter) Yui geschaffen haben. Es gibt noch zahllose weitere Klone von ihr, die im Sinne der NERV-Mission nützliche Aufgaben erfüllen, aber Rei ist die einzige mit einer Seele. Sie funktioniert perfekt. Allerdings - viel Freude hat sie nicht am Leben Rei Hayashibara Megumi
Souryuu Asuka Langley (2nd Child) Die Deutsche. Als sie noch klein war, fand sie eines schönen Tages ihre Mutter an der Decke aufgehängt. Somit hat auch sie ihren Schaden und paßt damit gut zu den anderen. Allerdings merkt man ihr das nicht so schnell an, denn sie ist zunächst sehr extrovertiert und angeberisch. Sie haßt Rei und streitet sich dauern mit Shinji. Wahrscheinlich sieht sie in beiden Dinge, die sie bei sich selbst haßt Asuka Miyamura Yuko
Katsuragi Misato
Misato
Als Einsatzleiterin ist sie Shinjis direkte Vorgesetzte und überwacht die Kämpfe der EVAs gegen die Engel. Wie fast alle anderen, hatte auch sie so was wie eine schwere Kindheit. Sie wurde nämlich unmittelbare Zeugin des Second Impact. Wie durch ein Wunder überlebte sie, sprach dann aber jahrelang kein Wort mehr. Schließlich ging sie zu NERV um sich an den Engeln rächen zu können, was sie mit vollem Einsatz macht. Privat ist sie allerdings ein Chaot
Katsuragi Misato Mitsuishi Kotono
Dr. Akagi Naoko Ritsukos Mutter war eine geniale Computer-Wissenschaftlerin und baute für NERV den Supercomputer MAGI. Außerdem hatte sie ein heimliches Verhältnis zu Ikari Gendou. Als der sie fallenließ, beging sie Selbstmord Dr. Akagi Doi Mika
Akagi Ritsuko
Akagi Ritsuko
Offiziell ist sie Misatos Assistentin und an der Entwicklung der Evangelion-Einheiten beteiligt. Außerdem hat sie, wie zuvor ihre Mutter, ein heimliches Verhältnis zu Gendou und ist von den EVAs besessen, was beides der Stabilität ihrer Psyche nicht guttut ("Akagi" heißt übrigens "roter Baum")
Akagi Ritsuko Yamaguchi Yuriko
Ikari Yui Shinjis Mutter und Gendous Frau arbeitete an den EVAs, bis sie eines Tages bei einem Experiment verschwand. Außer, daß sie Gendou nett fand, hatte sie keine Macken oder geistigen Störungen Yui
Kommandant Ikari Gendou
Ikari Gendou
Er ist der Chef von NERV und nebenbei Shinjis Vater. Eigentlich spielt er von Anfang an eine undurchsichtige Rolle und benutzt alles und jeden, um seinem Ziel, der sog. Optimierung der Menschheit, näherzukommen
Ikari Genod Tachiki Fumihiko
Sub-Kommandant Fuyutsuki Kouzou
Fuyutsuki Touzou
Er ist Gendous Stellvertreter. Die beiden kennen sich schon seit der Zeit vor dem Second Impact. Fuyutsuki war damals Gendous Professor, und er mochte ihn von Anfang an nicht. "Fuyutsuki" heißt "Wintermond"
Sub-Commander Kiyokawa Motomu
Kaji Ryouji Er kommt zusammen mit Asuka nach Japan. Seine Spezialität: Frauen den Kopf verdrehen. Seine Opfer: Misato, Ritsuko und Asuka, wobei ihn mit Misato anscheinend eine echte Liebe verbindet. Allerdings lassen die komplizierten Umstände es nicht zu, daß was daraus wird. Er arbeitet bei NERV, nebenbei ist er auch als Spion tätig Kaji Yamadera Kouichi
Keel Lorenz
Lorenz
Der geheimnisvolle Leiter von SEELE ist unter anderem Gendous Vorgesetzter und einer der mächtigsten Männer der Welt. Gendou leistet für ihn gute Arbeit, aber es bleibt ihm nicht verborgen, daß er ein doppeltes Spiel treibt
Keel Lorenz Mugihito
Suzuhara Touji (4th Child) Bei Shinjis erstem Kampf wurde Toujis kleine Schwester unter Trümmern verschüttet und verletzt. Dafür will er sich an Shinji rächen. Später werden die beiden aber trotzdem gute Freunde. Und dann wird Touji als EVA-Pilot eingesetzt, was zu recht dramatischen Ereignissen führt Touji Seki Tomokazu
Aida Kensuke Er und Touji sind Shinjis und Reis Klassenkameraden. Kensuke und Shinji treffen sich mal irgendwo draußen auf dem Land und freunden sich an. Kensuke würde für sein Leben gern auch EVA-Pilot werden Kensuke Iwanaga Tetsuya
Horaki Hikari Shinjis Klassenkameradin verknallt sich in Touji Hikari Iwao Junko
Pen Pen Er ist eine Pinguin-Mutante und lebt als Misatos Maskottchen in ihrem Badezimmer, wo er erst mal Shinji zu Tode erschreckt Pen Pen Hayashibara Megumi

Anmerkungen: Shinji wird gesprochen von einer Frau: Ogata Megumi, die u.a. auch Sailor Uranus gesprochen hat. Mitsuishi Kotono ist u.a. die Stimme von Tsukino Usagi, Toriishi Satsuki ("Hummingbird"), Takeuchi Yuka ("Variable Geo") und Mink ("Dragon Half"). Tetsuya Iwanaga hat u.a. Mizuhara Makoto ("El Hazard") synchronisiert. Hayashibara Megumi war u.a. Pai ("3*3 Augen"), Ranma Saotome (weiblich), Carrie ("Riding Bean"), Lina Inverse ("Slayers") und Achika (1. "Tenchi Muyou"-Film) - kaum zu glauben, daß Lina und Rei von derselben Frau gesprochen wurden! Man erkennt die Stimme durchaus wieder, aber die Rollen könnten unterschiedlicher nicht sein.


Daten:
Produktion: Studio GAINAX Regie: Hideaki Anno Design: Yoshiyuki Sadamoto, Ikuto Yamashita Erscheinungsjahr: TV-Erstausstrahlung: 3.10.1995 - 27.3.1996
Bewertung Animation:
Framerate: unterschiedlich Standbilder und Spar-Animationen: unter'm Strich mehr als jedes andere mir bekannte Anime Zeichenqualität: gut bis sehr gut Character-Design: gut bis sehr gut
Bewertung sonstiges: Handlung: teilweise sehr spannend, aber die meisten Rätsel bleiben ungelöst Besonderheit: fast alle Hauptfiguren sind verhaltensauffällig oder gestört Musik: super Titellied, guter Soundtrack insgesamt
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Deutsche Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: beeindruckender, aber teilweise schwieriger Kultfilm

Erstellt am 7.3.1999. Letzte Änderung: 6.5.2015