Fantastic Children

Fantastic Children

Auf einem fernen Planeten namens Girishia lebt der weise alte König Titus mit seiner wunderschönen, sanftmütigen Tochter Tina. Goto, der Berater und beste Freund von Titus, hat einen Sohn namens Sesu, der in Tina verliebt ist und sie heiraten möchte. Tina ist dieser Idee keineswegs abgeneigt, doch eines Tages verliebt sie sich statt dessen in Soran, den jungen Chef der Palastwache und nebenbei Sesus besten Freund. Und was macht Sesu: er gratuliert Soran zu seinem guten Fang und wünscht den beiden viel Glück.

Die Katastrophe kommt von ganz anderer Seite: Titus hat nämlich einen jüngeren Bruder namens Georca, eine ebenso gewissenlosen wie machtgierigen Mann, der alles daransetzt, Titus den Thron abzunehmen. Eines Tages sprengt er Tina in die Luft. Und jetzt zeigt sich, daß Titus auch eine dunkle Seite hat. Und nicht nur das: in seinen Diensten stehen sieben Wissenschaftler, die den Bereich erforschen, wohin die Seelen nach dem Tode gehen. Praktisch, denn damit können sie Tina wieder zum Leben erwecken. Diese Forschungen sind aber brandgefährlich. Titus weiß das, aber er befiehlt den Forschern, in den Körper seiner Tochter eine Maschine einzubauen, mit der sie einen Zugang zu der Todeszone öffnen kann. Damit wird sie zu einer nahezu ultimativen Waffe. Und das weckt die unstillbare Begehrlichkeit von Georca. Um das schlimmste zu verhindern, transferieren die Wissenschaftler Tinas Geist aus ihrem Körper heraus auf einen fernen Planeten namens Erde, mit dem Wunsch, er möge niemals mehr zurückkehren, damit die arme Prinzessin nie mehr als Waffe mißbraucht werden kann. Titus findet diese Idee gar nicht gut und schickt die Seelen der Sieben seiner Tochter hinter, damit sie sie wieder zurückbringen. Und damit beginnt eine Suche, die sich über 500 Jahre erstreckt und erst im Jahre 2012 endet ...

*

Erschienen ist "Fantastic Children" bisher (Stand Oktober 2005) meines Wissens im Westen nur als Fansub.

Fazit

Nach den ersten ein oder zwei Folgen wollte ich mir den Rest eigentlich gar nicht mehr ansehen, denn erstens hat mir das Character-Design nicht gefallen, und zweitens kapiert man von der geheimnisvollen Handlung am Anfang erst mal gar nichts. Ich habe dann doch weiter geschaut, und mit jeder Folge wurde es spannender, bis etwa bei Episode 12 und 13 klar wird, wer diese seltsamen Kinder in Wirklichkeit sind, was sie wollen und um was es in Wirklichkeit geht.

Eigentlich wäre damit alles klar, aber der Regisseur hat es geschafft, in den nächsten 13 Folgen einen weiteren packenden Spannungsbogen aufzubauen.

"Fantastic Children" ist ein wirklich gut gemachtes und sehr spannendes Anime, auch wenn das einfach gehaltene Character.-Design vielleicht nicht jedermanns Geschmack ist. Die Geschichte selbst jedoch ist überzeugend erzählt und läßt keine Langweile aufkommen.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 26


Thoma - Ein ganz normaler 11-jähriger Junge ist er nicht gerade, aber fast. Er lebt mit seinen Eltern auf einer Insel eines Südsee-Archipels, wo sein Vater sich archäologischen Studien widmet und seine Mutter als Jahrmarktshexe arbeitet. Er selbst liebt Kampfsport. Eines schönen Tages trifft er dann aber noch auf etwas anderes, was ihn von Anfang an fasziniert: das geheimnisvolle Mädchen Helga Thoma Minagawa Junko
Helga - Sie redet meist nicht sehr viel ... eigentlich fast gar nichts. Das liegt letztlich daran, daß sie auf der Suche nach einem weit entfernten Ort ist, an den sie immerzu denken muß. Dieser Ort existiert tatsächlich, aber er ist 200 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt, und so wird das arme Mädchen eine Zeitlang brauchen, bis es ihn gefunden hat Helga Kawahara Kishie
Tina - Sie ist Prinzessin von Girishia und Tochter von König Titus. Ihr Geist wird unter ziemlich dramatischen Umständen auf die Erde transferiert. Von 1721 bis 1759 lebt sie dort in Spanien als Christina. Ihre nächste Inkarnation ist 1859 bis 1901 Serafine, und ab 2001 Helga ... Prinzessin Tina Kawahara Kishie
Chitto - Er und Helga lernen sich in einem Waisenhaus kennen, und er sieht es als seine Lebensaufgabe an, Helga bei der Flucht daraus und ihrer Suche nach jenem geheimnisvollen Ort zu helfen Chitto Kimura Kitada
Agi - Er und die sechs anderen Kinder von Béfort sind eigentlich Wissenschaftler von Girishia, die wie verlorene Seelen auf der Erde herumwandern auf der Suche nach ihrer Prinzessin. Leicht haben sie es nicht, und so dauert die Suche auch über 500 Jahre Agi Urata Masaru
Soreto Soreto Takaguchi Yukiko
Hiisuma Hiisuma Harasawa Katsuhiro
Taruranto - Vor 500 Jahren hat er den Roboter Wanda gebaut Taruranto Yaguchi Asami
Mel - Sie ist in Paruza verliebt. Das hat für sie am Ende ziemlich dramatische Konsequenzen Mel Sakamoto Maaya
Paruza / Conrad - In dem letzten seiner vielen Leben ist er ein Junge namens Wilhelm Conrad Röntgen. Normalerweise verlassen die sieben Wissenschaftler ihre Gastkörper nach ein paar Jahren wieder, weil sie sonst ihr Gedächtnis verlieren. Doch Paruza entscheidet sich dieses Mal anders Paruza Shindou Naomi
Professor Röntgen - Er erinnert sich nicht mehr daran, daß er der Wissenschaftler Paruza vom Planeten Girishia ist. Doch in seinem Unterbewußtsein ist noch viel davon übrig, und das verhilft ihm unter anderem zu einer sensationellen Entdeckung: den Röntgenstrahlen Professor Röntgen Tsuji Tsutomu
Hasumodai Hasumodai Matsumoto Sachi
Dyuma / Demian - Er ist sowas wie die graue Eminenz im Hintergrund. Auf der Erde kontrolliert er heimlich die Regierung, die OSL und die Zone erforscht. Dabei ist er in Wirklichkeit ein armer Hund Dyuma / Demian Hanawa Eiji
Inspektor Cooks - Alle paar Jahrzehnte tauchen die Kinder von Béfort wieder auf, jedesmal als Kinder, deren Haare plötzlich schneeweiß werden und die dann ohne ersichtlichen Anlaß von Zuhause davonlaufen. Cooks will das Geheimnis dieser Kinder endlich lüften Inspektor Cooks Tsuji Shinpachi
Alice Hollingworth - Sie ist eine Kollegin von Cooks. Von seinen seltsamen Ermittlungsmethoden bei seiner unheimlichen Suche nach den verschwundenen Kindern hält sie überhaupt nichts, doch die Geheimnisse, die Cooks nach und nach aufdeckt, ziehen auch sie ihn ihren Bann Alice Hollingworth Sumitomo Natsuko
Dr. Gerta Hawksbee - Sie stammt aus einer Stadt namens Hartzum in Deutschland (keine Ahnung, ob es sowas wirklich gibt) und trat dann mit 18 der GED-Organisation bei, deren wissenschaftliche Leiterin sie inzwischen ist. GED erforscht die Zone, d.h. den Ort, wo die Seelen der Toten existieren Dr. Gerta Kaida Yuki
Kirchner - Er ist Testpilot, aber er wurde nicht in feindlichen Luftraum, sondern in die Todeszone geschickt. Zurück kam er nicht mehr als er selbst Kirchner Narita Ken
Thomas Vater - Er ist Archäologe, bringt seinem Sohn so eine Art Karate bei und ist auch sonst ein sehr patenter Kerl Thomas Vater Ookawa Tooru
Thomas Mutter - Sie ist eine fröhliche und sehr freundliche Frau, die auf etwas ungewöhnliche Weise zum Familienunterhalt beiträgt Thomas Mutter Kaida Yuki
Sesu - er ist der Sohn von Goto, dem Berater und Vertrauten von König Titus, und er ist mehr oder weniger mit Prinzessin Tina verlobt. Doch zu einer Hochzeit kommt es nicht Sesu Gotou Tetsu, als Kind: Shindou Naomi
Soran - Als er fünf war, kam sein Vater auf die Wahnsinnsidee, ihn mit in einen Krieg zu nehmen. Soran wurde dabei verstümmelt, sein Vater gar getötet. Das tut der Liebe zwischen ihm und Prinzessin Tina aber keinen Abbruch Soran Hatano Ayumu
Titus - er ist König von Girishia und Tinas Vater. Als seine Tochter in die Luft fliegt, ist Schluß mit lustig. Er verliert den Verstand und gibt Befehle, die sich als äußerst verhängnisvoll erweisen, und das selbst 500 Jahre später noch König Titus Ohki Tamio
Georca - der jüngere Bruder von Titus fühlt sich selbst zum König berufen und ist bereit, über ziemlich viele Leichen zu gehen, um an den Thron zu kommen Georca Komura Tetsuo
Der Direktor des Chikao-Waisenhauses - Daß Helga und Chitto dauernd abhauen, treibt ihn in den Wahnsinn. Auf eine fast bizarre Art und Weise kommt es aber am Ende dazu, daß er sie gehen läßt Der Direktor des Chikao-Waisenhauses Hirata Hiroaki
Shiberu - Sie ist Kirchners blinde kleine Schwester, und er kommt von den Toten zurück, um sie zu beschützen Shiberu Kirchner Kimura Akiko
Reda - Tinas Mutter Reda Asano Mayumi

Daten: Regie: Nakamura Takashi Script: Mitsui Hideki Erscheinungsjahr: 2004
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: wenige Zeichenqualität: gut Character-Design: sehr einfach gehalten
Bewertung sonstiges: Handlung: gut aufgebaute Spannungsbögen Besonderheit: überdimensionierte Außerirdische und ziemlich abgedrehte Roboter Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub: gut Offizielle Internetseite: http://www.f-children.com/ Gesamt-Beurteilung: sehr interessant

Erstellt am 2.10.2005. Letzte Änderung: 1.2.2016