Fate/kaleid liner Prisma Illya (TV1) - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 10

Folge 1 - Tanjou! Mahou Shoujo! (Geburt! Ein Magisches Mädchen!)

Illya ist heute ungewöhnlich guter Laune. Auf dem Weg nach Hause veranstaltet sie mit ihrem Bruder Shirou sogar ein Wettrennen.

Illyasviel findet sich in einer seltsamen Situation wieder

*

Auf dem Flughafen kommen Rin und Luvia aus England an und machen das, was sie immer machen: sich streiten. Später tragen sie am Himmel auch noch ein magisches Duell aus. Sie benutzen dafür sogar unerlaubte Mittel, bis es ihren Kaleid Sticks Ruby und Sapphire zu blöd wird und sie ihren Herrinnen kurzerhand den Laufpaß geben.

*

Als Illya nach Hause kommt, stellt sie empört fest, daß ihre Maid Liz bereits damit angefangen hat, sich ihre neue Anime-DVDs anzuschauen, nämlich die neueste Magische-Mädchen-Serie.

*

Einige Stunden später. Liz ist auf der Couch eingeschlafen, aber Illya hat bis zum Schluß durchgehalten. Jetzt braucht sie aber erst mal ein Bad. Während sie das heiße Wasser genießt, denkt sie über Magische Mädchen nach. Wie das wohl sein mag? Offenbar empfängt die gerade herrenlose Ruby dabei ihre Gedanken und erscheint kurz darauf vor ihr.

Illya ist ziemlich perplex, aber Ruby fackelt nicht lange, und schon findet Illyasviel sich als Magisches Mädchen Kaleid Liner Prisma Illya wieder - hinter dem Haus übrigens. Es dauert aber nicht lange, da taucht Rin auf. Sie will Ruby dazu zwingen, wieder mit ihr zusammenzuarbeiten, doch die weigert sich und grillt Rin statt dessen ein bißchen.

Allerdings ist Rin immer noch eine Hexe, und so gerät Illya zwischen die Fronten. Am Ende kommt Rin trotzdem nicht zum Erfolg, überlegt sich dann aber etwas anderes: warum sollte nicht statt dessen Illya diese Missionen ausführen?

Folge 2 - Dare? (Wer?)

Rin erklärt Illya ein paar Dinge. Sie ist eine Hexe von der londoner Clock Tower Zaubervereinigung, von der sie und Luvia nach Fuyuki geschickt wurden, um hier sieben magische Karten einzusammeln. Die Karten enthalten extrem hochentwickelte Magie und können äußerst gefährlich sein. Zwei haben sie schon, die Karten von Lancer und Archer.

Rider schlägt zurück

Und so, wie die Dinge im Moment stehen, muß Illya Rin wohl bei dieser Mission helfen und die restlichen Karten finden. Zuerst ist sie schockiert, dann aber irgendwie aufgeregt. Das ist fast besser als ein Anime. Tatsache ist allerdings, daß sie nicht die geringste Ahnung hat, was da auf sie zukommt.

*

Schriftlich bestellt Rin Illya um Mitternacht in den Schulhof. Bis dahin es aber noch etwas Zeit, und die nutzt Ruby, um Illya Magie beizubringen. Aus Rubys Sicht ist für ein Magisches Mädchen die wichtigste Waffe ihre Niedlichkeit. Illya braucht eine Zeitlang, bis sie das merkt und ist dann ziemlich sauer, ihre Zeit mit so etwas verschwendet zu haben.

Um Mitternacht schleicht Illya dann mit Ruby aus dem Haus und zur Schule, wo Rin schon auf sie wartet. Als erstes muß Illya sich verwandeln, dann geht es los. Die Karte befindet sich in einer Paralleldimension, zu der nun Ruby einen Durchgang öffnet.

Die neue Umgebung sieht der alten ziemlich ähnlich, doch das ist nur äußerlich. Hier lebt Rider, und sie greift auf der Stelle an. Leider hatte Illya keine Ahnung, daß sie kämpfen muß, noch dazu auf Leben und Tod. Und noch weniger hat sie eine Ahnung, wie das überhaupt geht. Es bleibt ihr nichts übrig als schnell zu lernen. Offenbar kann sie Angriffe und Fähigkeiten materialisieren, wenn sie sie sich intensiv vorstellt. Aber Rider ist ziemlich schnell und weicht Illyas Schüssen mühelos aus. Dann geht sie zum Gegenangriff über.

Gerettet wird Illya völlig unerwartet durch ein weiteres Magisches Mädchen, das offenbar seine Hausaugaben besser gemacht hat als Illya, und Rider überraschend schnell erledigt. Damit geht die Rider-Karte an die Konkurrenz. Aber wer ist dieses Mädchen?

Folge 3 - Girl Meets Girl

Nicht nur Rin hat sich unfreiwilligerweise eine neue Partnerin gesucht, Luvia natürlich auch. Miyu heißt sie, und Luvia gibt mächtig damit an, daß sie Rin und Illya ausgestochen hat. Die beiden streiten dann wieder wie die Raben, müssen aber schließlich die Parallelwelt wieder verlassen, als diese zu kollabieren beginnt. Und so finden sie alle vier im Schulhof wieder.

Rin und Luvia zanken sich

Luvia und Miyu ziehen dann ab, Rin bedankt sich bei Illya und hofft auf weitere gute Zusammenarbeit. Denn es sind noch einige Karten einzusammeln.

*

Ganz wie im klassischen Anime bekommt Illyas Klasse am nächsten Tag eine neue Mitschülerin: Miyu Edelfelt, die aus Finnland stammt. Alle sind natürlich wahnsinnig neugierig auf sie, doch Miyu ist ein sehr schweigsames Mädchen. Sie hat aber Luvias Kaleid Stick Sapphire dabei, und die erzählt Illya so einiges. Vor zwei Wochen hat die Zauberer-Vereinigung in Fuyuki sieben seltsame Verzerrungen entdeckt, in denen sich sogenannte Class-Karten verbergen, mit denen man heroische Geister aus sieben verschiedenen Klassen herbeirufen kann. Drei davon haben sie inzwischen, bleiben also noch vier zu erobern.

Dann taucht Miyu auf und sammelt Sapphire wieder ein. Mit Illya redet sie nicht, was diese ziemlich frustrierend findet.

*

Im Unterricht ist Miyu das neue Klassengenie, beim Malen und Kochen ebenso, und sogar im Sport ist sie unschlagbar. Offenbar kann sie alles und ist perfekt.

*

Nach der Schule trifft Illya Miyu im Park. Miyu fragt sie, warum sie eigentlich als Magisches Mädchen kämpft und die Class-Karten sammelt. Darauf weiß Illya aber selbst keine so richtige Antwort. Sie ist da irgendwie hineingeraten, aber sie findet es auch total aufregend. Für solche Gründe hat hat Miyu leider kein Verständnis. Sie meint, Illya könne aufhören, sie selbst werde von nun an die Karten einsammeln.

Gegenüber von Illyas Haus ist von jetzt auf gleich eine riesen Villa entstanden. Und dort lebt nun Miyu!

Folge 4 - Makemashita (Wir haben verloren)

Der nächste Einsatz beginnt. Rin, Luvia, Illya und Miyu teleportieren sich in die entsprechende Paralleldimension, doch schon nach fünf Minuten sind sie völlig aufgemöbelt wieder zurück. Ihr dortiger Feind Caster ist offenbar ein bißchen zu stark gewesen.

Miyu tut sich mit dem Fliegen etwas schwer

Die Mädchen und ihre Kaleid Sticks überlegen sich, wie sie gegen Caster vorgehen könnten. Sie müßten über ihre magische Barriere hinaus fliegen. Illya findet das eine gute Idee, und schon erhebt sie sich in die Luft. Darüber sind alle sehr verwundert. Fliegen ist eigentlich nur etwas für Fortgeschrittene, und Illya kann das einfach so! Aber können nicht sowieso alle Magischen Mädchen fliegen? Nun - Miyu zum Beispiel kann es nicht. Denn sie ist felsenfest davon überzeugt, daß Menschen nicht fliegen können. Also kann sie nicht fliegen - Punkt.

Damit will Luvia sich aber nicht abfinden und schleppt Miyu zum Üben ab.

Am nächsten Tag übt auch Illya, aber nicht Fliegen, sondern magische Fähigkeiten und Kämpfe. Dafür hat sie von Rin die Archer-Karte bekommen. Die produziert auch tatsächlich einen Bogen, aber leider keine Pfeile und ist damit nutzlos. Oben fliegt ein Hubschrauber mit Luvia und Miyu. Luvia stößt Miyu kurzerhand in die Tiefe, damit sie endlich fliegt, doch statt dessen muß Illya zusehen, wie sie ungebremst auf den Boden knallt, was ein Magisches Mädchen zum Glück nicht umbringt. Illya bietet Miyu an, mit ihr zu üben. Nur leider nützt das rein gar nichts. Miyu scheitert daran, daß sie sich nicht vorstellen kann, fliegen zu können.

Das bringt Sapphire auf eine Idee, und so schauen Illya und Miyu sich mal ein paar einschlägige Animes an. Leider bewirkt das am Ende eher das Gegenteil.

*

In der Nacht starten die Vier einen weiteren Angriff gegen Caster. Fliegen kann Miyu immer noch nicht, aber sie kann sich immerhin imaginäre Stufen vorstellen, auf denen sie nach oben laufen kann. Damit haben sie gegen Caster immerhin eine echte Chance, doch leicht wird es trotzdem nicht, denn Caster hat eine Menge Tricks auf Lager. Nur durch eine entschlossene Zusammenarbeit können Illya und Miyu sie schließlich niederringen und die Karte einsammeln.

Doch die Parallelwelt löst sich nicht auf. Denn sie hat einen weiteren Bewohner: Saber. Und die jagt als erstes Luvia und Rin in die Luft.

Folge 5 - Sentakushi wa futatsu…? (Es gibt zwei Möglichkeiten?)

Saber heizt Miyu und Illya ganz ordetlich ein

Rin und Luvia leben noch, dienen Saber aber anscheinend als Köder für die beiden Magischen Mädchen. Miyu meint, sie hätten jetzt nur zwei Möglichkeiten: entweder Saber gleich erledigen, oder Rin und Luvia in Sicherheit bringen und diese Welt erst mal verlassen. Ein Angriff erscheint im Moment wenig erfolgversprechend, also versuchen sie es mit der 2. Möglichkeit.

Von oben greift Miyu an, aber Saber hat einen nahezu undurchdringlichen Schutzschirm. Und in der Offensive ist sie ebenfalls extrem stark. Immerhin gelingt es Miyu und Illya, sie ein bißchen von Rin und Luvia wegzulocken. Illya wird dabei aber verletzt und ist nahe daran, in einen Schock zu verfallen. Das kann Miyu zwar abwenden, doch Illya ist auch psychisch getroffen. Sie kann nicht mehr an einen Sieg glauben, und das ist in so einem Kampf natürlich tödlich.

Da greifen Rin und Luvia in den Kampf ein. Sie haben ihre Niederlage offenbar besser verkraftet als gedacht. Und Illya kommt auf eine interessante Idee, Möglichkeit Nummer 3 sozusagen. Sie und Miyu werfen Rin und Luvia ihre Kaleid-Sticks zu, sodaß diese sich nun wieder (per Gast-Account) in Magische Mädchen verwandeln können, mit Katzenöhrchen und allem, was dazugehört.

Folge 6 - Kuuhaku Yoru no owari (Ein Vakuum und das Ende der Nacht)

Illyasviel macht Saber die Hölle heiß

Mit einem großkalibrigen Angriff legen Rin und Luvia Saber endlich flach und jagen die halbe Parallelwelt gleich mit in die Luft. Luvia ist zufrieden, kommentiert das mit einem affektierten "Rakushou, Kaishou, Joushou" ("Easy, peasy, lemon squeezy") und hat jetzt wieder Zeit, um mit Rin zu zanken.

Nur haben sie sich leider zu früh gefreut. Saber kommt wieder zurück, und damit haben die vier Mädchen ein ziemlich großes Problem.

Als Illya wieder zu sich kommt, findet sie sich neben Miyu am Rande eines Abgrundes. Von der Parallelwelt steht nicht mehr viel, und von Luvia und Rin fehlt jede Spur. Verzweifelt schleicht Illya durch die Trümmerlandschaft, Miyu hinter ihr her. Dann sehen sie in der Ferne Saber, die langsam auf sie zukommt. Den beiden Mädchen bleibt nur, sich zu verstecken, was aber nicht lange gut geht.

Doch als sie schließlich den sicheren Tod ins Auge sehen, geht mit Illya eine erstaunliche Verwandlung vor, und es folgt ein genial animierter Titanenkampf zwischen ihr und Saber, der zweifellos den Höhepunkt des ganzen Animes darstellt und den man einfach gesehen haben muß. Er endet mit Sabers endgültigem Untergang.

Nur Miyu und Sapphire sind Zeugen, und Illya selbst hat daran keine Erinnerungen. Sie findet sich irgendwann auf der Erde wieder, zusammen mit Miyu, Rin und Luvia. Die beiden sind halt einfach nicht totzukriegen.

Folge 7 - Shouri to Tousou (Sieg und Entkommen)

Der Kampf gegen Saber hat Illya so angestrengt, daß sie am nächsten Tag Fieber hat und das Bett hüten muß. Das wird ihr aber sehr schnell langweilig. Sie fragt sich, was Miyu wohl gerade macht, und Ruby verbindet sie direkt mit ihr. Wie sich herausstellt, teilt Miyu Illyas Schicksal, muß Zuhause bleiben und sich erholen.

Illya und Miyu

Ruby schaltet dann auf Video-Übertragung, und Illya sieht eine überaus überraschte Miyu im Maid-Kostüm. Illya ist davon hingerissen und bestellt Miyu auf der Stelle zu sich ein. Wie sich herausstellt, arbeitet Miyu tagsüber als Luvias Maid, und dies ist ihre offizielle Dienstkleidung. Nun sitzt sie bei Illya, und irgendwie ist ihr das schrecklich peinlich. Aber das stört Illya gar nicht. Charaktere, die gleichzeitig Maids und Magische Mädchen sind, sind nämlich extrem rar.

Zufällig kommt auch die Sprache auf den gestrigen Kampf, von dem Illya glaubt, Miyu hätte ihn gewonnen. Sie selbst erinnert sich an nichts, aber wenigstens bringt Sapphire Ruby auf den aktuellen Stand. Ruby findet das sehr interessant, aber wichtig ist am Ende nur das Resultat. Sie müssen die Karten einsammeln, und wer das wie macht, ist eigentlich egal.

Dafür amüsiert Illya sich gerade mit Miyu, was damit endet, daß die beiden offiziell Freundschaft schließen.

Dann geht's weiter, und genau in diesem Moment platzen Illyas Klassenkameradinnen herein, um nachzusehen, wie es ihr geht.

*

In der Nacht erfolgt der nächste Kartensammeleinsatz. Diesmal ist Assassin in seinen zahlreichen Inkarnationen ihr Gegner. Die Assassins sind zwar nicht so mächtig und gefährlich wie Saber, aber es gelingt ihnen, Illya mit einem vergifteten Messer zu treffen. Die anderen merken davon gar nichts, und deshalb entwickelt sich die Lage sehr schnell kritisch. Als die Assassins alle gemeinsam angreifen, verwandelt sie Illya wieder wie bei ihrem Kampf gegen Saber und putzt sie alle mit einem Schlag weg. Ihre drei Gefährtinnen kommen allerdings ebenfalls nur knapp mit dem Leben davon, und darüber ist Miyu so erschüttert, daß sie die Freundschaft und Zusammenarbeit mit Illya, die sich diesmal an alles erinnert, auf der Stelle beendet.

Folge 8 - Futsu no Onna no Ko ni modorimasu (Ich werde wieder ein normales Mädchen)

Miyu will nicht bei den anderen mitmachen

Ziemlich deprimiert geht Illya am nächsten Tag zur Schule. Mit Miyu wechselt sie dabei den ganzen Tag kein einziges Wort, aber ihre alten Freundinnen Tatsuko, Mimi, Suzuka und Nanaki sind zum Glück wie immer. Und irgendwo ist Illya auch froh, daß sie nicht mehr in diese gefährlichen Parallelwelten gehen muß.

Im Unterricht sollen die Mädchen eine Geschichte schreiben und illustrieren, aber Miyu weigert sich, bei den anderen mitzumachen. Derweil überlegen sich auch Sapphire und Ruby, wie es nun weitergehen soll. Eigentlich war diese Mission ja für Rin und Luvia gedacht und nicht für zwei völlig unbeteiligte kleine Mädchen.

Als Illya nach der Schule wieder nach Hause kommt, hat sich ihre Stimmung kein bißchen gebessert. Sella fängt an sich Sorgen um sie zu machen.

Später am Nachmittag trifft Illya sich mit Rin, um offiziell zu kündigen. Rin hat dafür durchaus Verständnis. Ruby hingegen weigert sich nach wie vor, Rin als Meister zu registrieren. Rin bleibt nichts übrig als das zu schlucken, und außerdem ist ja auch nur noch eine Karte übrig. Mit der hat Illya nun nichts mehr zu tun. Aber befreit und glücklich fühlt sie sich komischerweise darüber trotzdem nicht.

Miyu taucht auf. Offenbar hat sie alles mitangehört und erklärt nun in dürren Worten, daß sie die letzte Karte allein einsammeln werde.

Ruby allerdings bleibt bei Illya, denn sie könnte sie vielleicht doch noch mal brauchen.

Nach dem Abspann teleportieren sich Miyu, Luvia und Rin in die letzte verbliebene Parallelwelt, wo Berserker auf sie wartet.

Folge 9 - Koko de Owaraseru (Hier endet es)

Berserker gegen MIyu

Während es draußen regnet, genießen Illya und Ruby ein heißes Bad. Da kommt Illyas Mutter Irisviel nach Hause. Da auch sie die Annehmlichkeiten eines japanischen Bades sehr zu schätzen weiß, setzt sie sich kurzerhand zu ihrer Tochter in die Wanne. Dann erkundigt sie sich, was in letzter Zeit so passiert ist, zum Beispiel, daß gegenüber auf einmal eine große Villa steht und dort sogar eine von Illyas Klassenkameradinnen wohnen soll. Sie ist sehr neugierig auf Miyu.

Die kämpft derweil zusammen mit Luvia und Rin in der letzten Parallelwelt gegen einen übermächtigen Gegner, und Illya ist sich ziemlich genau darüber im klaren, in welchen Todesgefahren ihre Freundin schwebt. Tatsächlich scheint Berserker so eine Art Unsterblichkeit zu besitzen, und die Mädchen fragen sich, wie sie so einen Gegner überhaupt besiegen können. Am besten wäre erst mal ein Rückzug. Miyu teleportiert Rin und Luvia dann auch tatsächlich zurück, sich selbst aber nicht. Sie will es, wie immer, allein schaffen, indem sie so eine Verwandlung wie die von Illya bei sich selbst initiiert.

Das funktioniert sogar, nur kann sie Berserker anscheinend selbst damit nicht vernichten. Doch irgendwann müßten seine Wiederauferstehungskräfte ja mal aufgebraucht sein. Und so greift Miyu erneut an. Sie ist entschlossen, die Sache hier und jetzt zuende zu bringen. Denn sonst müßte Illya wieder ran. Tatsächlich verpaßt sie Berserker einen vernichtenden Treffer, und es sieht aus, als hätte sie es geschafft. Doch dann kommt er wieder. Und Miyu hat keine Kraft mehr übrig.

Gerade als Berserker zum entscheidenden Schlag gegen Miyu ausholt, erscheint Illya und haut ihn in zwei Stücke.

Folge 10 - Kaleidoskop

Ende gut, alles gut

Der Kampf gegen Berserker ist aber leider immer noch nicht zuende. Es gelingt Rin und Luvia aber, ihn in ein Energiefeld einzuschließen, in dem er erst mal gefangen ist.

Das gibt Illya und Miyu Zeit, ihre Freundschaft wiederherzustellen. Tatsächlich ist Miyu sehr glücklich darüber, daß Illya wieder da ist. Dann überlegen sie sich einen Plan. Am Ende wird es eher ein Verzweiflungskampf, denn Berserkers Wiederauferstehungsfähigkeiten scheinen grenzenlos. Doch Illyas und Miyus Vertrauen überwindet alle Hindernisse, und zusammen erledigen sie Berserker endlich.

Damit haben Luvia und Rin ihre Mission erfüllt. Sie bedanken sich bei Miyu und Illya. Dann schnappt Luvia sich die Karten und setzt sich per Hubschrauber ab, um beim Großmeister persönlich den ganzen Ruhm für sich alleine einzustreichen. Illya und Miyu haben damit aber nichts mehr zu tun und gehen nach Hause.

Ab dem nächsten Tag beginnt für sie wieder ein ganz normales Schülerinnen-Leben. Sella findet es geradezu verdächtig, wie gut Illyas Stimmung wieder geworden ist. Irisviel hingegen findet das toll.

Miyu und Illya sind am Morgen etwas spät dran. Damit sie nicht zu spät zur Schule kommen, verwandeln sie sich unterwegs schnell mal und fliegen den Rest der Strecke.

In der Klasse wundern sich dann alle, daß die beiden plötzlich wieder unzertrennlich sind. Allerdings übertreibt Miyu es jetzt ein bißchen in die andere Richtung.

*

Der Großmeister läßt Rin und Luvia telefonisch mitteilen, er werde sie als Schülerinnen akzeptieren, aber erst mal müßten sie ein Jahr in Japan bleiben und dort lernen, wie man sich benimmt. Rin hat nämlich Luvias Hubschrauber abgeschossen, und die beiden tun nichts als zanken und streiten.

Und am Schluß gibt es eine kleine Vorschau auf die 2. Staffel.


Erstellt am 19.10.2014. Letzte Änderung: 17.4.2015