Fate/stay night

Fate/stay night

In diesem Fantasy-Anime geht es um einen Krieg. An diesem nehmen zwar nur sieben Meister und ihre sieben Servants teil, was aber nicht heißt, daß er nicht äußerst zerstörerische Auswirkungen haben kann. Das Ziel dieses Krieges ist die Eroberung des heiligen Grals, der seinem Besitzer die absolute Allmacht verleihen kann. Bereits vor 10 Jahren hat es einen ähnlichen Krieg gegeben, an dessen Ende eine halbe Stadt niederbrannte. Der Junge Emiya Shirou war mehr oder weniger der einzige Überlebende, und als er jetzt die Hinergründe erfährt und feststellen muß, daß ein neuer Krieg im Gange ist, ist er fest entschlossen, alles zu tun, um eine solche Katastrophe kein zweites Mal mehr zuzulassen. Praktischerweise ist er diesmal selbst einer der sieben Meister und kann damit direkt Einfluß auf das Geschehen nehmen. Er hat zwar keine Ahnung, wie er dazu geworden ist und was jetzt von ihm erwartet wird, doch auf irgend eine Weise kommt er in den Besitz eines Servants namens Saber, die sich sehr schnell als ausgesprochen begabte Kämpferin erweist.

Anfangs hat Shirou, wie gesagt, keinen blassen Schimmer, um was es überhaupt geht, und als er es schließlich weiß, gehen seine Ansichten mit denen Sabers soweit auseinander, daß es ziemlich unwahrscheinlich erscheint, die beiden könnten je ein erfolgreiches Team werden. Aber anscheinend liegen die beiden im tiefsten Innern doch auf einer Wellenlänge und stolpern von einem unwahrscheinlichen Sieg zum nächsten, wobei Saber stets ihre Eleganz wahrt und Shirou eher der Trottel vom Dienst ist, weil er einfach nicht einsehen will, daß nicht er Saber beschützen muß sondern umgekehrt. Schließlich sind die Servants viel stärker als jeder Mensch. Trotzdem schmeißt er sich jedem feindlichen Servant entgegen und laßt sich halb tot schlagen, und es ist ein Wunder, daß er das überlebt, noch dazu mehrmals. Doch es stellt sich heraus, daß auch in Shirou erstaunliche Kräfte schlummern, die sich am Ende als Schlüssel zum Sieg erweisen. Und praktischerweise sind er und Saber sich nach 24 Folgen einig geworden, was sie mit dem heiligen Gral machen wollen.

*

Erschienen ist Fate/stay night in diversen westlichen Fassungen. Eine deutsche DVD gibt es aber meines Wissens nicht.

Fazit

Eine faszinierende Geschichte mit einem gewissen Kult-Status, vor allem wegen der weiblichen Hauptfigur Saber.

Etwas nervig fand ich etwas, das man allerdings in fast jedem Anime vorfindet: die langatmigen Ansagen vor jedem Kampf. Bis einer mit allen Überlegungen, Drohungen und Ankündigungen fertig ist, könnte der andere ihn schon dreimal umgebracht haben. Aber praktischerweise warten die Feinde immer, bis ihr Gegner soweit ist.

Zudem sind viele Szenen ziemlich unrealistisch übertrieben, vor allem wenn Shirou sich zusammenhauen und niedermetzeln läßt, um Saber zu beschützen. Teilweise wirkt das fast schon lächerlich.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 24

*

Fate/stay night Unlimited Blade Works (Film)


Saber - sie ist seit ihrer Kreation eine der beliebtesten Anime-Charaktere, Vorlage unzähliger Figuren und Model-Kits, und Hauptperson nicht nur dieses Animes. Technisch gesehen ist sie, wie alle Servants, eine Art Geist, die zusammen mit ihrem Meister (Emiya Shirou) versucht, den heiligen Gral zu erlangen, indem sie alle anderen Servants (und wenn es sein muß auch deren Meister) besiegt. Saber ist die Re-Inkarnation des englischen Königs Arthur - hier mal als Frau. Jedenfalls will sie die unbegrenzte Macht, die der heilige Gral seinem Besitzer verleiht, dafür nutzen, ein bestimmtes Ereignis in ihrer Geschichte und der ihres Landes rückgängig zu machen bzw. einen großen Fehler in ihrem Leben zu korrigieren Saber Kawasumi Ayako
Emiya Shirou - er kommt zu seinem Servant Saber wie wie Jungfrau zum Kind. Er hat erst mal keine Ahnung, was los ist, und weiß auch nicht, daß der Kampf um den heiligen Gral nicht das erste Ereignis dieser Art ist. In der Tag gab es bereits vor 10 Jahren einen, und der endete damit, daß die halbe Stadt niederbrannte, Tausende starben und Shirou selbst, der nur knapp mit dem Leben davonkam, einen Schock erlitt, von dem er sich bis heute nicht wirklich erholt hat Eimya Shirou Sugiyama Noriaki
als Kind: Noda Junko
Emiya Kiritsugu - Shirous Adoptiv-Vater ist vor 5 Jahren gestorben, weswegen wir ihn nur in Rückblenden sehen. Welch wichtige Rolle er gespielt hat, erfährt Shirou erst nach und nach. Immerhin weiß Shirou, daß er ein Magier war Emiya Kiritsugu Koyama Rikiya
Toosaka Rin - sie ist Shirous Schulkameradin und eine recht begabte Hexe. Mit ihren Kräften beschwört sie Archer herauf und scheint fest entschlossen, den heiligen Gral für sich zu erbeuten. Doch es kommt ganz anders, denn sie entwickelt eine unerwartete Sympathie für einen ihrer Feinde Toosaka Rin Ueda Kana
Archer - Rins Servant. Wie alle Servants soll er die Wiedergeburt eines Kriegers oder Königs aus alter Zeit sein, und hat daher einen hohen Ehrenkodex. Seine wahre Identität erfahren wir aber nicht. Er verfügt über die erstaunliche Fähigkeit, sich nach Belieben Waffen herbeizuzaubern Archer Suwabe Jun'ichi
Illyasviel von Einzbern - sie stammt aus einem nicht näher spezifizierten nördlichen Land und lebt jetzt in einer Villa weit draußen in den einsamen Wäldern vor Fuyuki-Shi. Obwohl sie noch ein kleines Mädchen ist, ist sie Berserkers Meister. Ihr Charakter schwankt zwischen kindlich-anhänglich und mörderisch Illyasviel von Einzbern Kadowaki Maii
Fujimura Taiga ("Tiger") - Shirous Lehrerin ist eine sehr resolute und auch chaotische junge Frau, die Shirou nicht nur unterrichtet, sondern gelegentlich auch bei ihm wohnt und vor allem ißt. Außerdem ist sie Kendou-Meisterin. Ihr Großvater ist ein sehr reicher und wichtiger Mann in der Gegend, spielt aber in dieser Geschichte keine besondere Rolle Fujimura Taiga / Tiger Itou Miki
Caster - sie ist die Wiedergeburt Medeas und eine mächtige und gefährliche Hexe Caster Tanaka Atsuko
Kuzuki Souichirou - er ist Lehrer an der Homura-Schule und unterrichtet auch Shirou. Doch nebenberuflich beschäftigt er sich mit ganz anderen Dingen Kuzuki Nakata Kazuhiro
Gilgamesch - er scheint der stärkste Servant zu sein. Er verfügt über eine unbegrenzte Zahl an Waffen, die er nach Belieben auf seine Gegner herunterregnen lassen kann. Und er ist hinter Saber her, weil er sie als seine Frau oder Sklavin oder was auch immer haben will Gilgamesch Seki Tomokazu
Kotomine Kirei - er ist Rins Vormund und einer ihrer Zauber-Lehrer. Er residiert in der Kotomine-Kirche, und Shirou fragt ihn oft um Rat. Das Problem dabei: Kirei ist keineswegs ein neutraler Beobachter, sondern selbst Teilnehmer am Krieg um den heilgen Gral Kotomine Kirei Nakata Jouji
Lancer - wie es sein Name andeutet, kämpft er mit einem Speer, und ist ein sehr gefährlicher Gegner Lancer Hayashi Nobutoshi
Ryuudou Issei - Shirous Freund und Klassenkamerad. Die beiden gehen in die Klasse 2-C Ryuudou Issei Madono Mitsuaki
Matou Sakura - Shinjis kleine Schwester weiß mehr über den Krieg um den heiligen Gral, als viele ahnen. Sie ist oft bei Shirou und kocht für ihn, weil sie ein bißchen in ihn verliebt ist Matou Sakura Shitaya Noriko
Matou Shinji - Sakuras großer Bruder ist ein Fiesling wie aus dem Bilderbuch: großmäulig, arrogant, eingebildet und unglaublich feige. Trotzdem ist Shirou mit ihm befreundet Matou Shinji Kamiya Hiroshi
Rider - Shinjis Servant sieht sehr geheimnisvoll aus, kämpft aber relativ konventionell Rider Asakawa Yuu
Assasin - normalerweise gehört ein Servant zu einem Meister, doch in seinem Fall ist der Meister selbst ein Servant, nämlich die Hexe Caster. Und wegen dieses ungewöhnlichen Umstandes hat er auch kein Problem damit, Saber bereits bei ihrer ersten Begegnung seine wahre Identität als Sasaki Kojirou zu offenbaren.
Übrigens gibt es auch in "Pocket Monsters" einen Sasaki Kojirou, Teamgefährte von Miyamoto Musashi im Team Rocket, und ebenfalls von Miki Shin'ichirou synchrongesprochen. Die beiden sind nach berühmten Samurais benannt
Assasin Miki Shin'ichirou
Berserker - er ist die Wiedergeburt des Herkules und der stärkste aller Servants. Außerdem hat er 11 Leben. Um ihn zu besiegen muß man sich ziemlich etwas einfallen lassen Berserker Saizen Tadahisa
Bedivere - Sabers 1. Ritter (oder so etwas ähnliches). Sie hat nur einen kurzen Auftritt am Ende der letzten Folge Bedivere Noto Mamiko

Daten: Regie: Yamaguchi Yuji Design: Takeuchi Takashi, Ishihara Megumi Erscheinungsjahr: 2005
Bewertung Animation:
Framerate: gut Animationsqualität insgesamt: gut Zeichenqualität: gut Character-Design: konventionell
Bewertung sonstiges: Handlung: teilweise extrem übertrieben. Shirou müßte zig Mal tot sein Besonderheit: Rins deutsche Zaubersprüche Musik: sehr gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub-Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: faszinierend, aber mit einigen groben Schwächen in der Handlung

Erstellt am 22.1.2012. Letzte Änderung: 10.2.2013