Fate/stay night Unlimited Blade Works

Fate/stay night Unlimited Blade Works

Hat Ihnen Fate/stay night gefallen? Hier kommt der Nachschlag. Die Geschichte des 14-Personen-Krieges um den heiligen Gral wird ein weiteres Mal erzählt, diesmal mehr aus der Perspektive von Archer, und mit einem deutlich anderen Verlauf. Nur Anfang und Ende sind gleich. Kurz zusammengefaßt geht es um folgendes: alle 10 Jahre manifestiert sich ein spirituelles Objekt, der heilige Gral. Um diesen kämpfen sieben Menschen mit magischen Fähigkeiten, die unterstütz werden von je einem spirituellen Wesen, den Servants. Diese Servants sind Wiedergeburten einstiger Helden oder anderer großer Seelen, und verfügen über gewaltige Kampfkraft. In der TV-Serie wird auf ihre Motivationslage sehr genau eingegangen, hier im Film ist dafür leider keine Zeit. Jedenfalls müssen die sieben Meister und ihre Servants alle anderen besiegen. Wer am Ende übrig bleibt, wird mit dem heiligen Gral und der Allmacht, die dieser angeblich verleiht, belohnt.

Sowohl in der TV-Serie als auch hier im Film geht es so aus, daß Emiya Shirou und sein Servant Saber den heiligen Gral zerstören, denn dieser verleiht nicht nur unermeßliche Macht, sondern ihm wohnt auch eine furchtbare Zerstörungskraft inne, wie sich beim vorigen Krieg, der vor 10 Jahren stattgefunden hat, gezeigt hat. Shirou war damals nahezu der einzige Überlebende, und sein Entschluß, eine solche Katastrophe kein zweites Mal zuzulassen, steht unumstößlich fest. In der TV-Serie muß er Saber an die 20 Folgen lang bearbeiten, bis sie seine Meinung dazu teilt, im Film wird das nicht weiter vertieft, sondern der heilige Gral wird ohne große Umschweife vernichtet, als die Zeit dafür gekommen ist.

Wie man sieht, ist die Kenntnis der TV-Serie sehr nützlich um zu verstehen, wer wer ist und warum die einzelnen Teilnehmer so handeln, wie sie es tun.

*

Erschienen ist dieser Film als sehr hochwertiger Fansub und auch in diversen westlichen Fassungen, in einer deutschen meines Wissens aber nicht.

Fazit

Besonders beeindrucken bei "Fate/stay night Unlimited Blade Works" ist die Optik und die Animationsqualität.

Was die Handlung angeht, so ist diese eine super-kurze Zusammenfassung der TV-Serie, was zur Folge hat, daß die Charaktere, deren Anzahl für die TV-Serie eigentlich optimal ist, hier zumeist nur sehr oberflächlich behandelt werden können, bevor sie sterben. Die Handlung weicht auch schon ziemlich von Anfang an von der TV-Handlung ab ab, erst ein wenig, dann immer mehr, und erzählt im Prinzip die Geschichte des Krieges um den heiligen Gral auf alternative Weise. Aber wenn auch die Vertiefung der Charaktere notgedrungen zu kurz kommt, so wurde bei der Action nicht gespart. Die Kämpfe sind sehr gut animiert und glaubhaft dargestellt.

Insgesamt hat mir dieser Film besser gefallen als die TV-Serie, und zwar weil dort die Handlung einige peinliche Schwächen hat, die hier im Film nicht vorkommen, beispielweise Shirous albernes Verhalten, das sich auch nie bessert, und die Dummy-Kämpfe, die Berserker aufführt.

Jedenfalls - wem die TV-Serie gefallen hat, der bekommt hier jedenfalls einiges geboten. Und zumindest die Frage nach Archers wahrer Identität, die in der TV-Serie offen bleibt, wird hier geklärt.


Zusammenfassung der Handlung

*

Fate/stay night

Fate/Zero

Fate/kaleid liner Prisma Illya (TV1)

Fate/kaleid liner Prisma Illya 2wei!

Carnival Phantasm


Emiya Shirou - er will alle retten und ist bereit, dafür hohe persönliche Opfer zu bringen. Zum Glück verfügt er über eine sehr brauchbare magische Fähigkeit: er kann Dinge, vor allem Waffen, herbeizaubern Emiya Shirou Sugiyama Noriaki
Saber - Shirous Servant hat diesmal zwar keine explizit erwähnte Vergangenheit, dafür aber eine bewegte Geschichte, die dazu führt, daß sie ihren Meister zweimal wechselt und am Ende Rins Servant ist Saber Kawasumi Ayako
Toosaka Rin - eine sehr begabte Hexe, die im Krieg um den heiligen Gral gute Chancen hat. Doch vieles kommt ganz anders als gedacht Toosaka Rin Ueda Kana
Archer - Rins Servant spielt hier eine größere Rolle als in der TV-Serie und stirbt auch nicht nach der Hälfte. Außerdem erfahren wir hier, was seine wahre Identität ist: er ist Shirou als Erwachsener Archer Suwabe Jun'ichi
Matou Sakura - sie mag Shinji, und da sie in der Nachbarschaft wohnt, kommt sie oft zu ihm und kocht für ihn Matou Sakura Shitaya Noriko
Matou Shinji - Sakuras großer Bruder ist ein erbärmlicher Feigling und nichts als eine Marionette, aber offenbar eine sehr nützliche. Denn als Caster seinen ersten Servant Rider tötet, bekommt er von Kotomine einen Ersatz, nämlich Gilgamesch Matou Shinji Kamiya Hiroshi
Rider - Shinjis erster Servant. Durch ihre Augenmaske sieht sie sehr geheimnisvoll aus, und es ist fast schade, daß sie so schnell stirbt Rider Asakawa Yuu
Kotomine Kirei - er leitet eine Kirche, nimmt aber auch am Krieg um den heiligen Gral teil Kotomine Kirei Nakata Jouji
Illyasviel von Einzbern - in der TV-Serie ist sie sehr vielschichtig charakterisiert, hier jedoch hat sie nur wenige kurze Auftritte, bis Gilgamesch ihr und ihrem Servant ein schreckliches Ende bereitet Illyasviel von Einzbern Kadowaki Maii
Berserker - Illyasviels Servant findet in dieser Geschichte ein überraschend schnelles Ende Berserker Saizen Tadahisa
Fujimura Taiga - Shirous Lehrerin ist häufig bei Shirou Zuhause zu Besuch, um mit ihm zusammen zu essen. Sie ist die einzige, die mit dem Krieg um den heiligen Gral überhaupt nichts zu tun hat Fujimura Taiga Itou Miki
Kuzuki Souichirou - Shirous Lehrer und Casters Meister ist ein knallharter Killertyp Kuzuki Souichirou Nakata Kazuhiro
Caster - eigentlich ist sie ein Servant, aber sie scheint dieses Spiel eher auf eigene Rechnung zu spielen. Trotzdem hat sie einen Master, nämlich Kuzuki-sensei Caster Tanaka Atsuko
Lancer - neben Saber ist er so ziemlich der einzige Servant, der durch besondere Ritterlichkeit hervorsticht Lancer Hayashi Nobutoshi
Assasin - er bewacht den Ryuudou-Tempel und ist vor allem scharf darauf, gegen Saber zu kämpfen Assasin Miki Shin'ichirou
Gilgamesch - pro forma wird er Shinjis Servant, aber da er so mächtig ist, macht er im Grunde, was er will Gilgamesch Seki Tomokazu
Emiya Kiritsugu - Shirous Adoptivvater. Bei der Brandkatastrophe vor 10 Jahren sammelte er Shirou aus den Trümmern und adoptierte ihn dann. Er kommt diesmal allerdings nur in einem ganz kurze Rückblick vor Emiya Kiritsugu -

Daten: Regie: Yamaguchi Yuji Design: Takeuchi Takashi, Ishihara Megumi Erscheinungsjahr: 2010
Bewertung Animation:
Framerate: sehr gut Animationsqualität insgesamt: sehr hoch Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: praktisch identisch zur TV-Serie, seltsamerweise mit Ausnahme von Gilgamesch
Bewertung sonstiges: Handlung: ziemlich viele Tote pro Zeiteinheit Besonderheit: diesmal regnet es Schwerter nicht nur von Gilgamesch, sondern auch von Archer Musik: sehr gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub-Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: sehr gut. Und die Handlungsschwächen der TV-Serie kommen hier (wegen der Kürze der Zeit) praktisch nicht vor

Erstellt am 13.2.2012. Letzte Änderung: 1.5.2015