Nakago

Nakago NakagoNakago und Yui

Es ist eine Ironie des Schicksals, daß der mächtigste Stern von Seiryuu gar nicht dem Volk von Kutou angehört, sondern dem Stamm der Hin, der von den Kutou-Leuten gehaßt, verfolgt und ausgerottet wurde. Nakago wurde als Kind Zeuge dieses Massakers. Seine Kraft als Heiliger Krieger erwachte damals, und so wurde er nicht getötet, sondern an den kaiserlichen Hof verbracht.

Später trat er dann offiziell in die Dienste des Kaisers von Kutou und brachte es bis zum Shougun, aber im Grunde wollte er immer nur eins - Rache für sein Volk und für sich selbst. Dazu entwickelte er einen Plan, dessen Ausmaße ihm allerdings selbst nicht von Anfang an klar waren. Und der ging so: die meisten Soldaten Kutous sind Söldner, denn der Kaiser kann seine Expansionsgelüste nicht nur mit Soldaten aus seinem eigenen Volk befriedigen. Mit dieser großen Söldnerarmee rückte Nakago in Kounan ein, aber das war nur ein Vorwand. Der Kaiser wollte Kounan, Nakago wollte Kutou und den Kaiser. Und das würde klappen, denn den Söldnern war es egal, gegen wen sie kämpften, solange sie nur genug Gold bekamen. Doch da kam ihm - zunächst - Suzaku dazwischen.

Vor langer Zeit hatte Taiitsukun jedem der vier Reiche eine Schriftrolle des Shi Shin Tenchi Sho gegeben, mit deren Hilfe eine Priesterin aus einer anderen Welt den jeweiligen Schutzgott beschwören konnte. Genbu und Byakko waren schon vor langer Zeit erweckt worden, aus dem gleichen Grund, aus dem nun Suzaku herbeigerufen werden sollte: um das Reich vor Kutou zu schützen. So kamen Miaka und Yui in die Welt des Shi Shin Tenchi Sho.

Nakago schaffte nun drei erstaunliche Dinge: erstens verhinderte er, daß Miaka Suzaku beschwören konnte, zweitens brachte er Yui, Miakas beste Freundin, auf seine Seite und manipulierte sie so, daß sie in Miaka ihr schlimmste Feindin sah, und drittens gelang es ihm, daß Yui Seiryuu beschwören konnte. Sein Wunsch an Yui: sie sollte ihn mit Seiryuus Hilfe zu einem unsterblichen, allmächtigen Gott machen, damit er seine Rache ausführen konnte (das sagte er ihr natürlich nicht, und Yui hatte von all diesen Hintergedanken keine Ahnung).

*

Nakago verfügt über sehr starke körperliche und spirituelle Kräfte, die ihn zu einem gefährlichen und nahezu unüberwindlichen Gegner für die Krieger von Kounan machen. Doch das ist fast nur Beiwerk, denn seine wirkliche Gefährlichkeit liegt einerseits in seiner tödlichen Entschlossenheit, gepaart mit unglaublicher Disziplin, und andererseits in einer überlegenen Strategie, der Hotohori, Miaka und die anderen nichts entgegenzusetzen haben. Alles verläuft nach Nakagos Plänen, die anderen sind nur Marionetten, seien es seine eigenen Leute, die Sterne Suzakus oder Yui.

Nakago kennt kein Gewissen. Er geht über Leichen, egal ob die der eigenen Leute oder der Feinde. Doch er ist davon abhängig, Yui zu kontrollieren, und daran scheitert er am Ende. Yui ist Miakas beste Freundin, und als sie endlich erfährt, daß Nakago sie belogen hat, ist sein Spiel aus. Aber das dauert fast bis Folge 52.

*

Nakagos Kanji bedeutet "Herz".


Erstellt am 9.9.2001. Letzte Änderung: 20.11.2013