Fushigi Yuugi OVAs - Zusammenfassung der Handlung 1. DVD

Fushigi Yuugi OVA

1. OVA

Teil 1 - Lost Bonds

Die Handlung beginnt wenige Wochen nach dem Ende der TV-Serie.

In der National-Bibliothek erwacht das Shi Shin Tenchi Sho zu neuem Leben.

*

Miaka, ihr Bruder Keisuke, Tamahome und Tetsuya fahren mit dem Zug nach Morioka, um dem Schrein von Suzuno, der ehemaligen Priesterin von Byakko, einen Besuch abzustatten.

Miaka auf dem Bahnhof

Titelmusik.

Der Schrein-Mönch, Suzunos Enkel, holt die vier mit dem Auto am Bahnhof ab. Es regnet in Strömen, aber das tut der Freude keinen Abbruch. Miaka sinniert über Suzunos und ihr eigenes Schicksal. Anschließend gehen sie noch hinüber zum Grab von Okuda Takiko und ihrem Vater Einosuke. Doch Tamahome hört plötzlich eine Stimme, die ihn ruft, und dann wird er von dem roten Leuchten Suzakus eingehüllt und verschwindet.

Noch im Zug zurück ruft Tetsuya Yui an. Er vermutet, daß Tamahome wieder in das Buch gezogen wurde. Doch das scheint verschwunden, denn in dem verschlossenen Zimmer der Bibliothek gab es ein Feuer. Andererseits wissen wir ja, daß das Buch nicht so leicht vernichtet werden kann ...

Miaka nimmt das Verschwinden ihres Liebsten natürlich sehr mit. Derweil beratschlagen Yui und die anderen, was sie nun unternehmen sollen. Sie erfahren dann, daß zu Tamahomes Verschwinden auch alle Spuren, die an Takikos Existenz erinnern dabei sind, sich ebenfalls aufzulösen. Und daß es womöglich noch eine fünfte Priesterin gibt, obwohl die Geschichte im Shi Shin Tenchi Sho eigentlich zuende war.

*

Tamahome

Tamahome ist inzwischen tatsächlich in der Geschichte des Shi Shin Tenchi Sho angekommen und versucht, sich zu orientieren. Wie er herausfindet, sind seit damals 50 Jahre vergangen. Im Kaiserpalast regiert ein Junge namens Gyoushiku, Hotohoris Ur-Enkel. Der ist geradezu begeistert, plötzlich einem der legendären Sterne Suzakus gegenüberzustehen, und führt ihn zum Schrein Suzakus. Doch dort passiert etwas unerwartetes: der Schrein stößt Tamahome heftig ab.

Gyoushiku ist entsetzt, daß Tamahome ein so dreister und unverschämter Betrüger ist. Er läßt in einsperren, auspeitschen und dann in der Wüste aussetzen. Tamahome versteht die Welt nicht mehr. Immerhin ist er noch am Leben. Er kommt auf die Idee, zum Taikyoku-Berg zu gehen und Taiitsukun zu suchen. Doch Taikyoku erscheint ihm als ödes, eisiges Felsenland, so wie all die es sehen, die keine reine Seele haben.

Statt dessen trifft er dort überraschend mitten im Nichts auf eine junge Frau, die ihn mit Nagako-sama anspricht. Und so ist es in der Tat: in dieser Geschichte sind allem Anschein nach die Rollen von Tamahome und Nakago vertauscht. Tamahome hat sogar Nakagos Zeichen auf der Stirn.

*

An die Folge schließt sich der erste Teil der Parodie "The Tale of the forbidden Women's Hot Spring Resort" an, in dem unsere Helden per Bus zu einem Onsen reisen und dabei kräftig auf den Arm genommen werden.

Teil 2 - Flash of Grief

Nach einer kurzen Zusammenfassung der 1. Folge kommt die Titelmusik.

Tetsuya und Kesuke

Tetsuya, Keisuke und der Mönch sind in der Bibliothek von Morioka und forschen nach, was aus Takiko geworden ist. Aber sie ist aus den Einwohnermeldebüchern und von ihrem Grabstein bereits verschwunden. Jetzt befürchten sie, daß Yui und Miaka vielleicht als nächste verschwinden könnten.

*

Das Mädchen namens Kaen, das Tamahome aufgelesen hat und als Nakago-sama anspricht, hat ihn mit in einen Palast genommen und kümmert sich um ihn. Sie erzählt ihm, er habe die Sterne von Suzaku und vor allem einen gewissen Tamahome getötet, um dieser Welt den Frieden zu bringen. Sie ist todunglücklich, daß er anscheinend sein Gedächtnis ausgerechnet mit Tamahome getauscht hat. Um ihm zu helfen, mixt sie ihm einen Beruhigungstrank, den er tatsächlich trinkt.

In der Nacht versucht sie ihn dann zu verführen. Tamahome lehnt das aber ab und schmeißt sie raus.

Dafür kommt unangenehmer Besuch. Bei seiner "Friedensmission" hat Nakago / Tamahome sich anscheinend nicht nur Freunde gemacht, und jetzt tauchen ein paar davon auf, um mit ihm abzurechnen. Tamahome erledigt sie relativ leicht, doch auch sie halten ihn voller Überzeugung für Nakago, was ihn ziemlich erschüttert. Und all das soll erst ein Jahr her gewesen sein.

*

Keisuke versucht Miaka aufzumuntern, aber da er im Grunde nur schlechte Nachrichten hat, gelingt ihm das nicht besonders gut. Aber er verspricht ihr, in das Buch zu gehen und Tamahome zu retten.

Tamahome als Nakago

Eigentlich müßte er aber erst mal Yui retten, denn sie hat das Shi Shin Tenchi Sho. Es schwebt vor ihr in der Luft und saugt sie schließlich ein. Als Miaka später in ihre Wohnung kommt, finde sie nur noch das Buch.

*

Chichiri und Tasuki sind irgendwo unterwegs zum nächsten Dorf. Aber auch die heiligen Krieger von Seiryuu beginnen sich wieder zu versammeln.

Und wir erfahren, was eigentlich mit Tamahome und Nakago passiert ist: es ist eine Illusion von Tomo, der darin die Rolle von Kaen spielt. Und er hat Tamahome eine Ladung Kudoku verpaßt, das sein Gedächtnis verändert. Einmal hat er es mit Hilfe Miakas schon besiegt (TV-Folge 22), deswegen geht Tomo auf Nummer sicher und gibt ihm eine doppelte Ladung.

Bei ihm und dem schon halb im Koma liegenden Tamahome finden sich dann Tasuki, Suboshi und Chichiri ein. Auch Yui ist dort herausgekommen. Irgendwie hat ein Teil von Tomo in ihrem Ohrring gesteckt, den sie von Nakago bekommen und die ganze Zeit behalten hat. Anscheinend ist Yui ausersehen, unter seinem Bann die Priesterin von Genbu zu spielen.

Die Liste der prominenten Ankömmlinge setzt sich fort: als nächster erscheint der Geist von Nakago, der über die Unterbrechung seines ewigen Schlafes erzürnt ist.

Nach ihm kommt Miaka an, die sich ebenfalls in das Buch hat einsaugen lassen.

*

Nach der Vorschau auf die nächste Folge kommt Teil 2 der Onsen-Parodie. Die beiden Busse sind angekommen, doch es stellt sich heraus, daß das Onsen nur für Frauen ist. Also heißt es Maske machen, was unseren Helden teilweise mehr, teilweise weniger schwerfällt.

Teil 3 - Separation, and then ...

Nakago wird von zwei Jungen angegriffen, aber um sie zu schützen schlägt Chichiri sie nieder. Nakago hat aber gar keine bösen Absichten. Zuerst zerstört er die Perle, mit der Tomo Yui kontrolliert hat. Dann befiehlt er ihm, zu verschwinden.

Tasuki glaubt aber nicht an das Gute in Nakago und will ihn verbrennen. Doch da erscheint Taiitsukun und stoppt ihn. Denn der Feind ist diesmal wirklich jemand anderer.

Miaka

Und bei dem - Tenkou - taucht Tomo jetzt auf; seine Mission ist ja leider mißglückt. Doch Tenkou ist zufrieden. Anscheinend hat er einen Plan, und der geht gut voran. Tamahome beispielsweise hat das Kudoku nicht nur in Tomos Illusion, sondern durchaus in Wirklichkeit zu sich genommen, was ihn sein Gedächtnis gekostet hat. Tenkou braucht Tomo jetzt nicht mehr und schickt seine Seele zurück in den ewigen Schlaf. (Als bereits Toter müßte Tomo eigentlich ein Geist sein, Tenkou hat ihm aber einen Ersatzkörper gegeben: den des Mädchens, das in Tomos Illusion als Kaen erschienen ist.)

Derweil erklärt Taiitsukun den Anwesenden, was passiert ist. Yuis Ohrring war das Medium, über das die beiden Welten wieder Kontakt zueinander gefunden haben. Wir erfahren auch, wer der Dieb des Shi Shin Tenchi Sho war: Yui, allerdings unter Tomos Kontrolle.

Tamahome ist wegen des Kudoku ohnmächtig, und wie es aussieht, kann ihm diesmal niemand helfen. Vielleicht könnte Nakago es, aber der verschwindet wieder, um seinen ewigen Schlaf fortzusetzen.

Da erscheint Tenkou, um sich Yui zu holen. Sein Ziel dabei: die Weltherrschaft. Yui ist die fünfte Priesterin und auch diejenige, die Takiko verschwinden läßt, unbeabsichtigt natürlich.

Die nächsten, die auftauchen, sind die Geister von Nuriko, Chiriko, Mitsukake und Hotohori. Sie wollen Tamahome beschützen und gegen Tenkou kämpfen. Und dann hat Miaka ihren spektakulären Auftritt.

Tenkou will sie abschießen, doch da erscheint noch jemand ganz überraschend, nämlich Taiitsukus Gespielin Nyan-Nyan, und beschützt die Priesterin von Suzaku und den immer noch bewußtlosen Tamahome. Die übrigen Sterne von Suzaku und Suboshi treten Tenkou entgegen, der mit Yuis Ornament und dem Ring, den Miaka trägt, das Shinzaho für die fünfte Priesterin bilden will.

Suboshi (der eigentlich in Amiboshis Körper steckt, denn er selbst ist ja auch tot und nur noch ein Geist), rettet Yui vor Tenkou, die anderen können ihn dann erfolgreich in die Flucht schlagen. Allerdings kostet es Amiboshi das Leben. Auch er wird nun, wie sein Bruder, zu einem Geist.

Inzwischen nimmt Takiko mit Yui Kontakt auf. Und Tamahome kommt wieder zu sich. Yui ruft Genbu und die drei anderen Götter herbei und läßt sie Tenkous Macht brechen. Doch der schwört, nicht aufzugeben.

Miaka und Taiitsukun

Mit ihrem zweiten Wunsch bringt sie Takiko zurück. Der dritte Wunsch ist allerdings ein Problem. Denn Taiitsukun behauptet, Miaka und Tamahome könnten auf keinen Fall in derselben Welt leben. Jedenfalls nicht, solange Tamahome noch seine Erinnerungen an sein wahres Ich hat.

Tamahome gibt Miaka den Ring zurück. Und dann wünscht Yui sich und sie zurück in die reale Welt. Die beiden Welten mögen von nun an für immer getrennt bleiben.

*

Uns so kehrt Miaka wieder in ihre normales Leben zurück - vorerst jedenfalls. Denn in der Tat hat der Kampf gegen Tenkou gerade erst begonnen.

*

Taiitsukun erklärt Tamahome, wie er doch wieder zu Miaka gelangen kann. Indem er nämlich seine Erinnerungen weggibt, und zwar in Form von sieben Kugeln (Kioku no Tama), die dann zurückbleiben, wenn er in Miakas Welt wiedergeboren wird. Und so begegnen die beiden sich nun doch wieder.

*

Nach der Vorschau auf Folge 4 (= Folge 1 der 2. OAV) kommt der dritte und letzte Teil der Onsen-Parodie. Die Männer haben sich als Frauen verkleidet und sehen teilweise sehr lustig aus. Dann erfahren sie, was mit Männern passiert: sie werden als Zuchtbullen hergenommen. Wenn sie das vorher gewußt hätten ... und auf einmal werfen sie alle ihre Frauenkleider wieder weg und lassen sich freudig abführen.

Anschließend gibt es noch einen Blick ins Synchronstudio. Unsere Helden haben ihre Arbeit erledigt und gehen nach Hause. Und Araki Kae / Miaka macht das Licht aus.

2. OVA (auf der DVD durchnumeriert von 4 - 9)

Seit Teil 3 sind etwa sechs Monate in der realen Welt und zwei Jahre im Shi Shin Tenchi Sho vergangen.

Teil 4 - Enchantment's Quickening

Im Vorspann sehen wir in einer dramatischen Animation, wie Yui Genbu herbeiruft und Tenkou versiegeln läßt. Doch der will sich nicht geschlagen geben.

Suzaku ruft seine Priesterin. Sie solle ihn finden und ihm ihre Kraft geben. All das sieht Miaka in einem Traum und erwacht schweißgebadet.

*

Miaka hat einen neuen Klassenkameraden namens Taka. Der ist kein anderer als Tamahomes Wiedergeburt in ihrer Welt und, wie wir wissen, diesmal ohne Erinnerung an sein früheres Leben. Miaka allerdings weiß, wer er ist. Es gibt aber noch einen Klassenkameraden, den erst kürzlich an diese Schule versetzten Shigyou Ren, der bei den Mädchen bereits äußerst beliebt ist und gegen Yui um das Amt des Schulsprechers kandidiert.

Taka

Shigyou ist Tenkous Diener in der realen Welt, und dementsprechend sind seine Absichten finster.

*

Tetsuya und Keisuke betreiben inzwischen als Hobby Altertumsstudien. Dabei stoßen sie auf etliche Mysterien, die ihnen ziemlich zu denken geben. Und auch Takas Werdegang fasziniert sie. Eines schönen Tages klopft es an die Tür ihres kleinen Clubraumes, und herein kommt ein schönes Mädchen, das dem Club beitreten möchte: Kamishiro Miiru, die in Wirklichkeit Miisu heißt, Shigyous Schwester und ebenfalls Tenkous Dienerin ist.

Keisuke erklärt Miiru dann auch, was es mit dem Shi Shin Tenchi Sho auf sich hat, und ist überrascht, daß sie das einfach so akzeptiert.

*

Shigyou stellt Taka und Miaka eine Falle. Er hat ein paar seiner Bewunderer hypnotisiert, und die sollen nun Miaka und Taka vom Schuldach stoßen. Die Rettung kommt überraschenderweise von Suzaku, der die beiden sanft landen läßt und Miaka ermahnt, ihn und das Buch schnell zu finden.

Anschließend holt er Taka und Miaka zu sich. Als Yui das rote Licht bemerkt und zu der Stelle läuft, findet sie nur noch eine geheimnisvolle Schriftrolle.

Miaka und Taka finden sich in der Tat in der Welt des Shi Shin Tenchi Sho, im Land Kounan wieder, nur daß Taka sich natürlich nicht mehr erinnert. Seit ihrem letzten Aufenthalt hier sind zwei Jahre vergangen. Und kaum angekommen, will schon ein Monster über sie herfallen, doch Tasuki ist da und rettet sie mit seinem Rekka Shinen.

Er ist natürlich enttäuscht, daß Tamahome / Taka ihn nicht mehr kennt.

Kiesuke und Kamishiro

Kurz darauf taucht auch Chichiri auf. Er holt aus Tasuki eine blaue Kugel heraus - die erste der sieben Kioku no Tama, in denen Tamahomes Erinnerungen stecken. Und als Tamahome sie nimmt und sie mit ihm verschmilzt, bekommt er auch den ersten Teil seines Gedächtnisses wieder.

Auch von Chichiri bekommt er eine Kioku no Tama. Und dann teleportiert Chichiri sie alle zum Taikyoku-Berg, wo sie die Geister von Hotohori, Nuriko, Chiriko und Mitsukake treffen. Und natürlich Taiitsukun, vor der Taka sich gewaltig fürchtet. Aber es wartet eine Enttäuschung auf sie: die anderen haben die restlichen Kioku no Tama nicht.

Sie können nicht wiedergeboren werden, weil eine böse Macht das verhindert. Eine Macht, die tief in den Herzen der Menschen steckt.

*

Inzwischen findet in Miakas Schule eine Rede der Kandidaten für Wahl zum Schulsprecher statt. Yui fehlt allerdings. Dafür bringt Shigyou, der von den Menschen und ihrer Schwäche nichts hält, alle Anwesenden unter seine Kontrolle. Und mit ihrer Kraft führt er sofort einen Angriff auf den Taikyoku-Berg aus. Taiitsukun ist erschrocken, daß er bereits soviel Macht besitzt.

*

Anschließen folgen drei kurze Parodien.

Teil 5 - Child of Silence

Taiitsukun erklärt Miaka, da Hotohori und die anderen bisher nicht wiedergeboren werden konnten, sie auch nicht die Kioku no Tama hätten. Das mache aber nichts, solange diese nicht Tenkou in die Hände fielen. Denn sonst werde Tamahome verschwinden.

Da erfolgt Tenkous Angriff. Miaka landet in einem See, und Tasuki fischt sie wieder heraus. Um sie wiederzubeleben, macht er eine Mund-zu-Mund-Beatmung und stellt bei der Gelegenheit fest, daß seine Gefühle zu ihr mehr als nur freundschaftlich sind.

Yui

Auch die anderen trudeln nach und nach wieder ein. Taiitsukun hat sie nach Kounan befördert, und sie beschließen, den kaiserlichen Palast aufzusuchen. Miaka hofft dort weitere der Kioku no Tama zu finden.

*

Wie erwartet hat Shigyou Ren, der in Wirklichkeit Kanes Bruder Renhou ist und dem Geist Tenkous als Körper dient, die Wahl zum Schulsprecher gewonnen, Yui wurde Stellvertreterin. Sie scheint sich mehr oder weniger im Klaren darüber zu sein, wer Shigyou in Wirklichkeit ist, und der beginnt einen Nervenkrieg, indem er die Scheiben hinter ihr explodieren läßt. Yui trägt einige Schnittwunden davon.

*

Miaka freut sich, wieder in Hotohoris Palast zu sein. Sie wird freudig empfangen von Nyan-Nyan und auch den Palastleuten, die ihr, Chichiri und den anderen natürlich größte Verehrung entgegenbringen. Leider haben sie von Tamahomes Erinnerungs-Kugeln nichts gehört, doch der Premierminister verspricht, alles nach ihnen absuchen zu lassen. Doch es gibt auch eine Schattenseite, nämlich Hotohoris Frau Houki und seinen Sohn Boushin.

Houki liegt mehr oder weniger im Koma und ist seit 18 Monaten nicht ansprechbar. Der Grund dafür ist letztlich Hotohoris Tod. Der Kaiser fehlt dem ganzen Land, aber vor allem seiner Witwe. Und da er nur noch als Geist existiert und sie ihn weder sehen noch sonstwie wahrnehmen kann, kann er ihr auch nicht helfen, obwohl er ständig an ihrem Bett sitzt.

Hotohori ist über seine Hilflosigkeit völlig verzweifelt.

Kurz darauf laufen sie Boushin über den Weg, der den Teddybär hat, den Miaka damals Hotohori geschenkt hat. Aber er spricht nicht. Und auch er kann seinen Vater nicht wahrnehmen, was für Hotohori besonders schmerzlich ist.

Und dann kommt plötzlich aus dem Teddybär ein Monster heraus und fängt Miaka und die anderen ein. Dann stürzt es sich auf Boushin. Die Verzweiflung setzt in Hotohori solche Kräfte frei, daß er sich des Körpers seines Sohnes bemächtigt, sein heiliges Schwert erscheinen läßt und das Monster tötet. Dann läuft er zu Houki, und, um es kurz zu machen: alles wird gut.

Hotohori, Houki und Boushin

Und es wird sogar noch besser, denn in Boushin steckt eine weitere Kioku no Tama. Doch da taucht mal wieder ein Monster auf, das es auf den kleinen Prinzen abgesehen hat. Aber auch dieses fällt durch Hotohoris Schwert.

Und nun ist auch Houki in der Lage, Hotohoris Geist zu sehen und zu hören. Beide vergießen Tränen des Glücks darüber. Doch körperlos ist er trotzdem, und das bekommt Boushin zu spüren, als er einfach durch ihn hindurchfällt. Tamahome bietet ihm seinen Körper an, so daß Hotohori seinen Sohn wenigstens mal kurz in die Arme nehmen kann.

Und so bekommt Tamahome die dritte Kioku no Tama und damit ein weiteres Siebtel seiner Erinnerungen.

Da materialisiert sich Suzakus Macht und befördert Taka und Miaka mal wieder zurück in die reale Welt.

*

Nach der Vorschau auf die nächste Folge gibt es wieder ein paar kleine Parodien.


Erstellt am 14.7.2002. Letzte Änderung: 19.2.2014