Hagane no Renkinjutsushi - Zusammenfassung der Handlung Teil 14 - 26

Teil 14 - Hakai no Migite (Die rechte Hand der Zerstörung)

Riooru liegt auch im unruhigen Osten, und der Krieg hat die Menschen dort nun eingeholt. Es bricht offener Aufruhr gegen Cornello aus, den dieser niederschießen läßt. Irgendwo in einer Ruine versucht Rose, ein paar Kinder vor den Soldaten zu beschützen.

Und vom Rathaus aus sehen Lust, Gluttony und Envy als Cornello, der sich nun wieder zurückverwandelt, dem Schlachten zu.

Die drei haben auch mitbekommen, in welchen Schwierigkeiten das Militär steckt, und daß Edward und Alphonse mal wieder unterwegs sind. Die beiden sind für die drei von größten Interesse, denn auch sie wollen unbedingt den Stein der Weisen. Und wenn überhaupt einer die Fähigkeit hat, einen herzustellen, dann Edward Elric.

Lust, Gluttony und Envy

*

Das Militär ist vor Scar geflohen, doch offenbar ist der nun auch in East City angekommen. Die erste Leiche gibt es schon - von innen explodiert. Es war eindeutig Scars Werk.

*

Derweil sind Al und Ed auf der Suche nach Dr. Marco. Nach längerem Herumsuchen in vielen Dörfern und Städten finden sie ihn dann schließlich.

Marco war all die Jahre auf der Flucht vor der Armee, aus der er desertiert ist, und vor den Überlebenden von Ishbar, die sich an ihm rächen wollen. Seine Nerven liegen ziemlich blank und er empfängt Ed und Al mit einem Kugelhagel.

Dann aber erzählt er den beiden von damals. Er setzte Menschen-Alchemie als Kriegswaffe im östlichen Bürgerkrieg ein, floh dann bekanntlich und nahm all seine Unterlagen mit. Nach denen sucht das Militär heute noch.

Er erzählt von den grausamen Massakern, die die Armee in Ishbar verübt hatte. Jeder, auch Frauen und Kinder, wurden damals zusammengeschossen. Marco konnte das irgendwann einfach nicht mehr mitansehen und floh. Mit Informationen über den Stein der Weisen will er allerdings nicht rausrücken, und so greift Ed zur Selbsthilfe. Er findet in der Tat eine Ampulle des Roten Wassers. Als sie zu Boden fällt und zerbricht, formt sich daraus ein falscher Stein der Weisen, der genauso aussieht wie der von Vater Cornello in Riooru.

Anscheinend weiß das Militär darüber Bescheid, denn in diesem Moment kommen die Soldaten in Marcos Haus. Ausgerechnet Brigadegeneral Grand ist ihr Anführer. Der künstliche Stein der Weisen ist zwar nicht sehr lange stabil, aber Dr. Marco hatte ihn schon damals, und mit seiner Hilfe wurde Ishbar damals niedergekämpft.

Edward findet das eine tolle Nachricht, heißt es doch, daß man auch den echten Stein der Weisen künstlich herstellen kann. Doch das, was man darüber weiß, hält Basque Grand unter strengstem Verschluß.

Dann wird Marco abgeführt, obwohl er sich verzweifelt wehrt.

Doch der Wagen kommt nicht weit. Scar tritt ihm entgegen. General Grand stellt ihn zum Kampf, doch er wird ratz fatz vernichtet, vor Edwards Augen. Er erkennt Scar wieder, und es wird ihm klar, daß er in akuter Lebensgefahr schwebt. Doch Scar will zuerst und auf alle Fälle Dr. Marco töten. Daran jedoch hindert Edward ihn, und sie fliehen zusammen.

Doch so leichte läßt sich ein Wesen wie Scar nicht abschütteln. Ed erfährt bei der wilden Verfolgung ein wenig über Scars Motive. Seiner Meinung nach ist Alchemie gegen Gottes Willen, deswegen tötet er alle Alchemisten, die ihm über den Weg laufen.

Scar hatte einen großen Bruder, und so entwickelt sich so etwas wie eine Beziehung zwischen ihm und Alphonse, der entschlossen ist, nicht tatenlos zuzusehen, wie sein großer Bruder umgebracht werden soll.

Da taucht Alex L'Armstrong auf und wirft sich auf Scar. Er ist ein ziemlich mächtiger Alchemist und noch dazu bärenstark. Mustang hat ihn abkommandiert, auf Ed und Al aufzupassen, und das macht er jetzt.

Und so können Marco, Al und Ed erst mal entkommen. Ed gibt Marco dann seinen Stein der Weisen wieder, damit der weiter als Arzt arbeiten kann.

Dann will er Marco an einen Ort bringen, wo das Militär ihn niemals findet.

Teil 15 - Ishuvaaru Kyakusatsu (Das Ishbar Massaker)

Alex L'Armstrong und Scar kämpfen auf Leben und Tod. Armstrong scheint ganz genau zu wissen, wer Scar ist. Auf jeden Fall ist er entschlossen, ihn daran zu hindern, Ed, Al und Dr. Marco zu verfolgen.

Die versuchen inzwischen, sich möglichst unauffällig möglichst weit von Scar abzusetzen, denn sie glauben nicht, daß Armstrong ihn lange aufhalten kann. Dr. Marco allerdings ist nahe daran aufzugeben, denn Scar habe das Recht, sich an ihm zu rächen und ihn zu töten.

Alex L'Armstrong

*

Armstrong wird gefunden, leben und einigermaßen wohlauf. Scar allerdings ist entkommen. Armstrong berichtet Mustang und den anderen, daß Scar einer der Überlebenden von Ishbar sei. Das erklärt seinen gnadenlosen Feldzug gegen das Militär und die Alchemisten.

Die Leute von Ishbar führten damals, vor 13 Jahren, einen Krieg um ihre Unabhängigkeit. Vor allem ging es dabei um religiöse Fragen und die Interpretation der Alchemie, die nach Auffassung der Ishbarer ein Werk des Teufels war, das irgendwann die Welt in den Abgrund führen würde.

Dieser Krieg, der sich auf den ganzen Osten ausweitete und sieben Jahre währte, war für beide Seiten verlustreich, doch für die Ishbarer endete es in einem blutigen Massaker, ausgeführt von den Alchemisten. Dr. Marco schildert Al und Ed, was damals geschah, denn er selbst war ja auch daran beteiligt gewesen. Er lieferte das rote Wasser, aus dem man die Prototypen der Steine der Weisen machen konnte. Die Ishbarer hatten dagegen keine Chance. In einer einzigen Nacht wurden sie niedergemacht und ihre Stadt zerstört.

Marco berichtet, daß er in den Ruinen zwei Menschen traf, die den Verwundeten halfen, egal, zu welcher Seite sie gehörten. Doch auch sie wurden getötet, von Roy Mustang auf direkten Befehl von Basque Grand. Marco floh daraufhin mit dem Stein der Weisen und allen Unterlagen darüber.

*

Ed bietet Marco an, sich in Riesenpuhl zu verstecken. Bei der Rockwell Auto Mail-Werkstatt werde man ihn sicher aufnehmen. Doch als Marco diesen Namen hört, ist er entsetzt und rennt davon.

Und dann steht auf einmal wieder Scar vor den dreien. Er ist allen Verfolgern entkommen und will sich nun auf Marco stürzen, doch Alphonse wirft sich ihm in den Weg. Das bekommt ihm nicht besonders gut, Scar verwandelt ihn in einen Schrotthaufen. Und auch Edward wird schwer beschädigt, sein rechter Arm wird zerstört.

Scar besitzt aber doch so etwas wie ein Ehrgefühl. Edward bietet sich ihm als Opfer an, wenn er dafür Alphonse am Leben läßt, und Scar verspricht es ihm. Doch es kommt nicht zum äußersten. Denn Dr. Marco hat ja noch den Stein der Weisen, und wenn ihm auch sein eigenes Leben egal ist, so ist er doch fest entschlossen, Ed und Al zu retten. Er greift Scar an und schlägt ihn in die Flucht.

Mustang und seine Truppe tauchen auf, doch Scar kann erneut fliehen. Dafür müssen sie sich jetzt um Ed und Al kümmern.

Und um Marco kümmert sich der Dai Soutou persönlich. Bevor er geht, erzählt er Alphonse und Edward noch, warum er nicht nach Riesenpuhl gehen kann. Die beiden Ärzte, die dort vor seinen Augen erschossen worden waren, hatten Rockwell geheißen - Winriis Eltern.

Teil 16 - Ushinawaretamono (Verlorene Dinge)

Nicht nur Mustangs Leute untersuchen den Krater, durch den Scar verschwunden ist. Auch Lust und ihre Begleiter schnüffeln in der Gegend herum.

*

Dr. Marco kämpft gegen Lust

Bevor er abgeführt wurde, hat Marco Ed noch einen Hinweis gegeben, wo er seine Unterlagen versteckt hat, nämlich ausgerechnet in der Nationalbibliothek an einer bestimmten Stelle.

*

Bradley und seine Leute kehren nach Central zurück. Mustang allerdings verbleibt im Osten.

*

Alex L'Armstrong bekommt den Auftrag, Ed und Al nach Riesenpuhl zu bringen.

Al reist im Zug als Gepäck, Ed bekommt immerhin einen Sitzplatz.

Und Scar bekommt durch einen Spion heraus, wo Edward hingehen will, wenn er repariert ist, nämlich nach Central in die Nationalbibliothek.

*

Dr. Marco bekommt überraschenden Besuch - von Lust. Er kennt sie nicht, aber er erkennt, was sie ist. Lust hat herausbekommen, daß er Ed verraten hat, wo er seine Unterlagen versteckt hat. Und jetzt will sie von ihm wissen, wo das ist. Marco denkt natürlich nicht daran, ihr das zu verraten, doch Lust hat durchaus die Mittel, ihn zum Sprechen zu bringen. Und als sie geht, ist Marco tot.

*

Bei Eds und Als Reise gibt es einen Zwischenfall. Man hat Al nämlich unterwegs aus Versehen ausgeladen, und Ed hat eine erstaunliche Menge Ärger, bis er ihn wiedergefunden hat.

Teil 17 - Kazoku no matsu Ie (Das Haus, in dem die Familie wartet)

Dank Major Armstrongs tatkräftiger Hilfe schaffen Edward und Alphonse es schließlich doch noch zum Rockwell'schen Auto Mail-Laden. Vier Jahre ist es her, daß sie das letzte Mal zuhause gewesen sind.

Oma Pinako empfängt sie sehr freundlich und freut sich, sie nach so langer Zeit mal wieder zu sehen, wenn auch ziemlich lädiert.

Edward an Trishas Grab

Winrii gibt sich spröder und spielt ein bißchen die Empörte, weil Edward ihr Auto Mail ruiniert hat.

Sie und ihre Oma machen sich aber gleich an die Arbeit. Allerdings wird es ein paar Tage dauern.

Und während Al und Ed die Ruhe auf dem Land, wo nie etwas passiert und sich nie etwas verändert, genießen, lassen Pinako und Winrii sich von Armstrong über die beiden und ihre Abenteuer erzählen.

Edward besucht dann auch das Grab seiner Mutter. Er denkt zurück an damals ...

Auch Al denkt vor sich hin. Er sieht ein Mädchen vorbeilaufen. Winrii meint, das sei Nelly. Sie hätten früher viel zusammen gespielt. Doch Al kann sich nicht mehr an ihr Gesicht erinnern. Das bedrückt ihn ganz gewaltig. Er redet mit Ed darüber, und der scheint ihm etwas wichtiges sagen zu wollen, sagt es dann aber doch nicht.

*

Winrii entdeckt durch Zufall Edwards Uhr, sein Abzeichen als national zertifizierter Alchemist. Sie würde sie so gerne mal auseinandernehmen, doch Ed verbietet ihr das.

Am nächsten Tag ist sein neuer Arm fertig. Und weil er seit vor 4 Jahren ein bißchen gewachsen ist, hat er auch gleich ein neues Bein bekommen. Winrii erklärt ihm, das neue Auto Mail sei 20% leichter als das alte, dafür aber auch nicht ganz so stabil.

Nun verfügt Ed wieder über seine Alchemie und repariert damit Alphonse. Derweil stibitzt Winrii Eds Uhr, macht sie auf ... und liest die Gravur im Deckel: "Don't forget 3. Oct. 10". Das war der Tag, an dem sie ihr Haus verbrannten und ihre Reise begannen. Dieses Andenken hat Ed noch nicht mal Al gezeigt.

Und dann sind die beiden und der Major wieder weg, auf dem Weg nach Central.

Teil 18 - Marukoo Nooto (Marcos Notizen)

Sowohl Lust mit ihrem Anhang als auch Scar haben ja herausgefunden, wo Dr. Marco seine Unterlagen über den Stein der Weisen versteckt hat. Und so treffen sie sich eines Nachts in der Zweigstelle der Nationalbibliothek von Central, wo die klassifizierten, den Alchemisten vorbehaltenen Bücher untergebracht sind ...

... von dem Gebäude bleibt nichts als ein rauchender Trümmerhaufen.

Sheska und Broche

L'Armstrong übergibt Edward und Alphonse zwei seiner Mitarbeiter, Unterleutnant Maria Ross und Feldwebel Denny Broche. Denn es ist bekannt geworden, daß Scar wieder in Central ist.

Und so kommen Al und Ed leider einen Tag zu spät. Es gibt Augenzeugen, daß Scar an der Vernichtung des Bibliotheksgebäudes beteiligt war, aber nicht er alleine.

Derweil macht sich Edward an die nahezu aussichtlose Aufgabe, Marcos Buch doch noch irgendwo zu finden. Vielleicht war es ja gerade ausgeliehen. Er spricht auch mit der Bibliothekarin und erinnert sich an Sheska, ihre Assistentin, die vor kurzem gefeuert wurde, weil sie immer nur in den Büchern gelesen hat statt zu arbeiten. Immerhin ist es ein kleiner Hoffnungsschimmer, und so sucht er Sheska auf.

In ihrem Haus scheint es außer Bergen von Büchern nichts zu geben, und unter einem davon ist sie begraben. Sie ist sehr froh, gerettet zu werden, und sie kann Ed tatsächlich helfen.

Sie kennt nämlich alle Bücher der ganzen Bibliothek auswendig!

Und nach drei Tagen liefert sie Ed und Al einen gewaltigen Stapel Blätter ab, auf denen sie aus dem Gedächtnis eine Kopie von Marcos Büchern niedergeschrieben hat.

Allerdings geht es dabei anscheinend nicht um den Stein der Weisen, sondern um Kochrezepte ...

Also gehen die beiden davon aus, daß Marco seine Ergebnisse verschlüsselt hat, und machen sich an die Arbeit, die echten Informationen herauszuziehen. Das erweist sich aber als Sisyphusarbeit. Und außerdem machen Ross und Broche sich große Sorgen um ihre Sicherheit. Scar könnte überall sein.

*

Bekanntlich hatte Scar einen älteren Bruder, der im Ishbar-Krieg getötet wurde. Dieser Bruder hatte anscheinend eine Frau oder Freundin, die Lust verdächtig ähnlich sieht. Scar fragt sich, was das zu bedeuten hat. In einer Rückblende sehen wir etwas mehr von dem Kampf in der Bibliothek. Lust und Gluttony kämpften auf Leben und Tod gegen Scar. Daß dabei ein Feuer ausbrach, war nur ein Unfall. Scar konnte die beiden Homunculi jedenfalls nicht besiegen und mußte fliehen.

Und nun erwacht er irgendwo in einer Hüttensiedlung bei einer Gruppe von Flüchtlingen aus Ishbar, die das Massaker überlebt haben und die das Schicksal hierher verschlagen hat.

Die Ishbarer wissen natürlich, daß Scar überall gesucht wird, aber sie halten immer noch zusammen, Scar ist ja einer von ihnen. Hier findet er Schutz. Er wundert sich, daß es soviele Überlebende gibt. Der Dorfälteste erzählt ihm, daß es sogar noch viel mehr gebe, verstreut über die halbe Welt. Ishbara, ihr Gott, habe sie gerettet.

*

Und Edward findet nach langem Suchen heraus, was Dr. Marco damals entdeckt hat. Eine dämonische Abart der Alchemie nämlich, die Marco selbst so entsetzt hat, daß er die Arbeiten daran aufgab und schließlich floh. Man kann den Stein der Weisen wirklich herstellen, aber einer der Bestandteile ist ein Menschenleben. Oder sogar mehrere.

Und das heißt, daß Al und Ed wieder ganz am Anfang stehen.

Teil 19 - Shinjitsu no Oku no Oku (Das Innere des Inneren der Wahrheit)

Unterleutnant Maria Ross hat Edwards Ergebnis mitbekommen und teilt seine grenzenlose Enttäuschung. Immerhin - Al hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Und auch Maria redet Edward gut zu, nicht aufzugeben. Nicht nach all den Jahren der Suche.

Und so sieht Ed sich die Aufzeichnungen ein weiteres Mal durch. In der Tat ist es so, daß Marco in der Theorie perfekt war, jedoch nie einen wirklichen Stein der Weisen hergestellt hat. Also gibt es vielleicht auch noch andere Möglichkeiten.

Winrii

Er, Al, Maria und Feldwebel Denny Broche kommen schließlich auf eine interessante Spur, nämlich ein großes Gebäude, in dem angeblich früher Alchemisten gearbeitet haben, das aber nun wegen Baufälligkeit leer steht, das Labor Nummer 5, genau dem 2. Staatsgefängnis gegenüber. Wenn man für den Stein der Weisen Menschen verarbeiten muß, wäre dieses Labor der ideale Platz.

Verantwortlich für diese Labors war der kürzlich verstorbene General Basque Grand.

Da Maria der Meinung ist, dieses Labor auszukundschaften wäre für Ed und Al viel zu gefährlich, schleichen die sich heimlich davon und dringen dort ein.

Für ein verlassenes Gebäude sind die Fallen und Sicherheitseinrichtungen verdächtig scharf. Durch einen Lüftungsschacht dringt Ed ein. Al ist zu groß und muß erst mal draußen warten.

*

Scar ist immer noch unterwegs, um Ed zu töten. Glück für ihn, daß er heimlich abgehauen ist, sonst hätte Scar ihn diesmal erwischt. Doch anhand der Karte, die Scar im Zimmer findet, weiß er schnell, wo sich sein Opfer aufhält.

Und auch Lust, Envy und Gluttony warten dort auf ihn. Allerdings nicht, um ihn zu töten. Oder wenn doch, dann erst später ...

Derweil ist Ed im Inneren des Gebäudes angekommen und löst dabei eine tödliche Falle nach der anderen aus, der er jedesmal nur um Haaresbreite entrinnt.

Und schließlich stößt er auf einen echten Gegner, eine lebende Rüstung wie Al, die den Namen 48 trägt - die Hinrichtungsnummer, wie Ed später erfährt. 48 ist einer der Diener von Lust und sollte ihn eigentlich passieren lassen, doch er hat es sich anders überlegt und will ihn lieber umbringen.

Und auch Alphonse draußen bekommt es mit einer solchen Rüstung zu tun, Nummer 66, die zwar ein bißchen dämlich, dafür aber wild entschlossen ist.

Und so müssen beide um ihr Leben kämpfen. Genau in diesem Moment fällt Winrii ein, daß sie bei Edwards Arm eine Schraube vergessen hat.

Teil 20 - Shugosha no Tamashi (Die Seele des Beschützers)

Anscheinend gibt es außer Edward noch jemanden, der eine Seele an einen Gegenstand, in diesem Falle die Rüstung Nummer 48, binden kann. Nummer 48 stellt sich in einer Kampfpause offiziell vor. 48 war seine Exekutionsnummer, und hingerichtet worden ist er vor 2 Jahren. Damals hieß er Slicer und war ein Massenmörder. Und auch wenn Edward weiß, wie er besiegt werden kann, indem nämlich das magische, mit Blut gezeichnete Symbol, das seine Seele an die Rüstung bindet, zerstört wird, fiebert 48 dem weiteren Kampf entgegen, denn das macht ihm Spaß.

Alphonse und Nummer 66

Für Ed wird die Luft ziemlich dünn, und dazu kommt noch, daß sein rechter Arm langsam auseinanderfällt.

Er hat aber gesehen, daß 48s Symbol in seinem Helm ist, und mit einem Trick schafft er es, diesen vom Körper herunterzureißen. Damit ist 48 wehrlos. Ed kann es nicht fassen, daß er dennoch weiterkämpft. Die Lösung: in seinem Rumpf steckt eine zweite Seele, 66s jüngerer Bruder. Der Slicer war in Wirklichkeit ein Team aus zwei Brüdern!

Diese Erkenntnis kostet Ed eine schwere Wunde, doch er nimmt alle Kraft, die er noch hat, zusammen und besiegt nun auch die untere Hälfte.

66 fordert ihn nun auf, sie endgültig zu töten, genauergesagt, sie zu zerstören, denn sie seien keine Menschen, doch das kann Ed natürlich nicht machen. Denn dann wäre Al ja auch kein Mensch. Die beiden 66er amüsieren sich. Jetzt, als Tote, werden sie zum ersten Mal als Menschen behandelt.

*

Draußen verprügelt Alphonse inzwischen Nummer 66. Doch auch der ist hart im Nehmen. Al ist sehr überrascht, als er bemerkt, daß sein Feind genauso eine leere Rüstung ist wie er selbst. Und der verkündet, daß er dank Ed und Al hingerichtet und in diese Form gebracht wurde, denn sein echter Name war Barry the Chopper (aus Folge 8)!

Er hat gegen Al keine große Chance, bis er auf eine clevere Idee kommt und ihm einzureden beginnt, er sei gar nicht Al. Er habe nie als Mensch gelebt, sondern sei mitsamt seinen Erinnerungen von Ed erschaffen worden.

Al widerspricht dem heftig, doch eine Seele ist nun mal unsichtbar und unberührbar. Wie soll er beweisen, daß es die Seele des echten Menschen Alphonse Elric ist? Daß dieser Mensch überhaupt jemals existiert hat? Daran hat Al extrem zu knabbern.

Teil 21 - Akai Kagayaki (Rotes Leuchten)

Al fragt 66, wie es denn mit ihm selbst stehe, es gebe ja auch keinen Beweis, daß er mal wirklich gelebt hat. Doch das ist 66 egal. Er will nur töten. Das macht ihm Spaß, der Rest interessiert ihn nicht.

Doch leider gerät er dabei an den falschen, nämlich an Scar. Eigentlich ist der ja hinter Edward her, doch als 66 sich auf ihn stürzt, wehrt er sich natürlich. 66 verliert einen Arm und muß abhauen. Vorher löst er noch Großalarm aus. Dadurch wird ein seltsamer Mann befreit, der ganz sicher keine guten Absichten hat. Er holt sich als erstes Mal Verstärkung, indem er die Gefangenen des Labors 5 befreit.

Edward und Nummer 48a

*

Die obere Hälfte von 48 erklärt Ed, sie werde ihr Versprechen halten und alle seine Fragen beantworten. Er kenne den Eingang zu dem Platz, wo er den Stein der Weisen finden könne.

Die untere Hälfte, an der die Arme ja noch dran sind, begeht dann Selbstmord, indem sie sich selbst das Metallstück mit dem magischen Seelensymbol darauf zerbricht. Als Stück einer niemals alternden, leeren Rüstung will sie nicht leben. Al bekommt vielleicht ja eines Tages seinen Körper wieder, aber wenn die 48er Brüder ihre Körper auch wieder bekämen, würden sie nur erneut hingerichtet ...

Trotzdem ist Edward von seinem Tod tief betroffen und hätte ihn verhindert, wenn er gekonnt hätte.

*

Envy, umgewandelt als General Grand, sammelt derweil die zum Tode Verurteilten, die "Ingredienzien" für den Stein der Weisen, ein.

*

Ed, mit 48 unter dem Arm, dringt tiefer in das unheimliche Gebäude vor, als sich ihm eine Horde Raubtiere oder gefährliche Chimären entgegenstellt. Ed erledigt ein paar von ihnen, und dann werden sie von ihrem Herrn und Schöpfer gestoppt - Tucker! Er lebt also noch, aber er ist jetzt selbst auch eine Chimäre, noch dazu eine ziemlich bizarre.

Für solche Experimente sind zum Tode Verurteilte wie 48 benutzt worden.

*

Auch Scar ist in das Labor vorgedrungen, begleitet von Al, der auf ihn einredet, doch nicht länger seinem Bruder nach dem Leben zu trachten. Doch davon will Scar nicht ablassen. Ed sucht nach dem Stein der Weisen, und dieser könnte ungeahnte Gefahren über die Welt bringen. Das zu verhindern ist Scars Mission.

Al hat mal gehört, daß Ishbar fiel, weil die Ishbarer genau das versucht hatten, nämlich den Stein der Weisen zu finden. Doch das sieht Scar ein bißchen anders: Ishbar sei nicht gefallen, sondern niedergemacht worden.

Dann erzählt er Al ein bißchen von diesen Vorgängen. Sein eigener Bruder forschte nämlich auch am Stein der Weisen. Anscheinend kosteten diese Experimente seiner Freundin das Leben. Doch er gab nicht auf und entdeckte anscheinend schließlich das Geheimnis. Doch es war zu spät. Die Soldaten und die Alchemisten hatte Ishbar schon fast vernichtet, und Scars Bruder hatte anscheinend seinen Verstand verloren.

Al verspricht Scar, daß er und Ed die Suche nach dem Stein der Weisen aufgeben würden, wenn sich bewahrheite, daß er wirklich nur aus Menschen gemacht werden könne.

Doch das hören Gluttony und Lust gar nicht gerne. Sie sehen sich so nahe am Ziel und wollen keine Zeit mehr mit solchen Sentimentalitäten oder anderen Hindernissen verlieren.

*

Ed sieht sich in Tuckers Labor um. Er ist erstaunt, daß Tucker, obwohl er jetzt eine Chimäre ist, all seine Erinnerungen behalten hat. Es scheint ihm auch gar nichts auszumachen, daß er kein menschliches Wesen mehr ist. Ed fragt sich, wer hinter all dem steckt, denn sicher hat Tucker sich nicht selbst in eine Chimäre verwandelt und zum Beispiel die Seelen der beiden 48er Brüder an diese Rüstung befestigt.

Doch das verrät ihm Tucker nicht. Statt dessen zeigt er ihr seine neu geschaffene Nina, noch eine leblose Hülle.

Im nächsten Raum ist es noch schlimmer. Er ist für Ed geschaffen. Hier gibt es große Vorräte an rotem Wasser. Hier soll der Stein der Weisen erschaffen werden. Von dem einzigen, der das tun kann: Edward Elric.

Teil 22 - Tsukurareta Ningen (Hergestellte Menschen)

Hyuuzu befiehlt seinen Leuten, zum Labor 5 auszurücken.

Auf ihrem Weg dorthin begegnen sie Bradley, der sich ihnen anschließt.

Lust und 48a

Dort kämpft inzwischen mal wieder Scar gegen Gluttony. Kurz bevor er besiegt wird, kann er mal wieder entkommen.

Lust stellt sich Alphonse vor. Das erste Mal sind sie sich schon vor 4 Jahren begegnet (in Folge 4). Alphonse kann es nicht glauben, daß Lust wirklich ein Homunculus ist. So etwas sei unmöglich. Aber ist eine Seele in einer Rüstung nicht auch unmöglich?

*

Ed beginnt zu verstehen. Im Labor 5 wurde Menschen-Alchemie für das Militär erforscht, und er soll nun den Stein der Weisen komplettieren und dort weitermachen, wo Dr. Marco damals aufgehört hat.

Sowohl Tucker als auch 48 meinen zu Ed, selbst wenn er dafür Menschen verwandeln müsse, hätte es keinen Sinn, an dieser Stelle aufzuhören, sondern es sei besser, den Stein zu vollenden.

Ed denkt an seinen Bruder. Und dann fängt er mit den Vorbereitungen an. Er erzeugt zwei magische Zirkel und stellt die großen Behälter mit dem roten Wasser an bestimmte Positionen.

Unter den Gefangenen, die hinter einem großen Tank mit rotem Wasser verborgen sind, ist auch ein ehemaliger Alchemist namens Kimbley, der beim Ishbar-Massaker dabei war, aber anscheinend schon damals den Verstand verloren hatte, denn er tötete Freund und Feind wahllos. Jetzt löst er mit seinen Kräften eine große Explosion aus, und als sich der Staub verzieht, sehen Edward und Tucker sich von gut zwei Dutzend Häftlingen umgeben - Futter für den Stein der Weisen.

Beinahe hätte Ed sie verarbeitet, ohne es zu wissen. Da erscheint Basque Grand. Doch Ed weiß, daß dieser tot ist und greift an, und so verwandelt Envy sich eben einfach zurück. Und genau dann fällt Eds Auto Mail-Arm aus. Aber weiter gegen Envy zu kämpfen wäre sowieso sinnlos gewesen. Einen Homunculus kann man nicht auf diese Weise besiegen.

Dafür verprügelt Envy aber jetzt Ed. Anscheinend hat er einen besonderen Haß auf ihn und würde ihn am liebsten töten, wenn sie dürfte.

Lust taucht auf, und Gluttony mit Al, von dem Gluttony schon einen Teil aufgegessen hat.

Von Anfang an war Edward dafür vorgesehen, den Stein der Weisen herzustellen. Auch Tucker wartet schon darauf, damit er endlich seine Nina wieder zurückbekommt.

Und die Homunculi, die selbst keine Alchemie benutzen können und jemand anderen dafür brauchen, wollen durch den Stein der Weisen zu richtigen Menschen werden.

Edward erfährt durch Lust auch, daß sie, Envy und Gluttony es waren, die den Anstoß für dieses Labor gegeben und die Dr. Marco und Maguar zu ihren Forschungen gebracht haben. Und die hinter den Ereignissen in Riooru stecken. Und sie fanden, was sie suchten - Edward.

Und wenn er nicht pariert, ist erst mal Alphonse dran. Lust demonstriert es ihm an 48, dessen Seele sie vor seinen Augen auslöscht.

Ed ist damit anscheinend soweit, sich zu fügen. Doch dann bringt er es doch nicht über sich.

Da explodieren die Tanks mit dem roten Wasser. Es ist Scars Werk, um Ed und Al zu retten, diesen Massenmord und vor allem die Erzeugung des Steins der Weisen zu verhindern.

Die Homunculi wollen Ed natürlich nicht laufen lassen, doch als der mehr zufällig das überall herumliegende rote Wasser berührt, gibt es eine gewaltige Reaktion. Jetzt müssen Lust, Envy und Gluttony um ihr Leben laufen.

Dann stürmen die Soldaten das Labor, und Ed wird ausgerechnet von Maria Ross gerettet.

Die drei Homunculi entkommen. Als Soldaten verkleidet spazieren sie einfach so aus dem Labor hinaus und gehen davon.

Teil 23 - Hagane no Kokoro (Das Herz des Stahls)

Im Lazarett kommt Ed wieder zu sich. Er ist bestürzt, als er das sieht, was von Al übriggeblieben ist und verspricht ihm, ihn schnell wiederherzustellen.

Maria schimpft ihn dann aber gehörig aus, denn er war anscheinend kurz davor, sein Leben zu verlieren. Und sie fühlt sich für ihn verantwortlich - mindestens.

*

Winrii und Als Überreste

Winrii wird von einem schlechten Gewissen geplagt, weil sie bei Eds Arm eine Schraube vergessen hat. Da kommt Eds Anruf gerade recht. Und schon sitzt sie im Zug nach Central.

Derweil untersucht das Militär das, was vom Labor 5 übriggeblieben ist. Offiziell wird bekanntgegeben, Scar hätte dort einen Anschlag auf Ed und Al versucht. Aber Oberstleutnant Hyuuzu würde von Ed gerne die Wahrheit hören. Ed erzählt nicht gerade sehr ausführlich, aber was er sagt, das reicht Hyuuzu schon.

Letztlich haben die Homunculi alles eingefädelt und ihn nur am Leben gelassen, damit er ihnen den Stein der Weisen erschafft.

*

Armstrong holt Winrii am Bahnhof ab. Sie ist entsetzt, daß Edward im Krankenhaus liegt, und macht sich sofort an die Arbeit.

Es entgeht ihr allerdings nicht, daß Al in einer sehr seltsamen, depressiven Stimmung ist.

Später läuft sie Hyuuzu über den Weg, der sich gleich mal mit zu seiner Elishia-chan nimmt, die morgen ihren 4. Geburtstag hat. Winrii fällt ein, daß auch Ed Geburtstag hat.

*

Und so sind sie alle am nächsten Tag bei Hyuuzu zuhause versammelt. Sogar Sheska, die anscheinend so etwas wie Hyuuzus Assistentin geworden ist, ist da.

Winrii versteht sich auf Anhieb sehr gut mit Elishia, und auch Oberstleutnant Hyuuzu hat ein paar gute Ratschläge für sie. Gracia Hyuuzu hat für Edward sogar einen Geburtstagskuchen gebacken, denn Ed liegt immer noch im Krankenhaus.

Winrii bringt ihm den Kuchen. Al will draußen warten, bis Eds Arm repariert ist. Sein Verhalten ist wirklich ziemlich seltsam. Edward meint, es liege daran, daß er den Stein der Weisen nicht für ihn erschaffen hat. Doch auch Winrii meint, er hätte es nie akzeptiert, wenn seine Rückverwandlung nur um den Preis des Lebens anderer möglich wäre.

Was Al wirklich bewegt ist die Frage, ob er wirklich früher als Mensch existiert hat und nicht nur ein weiteres künstlich geschaffenes Wesen mit künstlicher Erinnerung ist.

Nachdem Winrii mit Ed fertig ist, gehen die beiden zu Al, und Ed richtet ihn mit seiner Alchemie wieder her.

Und was macht Al - er läuft davon. Immerhin wissen Winrii und Ed jetzt endlich, was ihn so bedrückt, und sie machen sich sofort auf die Suche.

Teil 24 - Omoide no Teichaku (Die Fixierung der Erinnerung)

Scar ist mal wieder bei der Ishbar-Flüchtlingsgruppen gelandet. Er ist verletzt, aber dort kümmert man sich um ihn. Da wird das Dorf überfallen. Unter den Angreifern sind auch Nummer 66, der sich auf das Massaker schon freut, und Kimbley, der aus dem Labor 5 entkommen ist.

*

Auch Al läuft traurig durch die Straßen. Wenn er nur eine Erfindung ist, was soll er jetzt machen?

einer der Banditen

Da laufen ihm zwei der Kinder aus dem Flüchtlingsdorf über den Weg. Die Überlebenden haben sich in den Untergrund zurückgezogen, und die beiden haben Essen gestohlen. Al erkennt die beiden, Rick und Leo (gesprochen von Fukushima Jun). Und so nehmen sie ihn mit, und er landet mal wieder bei Scar. Der ist wegen des Überfalls erneut voller Haß auf die Alchemisten, wegen seiner Verletzung aber schwach und meint zu Al, wenn er ihn erleidigen wolle, dann wäre das der richtige Moment. Aber Al denkt natürlich nicht daran, Scar etwas zu tun.

Rick bemerkt, daß er das Medaillon seiner Mutter (gesprochen von Kaida Yuko) verloren hat und rennt nach oben, um es zu holen. Scar und Al folgen ihnen. Unterwegs fragt Al, ob Scar ihn für einen Menschen hält. Doch darauf bekommt er keine Antwort.

Dafür aber haben die vier ungewollt ihr Versteck verraten und werden sofort überfallen. Gegen Scar und Al ziehen sie zwar erst mal den Kürzeren, aber das Versteck ist trotzdem verraten. Und sie haben Rick entführt.

Al und Scar finden heraus, daß ihre Angreifer keine Alchemisten und Soldaten, sondern bezahlte Killer und Söldner sind, denen es nur um die Beute geht. Sie, Leo und der Dorfälteste machen sich auf, um Rick herauszuholen. Der Zusammenhalt der Ishbar-Leute ist sehr eng und sie würden nie einen der Ihren im Stich lassen.

Kimbley, Nummer 66 und ihre Leute verstecken sich in einem Haus weit außerhalb Centrals, und dort kommt er zu einem heißen Kampf, bei dem Al mal wieder seine Alchemie einsetzen kann. Ed, der herausgefunden hat, wo Al sich aufhält, kommt auch dazu, um ihnen zu helfen.

Und mitten im Kampf endlich traut sich Ed, Al die Frage zu stellen. Die Frage nämlich, ob er ihn hasse, weil er ihm nur diese Rüstung als neuen Körper hat geben können.

Natürlich haßt Al Ed nicht, um Gegenteil. Jetzt kämpft er erst Recht, vor allem gegen 66, um seinen Bruder zu beschützen.

Die Schlacht endet mit einem totalen Sieg der Ishbar-Leute, und auch 66 haucht sein Leben endlich aus.

*

Die Ishbar-Leute ziehen weiter, und Scar hat anscheinend seinen Haß auf Edward endlich begraben, auch wenn sie nicht gerade als Freunde auseinandergehen.

Zum Abschied sagt Scar zu Alphonse, er habe seine Tränen gesehen, die sein Metallkörper nicht weinen konnte, und er sei definitiv ein Mensch.

Teil 25 - Wakare no Gishiki (Abschiedszeremonie)

Hyuuzu besucht Roy Mustang bei sich zuhause und sieht, daß dieser sich anscheinend auch mit verbotener Alchemie beschäftigt, zumindest in der Theorie. Gemacht hat Mustang so etwas allerdings noch nicht.

Später taucht Bradley bei ihm auf und erkundigt sich nach seinen Nachforschungen über gewisse Geheimaktivitäten im 5. Labor. Hyuuzu will wissen, was die dortigen Forschungen mit dem Stein der Weisen zu tun hatten, wer alles davon wußte und wer letztlich den Befehl dazu gegeben hat.

Hyuuzu, Sloth und Lust

Und wenn die Söldner, die am Vortag die Ishbar-Leute überfallen haben, von jemandem aus Militärkreisen beauftragt wurden, worauf es Hinweise gibt, dann ist der Fall noch lange nicht abgeschlossen.

Bradley gibt ihm aber die Erlaubnis, weiterzuforschen, und das möglichst gründlich. Auch Dr. Marco will er in seine Recherchen einbeziehen, und Juliet Douglas, Bradleys Assistenten - in Wirklichkeit der Homunculus Sloth - sagt ihm, wo er Marco antreffen könne.

*

Hyuuzu erläutert Alphonse und Edward, daß alle Leute, die etwas mit dem 5. Labor zu tun hatten, entweder tot oder vermißt sind.

Al und Ed allerdings wollen erst mal mit Gefahren dieser Art nichts mehr zu tun haben, sondern einen alternativen Weg finden, um den Stein der Weisen herzustellen. Ihre Lehrerin, die in einem Ort namens Dublith lebt, könnte etwas darüber wissen. Sie wollen sie als nächstes aufsuchen.

Winrii stellt auf der Landkarte fest, daß Dublith ganz in der Nähe der Stadt Nash Valley, dem Paradies der Auto Mail-Klempner, liegt, und bringt Ed und Al dazu, sie mitzunehmen.

*

Im Zug eröffnen die beiden Winrii dann aber, daß sie doch nicht nach Dublith gehen. Immerhin, nach Nash Valley reisen sie schon, aber ihre Lehrerin wiederzusehen könnte ziemlich gefährlich werden ...

Statt dessen wollen sie nach Nash Valley ein Ishbar-Lager im Süden aufsuchen und Scar ausfragen, denn der müßte mehr wissen, als er bisher zugegeben hat. Denn angeblich wurde der Stein der Weise einmal in Ishbar erschaffen.

*

Scar ist irgendwo in der Wüste unterweg, und dort läuft er ausgerechnet Kimbley über den Weg. Der löscht alle seine Begleiter aus, doch Scar überlebt und findet sich in einem kleinen Lager von Ishbar-Flüchtlingen wieder. Dort trifft er einen alten Bekannten namens Shifu, der ihm von dem großen Lager im Süden berichtet, wo sich viele Ishbar-Leute hingeflüchtet haben.

Da gibt es draußen Ärger, denn eine Gruppe von Randalieren überfällt das Lager. Doch mit Scar ist nicht gut Kirschen essen, und einige überleben es nicht.

Shifu bemerkt erstaunt, daß Scars rechter Arm seinem älteren Bruder gehört hat. Die Ansatzstelle ist noch deutlich zu sehen.

*

Hyuuzu ist sich vollkommen darüber im Klaren, daß seine Schnüffelarbeit gefährlich ist. Er weiß auch schon einiges über die Homunculi. Was er nicht weiß ist, daß gerade Envy als Leutnant Maria Ross auf dem Weg ist, ihn zu ermorden. Juliet persönlich lockt ihn in die Falle, und obwohl Hyuuzu weiß, daß es eine ist, und sich vorbereitet hat, entkommt er nicht. Envy schießt ihn über den Haufen.

Die gesamte Militärführung tritt zu seiner Beerdigung an.

Und Ed und Al haben keine Ahnung, was mit ihrem Freund passiert ist.

Teil 26 - Kanojo no Riyuu (Ihr Grund)

Edwards und Alphonses Lehrerin Izumi-sensei taucht bei Oberst Mustang auf und bringt eine Karte an sich, auf der eingezeichnet ist, wo die beiden sich gerade aufhalten.

Hawkeye, Cig und Izumi

*

Und zwar sind sie in Nash Valley, dem Auto-Mail-Paradies. Winrii ist ganz außer sich.

Auf der Straße findet gerade ein Auto-Mail-Armdrück-Wettkampf statt. Edward bemerkt, daß dort mit Alchemie geschummelt wird, und so setzt er selbst heimlich Alchemie ein und gewinnt einen Haufen Geld.

Als Winrii herausbekommt, daß Edward nicht wegen ihres super tollen Auto Mails gewonnen hat, sondern weil er betrogen hat, ist sie schwer gekränkt.

Zufällig lernt sie eine junge Frau namens Paninia (gesprochen von Hikami Kyoko) kennen, deren Beine und rechter Arm seit einem Eisenbahnunfall Auto Mail sind und die bei dem Wettbewerb ebenfalls betrogen wurde. Sie arrangiert eine Art Wettkampf zwischen Edward und ihr, um zu beweisen, daß ihr Auto Mail doch das beste ist. Und zwar läßt sie Paninia Edwards Uhr stehlen. Er verfolgt sie quer durch die halbe Stadt, stellt sie am Ende und holt sich seine Uhr zurück. Er erklärt Paninia, mit seinem Auto Mail könne er nicht verlieren. Und so ist Winriis Mechaniker-Ehre wiederhergestellt.

Jedoch - soviel sich sich auch anstrengt, Edward wird nie aufhören zu versuchen, seinen originalen Körper wiederzubekommen.

*

Die Untersuchungen zu Hyuuzus Ermordung sind inzwischen offiziell eingestellt worden, doch so leicht will Mustang nicht aufgeben. Erst mal kehrt er nach Central zurück.

*

Eds und Als Lehrerin hat die beiden aufgespürt und steht plötzlich unter der Tür.


Erstellt am 18.9.2004. Letzte Änderung: 4.1.2015