Hagane no Renkinjutsushi - Zusammenfassung der Handlung Teil 27 - 39

Teil 27 - Sensei

Izumi-sensei verschafft sich einen nachhaltigen Auftritt. Allerdings erkennt sie natürlich Alphonse nicht, doch der traut sich nicht, das auszunutzen und gibt sich zu erkennen.

Izumi-Sensei und Anhang

Izumi ist auch nicht sehr erfreut, daß Ed und Al jetzt Militärangehörige sind, und scheißt die beiden erst mal ordentlich zusammen. Dann schleppt sie sie als gefesselte Gefangene per Eisenbahn nach Dublith, wo sie mit ihrem Herkules-Ehemann Cig wohnt und wirkt.

Unterwegs erzählen Al und Ed Winrii, wie sie damals Izumis Schüler geworden sind. Winrii hat einen Teil dieser Ereignisse sogar selbst als kleines Mädchen miterlebt. Al und Ed hatten Izumi damals versprochen, Alchemie lernen zu wollen, um Menschen zu helfen. Daß sie damals schon nichts anderes wollten als mit verbotener Menschen-Alchemie ihre Mutter zurückzuholen, verrieten sie natürlich nicht, denn es war auch so schon schwer genug, von Izumi als Schüler angenommen zu werden.

Übrigens ist Izumi neben Edward der einzige bekannte Mensch, der Alchemie ohne einen magischen Zirkel anwenden kann. Außerdem scheint sie schwer krank zu sein, auch wenn sich das nur gelegentlich äußert. Ansonsten ist sie unglaublich stark und so gut wie unbesiegbar. Und sie hält gar nichts vom Militär und den national zertifizierten Alchemisten. Das hat sie Ed und Al schon sehr früh klargemacht.

*

Nachdem alle bei Izumi-sensei zuhause angekommen sind, erzählen Al und Ed ein bißchen, was sie in den letzten Jahren so gemacht haben. Winrii, die auch dabei ist, fragt Izumi, ob sie Kinder habe. Doch dieses Thema ist anscheinend tabu.

Izumi ist in Dublith sehr beliebt. Später am Tag kommt ein kleines Mädchen, dessen Katze gerade gestorben ist, und Izumi hat die schwere Aufgabe, ihr zu erklären, daß die Katze nicht wieder lebendig werden wird. Alchemisten sind nicht Gott.

Edward fragt Izumi dann, ob sie schon mal versucht habe, ein totes Leben zurückzuholen. Als er damals ihr Schüler war, hat er sie das schon mal gefragt, und sie hat ihm damals zu erklären versucht, daß das mit den Mitteln der Alchemie nicht möglich sei.

Es ist ihr nicht entgangen, daß Al eine hohle Rüstung ist und daß Ed ein Arm und ein Bein fehlen. Und daß auch er Alchemie ohne einen magischen Kreis benutzen kann. Das können anscheinend nur die, die die andere Seite gesehen haben.

Und so gibt Edward zu, daß er und sein Bruder versucht haben, ihre Mutter zurückzuholen. Izumi verpaßt ihnen daraufhin erst mal eine saubere Tracht Prügel. Doch sie empfindet durchaus auch Mitgefühl mit den beiden, denn sie sind ja an sich schon mehr als genug bestraft.

*

Für seine Rückkehr nach Central sucht Roy Mustang sich ein paar besonders zuverlässige Leute aus, die er mitnehmen will: Leutnantsanwärter Cain Ferry, Unterleutnant Heimanns Breder, Unterleutnant Jan Havoc, Leutnant Lisa Hawkeye und Leutnansanwärter Vato Fahrman.

Teil 28 - Zen ha ichi, ichi ha zen (Alles ist eins, eins ist alles)

Als Ed und Al damals zu Izumi-sensei kamen, erlegte diese ihnen eine einmonatige Probezeit auf. Sie lud die beiden auf einer einsamen Insel in einem See ab, wo sie, nur mit einem Messer ausgerüstet und ohne Alchemie anwenden zu dürfen, einen Monat lang überleben sollten. Gleichzeitig mußten sie die Antwort finden auf das Rätsel "Ichi ha zen - zen ha ichi".

auf der Insel

Jetzt ist es wieder soweit. Um etwas Abstand zu gewinnen, hat Izumi Alphonse und Edward erneut auf der Insel abgeliefert. Winrii macht sich große Sorgen, doch die sind völlig unnötig. Beim ersten Mal hatten die beiden eine verdammt harte Zeit, bis sie gelernt hatten, sich dem Kreislauf der Natur anzupassen, was dann auch die Antwort auf das Rätsel war. Edward wurde sogar einmal von einem Fuchs in den Arm gebissen. Außerdem hatte Izumi einen ihrer Freunde auf die Insel geschickt, damit der, als Monster verkleidet, die beiden Brüder gehörig erschrecken sollte. Doch damals hatten sie es geschafft.

Und jetzt sind sie vier Jahre älter und viel erfahrener. Es sollte also keinerlei Probleme geben. Und es ist ja diesmal auch nicht als Probe oder gar Strafe gedacht, sondern eher als eine Art Meditation in freier Natur.

Allerdings stellt sich heraus, daß sie genau wie damals nicht allein auf der Insel sind. Und der geheimnisvolle Fremde beherrscht anscheinend sogar Alchemie.

Sie machen sich auf die Suche nach ihm, doch erst als Izumi sie nach einem Monat wieder abholt, können sie ihn fangen.

Izumi fragt Al und Ed, ob sie in ihrer Erkenntnis weitergekommen seien, und sie antworten, der Versuch, ihre Mutter mit Alchemie zurückzuholen, sei ein Fehler gewesen, deswegen versuchten sie jetzt, wenigstens ihre Körper wiederzubekommen. Izumi hält auch das für keine gute Idee, aber davon lassen die beiden sich nicht abbringen. Da spürt Izumi die Anwesenheit des Fremden. Ed und Al meinen, es sei doch immer jemand auf der Insel gewesen, und erfahren jetzt erst, daß es Izumis Freund war, der sie auch diesmal hierher gerudert hat. Doch wer ist der Fremde dann?

Teil 29 - Kegarenaki Kodomo (Unbeflecktes Kind)

Izumi will das fremde Kind näher ansehen, bekommt aber einen Anfall. Das Kind seinerseit fühlt sich angegriffen und zaubert irgend etwas mit Alchemie. Edward muß feststellen, daß es sich anscheinend teilweise selbst umwandeln kann, denn seine Hand ist zu Stein geworden, und die landet an Eds Kopf, als er versucht, es einzufangen.

Izumi und Wrath

Izumi nimmt das Kind, das keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, dann mit nach Hause. Ed und Al kommt es aber sehr verdächtig vor, obwohl es nicht direkt aggressiv oder sonstwie gefährlich scheint. Aber irgendwo hat Ed sein Gesicht schon mal gesehen.

In der Nacht kommt es zu einem bemerkenswerten Zwischenfall. Ed und Al schleichen sich in das Zimmer des Kindes, um es ein bißchen auszufragen, doch es fängt statt dessen eine Maus und tollt herum, sodaß Ed die Bettdecke zu einem Strick umwandelt und es damit fesselt. Er behauptet, das Kind könne das auch, sogar ohne magischen Kreis, doch es streitet das energisch ab. Bei dem Versuch, sich zu befreien, setzt es eine alchemische Reaktion in Gang, bei der es teilweise mit der Decke und dem Bett verschmilzt. Es erschreckt sich dabei heftig. Izumi kommt dazu, und beruhigt es wieder, sodaß es sich dann wieder zurückverwandeln kann. Dann schimpft sie Ed und Al aus, doch Edward antwortet, er wollte sich vergewissern, ob es nicht zu denen gehöre, die hinter ihnen her seien - die Homunculi.

Als Izumi-sensei dieses Wort hört, wird sie sehr nachdenklich.

*

Roy Mustang ist wieder in Cetral. Und Sheska besucht des öfteren Gracia, Hyuuzus Witwe, und ihre kleine Tochter Alicia. Gracia warnt sie, nicht weiter nach dem Umständen des Todes ihres Mannes zu forschen. Sheska antwortet, sie würde so etwas gefährliches doch niemals tun. Doch in Wahrheit denkt sie an nichts anderes.

Und in Bradleys Büro entfaltet seine Sekretärin Juliet Douglas eine beachtliche Aktivität, damit ihre Homunculus-Kollegen nicht die Spur von Ed und Al verlieren. Das ganze geschieht dermaßen unter den Augen des Dai Soutou, daß man sich fragt, ob er nicht in Wahrheit hinter der ganzen Sache steckt, oder ob er wirklich nur der naive freundliche Onkel ist, als der er immer auftritt.

*

Edward erklärt Izumi-sensei, daß die Homunculi hinter dem Stein der Weisen her seien, ihn aber nicht selbst herstellen könnten, weil sie der Alchemie nicht fähig seien. Nun, das Kind kann Alchemie ... Doch kein normaler Alchemist kann seinen eigenen Körper auf diese Weise umformen, noch dazu ohne magischen Zirkel.

Izumi fragt Ed und Al, ob sie sich erinnern. Al weiß von nichts, aber Ed erinnert sich ganz genau an das Tor auf der anderen Seite. Izumis Mann verläßt das Zimmer, er will davon nichts hören. Wir aber erfahren dann, was geschah, als Al seinen Körper und Ed seinen Arm und ein Bein verlor.

Edward kam es so vor, als stünde er unmittelbar davor, die universelle Wahrheit zu erkennen.

Auf der anderen Seite gibt es auch Leben, seltsame schwarze, unfertige Kreaturen, denen er Als Seele gegen Körperteile von ihm selbst eintauschte. Denn sein Ausflug in diese Welt verlief ganz und gar nicht so, wie er und Al sich das gedacht hatten, und er wäre bereit gewesen, selbst sein Herz hinzugeben, um Al zurückzubekommen. Das immerhin ist ihm erspart geblieben.

Anscheinend ist es so, daß er dort die Fähigkeit erlangte, Alchemie ohne magischen Kreis anwenden zu können, und die Fähigkeit, Als Seele an ein Objekt wie diese Rüstung zu binden.

Izumi allerdings hält diese universelle Wahrheit nur für einen Schwindel.

Da fällt Ed ein, daß er glaubt sich erinnern zu können, das Kind dort auf der anderen Seite gesehen zu haben. Izumi verbietet es ihm und Al daraufhin, sich dem Kind zu nähern. Dann geht sie, um etwas abzuklären. In Wahrheit weiß sie nämlich ziemlich genau, wer oder was das Kind in Wirklichkeit ist.

*

Mustangs Leute unterhalten sich über Alex Armstrong und Hyuuzus Nachfolger, Oberstleutnant Frank Archer. Die beiden haben anscheinend den offiziellen Auftrag, Hyuuzus Tod zu untersuchen. Vato Fahrmann kennt ihn anscheinend, aber er hält nicht viel von ihm. Archer liebe den Krieg zu sehr. Und in der Tat sitzen Archer und Armstrong gerade im Zug auf der Fahrt nach Dublith, um Ed und Al wieder einzusammeln. Für den kommenden Krieg werden sie an der Front gebraucht.

*

Es ist natürlich klar, daß Ed und Al sich nicht an Izumis Verbot halten. Das Kind scheint einen rechten Arm und ein linkes Bein zu haben, die nicht ursprünglich zu seinem Körper gehört haben ... Al hat das anscheinend schon länger bemerkt, aber für Ed kommt es wie ein Schock. Sollte er seine verlorenen Glieder hier wiederfinden?

Und das ist wirklich so. Der rechte Arm des Kindes hat genau da, wo damals der Fuchs auf der Insel Ed in den Arm gebissen hat, diese Bißwunde.

Das Kind rennt davon, und da es diese seltsame Alchemie beherrscht, kann es erfolgreich flüchten.

Teil 30 - Nanboushireibu Shuuugeki (Anschlag auf das südliche Hauptquartier)

Die Ishbar-Leute, unter ihnen auch Scar und Shifu, erreichen auf ihrer Flucht oder Wanderung ein armseliges Hüttendorf namens Kishua am Rande einer riesigen Müllhalde, wo sie erst mal bleiben dürfen, denn dort leben nur Vertriebene und Ausgestoßene ... und auch Verräter, etwa Yoki (aus Folge 9).

Cig und Armstrong

*

Das Kind von der Insel flieht vor Edward, indem es sich mit einer Mauer verschmilzt und auf der anderen Seite wieder herauskommt. Doch bei der Verfolgung wird Ed von einer von Tuckers Chimären aufgehalten. In Dublith treiben sich in der Tat zur Zeit seltsame Wesen herum. Nicht zuletzt Alex Louis Armstrong und seine neuer Chef, Oberstleutnant Frank Archer, die ebenfalls hinter Al und Ed her sind. Von Izumi und ihrem Mann erfahren sie zwar nichts, aber Ed und Al zu finden ist ja nicht schwer.

Als Archer allerdings die Chimäre sieht, ändert er seinen Plan und weist Armstrong an, diese statt Ed und Al zu fangen. Und das Kind schnappt er sich gleich mit, denn es trägt - auf der rechten Fußsohle - das charakteristische Zeichen, das es als Homunculus ausweist. Ein interessanter Fang, um hinter das Geheimnis des 5. Labors zu kommen. Archer erklärt Ed, er werde das Kind im südlichen Hauptquartier untersuchen.

Ed erklärt Armstrong, der rechte Arm und das linke Bein des Kindes seien wahrscheinlich seine, doch Armstrong antwortet, er solle lieber damit aufhören. Denn was soll er machen, wenn sich das als wahr herausstellt - sie ihm abreißen? Also sei es doch besser, es nicht zu wissen.

Es spricht sich schnell herum, wo das Militär das Kind hingebracht hat, und dort finden sich dann alle Interessenten ein. Darunter auch ein weiterer Homunculus namens Greed, der zusammen mit Tucker, einer Reihe von Chimären und weiteren Leuten in einem Unterschlupf namens Devil's Nest residiert. Und auch der ehemalige national zertifizierte Alchemist und Massenmörder Kimbley hat sich Greed angeschlossen. Er will mal wieder ein schönes Feuerwerk sehen.

*

Izumi ist nicht amüsiert zu hören, was mit dem Kind geschehen ist. Al versucht ihr zu erklären, daß es ein Homunculus sei, doch zu seiner Überraschung weiß sie das schon. Dann bekommt sie mal wieder einen Anfall. Ed, Al und Winrii erfahren von ihrem Arzt, daß sie eigentlich schon längst tot sein müßte, denn ihr fehlen alle inneren Organe unterhalb von Herz und Lunge - übrigens auch der Grund, warum sie keine Kinder haben kann.

Ed und Al vermuten, daß diese Organe verloren gingen, so wie Edwards Glieder und Alphonses Körper ...

Izumi bleibt aber nicht lange im Krankenhaus. Sie will das Kind zurückholen und greift das südliche HQ an. Man kann auch von außen leicht sehen, über was für unglaubliche Kräfte sie verfügt.

Und so duellieren sich in dem zusammenbrechenden Gebäude Ed und Al, Izumi, Archer und Armstrong, Greed mit seinen Leuten und Envy als Dai Soutou verkleidet um das Kind.

Und draußen erzählt Cig Winrii, warum Izumi das tut. Sie hatten sich so sehr ein eigenes Kind gewünscht, doch das starb bei der Geburt, und um es zurückzuholen, wandte Izumi Menschen-Alchemie an, mit demselben Ergebnis, das auch Ed und Al erfahren mußten. Ob das Homunculus-Kind etwas mit Izumis Baby zu tun hat, wissen wir nicht, aber Izumi will es auf keinen Fall den Soldaten als Untersuchungsobjekt überlassen.

*

Bradley gibt Mustang den Befehl, Scar in Kishua zu fangen.

Teil 31 - Tsumi (Sünde)

Mustang und seine Leute rücken aus, um sich um Scar zu kümmern. Mustang hofft, daß sie dabei nicht auf viel Widerstand stoßen. Was aber, wenn doch? Weder er noch seine Männer sind an einem weiteren Massaker interessiert.

In einer der Hütten Kishuas entdeckt Scar an der Wand ein Symbol, das genau dem entspricht, was er auf seinem rechten Arm eintätowiert hat.

*

auf der anderen Seite

Der Kampf jeder gegen jedem im südlichen HQ geht weiter. Sieger wird Envy (als Bradley). Er verschwindet mit dem Kind und füttert es dann mit seltsamen roten Steinen. Wozu die auch immer gut sein mögen, das Kind wird von einem bisher recht friedfertigen Wesen zu einem bösartigen Monster, also genauso wie Envy, Lust und die anderen. Envy murmelt zufrieden, dieses Zeug sei gefüllt mit hunderten von Menschenleben.

Sie ist überrascht, daß das Kind Alchemie benutzen kann - außergewöhnlich für Homunculi. Aber das Kind besitzt ja zwei Stücke von Edward, deswegen.

Dann schickt Envy das Kind zurück zu Izumi und tut so, als sei er wieder Bradley und von dem Kind umgebracht worden, um Izumi abzulenken.

Izumi begibt sich mit dem Kind dann auf die Insel zu dem Ort, wo sie damals die Menschen-Alchemie durchführte. Ed und Al bekommen heraus, wo sie ist, und folgen ihr.

In einem Rückblick erfahren wir (und später auch Edward und die anderen), was damals geschah. Izumi wollte ihr totes Baby (namens Aoya beziehungsweise als Homunculus Wrath) zurückholen, doch es wurde ein Monstrum daraus, ein Homunculus. Alle Homunculi sind auf diese Weise entstanden, durch Menschenversuche von Alchemisten. Den Körper können sie erschaffen, nicht aber die Seele. Izumi ließ das Baby dann auf der anderen Seite, doch anscheinend ist es jetzt, mit Edwards Arm und Bein, wieder zu ihr zurückgekehrt. Jetzt will sie es töten, doch das schafft sie als seine Mutter einfach nicht. Wrath meint, sie sollte sie besser damit beeilen, sonst werde er sie töten. Zum Glück kommen Ed, Al und Winrii dazwischen, bevor es Tote gibt. Wrath erzählt Ed genüßlich, wie er damals an das Tor kam, um das Leben seines Bruders bettelte und dafür seinen Arm und sein Bein zurückließ. Ed ist tief erschüttert, doch Al ist entschlossen, das für seinen Bruder zu tun, was dieser im Moment nicht kann, nämlich den Arm und das Bein zurückzuholen. Damit rettete Edward sein Leben, und um das zurückzuholen sind sie zu ihrer Reise aufgebrochen. Zu allem entschlossen stürzt Al sich auf den Homunculus.

*

Auf der Insel treffen sich auch Envy und Greed mit seinen Leuten. Überraschenderweise sind Greed und Envy erbitterte Feinde und gehen sofort aufeinander los. Da erscheint Sloth, Bradleys Sekretärin und ebenfalls ein Homunculus mit der Fähigkeit, Wasser zu manipulieren und sich auch selbst in Wasser verwandeln zu können. Greed gibt den Kampf auf und setzt sich erst mal ab.

Das Ziel der Homunculi ist unverändert, Edward dazu zu bringen, für sie den Stein der Weisen zu machen. Mit Wrath hoffen sie, einen guten Köder dafür zu besitzen.

Teil 32 - Fukai Mori no Dante (Dante im tiefen Wald)

Al greift Wrath an, doch Izumi kann nicht einfach so zusehen, wie ihr Kind in Gefahr gerät, und rettet es erst mal.

Das wäre allerdings nicht nötig gewesen, denn Wrath kann sehr gut auf sich selbst aufpassen. Im Gegenteil, er will sich nun auch noch den Rest von Eds Körper holen, um ein richtiger Mensch werden zu können.

Al und Ed kämpfen gegen Wrath auf Leben und Tod, erreichen ihr Ziel aber nicht, weil Izumi erneut eingreift. Wrath kann fliehen, Izumi hingegen bekommt wieder einen Anfall. Ed und Al machen sich an die Verfolgung. Statt Wrath treffen sie jedoch auf Envy und Sloth, verkleidet als Bradley und seine Sekretärin. Den beiden kommt es ziemlich komisch vor, sie so plötzlich hier auf der Insel anzutreffen, und sie verraten auch nicht, was sie hier tun. Vor allem nicht, wem Wrath seine Existenz zu verdanken hat.

Mustangs Leute

Wrath allerdings finden sie nicht mehr, denn Sloth hat ihn in ihrem Wasser-Inneren aufgenommen. Zufrieden stellt sie fest, daß die sieben von ihnen nun alle vorhanden seien. (Wobei wir Nummer 7 noch nicht kennen.)

*

Die Hütte mit den alchemischen Symbolen wird von einem alten Mann bewohnt, der als Verbannter aus der Gemeinschaft von Ishbar ausgestoßen wurde, weil er Alchemie benutzte und sie auch noch Scars Bruder beibrachte. Scar stellt ihn deswegen zur Rede, doch der Alte meint, er sei ein sehr gelehrsamer Schüler des alten Wissens von Ishbar gewesen. Und in Scars Arm lebt er sogar in gewissem Sinne weiter.

Derweil sind draußen Mustang und seine Leute aufmarschiert. Doch auch Lust und Gluttony sind da, und sie sorgen dafür, daß Scars Verhaftung nicht glatt geht. Yoki findet den Tod, und es kommt zu einer wilden Schießerei.

*

Zurück in ihrem Haus beklagt Izumi sich bei Ed und Al, wie sie alle drei versagt haben. Dann wirft sie die beiden raus. Doch auf dem Bahnhof erklärt Cig ihnen, wie das eigentlich gemeint war. Sie sind jetzt nicht mehr Izumis Schüler. Das heißt aber nicht, daß sie die Stadt verlassen müssen. Und so kehren sie zu Izumi zurück, um weiter ihr Ziel zu verfolgen: den Stein der Weisen zu finden und ihre Körper zurückzubekommen. Izumi gibt ihrer eisernen Entschlossenheit nach. Und dann besprechen sie mal die Lage.

Es wäre nämlich durchaus möglich, daß Als Körper und der Teil seiner Erinnerungen, die die andere Seite betreffen, noch dort sind. Izumi ist übrigens, anders als Ed und Al, der Meinung, daß das Gesetz der Erhaltung nichts als Schwindel sei. Ihr Kind verlor sein Leben bei der Geburt. Und was erhielt es dafür als Gegenleistung?

Dann weist sie ihren Freund Mason an, den beiden zu Dantes Haus zu zeigen.

Die beiden erleben eine Überraschung. Dante ist eine alte Frau und die Alchemie-Lehrerin von Izumi. Sie interessiert sich nicht für weltliche Dinge und lebt zurückgezogen in einer großen Villa auf einem Berg. Und ihre Dienerin ist Laila, die Feuer-Alchemistin aus Euswell (aus Folge 9). Jedenfalls erklärt sie Ed und Al, sie sei jetzt hier als Dantes Schülerin.

Von außen beobachtet Greed dieses Treffen. Er hat zu Dante und diesem Haus irgend eine besondere Beziehung.

Davon abgesehen schient die alte Frau aber sehr nett zu sein. Sie hat in ihrem Garten die Kräuter, die Izumi als Medizin braucht. Das war auch der Grund, warum Izumi Ed und Al dort hingeschickt hat.

Frau Dante rät den beiden allerdings ab, nach dem Stein der Weise zu suchen, denn das habe bisher allen, die es versucht haben, nichts als Unglück gebracht. Dann macht sie auch noch ein paar Andeutungen über Hohenheim, Eds und Als Vater. Sie nennt ihn Hikari no Hohemheim ("erleuchteter Hohenheim") und weiß womöglich sogar, wo er jetzt ist, doch davon will Edward nichts hören.

Da greifen Greed, Kimbley und ihre Chimären an und entführen Alphonse. Edward leistet energischen Widerstand, doch gegen Greed wird er leider nur zweiter Sieger.

Teil 33 - Torawareta Aru (Al wird entführt)

Al zu besiegen ist nicht leicht, doch Greed hat eine Chimäre namens Martel, die halb Mensch und halb Schlange ist. Sie schlüpft in Al hinein und verzögert seine Bewegungen, so daß er nicht mehr richtig kämpfen kann.

Ed liegt draußen mehr oder weniger bewußtlos herum, und so schleppen sie Al ab.

Greed

Natürlich macht Ed sich sofort auf die Suche. Izumi und ihr Mann Cig werden bei Dante vorstellig, weil sie im Prinzip nichts gegen die Entführung unternommen hat. Auch jetzt scheint es sie nicht wirklich zu berühren. Sie ist eine sehr seltsame Frau. Immerhin waren die Entführer so freundlich, eine Nachricht zu hinterlassen, wo man sie finden kann: im Devil's Nest nämlich.

Devil's Nest ist eine Bar am Stadtrand, und dort im Keller wird Al gefangengehalten. In Al steckt immer noch Martel, und seine übrigen Bewacher sind auch Chimären. Allerdings sind sie nicht grausam, Al unterhält sich recht offen mit ihnen. Einst waren sie Soldaten, die im Krieg im Osten tödlich verwundet wurden. Das machte sie zu guten Versuchskaninchen für solche Experimente, und, wie man sieht, waren diese gelegentlich erfolgreich. Greed befreite sie dann aus dem 5. Labor und kümmerte sich um sie, und deswegen folgen sie ihm.

Greed und Tucker erscheinen dann auch, wobei Tucker Al gegenüber feststellt, daß er nicht freiwillig dort ist. Aber die Chimären brauchen ihn, um zurückverwandelt werden zu können. Also haben sie ihn mal in ihren Gewahrsam gebracht.

Jetzt erst bekommt Al mit, daß Greed auch ein Homunculus ist. Aber er ist anders als Lust und die anderen. Er hat Al entführen lassen, weil er von ihm fasziniert ist. Seine Seele wurde ja an diese Rüstung gebunden, er wird niemals altern oder müde werden. So etwas schwebt auch Greed vor: Unsterblichkeit! Und dann die Weltherrschaft. Deswegen heißt er Greed. Er will Al auseinandernehmen, um hinter das Geheimnis zu kommen. Doch Al ist, obwohl er in Ketten liegt, immer noch ziemlich wehrhaft. Er malt schnell einen magischen Kreis und greift Greed mit Alchemie an. Doch Greed ist mit solchen Mitteln nicht zu besiegen.

Greed demonstriert Al, daß er sich sogar dann wieder regenerieren kann, wenn man seinen Kopf abschlägt und zermatscht.

Da geht die Tür auf. Aber es nicht Edward. Izumi hat Al noch vor ihm gefunden.

Dafür trifft Ed auf Armstrong. Die Soldaten wissen ebenfalls, wo Al gefangengehalten wird und von wem. Gemeinsam rücken sie dort nun an, wobei die Soldaten sich allerdings mehr für die Chimären als für Als Sicherheit interessieren.

Und so geht der nächste Kampf jeder gegen jeden los. Wobei Izumi ihr übliches gesundheitliches Problem hat, und Ed der Wille zum Töten abgeht, wie Greed sehr zutreffend feststellt. Und ohne diesen könne er weder ihn noch die anderen Homunculi besiegen.

Bevor es zum Äußersten kommt, rücken die Soldaten an. Greed ist gelassen, sie könnten ihnen nichts antun. Das mag stimmen, aber da ist ja auch noch Kimbley. Er klaut Greed einen geheimnisvollen Sack mit etwas, das für dessen Leben anscheinend sehr wichtig ist, und spielt ihn Oberstleutnant Archer zu.

Mit den wenigen Getreuen, die noch am Leben sind, flieht Greed. Aber Al nimmt er auch noch mit.

Teil 34 - Gouyoku no Riron (Die Theorie der Gier / Greeds Theorie)

Auf Anweisung von Archer halten die Soldaten Edward, Cig und Izumi fest. Doch die können relativ leicht entkommen.

Dafür entpuppen sich Kimbley und Tucker als Doppelagenten im Auftrag von Archer. Vor allem an Tucker ist er interessiert. Es soll seine Arbeiten fortführen dürfen.

Unten in der Kanalisation stellt Armstrong Greed. Doch die Chimären stehen treu an seiner Seite und ermöglichen ihm die Flucht. Armstrong ist erstaunt, daß eine der Chimären ihn kennt. Sie war nämlich früher selbst ein Soldat und hat am Ishbar-Massaker teilgenommen.

Greed in Dantes Haus

Neben Greed und Alphonse haben nur drei Chimären den Verrat von Kimbley und den Überfall der Soldaten überlebt. Greed denkt nach, was er jetzt machen soll, da kommen Lust und Gluttony anmarschiert. Lust, die sich als die jetzige Lust bezeichnet, läßt Greed zwei Alternativen. Entweder wird er wieder versiegelt, oder er stirbt. Vor 140 Jahren schon leistete er Widerstand gegen IHN und wurde versiegelt. Und jetzt ist die Lage anscheinend wieder so.

Greed läßt erst mal Al frei, dann flieht er erneut. Seine Chimären, die bereit sind, für ihn zu sterben, decken ihm den Rückzug und bitten Al, sich um Martel zu kümmern, die noch in ihm steckt. Sie soll nicht auch noch geopfert werden. Nur eine Bitte haben sie noch an ihren Chef: er soll ihren Tod ordentlich rächen. Greed ist von dieser Loyalität sehr beeindruckt.

*

Greed hat anscheinend etwas zu erledigen. Er befiehlt Martel, bis zum nächsten Tag in Al zu bleiben. Wenn er bis dahin nicht zurück sei, sollte sie alleine fliehen. Dann macht er sich auf den Weg - zu Dantes Haus. Befriedigt nehmen Lust und Gluttony das zur Kenntnis. Greed wird dort sein Ende finden.

*

Greed tritt also die Tür ein. Da kommt Laila und führt ihn in die große Halle, wo in mehreren Stücken Dantes Leiche auf dem Boden verteilt ist. Auf einem Tisch liegt ein Skelett - der Überrest des Menschen, den irgend ein Alchemist wiederbeleben wollte und wodurch Greed auf die Welt kam. Über und unter ihm erscheint je ein riesiger alchemischer Kreis, und Greed spuckt all die roten Steine aus, die in ihm drinnen waren - seine Lebenskraft. (Homunculi halten an sich nicht lange. Irgend jemand versorgt sie mit diesen Steinen, um sie zu seinen Sklaven zu machen.) Anscheinend ist das Lailas Werk, und Greed scheint zu erkennen, wer oder was sie in Wahrheit ist.

Kurz darauf stürmt Edward in das Haus. Er hat keine Ahnung, was hier passiert ist und vermutet, daß Greed Dante ermordet hat. Der widerspricht nicht und fordert ihn damit erneut zum Kampf - zu seinem letzten. Denn es ist sein Ziel, sich lieber von Ed töten zu lassen als erneut für Jahrhunderte versiegelt zu werden.

Mit seinen letzten Worten verrät er Edward, wie er die anderen Homunculi besiegen kann: wenn sie mit den Knochen oder sonstigen Körperteilen "ihres" Menschen konfrontiert werden, verlieren sie ihre Macht.

Jetzt erst begreift Ed, daß Greed sich absichtlich von ihm hat töten lassen. Greed fordert Ed inständig auf, die Homunculi zu besiegen. Dann stirbt er unter großen Qualen und löst sich schließlich in rotes Wasser auf. Von ihm bleibt nichts übrig als ein Fleck auf dem Teppich.

*

Al, Izumi, Cig und Ed beerdigen Dante. Dann machen die beiden Brüder und Winrii sich auf den Weg nach Ishbar.

Teil 35 - Gusha no Saikai (Treffen der Narren)

Lust und Gluttony hängen in einer Bar herum und erzählen Envy, daß Greed verstorben sei. Envy meint, wenn ihnen jetzt einer abgehen werde ER ihnen einfach einen neuen machen.

Es ist schon spät und der Barkeeper will die drei rauswerfen. Envy bringt ihn daraufhin um, Gluttony frißt ihn auf, und Envy nimmt seine Gestalt an, damit sein Fehlen nicht so auffällt.

Derweil sinniert Lust, wer sie eigentlich ist, woher sie kommt und wohin sie geht.

Lust

Da sieht sie zufällig draußen auf der Straße einen Mann mit einem (falschen) Stein der Weisen, der gerade ein Unfallopfer verarztet. Es ist Lujon (gesprochen von Koyasu Takehito). Wie sich im Laufe der Geschichte herausstellt, ein weiteres Opfer von Lust, aber das weiß er nicht. Statt dessen ist er in Lust verliebt. Wobei es allerdings fraglich ist, ob Lust als Homunculus Liebe überhaupt empfinden kann.

Vor zwei Jahren sind die beiden sich zum ersten Mal begegnet, und Lust gab ihm damals einen dieser gefälschten Steine der Weisen, mit dem er sein Dorf vor einer schrecklichen Versteinerungskrankheit retten konnte. Der Stein ist jetzt aber fast verbraucht, und Lujon ist auf der Suche nach einem neuen, den er nun von Lust zu bekommen hofft.

Sie gab ihm den Stein damals als Köder, wohl wissend, daß seine Kraft nach einiger Zeit erlöschen würde. Dann, so hoffte sie, würde er so verzweifelt sein, daß er mit seiner Alchemie versuchen würde, einen echten Stein der Weisen herzustellen. Also das, worauf Lust wirklich aus ist. Das ganze geht natürlich nur wegen dieser grauenvollen Versteinerungskrankheit. Aber für die haben die Homunculi schon selbst gesorgt.

Nach diesem Muster sind sie auch in Riooru und vielen anderen Orten vorgegangen.

*

Derweil sind Winrii, Alphonse und Edward mit einem Eselskarren auf dem Weg Richtung Ishbar, als ihnen eine verzweifelte junge Frau namens Lydia (gesprochen von Orikasa Fumiko) über den Weg läuft, die von Banditen verfolgt wird. Ed rettet sie und erfährt, daß sie die ehemalige Freundin eines gewissen Arztes und Alchemisten Lujon ist, den sie verzweifelt sucht. Ed und die anderen sind allerdings ziemlich elektrisiert, als Lydia ihnen in aller Unschuld erklärt, ihr Lujon sei unterwegs, um einen neuen Stein der Weise zu finden. Sonst sei ihr Dorf verloren.

Leider erfahren die drei nicht, wer Lydia von ihrem Platz als Lujons Geliebte verdrängt hat.

*

Lust fährt mit Lujon in einer Kutsche in sein Dorf zurück. Irgendwie erinnert Lujon mit seiner Hingabe sie an ihre letzten Augenblicke als Mensch - als Freundin von Scars älterem Bruder wahrscheinlich. Sie fragt sich, wer diese Gestalt in ihren Erinnerungen eigentlich ist.

Sie erneuert jedenfalls erst mal die Kraft in dem falschen Stein der Weisen, und Lujon ist voller Dankbarkeit und Hoffnung, die teuflische Krankheit weiterhin bekämpfen zu können. Dann macht er Lust einen Heiratsantrag. Sie tötet ihn und verläßt dann das Dorf. Als Ed, Al, Winrii und Lydia dort ankommen, finden sie nur noch versteinerte Tote vor. Lydia findet Lujons Leiche und versteinert in seinen Armen.

Teil 36 - Waga uchi naru Togahito (Unser innerer Schuldiger)

Mustangs Soldaten befördern die Ishbar-Leute, die sie eingesammelt haben, per Eisenbahn zu dem ihnen neuerdings zugewiesenen Aufenthaltsort, einem Lager im Süden.

Ed und Al halten den Zug allerdings auf (ohne daß die Soldaten es merken). Sie treffen auch wieder auf Rick und seinen großen Bruder Leon und erklären ihnen, sie wollten mit jemandem sprechen, der die Details zu dem Gerücht kenne, daß damals der Stein der Weisen in Ishbar hergestellt worden sei. Shifu, der auch in dem Wagen ist, empfiehlt Ed und Al den alten Mann, der in Kishua lebt. Leon und Rick sollten ihnen den Weg zeigen können, wobei sie praktischerweise auch gleich den Soldaten entkommen.

Winrii chauffiert sie, und ihrem Temperament entsprechend wird es eine ziemliche Höllenfahrt.

Winrii und Edward unterwegs

Sie kommen dann aber doch an und finden den Alten, der sich mehr oder weniger im Gewahrsam der Militärs befindet. Leutnant Havoc hat hier das Kommando und erzählt Al und Ed, wie es zu dieser Umsiedlung und dem Zwischenfall mit einem Toten (dem Verräter Yoki nämlich) gekommen ist. Dann erlaubt sie, daß die beiden den alten Mann, der von seinen Leuten als Ketzer ausgestoßen worden ist, besuchen.

Während Winrii sich mit Leon und Rick unterhält und überraschend erfährt, daß Scar inzwischen auch als Ausgestoßener gilt, erzählt in seiner Hütte der Alte, daß er jetzt schon zum 3. Mal zum Stein der Weisen befragt werde. Vor langer Zeit kam Scars älterer Bruder, dann kürzlich Scar, und jetzt Al und Ed.

Der Alte wurde aus Ishbar ausgestoßen, weil er Alchemie erforschte, die seit langer Zeit in Ishbar als Tabu gilt, und er weiß wirklich einen Weg, wie man den Stein der Weisen herstellen kann. Dazu muß man aber tausende von Menschen opfern - 'menschliche Brücken' nennt er sie. Wenn eine ganze Stadt oder ein Land ausgelöscht wird und ein Mann all die rachsüchtigen und verzweifelten Seelen in sich aufnimmt, dann werde der Stein der Weisen geschaffen.

Das ist die noch grausamere Variante der Methode, die Ed und Al schon kennen, also haben sie nicht viel gewonnen.

Und Scar ... er war wütend auf den Alten, weil er seinem Bruder dieses Wissen weitergegeben hatte. Damit wollte er nämlich seine verstorbene Geliebte zurückholen. Er beschuldigt ihn, daß das der Auslöser für das Ishbar-Massaker gewesen sei. All die Menschen seien abgeschlachtet und als Brücke benutzt worden. Irgendwann kam Scar dann aber auf die Idee, daß es in seinem Kampf gegen die Alchemisten des Militärs praktisch sein könnte, selbst einen Stein der Weisen zu haben. Und das war die Zeit, als Leon und Rick erkannten, daß auch ihr ehemaliges Idol Scar ein Verstoßener, ein Unreiner ist.

Das ist es, was der Alte Edward und Alphonse erzählt.

Derweil erfährt Winrii von Rick und Leon, daß ihre Mutter anscheinend die Rockwells gekannt hat, die ja im Ishbar-Krieg als Ärzte gearbeitet hatten. Und wer sie getötet hat: der Feuer-Alchemist. Roy Mustang!

*

Zurück bei Leutnant Havoc besprechen Ed und Al die seltsamen Umstände, unter denen Yoki ums Leben gekommen ist. Für die Soldaten sah es so aus, als hätten die Ishbarer auf ihn geschossen. Für die Ishbarer sah es so aus, als hätten die Soldaten auf ihn geschossen. Genau das hatte Lust, die ihn tatsächlich umgebracht hat, beabsichtigt. Frau Havoc ist aber inzwischen aufgefallen, daß Yokis Wunden keine Schußwunden sein können. Und Ed muß unwillkürlich an Lust denken, denn er weiß, wozu sie fähig ist und wie die Wunden, die sie erzeugt, aussehen.

*

Ed und Al verabschieden sich von Leon und Rick. Sie wollen Scar finden. Überraschend verläßt Winrii sie aber. Sie hat jetzt eine Rechnung mit Mustang offen.

*

Sloth liefert Wrath bei Lust und Gluttony ab. Wrath bekommt den Auftrag, die Elric-Brüder zu jagen. Denn sie sind auf dem Weg nach Ishbar, und die Homunculi möchten nicht, daß sie dort hinkommen und ein paar Sachen herausfinden, die sie nicht wissen sollen.

*

Winrii besucht Gracia und ist tief erschüttert zu erfahren, daß Oberstleutnant Hyuuzu tot ist. Es steigert ihre Stimmung auch nicht gerade, als Gracia ihr erzählt, was Hyuuzu in seinem Leben am meisten gewollt hat: Roy Mustang zu helfen, ganz nach oben zu kommen, weil er ihn aufrichtig bewunderte. Übrigens hegt auch Lisa Hawkeye für Mustang ausgesprochen positive Gefühle, wie sie Winrii auf der Fahrt nach Central erzählt hat. Und so einfach ist es nicht, jemanden zu hassen, der von vielen anderen aufrichtig bewundert und verehrt wird.

Teil 37 - Honoo no Renkinjutshushi * Tatakau Shoui-san * Dai Juusan Souko no Kai (Der Feuer-Alchemist * Der kämpfende Leutnant * Das Monster des Hangars Nummer 13)

Diese Folge besteht zur Abwechselung mal aus drei lustigen Kurz-Episoden, die zu der dramatischen Handlung an sich nichts weiter beitragen. Auf gut Deutsch also Lückenfüller, aber dennoch sehr sehenswert.

*

Roy Mustangs Leute haben den Befehl bekommen, ihren Chef zu observieren.

Hawkeye und ihr Hund

Möglicherweise weiß Mustang das aber, denn er macht den ganzen Tag über uninteressante Dinge und treibt seine heimlichen Überwacher fast in den Wahnsinn. Am Abend geht er dann sogar mit dem Mädchen aus, auf das eigentlich Leutnant Havoc scharf war.

Mustang bekommt davon immerhin mit, daß Havoc sich mal wieder einen Korb geholt hat und befiehlt seinen Leuten, für ihn eine Freundin zu besorgen.

Sie kommen schließlich auf die Idee, es mit Alex Armstrongs schüchterner Schwester Catherine (gesprochen von Kugimiya Rie) zu versuchen und laden Havoc in der Armstrong-Villa (eher schon ein Schloß) ab. Havoc schwitzt Blut und Wasser bei dieser Familie, denn auch Armstrongs Mutter (gesprochen von Paku Romi) ist alles andere als normal, doch Catherine stellt sich als sehr nettes, schönes und normales Mädchen heraus. Nur - sie hat genaus dieselben Superkräfte wie alle in ihrer Familie und steht nur auf Riesen wie zum Beispiel ihren Bruder. Havoc hat also leider Pech gehabt.

*

Bei den Soldaten geht das Gerücht über ein geheimnisvolles Spuk-Lager Nummer 13, das manchmal wie aus dem Nichts dort auftaucht, wo mal eine Hinrichtungsstätte gewesen sein soll. Fahrmann und Ferry gehen eines Nachts nach Hause. Es ist dunkel, weil die Straßenbeleuchtung ausgefallen ist, und so erscheint ihnen das Spukhaus. Zumindest sind sie fest davon überzeugt, bis Mustang der Sache auf den Grund geht. Also marschieren sie in der nächsten Nacht wieder los, um die Sache zu analysieren. Heraus kommt, daß sie ein "B" als "13" gelesen haben, und so erklärt sich die Sache.

*

Archer berichtet Bradley, was er bisher über das Labor 5 herausgefunden hat, und daß anscheinend alle Unterlagen darüber vernichtet wurden. Bradley geht nicht direkt darauf ein, sondern berichtet ihm, daß in Riooru ein neuer Bürgerkrieg ausgebrochen sei. Ob er sich nicht dort ein bißchen Ruhm und Ehre verdienen wolle. Havoc findet das eine tolle Idee.

*

Auf dem Rückweg vom Lager B finden Mustang und seine Leute auf einem unbebauten Grundstück einen Knochen. Alle geraten in Panik. Daß es gar kein menschlicher Knochen ist, merken sie mangels genügender Anatomie-Kenntnisse nicht. Sondern sie sind überzeugt, nun doch die Hinrichtungsstätte entdeckt zu haben.

Mustang kommt das wiederum ziemlich spanisch vor, und am nächsten Tag läßt er das Grundstück umgraben. Als seine Leute gerade mitten drin sind, kommt Lisa Hawkeyes Hündchen engetrabt und verscharrt dort den nächsten Knochen ...

*

Bradley schickt Armstrong und Archer in den Osten, und, auf eigenen Wunsch, auch Mustang.

Teil 38 - Kawa no Nagare ni (Im Strom des Flusses)

Am Grab von Hyuuzu treffen sich zufällig Winrii und Sheska.

Die beiden kennen sich zwar nur sehr flüchtig, sind aber aneinander interessiert, gehen zusammen in ein Café, und dort beichtet Sheska Winrii, daß sie auf eigene Faust Hyuuzus mysteriösen Tod untersucht. Nach allem, was sie schon herausgebracht hat, traut sie beim Militär niemandem mehr, statt dessen bittet sie Winrii um Hilfe. Sie vermutet, daß Hyuuzu etwas über das 5. Labor und den Ishbar-Krieg herausgefunden hatte, was er nicht hätte wissen dürfen, und deswegen beseitigt wurde. Und alle Spuren weisen auf eine bestimmte Person: Bradleys Sekretärin Juliet Douglas, die eine entscheidende Rolle beim Ishbar-Massaker gespielt hat, davor aber schon gestorben war und jetzt auf einmal wieder da ist. Und noch dazu ist sie viel zu jung für ihr Alter.

Ganz klar: Juliet Douglas ist ein Alien!

Winrii, Sloth und Sheska

Nur leider kommt Sheska als kleine Militär-Angestellte an Douglas nicht heran. Wenn sie aber das HQ abhören könnte ... und für Winrii ist das kein Problem.

Also schmuggelt Sheska Winrii ins HQ. Unterwegs begegnen sie Unterleutnant Ross, und Winrii kann um Haaresbreite eine Entdeckung vermeiden.

Dann brechen sie in den Telefonverteiler ein. Sheska sinniert, es werde ewig dauern, allein diese Schlösser zu knacken, doch da ist Winrii schon durch. Dann krabbeln sie hinein und zapfen Douglas' Leitung an.

Sie bekommen ein sehr interessantes Telefonat zwischen Sloth und Envy mit, was Winrii äußerst beunruhigt. Sie weiß ungefähr, wer oder was dieser Envy ist. Doch leider schöpft Sloth Verdacht. Sie verwandelt sich in Wasser und tropft in den Verteiler hinunter, um mal nachzusehen.

Als die beiden Mädchen das merken, bleibt ihnen nur die panische Flucht. Zwei Dinge retten sie vor dem sicheren Tod. Erstens zeigt Sloth, bevor sie zustößt, ihr Gesicht, und das ist das von Trisha Elric. Als Winrii sie erkennt und verblüfft ruft "Edo to Aru no Okaasan", läßt Sloth von ihr ab. Und zweitens hat Maria Ross Winrii doch erkannt, kommt jetzt nachsehen. Sloth zieht sich blitzschnell zurück, und die Mädchen sind gerettet.

*

Eds und Als Fahrzeug gibt unterwegs mitten im Nichts den Geist auf, also müssen sie zu Fuß weiter nach Ishbar gehen. Irgendwann erreichen sie eine Stadt, geraten aber in Streit über ihr weiteres Vorgehen und liefern sich am Stadtrand ein wütendes Alchemie-Duell. Die Einwohner der Stadt stehen schließlich staunend vor den bizarren Resultaten davon. Ed läßt Al dann einfach zurück und geht in die Stadt was essen.

Allerdings dauert es nicht lange, bis beide den Streit bedauern und anfangen, sich zu suchen.

Zu seiner größten Überraschung findet Al statt dessen Martel, beziehungsweise er wird von ihr gefunden. Sie ist ihm gefolgt. Sie will von ihm Informationen über den Feind, weil sie mit den Mördern von Greed abrechnen will. Al will sie davon abbringen. Aber als Chimäre kann Martel nicht mehr unter Menschen leben. Und mit dem Tod von Greed hat sie ihr Zuhause verloren. Was also bleibt ihr noch?

Wenn Al sie aber schon nicht aufhalten kann, dann will er sie wenigstens nicht unterstützen und läßt sie einfach stehen.

Gegen Abend findet Edward Alphonse dann an einem Platz, wo er ihn schon als kleines Kind öfters zu finden pflegte, wenn sie sich gestritten hatten: am Ufer des Flusses. Sie sind beide froh, daß sie sich nun wieder vertragen.

Für die Weiterreise bietet sich eine überraschende Gelegenheit: Martel hat ein Motorrad mit Anhänger organisiert und nimmt sie mit.

Teil 39 - Touhohnaisen (Der Bürgerkrieg im Osten)

Ross nimmt Winrii und Sheska ins Gebet, aber die beiden schweigen eisern.

Dann beschließt Winrii, nach Riesenpuhl zurückzukehren, auch in der Hoffnung, dort irgendwann wieder Edward zu treffen. Sheska nimmt sie mit.

*

Mustang und seine Leute sind im Zug unterwegs. Mustang ist schockiert, als er sieht, wen sein oberster Chef ihm da noch mitgegeben hat: Kimbley. Noch dazu wieder offiziell als Soldat im Range eines Oberstleutnants.

Ziel dieser neuen Mission ist anscheinend Riooru, wo gerade Scar einer geheimnisvollen Aktivität nachgeht. Von einem Heißluftballon aus zeichnen die Soldaten das, was er dort in der Stadt macht.

*

Mustang, Edward und Archer

Dorthin sind aber auch Al, Ed und Martel, die mit den Militärs und vor allem mit Kimbley abrechnen will, unterwegs. Al erinnert Ed an Rose, doch der will das anscheinend lieber vergessen und fragt Martel auf ihrem Motorrad, wann sie denn nun endlich in Ishbar ankämen. Martel antwortet, sie seien schon eine Zeitlang da.

Was von Ishbar noch übrig ist, ist ein vom Sand fast verdecktes Ruinenfeld. Es wird den beiden schnell klar, daß sie hier nichts mehr finden werden.

Allerdings erfahren sie von Martel, daß sich die Ereignisse in Ishbar etwas anders zugetragen haben, als sie es bisher erzählt bekommen haben. Martel sieht zwar sehr jung aus, aber das liegt daran, daß sie eine Chimäre ist. In Wahrheit hat sie damals den Feldzug als Soldatin mitgemacht. Als Mitglied einer Infiltrationsgruppe überfielen sie damals die Stadt, töteten jeden, der ihnen über den Weg lief und zerstörten viele Häuser. Man hatte ihnen erzählt, die Ishbarer wollten Central angreifen und sie müßten es verhindern. Die Ishbarer wehrten sich natürlich, woraufhin die Soldaten mit dem großen Massaker begannen, das Ed und Al ja schon kennen.

Unmittelbar nach diesem Krieg wurden sie dann aber alle von den eigenen Soldaten verhaftet, als Versuchskaninchen in das Labor Nummer 5 verbracht und zu Chimären umgewandelt, um sie für immer zum Schweigen zu bringen. Denn daß Central den Krieg gegen Ishbar selbst ausgelöst hatte, sollte niemals jemand erfahren.

Ein paar von Mustangs Leuten streichen aber auch in den Ruinen von Ishbar herum. Edward fängt sie ein, und so erscheinen sie kurz darauf alle vor Oberst Mustang, der gerne wüßte, was Al und Ed da eigentlich zu suchen hatten.

Draußen ist inzwischen eine gewaltige Streitmacht aufmarschiert, selbst Panzer sind dabei. Genüßlich erklärt Archer ihnen, daß sie gerade dabei seien, eine neue Unruheprovinz zu unterwerfen, nämlich Riooru. Auch Scar solle dort sein Unwesen treiben. Die Soldaten zeigen Ed das Bild, das vom Ballon aus von Riooru gemacht worden ist, und darauf ist ein magisches Symbol zu erkennen, das die ganze Stadt umfaßt. Scar hat es in den Sand der Straßen gepflügt. Es sieht auch so aus wie diese Symbole von Ishbar, die Ed und Al von Scar und dem alten Mann kennen. Allerings können sie sich keinen Reim darauf machen, wozu das wohl dienen könnte.

Daß dort allerdings jetzt Bürgerkrieg herrscht und das Militär kurz vor dem Zuschlagen ist, das haben Ed und Al bislang nicht gewußt. Sie waren der Ansicht, daß nach dem Ende von Vater Cornello dort Friede eingezogen sei. Doch wo Lust und ihre Brut die Finger im Spiel haben, gibt es keinen Frieden.

*

Edward läßt sich von Oberst Archer nach Riooru schicken - allein, ohne Alphonse. Er will um jeden Preis wissen, was dort los ist und ob Scar wirklich dort ist.

Er verabschiedet sich von Al und Martel, die sich die ganze Zeit in Al versteckt hat, weil sie vom Militär ja gesucht wird. Dann muß er seine silberne Uhr abgeben, verkleidet sich und fährt los.

Derweil gibt Archer die Uhr Tucker, der an ihr irgend etwas manipuliert.

In Riooru angekommen, erlebt Edward zwei Überraschungen. In einer Prozession von Priesterinnen sieht er Rose, die anscheinend zu einer Symbolfigur für Riooru, nämlich zur Heiligen Frau geworden ist. Und er trifft auf Scar.

Lust und Gluttony, die auch in der Stadt sind um jeden zu töten, der ihr Geheimnis entdeckt, entgehen ihm aber erst einmal.

*

Und in der Kaserne trifft Martel auf Kimbley. Sie stürzt sich auf ihn, um ihn zu töten.


Erstellt am 10.10.2004. Letzte Änderung: 19.2.2014