Haiyore! Nyaruko-san

Haiyore! Nyarlko-san

Durchgeknallte Komödien wie diese gibt es öfters, aber speziell auf dieses Anime bin ich gekommen, weil es von Nyaruko eine ziemlich coole Figur gibt (bzw. ab April 2013 geben wird). So kann's manchmal kommen ;-)

Wie auch immer, es geht um folgendes: außerirdische Spielkonsolen-Schmuggler, Bösewichte und diverse Dämonen tummeln sich auf der Erde und greifen gelegentlich auch Menschen an. Nyaruko ist von einer Art intergalaktischen Polizei und beschützt die Erdlinge, zumindest einen, nämlich Yasaka Mahiro, in den sie, wie sie selbst sagt, bis über beide Ohren verknallt ist.

Mahiro weiß gar nicht, wie ihm geschieht, denn Nyaruko und ihre Bekanntschaft verwickeln ihn ständig in verrückte und gefährliche Abenteuer. Und dann stellt sich auch noch heraus, daß Mahiros Mutter eine Monster-Jägerin ist, und daß irdische Spielkonsolen bei Aliens überall im Universum äußerst beliebt sind.

Mit anderen Worten darf man bei dieser Geschichte nicht allzu viel Hirn verlangen, sie ist aber ganz witzig, und man kann sie sich ruhig mal anschauen.

Interessant sind auch die unzähligen Anspielungen auf alle möglichen Animes, Spielkonsolen usw.

Noch eine Bemerkung zum Titel: Nyaruko bezeichnet sich selbst als das kriechende Chaos. Das Wort "haiyore" leitet sich ab vom Verb "hau", was "kriechen" oder "krabbeln" bedeutet.

*

Im Westen ist dieses Anime, soweit ich sehe, bisher nur als Fansub erschienen.

Fazit

Nicht gerade lebenswichtig, aber für Zwischendurch auch nicht übel. Interessanterweise gibt es 2013 sogar eine Nachfolgestaffel. Offenbar war dieses Geschichte in Japan recht erfolgreich. Aber Nyaruko hat auch ein gewisses Sucht-Potential ...


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 12

*

Haiyore! Nyaruko-san W (TV2)


Nyarlathotep / Nyarlko / Nyaruko - sie hat eine gewisse Allergie gegen Gabeln. Diese sind das einzige Mittel, sie in Schach zu halten. Dabei ist sie eigentlich sehr niedlich und vor allem unsterblich in Mahiro verliebt Nyaruko Asumi Kana
Yasaka Mahiro - er ist 17, besucht die Boryo-Schule, und sein bisher extrem ruhiges und normales Schüler-Leben ändert sich dramatisch, als Nyaruko bei ihm aufkreuzt Yasaka Mahiro Kitamura Eri
Yasaka Yoriko - Mahiros Mutter ist Teilzeit-Dämonenjägerin. Außerdem sammelt sie alte Spielkonsolen aus dem ganzen Universum Yasaka Yoriko Hisakawa Aya
Cthugha / Kuu-ko - sie ist eine Art Feuergöttin. Ihre Rasse und Nyarukos Volk sind eigentlich Erbfeinde, aber sie ist unsterblich in Nyaruko verknallt und will mit ihr viele Kinder haben. Mahiro steht ihr dabei natürlich im Weg Cthugha / Kuu-ko Matsuki Miyu
Hasuta - Außerirdischer Nummer Drei und Gott der Winde findet Mahiro ganz toll Hasuta Kugimiya Rie
Yoichi Takehiko - Mahiros Klassenkamerad - die typische kleine Nebenrolle Yoichi Takehiko Hatano Wataru
Kurei Tamao - sie spielt an der Boryo-Schule die rasende Reporterin und hat auch mal einen Alien bei sich zu Gast Kurei Tamao Ootsubo Yuka
Shanta - Nyarukos Maskottchen kann sich in ein Motorrad namens Shantakcar verwandeln Shanta Arai Satomi
Nodens - ein außerirdischer Schmugglerkönig. Aber er ist wesentlich harmloser als er aussieht Nodens Shimada Bin
Luuhi Jiston - sie arbeitet für die Cthulhu-Kompanie an einer neuen galaktischen Spielkonsole, wird dann aber leider gefeuert und jobbt auf der Erde in Imbißbuden Luuhi Jiston Kouda Mariko
Ghutatan - eine außerirdische kleine Lady, die in Folge 11 bei Mahiro hereinplatzt und von ihm umsorgt werden will. Als hätte er nicht schon genug zu tun. Das nimmt Ghutatan allerdings wörtlich ... Ghutatan Mikami Shiori
Roy Fogger the Lloigor - Ghutatans Butler wirkt harmlos und niedlich, hat aber noch ein ganz anderes Gesicht Roy Fogger the Lloigor Nakata Jouji

Daten: Regie: Nagasawa Tsuyoshi Design: Aisora Manta, Koin Erscheinungsjahr: 2012
Bewertung Animation:
Framerate: gut Animationsqualität insgesamt: mittel Zeichenqualität: gut Character-Design: ziemlich niedlich
Bewertung sonstiges: Handlung: ungewöhnlich blutige Kämpfe gegen die Alien-Dämonen Besonderheit: Gabeln zur Alien-Abwehr Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub-Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: niedliche Anime-Parodie

Erstellt am 8.1.2013. Letzte Änderung: 12.3.2014