Haiyore! Nyaruko-san W - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 12

Folge 1 - Shingeki no Jashin (Angreifende böse Gottheiten)

(Der Titel ist eine Parodie auf "Shingeki no Kyojin".)

Bekanntlich ist Nyaruko in Mahiro verknallt und träumt davon, seine Ehefrau zu sein. Mahiro findet diese Idee nicht so toll. Schließlich ist Nyaruko eine außerirdische Agentin, und wer weiß, wozu sie alles fähig sein könnte. Doch Nyaruko weist jeden Verdacht von sich. Sie ist ein ganz braves und harmloses Alienmädchen, und das einzige, was sie von Mahiro will, ist die Ehe und ein Kind. Ein Kind will auch Kuu-ko, und zwar von Nyaruko. Und Hastua hätte auch gerne eins.

*

Vorspann.

*

Nyaruko kauft ein

Nyaruko und die anderen müssen in die Schule und demonstrieren Mahiro, wie schnell man sich mit ein paar Dimensionstricks umziehen kann. Mahiro überlegt sich dann, daß man auf diese Weise in seinem Haus doch auch ein paar zusätzliche Zimmer hinzufügen könnte. Schließlich leben Nyaruko, Kuu-ko und Hasuta die ganze Zeit im Wohnzimmer und sollten doch besser ihre eigenen Zimmer haben. Nyaruko läßt sich überzeugen und bestellt beim intergalaktischen Versandhaus yamanso.com eine entsprechende Vorrichtung.

In der Aufregung übersieht sie leider eine Alien-Warnung ihren Chefs.

In der Schule holt Nyaruko sich bei Tamao Rat und versucht damit ihr Glück bei Mahiro. Doch erstes will der nicht und zweitens sind Hasuta und Kuu-ko dabei nicht gerade hilfreich. Als nächstes rät Tamao Nyaruko zu einem stillen, dunklen, diskreten Platz zum Verführen. Also schleppt sie Mahiro in einen Spind in der Mädchen-Umkleide, wo er nicht so leicht entwischen kann. Doch seine Liebe gewinnen kann sie auf diese Weise nicht. Statt dessen wird Mahiro durch ein Dimensionsloch wieder befreit, das Hasuta und Kuu-ko eingerichtet haben.

Nach der Schule gehen die Vier in die Stadt, um sich zu amüsieren. Als erstes kaufen Nyaruko und die anderen Mangas, die im Universum extrem selten und begehrt sind, darunter auch ein Hentai-Doujinshi, in dem anscheinend Mahiro vorkommt und das dieser möglichst schnell verbrennt.

Dann geht es zum Karaoke in ein Cosplay-Café, wo Nyaruko und Kuu-ko ganz nebenbei und ohne es überhaupt zu merken das illegale Alien (Tsuruko) aus dem Weg räumen - und das halbe Cosplay-Café in die Luft jagen.

Derweil hat die intergalaktische Post Nyarukos Bestellung bereits ausgeliefert.

Folge 2 - Celaeno Toshokan Sensou (Der Celaneo-Bibliotheks-Krieg)

mit Shanta auf dem Weg nach Burma

Nyaruko bringt Mahiro, Hasuta und Kuu-ko zu Celaeno-Bibliothek. Vor einiger Zeit hat sie sich dort ein Buch ausgeliehen, dessen Leihfrist aber inzwischen längst abgelaufen ist, sodaß sie sich beeilen muß er zurückzubringen. Die Celaeno-Bibliothek liegt in den Plejaden und ist die größte des Universums. Hasuta hat hier sogar mal als Aushilfe gearbeitet und erklärt Mahiro, auch er könne hier Bücher ausleihen, wenn er sich einen Bibliotheksausweis besorge. Dann zeigt er Mahiro, wie die Terminals für die Büchersuche funktionieren. Mahiro überlegt sich, daß er hier etwas über Nyarukos und Kuu-kos Alter herausbekommen könnte, doch das unterbinden die beiden ganz flott.

Der Rückgabeschalter ist weiter innen, und unterwegs kommen die vier an unzähligen seltsamen Büchern vorbei. Zwischendurch gibt es auch mal einen militärischen Einsatz, denn die Bibliothek hat ihre eigenen Streitkräfte, die sie beschützen. Und zwar ist offensichtlich im verbotenen Teil der Bibliothek bei den stellaren Büchern etwas passiert. Dort treiben sich zwei Alien-Diebe herum. Kuu-ko und Nyaruko fackeln nicht lange und greifen an, werden von den beiden aber sehr schnell ausgeschaltet. Als dann aber weitere Soldaten auftauchen, ziehen die beiden sich zurück - vorerst.

Und auch Mahiro und sein Anhang kehren auf die Erde nach Hause zurück. Am nächsten Tag fragt Tamao in der Schule Nyaruko, ob sie bei Mahiro Fortschritte gemacht habe, doch im Grunde kommt sie bei ihm nicht weiter.

Beim Mittagessen erzählt Nyaruko Mahiro, daß die beiden Schurken aus der Bibliothek, ein Zharianer und ein Lloigorianer, leider immer noch auf freien Fuß seien. Kurz darauf bekommt sie einen Anruf von ihrem Boß, daß die beiden auf der Erde gelandet seien, und zwar in Burma in der antiken Stadt Alaozar. Das bedeutet also für Nyaruko, Mahiro und die anderen eine längere Reise, die sie auf Shantas Rücken im Flug zurücklegen.

Folge 3 - Chojashin Mokushiroku (Apokalypse der Super-Gottheit)

Alaozaru

Nyaruko und die anderen sind gelandet, wurden aber von einer Ladung Monster in Empfang genommen, die sie aber schnell erledigen. Nyaruko fällt dann auf, daß sie ihr Buch immer noch nicht zurückgegeben hat. Aber womöglich sind Zhar und Lloiger genau hinter diesem Buch her. Nyaruko macht in ihrer Fantasie daraus eine spannende Geschichte, und spannend wird es dann auch wirklich, als sie weiter im Innern von Alaozar auf die beiden Räuber treffen.

Der erste Schlag sieht nach einem Erfolg aus, doch die Überreste von Zhar und Lloiger vereinigen sich zu Zahrlloiger und kämpfen weiter. Sie besitzen ein Artefakt, eine Art Stift, der mit einem anderen Artefakt reagiert, nämlich einem Buch. Es ist aber nicht das Buch, das Nyaruko immer noch bei sich trägt, sondern eins, das zufälligerweise Mahiro dabei hat, das Notizbuch der bösen Gottheiten. Alles, was man da mit dem magischen Stift hineinmalt, wird Realität. Und so erzeugt Zahrlloiger erst mal ein nettes Monster, den großen Affen Alaozaru.

Eigentlich ist Zahrlloiger eine Art Umweltschützer, aber da die Zahl der vom Aussterben bedrohten Arten immer mehr abnimmt, hat er Angst seinen Job zu verlieren. Und so kam er auf die Idee, einfach eine neue bedrohte Art zu erschaffen, nämlich Alaozaru. Und mit dem müssen Mahiro, Kuu-ko, Hasuta und Nyaruko sich jetzt herumschlagen.

Leider erweist der Super-Affe sich als unzerstörbar, schließlich stammt er aus einem magischen Buch. Langsam wird die Lage kritisch, und nun erlebt Mahiro Hasutas Transformation in eine Gottheit (gesprochen von Seki Tomokazu). Als solche ist er außerordentlich mächtig, doch für Alaozaru reicht selbst das nicht.

Die rettende Idee hat am Ende Mahiro. Er schnappt sich das magische Buch und radiert Alaozaru einfach wieder aus.

Und so kehren sie alle am Ende wohlbehalten nach Hause zurück. Allerdings hat Nyaruko ihr Buch immer noch nicht zurückgebracht.

Folge 4 - Rei'ai no Sainou (Liebes-Talent)Nyaruko und Kuu-ko sind nicht so begeistert von Mahiros Gabel-Einkauf

Tamao schminkt sich vor dem Spiegel, allerdings nur für sich selbst. Nyarukos Liebes-Avancen hingegen beziehen sich keineswegs auf sich selbst, doch leider hat das Objekt ihrer Begierde, nämlich Mahiro, kein weitergehendes Interesse an ihr.

Da sie heute frei haben, gehen sie Einkaufen, wobei Nyaruko hofft, von Mahiro in einer dunklen Seitenstraße verführt zu werden. Was wiederum Kuu-ko auf keinen Fall erlauben würde. Später werden sie in der Stadt von Tsuruko erspäht, die von Mahiro unbedingt ein Autogramm will. Derweil schleppt Nyaruko Mahiro in ein Geisterhaus, das fast ein bißchen zu spukig ist, bis die Vier es auf den Kopf stellen. Am Ende kommt Mahiro aber doch noch zu seinem Einkauf. Und zwar gibt es Gabeln im Sonderangebot. Und Gabeln braucht er ziemlich oft, um lästige Außerirdische abzuwehren.

*

Shanta und das komische weiße Tierchen aus der letzten Staffel machen Abenteuerurlaub in einer Fantasiewelt, doch dort ist es unerwartet gefährlich. Unerwartet ist aber auch ihre Rettung durch Yoriko, die dort offenbar auf Alien-Jagd ist.

*

Es wird langsam Abend, und Tsuruko ist immer noch hinter Mahiro her. Hinter ihr wiederum sind ihre Fans her.

*

Das komplizierte Chaos zwischen Nyaruko, Hasuta, Kuu-ko und Mahiro geht am nächsten Tag in der Schule weiter, und später läßt Nyaruko sich mal wieder von Tamao beraten, wie sie es schaffen könnte, Mahiro endlich rumzukriegen. Doch so langsam gehen Tamao die Ideen aus. Nyaruko hat anscheinend schon alles probiert. Immerhin kann Tamao sie ein bißchen trösten und wieder aufmuntern. Und nach einem riesen Eisbecher sieht die Welt dann gleich wieder viel rosiger aus.

Folge 5 - Uso da to itte yo, Kuu-ko (Sage, daß das nicht stimmt, Kuu-ko)

auf Mahiro und Nyaruko kommt einiges zu

In der 1. Staffel hat Nyaruko sich Kuu-ko versprochen, holt sich diesen Vertrag aber jetzt wieder zurück, indem sie Kuu-ko im Kartenspiel besiegt. Kuu-ko wird gnadenlos fertig gemacht.

*

Nyaruko klebt den Raum-Vermehrer, den sie in Folge 1 bestellt hat, an die Lagerraum-Tür. Das Gerät sieht genauso aus wie bei Hauru no Ugoku Shiro: man dreht einen Knopf, und je nach Farbe (und angezeigtem Gesicht) kommt man dann in einem anderen Zimmer heraus. Nyaruko richtet drei zusätzliche Zimmer ein: für sich, für Hasuta und für Kuu-ko.

Daraufhin wird es in Mahiros Haus ruhig - zu ruhig. Mahiro geht also mal nachsehen, aber es sind wirklich alle ganz brav und machen keinen Unsinn, bis auf Nyaruko, die mal wieder mit ein paar Tricks versuche, Mahiro rumzukriegen, diesmal in ihrem Bad. Mahiro leistet nicht besonders viel Widerstand, worüber Nyaruko sehr glücklich ist. Das geht allerdings nur solange gut, bis Kuu-ko das mitbekommt und wütend die Tür aufschmilzt. Zum Glück hat Mahiro eine Gabel zur Hand, um die beiden wieder zur Räson zu bringen.

Da klingelt es an der Tür und der nächste Wirbelwind bricht herein. Es ist Kuu-nee, Kuu-kos Cousine, die gekommen ist, um Kuu-kos Arbeit hier auf der Erde zu inspizieren. Bekanntlich sind Nyarlathotepier und Cthughaier miteinander verfeindet, weswegen Nyaruko es vorzieht auf Tauchstation zu gehen. Kuu-nees eigentlicher Grund für ihren Besuch auf der Erde ist, daß sie Kuu-ko heiraten will. Kuu-ko hat aber nicht die Absicht, schließlich ist sie in Nyaruko verliebt. Das aber darf Kuu-nee auf gar keinen Fall erfahren. Also bleibt der einzige Ausweg, daß sie Kuu-nee vorspielen, sie sei in Mahiro verliebt. Kuu-nee glaubt Kuu-ko allerdings kein Wort, so daß Kuu-ko und Mahiro eine Menge Überzeugunsarbeit leisten müssen.

Folge 6 - Enjitemiru (Ich versuche die Rolle zu spielen)

Nyaruko und Mahiro

Mahiros und Kuu-kos intimes Verhältnis, auch wenn es nur gespielt ist, geht Nyaruko extrem auf die Nerven. Und Kuu-nee bleibt äußerst mißtrauisch. Sie ist überzeugt, daß die beiden ihr nur etwas vorspielen. Das heißt, Kuu-ko und Mahiro müssen sich noch mehr Mühe geben. Und zu diesem Zweck geht Kuu-ko mit Mahiro gemeinsam aus. Natürlich folgen ihr Kuu-nee und die anderen (mehr oder weniger) heimlich und beobachten alles. Übrigens scheint Kuu-ko für Mahiro inzwischen tatsächlich etwas zu empfinden, und das macht die Sache für Nyaruko nur umso schlimmer.

Die einzige, die durch diese Situation überhaupt nicht belastet wird, ist Yoriko. Sie findet es großartig, daß ihr Sohn jetzt eine Verlobte hat. Ob sie echt ist, daran scheint sie keinen Gedanken zu verschwenden. Statt dessen quasselt sie den ganzen Tag von ihrer eigenen ersten großen Liebe und bekommt nichts von dem mit, was um sie herum so passiert.

Kuu-ko und Mahiro unternehmen einiges zusammen. Sie läßt ihn sogar einen Verlobungsring kaufen und überlegt dann, wie ihre Kinder heißen könnten. Dann gehen sie alle zusammen essen. Für Nyaruko wird es immer schlimmer.

*

Am Abend schnappt Kuu-nee sich kurzerhand Kuu-ko, schleppt sie auf ihr Zimmer und veranstaltet eine Videospiele-Nacht.

Inzwischen hat Nyaruko die Grenze ihrer Belastbarkeit erreicht. Sie wartet in Mahiros Zimmer, wirft ihn dann auf sein Bett, sich darüber und vergießt bittere Tränen. Alles, was sie versucht hat, Mahiros Herz für sich zu erobern, ist an ihm abgeprallt, und das bringt sie langsam zur Verzweiflung. Viel erreicht sie selbst damit nicht bei ihm, doch nach ein paar dürren Worten des Trostes kann Nyaruko sich selbst wieder dazu bringen, optimistisch in ihre (gemeinsame) Zukunft zu blicken.

*

Kuu-ko und Kuu-nee haben die ganze Nacht durchgespielt. Noch im Halbschlaf wankt Kuu-ko am nächsten Morgen aus ihrem Zimmer, während drinnen Kuu-nee noch friedlich schlummert. Das bringt Nyaruko auf eine Idee. Sie schließt die Tür und rupft dann die Dimensionsvorrichtung ab. Damit ist der Raum dahinter abgekoppelt und Kuu-nee irgendwo in den Dimensionen verschollen.

Folge 7 - Puurusaido, Chi ni somete (Das Schwimmbad mit Blut färben)

Kuu-ko will sich von Nyaruko retten lassen

Nachdem Kuu-nee aus dem Verkehr gezogen ist, hat Nyaruko jetzt wieder freie Bahn bei Mahiro, und Kuu-ko bei Nyaruko.

*

Yoriko hat einen Gutschein für ein Spaßbad gewonnen. Das heißt, diese Folge wird eine Schwimmbad-Episode. Alle sind furchtbar aufgeregt und freuen sich riesig, sogar Shanta.

Im Schwimmbad treffen sie auch Yoichi, der dort als Aushilfs-Bademeister arbeitet.

Nyaruko baggert Mahiro so heftig an, daß sie zusammen Schiffbruch erleiden und an einen einsamen Strand gespült werden - der allerdings nur ein paar Meter vom allgemeinen Publikumsbereich weg ist. Und dabei hatte Nyaruko sich schon so darauf gefreut, Adam und Eva zu spielen. Dann gehen alle zum Essen, wo sie Tamao und Luuhi treffen, die dort in einem Takoyaki-Stand aushelfen. Allen schmeckt das Essen super, nur Mahiro weigert sich, etwas anzurühren, weil er nicht so genau weiß, was für Alien-Zutanten da wirklich drin sind.

Nach dem Essen geraten Kuu-ko und Nyaruko mal wieder in Streit um Mahiro, und wenn die beiden richtig loslegen, dann kracht es. Zum Glück stoppt Yoriko die beiden mit einer gekonnten Gabel-Attacke, bevor sie das ganze Schwimmbad in die Luft jagen können. Und so hatten am Abend Nyaruko und Kuu-ko ein bißchen weniger Spaß als die anderen ...

Folge 8 - Chiisa na Koi no Uta (Ein kleines Liebeslied)

Shanta kommt sich ziemlich verloren vor

Shanta versucht irgend etwas mitzuteilen, aber da sie nur "mi" sagen kann und Nyaruko zum Übersetzen nicht da ist, versteht sie keiner. Kuu-ko kann Shantas Wunsch schließlich doch übersetzen: sie will für Mahiro nützlich sein. Kuu-ko gibt ihr eine blaue Pille, die ihr einen menschlichen Körper verleiht. Und so steht plötzlich ein nacktes Mädchen vor Mahiro, das allerdings immer noch nur "mi" sagen kann.

Nachdem Mahiro herausgefunden hat, wer dieses neue Alien ist, muß er noch Nyaruko überzeugen, daß alles ganz harmlos ist. Das war allerdings nicht ganz Kuu-kos Absicht. Shanta sollte Mahiro verführen, damit Kuu-ko freie Bahn bei Nyaruko hat ...

Wie auch immer, Shanta gibt sich alle Mühe sich nützlich zu machen, aber im Grunde braucht Mahiro gar keine Hilfe.

*

Mahiro ist ausgegangen, als auf seinem Handy, das er zum Aufladen zurückgelassen hat, ein Anruf von Takehito eingeht, der irgendwie dringend klingt. Also schnappt Shanta sich das Handy und rennt los um Mahiro zu finden - irgendwo in der der großen Stadt. Später bekommen Nyaruko und Kuu-ko das mit und machen sich nun ihrerseits auf die Suche nach Shanta. Sie finden sie auch recht bald, doch Shanta will das Handy unbedingt Mahiro persönlich übergeben. Und so geht die wilde Jagd weiter.

Durch Zufall finden am Ende Shanta und Mahiro zusammen, und damit ist die Welt wieder in Ordnung. Übrigens war Takehitos Anruf doch nicht so wichtig.

*

Shantas Aktion bringt Nyaruko auf die Idee, es auch mal auf diese Weise zu versuchen.

Folge 9 - Highschool of the Heat

Agent Smith erläutert seine Pläne

Nyaruko macht mal wieder Kuu-ko beim Kartenspiel fertig. Da platzt Hasuta herein, weil die Tür, hinter der Kuu-nee verbannt wurde, auf einmal wieder offensteht. Offenbar hat sie ihren Weg aus den Dimensionen zurück gefunden. Aber niemand weiß, wo sie jetzt steckt.

*

Alle Schüler von Mahiros Schule stehen auf einmal unter Hypnose und geben sich seltsamen Spielen hin. Steckt Kuu-nee dahinter? Fast scheint es so, denn überall lauern Feuer-Zombies. Zum Glück kann Nyaruko sie recht schnell besiegen. Im Büro des Rektors finden sie dann den wahren Schuldigen, einen Außerirdischen, der sich Agent Clark Ashton Smith nennt. Er ist auf der Erde, weil er mit der Menschheit Evolutionsexperimente machen will. Leider läßt er sich bei weitem nicht so leicht besiegen wie seine Zombies, denn er hat sich mit einem Anti-Gewalt-Schutzschirm umgeben.

Clark willigt aber ein, ein paar Spielchen um das Schicksal der Menschheit zu machen. Aber wenn Mahiro und die anderen verlieren, werden sie ebenfalls Versuchskaninchen. Mahiro willigt trotzdem ein.

Der erste Wettkampf besteht aus einem Daifugo-Kartenspiel. Zufällig ist das genau das Spiel, bei dem Nyaruko immer gewinnt. Und jetzt ist es auch wieder so: Smith geht gnadenlos unter, erklärt das Spiel für ungültig und geht zu Mahjong über. Mit demselben Ergebnis: Nyaruko zieht ihn auf der Stelle ab. Und so geht es weiter mit Darts, das Mahiro mit seiner Gabelwurftechnik gewinnt. Smith's Barriere bricht zusammen, und das war's dann.

Allerdings - wer Kuu-nee ist, davon hat er keine Ahnung. Er war für ein Weltraum-Kartenspiel-Unternehmen auf der Erde.

Auf dem Nachhauseweg taucht Kuu-nee dann aber doch noch auf. Sie ist bestens gelaunt, denn sie hat es trotz ihrer Irrfahrt durch die Dimensionen geschafft, ein heiß begehrtes Videospiel zu ergattern, hinter dem sie schon die ganze Zeit her war. Trotzdem verdächtig sie Kuu-ko und Mahiro immer noch, sie aufs Kreuz gelegt zu haben. Zum Beweis des Gegenteils küßt Kuu-ko Mahiro, und das ist für Kuu-nee zu viel. Sie verschwindet wie ein Komet ins Universum.

Folge 10 - Yugosu Attack!

die Migos

Eine Armada von UFOs nähert sich bedrohlich der Erde. Und Nyaruko liegt mit Erkältung im Bett. Wobei Mahiro sich fragt, wie ein Alien, das Nyaruko ja ist, überhaupt an irdischen Bazillen erkranken kann. Nyaruko ist jedenfalls höchst erfreut, daß Mahiro sich Sorgen um sie macht.

Und das macht er tatsächlich. Den ganzen Schultag über muß er an sie denken. Als er an Nachmittag wieder nach Hause kommt, geht es Nyaruko aber schon wieder viel besser. Das trifft sich gut, denn sie und Kuu-ko bekommen einen Einsatzbefehl. Mal wieder treiben sich unerlaubterweise Außerirdische auf der Erde herum, diesmal am Nordpol. Zunächst gehen aber nur Hasuta, Mahiro und Kuu-ko in den Einsatz, während Nyaruko weiterhin das Bett hüten muß.

Irgendwo nördlich des Polarkreises stoßen sie dann auf die Basis, die die Yugosu-Aliens, Migo genannt, dort errichtet haben, um nach wertvollen irdischen Rohstoffen zu graben.

Es kommt nun zu einer ausgedehnten Prügelei, bei der mal die eine, mal die andere Seite die Oberhand gewinnt. Zwischendurch taucht dann auch Nyaruko auf. Sie hat eine ganz besondere Waffe gegen die Migo, nämlich ihre irdischen Bazillen. Bis sie darauf kommen, daß sie ja geimpft sind.

Da klingelt Nyarukos Handy und spielt dabei Musik ab. Und diese Musik bringt die Migo leider zum Platzen.

Folge 11 - To aru Kyanpu no Akuryou no Ie (Ein gewisses Camp-Spukhaus)

Luuhi und die anderen haben ein paar Probleme

Die planetarische Verteidigungsorganisation baut neue Mechas, Banshin genannt, um die Götter des Traumlandes zu beschützen. Unlängst wurden alle irdischen Gottheiten umgebracht und die Banshin zerstört, aber jetzt hat die Organisation wieder Geld und baut neue. Bis dahin aber muß Nyaruko weiterhin auf die Erde aufpassen, voraussichtlich noch die nächsten 500 Jahre.

*

Mahiro geht mit seinem gesamten Anhang zum Grillen. Irgendwo an einer romantischen Stelle nahe eines Flusses stellen sie ihr Zelt auf und beginnen mit dem Barbecue. Allerdings befürchtet Mahiro, daß das Grillfleisch mal wieder von seltsamen Alien-Kreaturen stammt. Immerhin hat Nyaruko auch Schokolade dabei, doch auch die lehnt Mahiro ab. Er zieht es vor, zusammen mit Takehito sein Essen selber zu angeln.

Später erkunden sie die Umgebung und finden eine riesige alte Villa, die verdächtig nach einem verfluchten Ort aussieht. Zumindest Nyaruko, Kuu-ko und Luuhi sind fest davon überzeugt.

Innen drin sieht erst recht alles nach Spuk und Horror aus, und Nyaruko und die anderen fangen an, sich sehr seltsam zu benehmen. Hasuta wirft sich an Mahiro ran, Luuhi nimmt Nyaruko genfangen, um sie zu vernaschen, Tamao flirtet mit Mahiro, der dann von Kuu-ko gerettet wird, die ihn nun ihrerseits für sich haben will. Natürlich ist auch Nyaruko hinter Mahiro her, seine Mutter aber auch. Sie will mit ihm durchbrennen.

Nyaruko sprengt sich schließlich den Weg frei und endet mit Mahiro in einer einsamen, romantischen Höhle, wo sie herausfindet, daß in ihrer Schokolade ein Liebeszauber versteckt war. Deshalb waren alle so verrückt. Aber zum Glück ist nach einer Stunde alles wieder vorbei, und niemand erinnert sich mehr daran, was passiert ist.

Im Abspann erfahren wir, daß das Spukhaus doch bewohnt war, und zwar von Tsuruko, die dort ein Manuskript verfaßt hat.

*

Nyaruko bekommt eine E-Mail: die Banshin sind fertig.

Folge 12 - Sayounara Nyarukosan W

der Banshin läuft Amok

Nyaruko ist außer sich, aber es nutzt alles nichts: ihre Aufgabe auf der Erde ist beendet und sie muß morgen in den Weltraum zurückkehren. Sollte sie sich weigern, wird sie als illegales Alien betrachtet. Shanta schlägt schließlich vor, daß sie sich vorher die neuen Banshin des Traumlandes mal ansehen sollten.

Ins Traumland kommt man durch einen Traum. Also legen sich alle hin, plazieren einen silbernen Schlüssel unter ihrem Kopfkissen und finden sich kurz darauf im Traumland wieder, wo in der Onyx-Burg das neue Banshin-Modell RX-02 soeben fertiggestellt wurde. Empfangen werden sie von N'tse-Kaambl und Bast, die das neue Modell in den höchsten Tönen loben.

Unten im Hangar treffen sie dann auf Nodens, aber anscheinend einen anderen als den, den Mahiro in der 1. Staffel kennengelernt hat. Dieser Nodens hier ist nämlich der Chef des Traumlandes und erklärt Mahiro und den anderen, daß sie den neuen Banshin deswegen so schnell hinbekommen haben, weil sie völlig neue Fertigungstechnologien eingesetzt haben. Vor den Augen der Besucher enthüllt Nodens dann den Banshin und willigt ein, ihn auch gleich gegen Nyaruko, Kuu-ko und Hasuta zu testen.

Das erweist sich als großer Fehler. Der Banshin gerät sofort außer Kontrolle und macht Jagd auf Mahiro. Wie sich herausstellt, ist er in ihn verliebt. Daraufhin machen Nyaruko und die anderen mit ihm kurzen Prozeß. Das hat den praktischen Nebeneffekt, daß sie jetzt erst mal auf der Erde bleiben dürfen. Und damit ist die Welt wieder in Ordnung.


Erstellt am 24.2.2014. Letzte Änderung: 9.3.2014