Der Geigenspieler von Hameln - Der Film - Zusammenfassung der Handlung

Laufzeit des Videos: ca. 30 min.

Video

Eine Truppe Monster hat das Königreich überfallen. Die Lage ist verzweifelt, denn die Soldaten sind nicht stark genug, die Dämonen zu bekämpfen. Diese dringen in den Palast ein, wo in letzter Verzweiflung die Königin mit einem Schwert, das so schwer ist, daß sie es kaum tragen kann, versucht, gegen die Ungeheuer zu kämpfen. Aber das Obermonster schnappt sie sich einfach.

die Dämonen

Da ertönt vom Dach eines Turms eine Melodie. Hameln ist aufgetaucht. Allen fällt ein Stein vom Herzen, denn nun sind die gerettet. Nach seinem coolen Auftritt hat der Retter allerdings ein Problem: wie kommt er von dem Turm wieder herunter?

Während Sizer wie ein Racheengel herangeschwebt kommt und die Dämonen mit ihrer Sense niedermacht, klettert Hameln vorsichtig hinunter. Leider ist die Fassade etwas bröckelig, so daß er am Schluß hinunterfällt. Aber das schockt ihn nicht weiter. Schließlich ist das Königreich gerettet.

Flute und Sizer

Jetzt gibt es erst mal ein Festessen. Dabei erzählt die Königin, daß diese Monster schon früher mal aufgetaucht sind und ihre geliebte und einzige Tochter entführt und in eine Katze verwandelt haben. Flute geht diese Geschichte sehr nahe, und Hameln verspricht dem König und der Königin, nachdem er sich vollgefressen und einige blöde Bemerkungen gemacht hat, die Prinzessin zurückzuholen.

Medusas Burg finden sie schnell, aber wie kommen sie hinein? Hameln verwandelt einfach Sizer und Flute in niedliche Hundchen, die sich an der Wache vorbeischmuggeln sollen. Der Wach-Dämon findet die Hunde auch und verliebt sich sofort in Sizer, die sogar als Hund kleine Flügelchen auf dem Rücken hat. Für Flute hat er nur einen Tritt übrig. Die ist darüber so wütend, daß sie sich zurückverwandelt und die Wache eigenhändig niedermacht.

Raiel

Drin sind sie also, aber leider fällt Sizer durch ein Falltür in unendliche Tiefen. Hameln schubst Raiel gleich noch hinterher. Die Falltür schließt sich dann wieder, dafür tauchen Dutzende von Wachen auf. Hameln verwandelt Flute in ein Panzerchen mit Box-Handschuhen, spielt einen flotten Walzer und läßt sie auf die Wachen los. Mit Hilfe eines kleinen Raketentriebwerks macht sie nicht nur alle Dämonen nieder, sondern auch gleich die ganze Halle, die in sich zusammenfällt.

Dadurch stürzt auch das Labyrinth teilweise ein, durch das gerade Raiel und Sizer fallen, so daß sie am Ende herauskommen, wo sie nach Plan des Erbauers nicht hätten herauskommen sollen ...

Hameln und Flute

Flute, Oboe und Hameln erreichen schließlich das Endmonster - Medusa. Und dann tauchen auch Sizer und Raiel wieder auf. Leider hat Medusa nicht nur die in eine Katze verwandelte Prinzessin Beryline in ihrer Gewalt, sondern versteinert auch gleich mal Oboe, Raiel und Sizer. Doch Hameln läßt sich davon nicht weiter beeindrucken und schmeißt die drei nacheinander auf Medusa.

Das legt sie aber nicht lange flach, doch Hameln hat noch ein Ass im Ärmel: seine Flute. Die schmeißt er als nächste, und weil die so sauer auf Medusa ist wegen dem, was sie der armen Prinzessin angetan hat, lädt sie sich voller Energie auf und vernichtet Medusa. Damit verwandelt sich alle wieder zurück, was bei Raiel etwas schwierig ist, weil er vorher zerbrochen ist, aber am Ende sind alle gerettet und die kleine Prinzessin wird von ihrer Mutter wieder in die Arme genommen.

Und Hameln und seine Freunde ziehen weiter durch die Welt.


Die Königin und Beryline

Erstellt am 12.6.2000. Letzte Änderung: 19.2.2014