Hanasaku Iroha Film - Home Sweet Home

Hanasaku Iroha Film

Oftmals sind Filme zu Anime-Serien nichts als Zusammenfassungen der TV-Staffeln, aber dieser hier bringt einiges an neuer Handlung.

Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen, einmal irgendwann mitten während der TV-Handlung, zum anderen in Rückblenden in einer Zeit vor etwa 20 Jahren, als Ohanas Mutter Satsuki etwa so alt war wie Ohana jetzt.

Ohana arbeitet also seit einiger Zeit im Ryokan ihrer Großmutter Sui, als sie zufällig auf eine Ladung alter Tagebücher stößt. In der TV-Serie haben wir ja erfahren, daß Mame-jii seit Jahrzehnten Tagbuch führt über alles, was im Kissuisou passiert, und Ohana stellt fest, daß in einigen älteren Bänden auch ihre Mutter erwähnt wird. Fasziniert beginnt sie zu lesen, und was sie dabei erfährt, davon handelt im Wesentlichen dieser Film.

*

Fazit

Dieser Film ist genauso quirlig und entzückend wie die TV-Serie, und wer schon immer wissen wollte, wer Ohanas Vater ist und wie ihre Mutter ihn überhaupt kennenlernte, der erfährt es hier.


Zusammenfassung der Handlung

*

Hanasaku Iroha TV


Matsumae Ohana - sie findet eine Kiste mit alten Tagebüchern des Kissuisou und lernt dadurch etwas über eine große Unbekannte: ihre Mutter Matsumae Ohana Itou Kanae
Matsumae Satsuki als Mädchen - Ohanas Mutter kommt hier im Film hauptsächlich in Rückblenden vor, in denen sie noch ein junges Mädchen ist. Wie es aussieht, war sie nie aus dem Holz geschnitzt, das man für das Landleben braucht. Statt dessen sehnte sie sich immer nach der großen, aufregenden Stadt: Tokyo, wo sie am Schluß ja auch landet Matsumae Satsuki Itou Kanae
Matsumae Satsuki als Erwachsene - bekanntlich ist sie nicht gerade das Musterbeispiel für eine Mutter, aber Ohana erfährt hier einiges über sie, was sie in einem etwas anderen Licht erscheinen läßt Matsumae Satsuki Honda Takako
Shijima Sui - Ohanas Grußmutter führt das Kissuisou mit eiserner Entschlossenheit, für die sie gefürchtet, aber auch bewundert wird Shijima Sui Kubota Tamie
Shijima Sui - vor 20 Jahren lagen sie und ihre Tochter Satsuki im permanenten Belagerungszustand, doch immerhin gab es im Laufe der Zeit doch gewisse - sehr langsame - Fortschritte im gegenseitigen Verständnis Shijima Sui Honda Takako
Matsumae Ayato - er ist Fotograf und von Yunosagi, dem Dorf, in dem das Kissuisou gelegen ist, ganz begeistert. Satsuki lernt ihn als junges Mädchen kennen und nutzt die Gelegenheit, mehr oder weniger mit ihm nach Tokyo durchzubrennen, wo sie ihn dann auch heiratet. D.h. er ist Ohanas Vater Matsumae Ayato Takeuchi Ryouta
Wakura Yuina - sie macht in den Herbstferien ein Praktikum im Kissuisou, und sie sorgt auch dafür, daß dabei der Spaß nicht zu kurz kommt, wie es ihrem leichtlebigen Naturell nun mal entspricht Wakura Yuina Tomatsu Haruka
Oshimizu Nako - sie hat ein ziemlich stressiges Leben, weil sie für ihre drei kleinen Geschwister die Ersatzmutter spielen muß Oshimizu Nako Toyosaki Aki
Oshimizu Mana - Nakos kleine Schwester muß einiges an Enttäuschungen herunterschlucken, die Nako dann ausbaden muß Oshimizu Mana ?
Oshimizu Tomoya - Nakos kleiner Bruder Oshimizu Tomoya Mizuhara Kaoru
Tsurugi Minko - sie arbeitet im Kissuisou in der Küche als Hilfskraft, und ihre beiden Chefs, die sie sehr bewundert, sind nicht gerade super-kooperativ darin, ihr gewisse Dinge beizubringen Tsurugi Minko Omigawa Chiaki
Wajima Tomoe - sie ist die Chefin der Zimmermädchen und kann ziemlich resolut sein Wajima Tomoe Noto Mamiko
Kawajiri Takako - die selbsternannte Beraterin des Kissuisou ist mit Suis Sohn Enishi befreundet. Sonst mag sie dort allerdings niemand Kawajiri Takako Tsunematsu Ayumi
Shijima Enishi - Ohanas kleiner Bruder hatte nie Schwierigkeiten damit, in einem Dorf zu leben mit der Aussicht, einmal die Leitung des Ryokans zu übernehmen Shijima Enishi Hamada Kenji
Jiroumaru Tarou - er schreibt fanservice-haltige Mangas mit Ohana als Hauptdarstellerin Jiroumaru Tarou Suwabe Jun'ichi
Mamejii / Sukegawa Denroku - der stille und gute Geist des Kissuisou Mamejii / Sukegawa Denroku Cho / Nagashima Yuuichi
Miyagishi Tooru - der Küchenassistent. Kochen ist in diesem Anime ein ziemlich hoch aufgehängtes Thema, zumindest bei Tooru und seinem Chef Renji. Sie nehmen es todernst Miyagishi Tooru Majima Junji
Togashi Renji (Ren) - der Küchenchef. Auch er hat, wie wir im Laufe der Geschichte sehen, mal klein angefangen Togashi Renji Yamaguchi Tarou

Daten: Regie: Ando Masahiro Design: Mel Kishida, Sekiguchi Kanami Erscheinungsjahr: 2013
Bewertung Animation:
Framerate: sehr gut Animationsqualität insgesamt: sehr gut Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: identisch zur TV-Serie
Bewertung sonstiges: Handlung: quirliges Leben im Ryokan Besonderheit: Kochen lernen auf die harte Tour Musik:
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: nett

Erstellt am 18.5.2014. Letzte Änderung: 24.4.2015