Higurashi no naku koro ni Kira

Higurashi no naku koro ni Kira

"Kira" heißt "Funkeln", aber warum diese OVA so genannt wurde, hat sich mir nicht erschlossen.

Bekanntlich beginnt die "Higurashi"-Reihe als Horrorgeschichte. Hier, in der wahrscheinlich letzten Staffel, haben sich die Produzenten allem Anschein nach mal ausgetobt und alles hineingepackt, was nicht zusammengehört, u.a. eine Magische-Mädchen-Folge und auch sonst einigen Unsinn. Irgendwie ist das Ganze aber gar nicht so schlecht geworden, und die letzte Folge ist sogar ausgesprochen schön und irgendwie romantisch.

*

Fazit

Vom Splatter und Horror zum Magischen Mädchen - es gibt nicht viele Animes, die das geschafft haben. Beziehungsweise es gibt außer diesem hier auch keins, das es überhaupt mal versucht hat. Unglaublicherweise hat es aber ganz gut funktioniert. Von dieser OVA darf man vielleicht nicht zu viel erwarten, aber wenn man sich darauf einläßt, wird man gut unterhalten.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 4

*

Higurashi no naku koro ni

Higurashi no naku koro ni Kai

Higurashi no naku koro ni Rei


Die Charaktere kommen diesmal in den unterschiedlichsten Rollen vor, manche davon ziemlich sinnfrei. Die üblichen Anmerkungen sind deswegen hier nicht so ohne weiteres möglich

Furude Rika Furude Rika Tamura Yukari
Hanyuu Hanyuu Horie Yui
Sonozaki Mion Sonozaki Mion Yukino Satsuki
Sonozaki Shion Sonozaki Shion Yukino Satsuki
Ryuuguu Rena Ryuuguu Rena Nakahara Mai
Houjou Satoko Houjou Satoko Kanai Mika
Maebara Keiichi Maebara Keiichi Hoshi Souichiro
Ooishi Kuraudo Ooishi Kuraudo Chafurin
Tomitake Jirou Tomitake Jirou Ookawa Tooru
Takano Miyo Takano Miyo Itou Miki
Irie Kyousuke Irie Kyousuke Seki Toshihiko
Chie Rumiko Chie Rumiko Orikasa Fumiko
Sonozaki Oryou Sonozaki Oryou Okohira Shizuka
Houjou Satoshi Houjou Satoshi Kobayashi Yuu
Kasai Tatsuyoshi Kasai Tatsuyoshi Tachiki Fumihiko
Houjou Teppei Houjou Teppei Houki Katsuhisa
Kaieda Kaieda Akimoto Yousuke

Daten: Regie: Tachibana Hideki Design: Ryukishi07 Erscheinungsjahr: 2011
Bewertung Animation:
Framerate: gut Animationsqualität insgesamt: sehr gut Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: ähnlich wie in der 3. Staffel
Bewertung sonstiges: Handlung: bunt gemischt Besonderheit: diesmal keine Massenmorde Musik: nichts Auffälliges
Japanische Synchronstimmen: gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: teilweise ganz nett

Erstellt am 20.1.2014. Letzte Änderung: 24.4.2015