Hand Maid May

Hand Maid May

Ziemlich neu, aber inzwischen schon als US-DVD erhältlich ist dieses 10-teilige Anime um den Studenten Kazuya und seine zahlreichen Verehrerinnen.

"Hand Maid May" steht in der ehrwürdigen Tradition der Animes vom Typ "ein Junge wird von einer wachsenden Anzahl Mädchen umkreist", zu der auch so ehrwürdige Klassiker wie "Tenchi Muyou", "Oh my Goddess" oder "El Hazard" gehören, wobei hier die Besonderheit ist, daß alle Mädchen bis auf eins Roboter (Cyberdolls) sind.

Auf den ersten Blick geht die Geschichte so: durch einen Computer-Virus wird bei einer geheimnisvollen Computerfirma eine Bestellung ausgelöst, und so findet Kazuya sich eines schönen Tages in der Gesellschaft des 20 cm großen Haushaltsroboters May wieder. Da er als hochbegabter, aber armer Student dieses Hightech-Produkt natürlich nicht bezahlen kann, soll May wieder zurückgeholt werden. Doch alle Cyberdolls, die das versuchen, verlieben sich in Kazuya und verweigern schließlich den Auftrag.

Das Anime hat natürlich auch noch eine Art tieferliegenden Hintergrund, denn die Cyberdolls und all die anderen komischen Typen, die nach und nach in Kazuyas Leben auftauchen, kommen aus der Zukunft. Aus Kazuyas Zukunft ...

Fazit

Eine nette, unterhaltsame Geschichte, ohne besondere Höhen und Tiefen. Die sympathischen, teils etwas schrägen Charaktere sorgen für gute Unterhaltung.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 5

Zusammenfassung der Handlung Teil 6 - 10


Saotome Kazuya Er studiert an der Ocha no Mizu Universität Physik, E-Technik, Robotik, EDV oder so was ähnliches. Er hat zwar fast keinen Pfennig Geld, ist aber ein technisches Genie. Das hat sich sogar in die Zukunft herumgesprochen Saotome Kazuya Yamaguchi Takayuki
Tani Kasumi Ihren Eltern gehört ein Mietshaus, und sie ist die Verwalterin. Sie wohnt genau gegenüber von Kazuya und ist ziemlich in ihn verknallt. Die vielen weiblichen Cyberdolls, die eines Tages nach und nach bei Kazuya auftauchen, bringen ihre Romanze ziemlich durcheinander Kasumi Takahashi Mikako
Nanbara Kotaro Er ist reicht, sehr reich sogar, hält sich für den Größten, und ist abwechselnd Kazuyas Freund, Feind und Rivale. Und wenn man ihn in Aktion sieht, meint man, er wäre nicht ganz bei Trost Nanbara Kotaro Ueda Yuuji
CBD May Durch einen seltsamen Zufall wird sie eines Tages an Kazuya geliefert. Das verändert sein Leben nachhaltig. Zunächst ist May nur 20 cm groß, aber sie benimmt sich wie ein richtiger Mensch. Und sie liebt ihren neuen Herrn sehr May Yamamoto Maria
Sara Eine weitere Cyberdoll. Ihre Auftrag ist, May zurückzuholen, weil Kazuya die Rechnung nicht bezahlen kann. Das erweist sich als unerwartet schwierig. Außerdem ist Sara Raamen-süchtig, eine seltsame Schrulle für einen Roboter Sara Hikami Kyouko
Rena Noch eine Cyberdoll. Eigentlich sollte sie Sara dabei unterstützen, May einzukassieren. Doch nachdem Rena sich in Kazuyas Roboter-Tintenfisch Ikaria verknallt hat, wechselt sie die Seiten Rena Kugimiya Rie
Kei Cyberdoll Nummer 4. Ihre Spezialität: sie hat extreme Rechenkapazität. Das nützt ihr beim Schachspiele, aber nicht bei Kazuya: sie verliebt sich trotzdem in ihn Kei Minami Omi
Mami Cyberdoll 5, die Super-Haushälterin. Wo sie putzt, leuchtet alles vor Sauberkeit. Außerdem ist sie perfekt beim Kochen, Spülen, Waschen usw. CBD Mami Inoue Kikuko
Ikaria Kazuyas Roboter-Krake entwickelt im Laufe der Zeit eine lebhafte Persönlichkeit Ikaria Yasuda Miwa (*)
Nanbara Dotaro Er ist der Chef von Cyberdyne und kommt aus der Zukunft. Dort hat er ein gewaltiges Problem Nanbara Dotaro Kana Nobutoshi (*)
Cyber X / Saotome Takuya Er spielt den großen Geheimnisvollen, weil auch er aus der Zukunft kommt Saotome Takuya Miki Shinichirou

Die mit (*) markierten Namen wurden direkt von den Kanji übersetzt und sind ohne Gewähr.


Daten: Regie: Manga: Gesendet: 2000
Bewertung Animation: Da ich nur die Fansub-Dateien gesehen habe, kann ich zur Animationsqualität nicht sehr viel sagen. Die Dateien an sich sind sehr gut codiert, aber LD-Qualität erreicht man damit trotzdem nie Zeichenqualität: gut Character-Design: sehr nett
Bewertung sonstiges: Handlung: Komödie mit einigen ausgefallenen Ideen Besonderheit: fast alle Hauptdarsteller sind Roboter Musik: nichts auffälliges
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englischer Fansub: gut Gesamt-Beurteilung: sehr nett

Erstellt am 16.1.2001. Letzte Änderung: 1.5.2015