Highschool of the Dead - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 12

&

Drifters of the Dead

Folge 1 - Spring of the DEAD Angriff der ZombiesEs ist ein ganz normaler Frühlingstag an der Fujimi-Schule, als Takashi beobachtet, wie einer der Lehrer von einem Zombie gebissen wird, sich daraufhin auf der Stelle tot zusammenbricht, sich in wenigen Sekunden selbst in einen Zombie verwandelt und nun seinerseits die in der Nähe stehenden Lehrer beißt. Diese Zombie-Seuche breitet sich rasend schnell über die ganze Schule aus, und wer den ersten Ansturm überlebt, entscheidet praktisch nur der Zufall. Immerhin schaltet Takashi schnell genug, um sich mit seiner Ex-Freundin Rei und seinem Freund Igou erst mal in Sicherheit zu bringen. Doch sie merken schnell, daß es ab jetzt keine Sicherheit mehr gibt, nirgendwo auf der Welt. Unter den noch nicht Infizierten bricht Panik aus, jeder kämpft gegen jeden. Und da auch Igou gebissen wird, ist auch sein Schicksal besiegelt. Rei ist sehr empört darüber, daß es ihn erwischt hat und nicht Takashi.
Folge 2 - Escape from the DEAD Rei und Takashi kämpfen sich den Weg freiDie ganze Stadt ist in Panik. Es fällt vielen Überlebenden schwer, mit dieser Extremsituation zurechtzukommen. Saya, das selbst ernannte Schul-Genie, allerdings bewahrt einen kühlen Kopf, was ihr und ihrem korpulenten Klassenkameraden Kouta erst mal das Leben rettet. Sie flüchten in den Hobbyraum der Schule, wo Kouta unerwartete Fähigkeiten zeigt. Er baut aus einem Tacker ein improvisiertes Gewehr und schießt sich und Saya den Weg frei. Saya findet dann heraus, daß die Zombies nur auf Geräusche reagieren.
* Nach und nach finden sich sechs Überlebende zusammen: Takashi, Rei, Saya, Saeko, Shizuka und Kouta. Sie verbarrikadieren sich im Lehrerzimmer und hören dort in den Fernsehnachrichten, wie es draußen aussieht: überall im Land ist der Teufel los.
Folge 3 - Democracy under the DEAD Shido versucht Rei und Takashi zu überzeugenNicht nur Japan ist betroffen, der Rest der Welt auch. In den USA erwägt man sogar den Einsatz von Atomwaffen - gegen wen auch immer. Der Weltuntergang hat gerade mal ein paar Stunden gebraucht. Takagi und die anderen formen nun offiziell ein Team. Als erstes wollen sie die Schule verlassen und dann zurück in die Stadt, um nach ihren Angehörigen zu suchen. Auf dem Weg zum Parkplatz lesen sie weitere Überlebende auf, müssen sich aber trotz aller Vorsicht den Weg freikämpfen. Nur die sechs schaffen es in den Bus, doch dann kommt noch eine größere Gruppe jüngerer Schüler, angeführt von Shido-sensei, einem rücksichtslosen Psychopathen, der in dieser Weltuntergangsstimmung zu einer Art neuem Messias aufblüht. Gegen ihn hegt vor allem Rei einen tiefen Haß. Immerhin können sie von der Schule entkommen, doch es zeichnet sich ab, daß die Koexistenz mit Shido und seinen Anhängern problematisch werden wird. Rei und Takashi verlassen daraufhin den Bus und werden von den anderen getrennt.
Folge 4 - Running in the DEAD Takashi und ReiTakashi und Rei haben sich ein Motorrad organisiert und versuchen damit nach Tokonosu zurückzufahren. Dort herrschen aber Panik und totales Verkehrs-Chaos. Die Straßen sind völlig dicht, und der Bus, den Shizuka fährt, kommt kaum vom Fleck. Takashi und Rei sind noch sehr weit außen und haben freie Fahrt. Die Straßen und Häuser sind verwüstet, aber völlig menschenleer. In einem verlassenen Polizeiwagen finden sie einen gelandenen Revolver, und den braucht Takashi auch bald, aber nicht, um sich gegen Zombies zu wehren. Auch die Lebenden sind jetzt, wo es keine Gesetze mehr gibt, sehr gefährlich. Das bekommen die beiden an einer Tankstelle zu spüren, wo ein Punk (gesprochen von Inada Tetsu) Rei in seine Gewalt bring. Am Ende bleibt Takashi nichts übrig als ihn niederzuschießen. Dann setzen sie ihre Fahrt fort.
Folge 5 - Streets of the DEAD Saeko und die anderen müssen aufräumenAuf dem Flughafen von Tokonosu herrscht noch Betrieb, und daß das so bleibt, dafür sorgt vor allem eine Scharfschützin namens Minami Rika, die die Zombies zielsicher ausknipst. Inzwischen ist ein Tag vergangen, aber Shizuka, Saya und die anderen stecken immer noch mit Shido und seinen Jüngern im Bus fest. Der Weg in die Stadt führt über eine Brücke, und über die läßt die Polizei niemanden drüber, weder in die eine noch in die andere Richtung. Dabei spielen sich dramatische Szenen ab. Shizuka, Saya, Kouta und Saeko verlassen schließlich den Bus, um sich auf eigene Faust zum Treffpunkt mit Takashi und Rei durchzuschlagen. Shidos Versuch, sie aufzuhalten, scheitert ziemlich kläglich. Zufällig treffen sie kurz darauf Rei und Takashi und erledigen zusammen in einer cool animierten Szene eine Ladung Zombies. Da sie nicht über den Fluß kommen, schlägt Shizuka vor, sich zur Wohnung ihrer Freundin durchzuschlagen, die hier in der Nähe ist.
Folge 6 - In the DEAD of the night die Stimmung ist extrem explosivShizukas Freundin, übrigens niemand anders als Rika, hat eine sehr luxuriöse Wohnung mit einem großen Bad, das in diesem Anime die sonst übliche Onsen-Folge ersetzt. Takashi und Kouta kümmern sich derweil um die Waffen, von denen sie in dieser Wohnung eine enorme Menge finden. Kouta ist im 7. Himmel. Er hat nämlich in Amerika eine richtige Waffenausbildung bekommen, und wie jeder weiß, schießen die Amerikaner nicht mit Wasserpistolen. Vom Apartment aus können die beiden die große Brücke sehen, die immer noch von der Polizei verbarrikadiert wird, was aber die verzweifelten und nicht mehr rational agierenden Menschen erst recht an den Rand einer Revolte treibt. Aber die Polizisten stehen selbst am Rand des Zusammenbruchs. Und es dauert nicht lange, bis die Gewalt eskaliert. Später in der Nacht bewegt sich dann auch noch eine große Horde Zombies auf das Apartment zu.
Folge 7 - DEAD night and the DEAD ruck Kouta ist ganz in seinem ElementIn dieser Folge geht es hauptsächlich darum, ein kleines Mädchen namens Alice zu retten. Takashi und Kouta beobachten, wie sie mit ihrem Vater in der Nähe Schutz vor den heranrückenden Zombies suchen. Die Tür geht auf, doch Alices Vater (gesprochen von Nojima Kenji) endet mit einem Messer in der Brust. Die Rettung gestaltet sich ziemlich munitionsintensiv und dramatisch, gelingt am Ende aber. Dann setzen sie sich allesamt mit Rikas Humvee ab, weil die Gegend nicht mehr sicher ist. Auf die andere Seite des Flusses wollen sie aber immer noch.
Folge 8 - The DEAD way home Rei und TakagiDer US-Präsident ist in seinem Flugzeug unterwegs, doch auch dort ist er vor den Zombie nicht sicher. Er soll nun einen Atomschlag vorbereiten, solange es noch geht.
* Mit dem Humvee können Takashi und die anderen endlich den Fluß überqueren. Das nächste Haus ist das von Saya, also versuche sie dieses zu erreichen. Zunächst ist alles frei von Zombies und sie kommen gut durch. Überall blühen die Kirschbäume, doch mit der Idylle ist es sehr schnell wieder vorbei, als wieder große Mengen Zombies auftauchen. Und dann landet der Humvee auch noch an einer Straßensperre, doch dort erleben sie eine Überraschung: sie werden von gut organisierten Kräften in Feuerwehr-Schutzanzügen gerettet, die von Sayas Mutter angeführt werden. Nur Takashi und Saeko schaffen es nicht und müssen woanders hin fliehen.
Folge 9 - The Sword and DEAD SaekoDer Takagi-Clan besitzt ein riesiges Haus, fast ein Schloß, doch da müssen es Saeko und Takashi es erst mal hin schaffen. Sie organisieren sich ein geländegängiges und sogar schwimmfähiges Mini-Auto, dümpeln damit über den Fluß, machen auf einer kleinen Insel Zwischenstation und mischen ein paar Zombies auf. Seltsamerweise verliert Saeko, die eben noch so cool war, vollkommen die Fassung, als sie ein paar Kinder-Zombies sieht. Die beiden verbringen die Nacht in einem verlassenen Schrein, und Saeko erzählt Takashi ein paar Dinge über das, was sie für ihre dunkle Seite hält. Sie verspürt nämlich gelegentlich eine ungesunde Lust an Gewalt. Immerhin, so wie die Dinge zur Zeit stehen, ist das gar keine so schlechte Eigenschaft. Und Takashi gelingt es ziemlich leicht, sie wieder aufzubauen. Als am nächsten Morgen wieder Horden von Zombies anrücken, macht Saeko Hackfleisch aus ihnen. Dann setzen die beiden ihre Flucht fort und erreichen am Ende wohlbehalten das Takagi-Anwesen, wo Alice und die anderen sich sehr über das Wiedersehen freuen.
Folge 10 - The DEAD’S house rules SayaIm Takagi-Anwesen geht es sehr friedlich zu. Allerdings werden Takashi und die anderen von Takagis Leuten nicht für voll genommen. Für sie sind sie noch Kinder. Das bekommt vor allem Kouta zu spüren, dem sie seine geliebten Kanonen wegnehmen wollen. Saya hat gewisse Probleme mit ihren Eltern und streitet meistens mit ihnen. Sie überlegt sogar, hier wieder zu verschwinden. Derweil hat der Big Boss, Takagi Souichirou, Überlebende in der Stadt eingesammelt. Einer seiner Leute wurde dabei gebissen, hat sich in einen Zombie verwandelt und wird nun von Souichirou vor versammelter Mannschaft enthauptet. Dabei stellt sich sehr schnell heraus, daß trotz des scheinbaren Friedens bei allen die Nerven ziemlich blank liegen. Noch hat Souichirou alles im Griff, aber wie lange noch?
Folge 11 - DEAD storm rising Rei hat mit Shido ein ProblemEinige von Souichirous Leuten glauben, die Zombifizierung sei eine Krankheit, die man behandeln und heilen könnte. Die Zombies dürfe man also auf keinen Fall töten. Und nachdem sie sich einmal zu dieser Übezeugung gebracht haben, lassen sie auch nicht mehr mit sich reden.
* Souichirou schenkt Saeko ein sehr wertvolles Schwert. Takashi wird von Rei heftig angeflirtet. Derweil bereitet Souichirou den Aufbruch vor, weil es auch in seinem gut gesicherten Anwesen nicht mehr lange sicher sein wird. Auch Takashi und Rei wollen wieder los und nach ihren Eltern sehen. Doch vorher taucht ein großes Problem auf, nämlich der irre Shido, der immer noch mit seinen Jüngern im Schulbus durch die Gegend fährt und schließlich von Takagis Wachen durchgelassen wird. Souichirou kennt Shido allerdings, weil er der Sohn eines machthungrigen Senators ist, dessen Frau deswegen irgendwann Selbstmord beging. Shidos Vater hatte auch mal ein Problem mit Reis Vater, einem ranghohen Polizisten, der sich einfach nicht bestechen lassen wollte. Um ihm eine Lektion zu erteilen, ließ Shido Rei durchfallen. Das hat Rei nicht vergessen und hält Shido jetzt zur Begrüßung ein Gewehr unter den Rüssel. Sie erschießt ihn nicht, aber Souichirou schmeißt ihn wieder raus.
* Der US-Präsident befiehlt den Abschuß von Atomraketen. Auch die Russen feuern einige ab.
Folge 12 - All DEAD’S attack Yuriko räumt unter den Zombies aufVier Atomraketen werden auf Japan abgeschossen. Drei von ihnen werden abgefangen, die vierte erreicht Tokonosu, explodiert hoch in der Atmosphäre und löst einen EMP aus, der alles, was mit Strom funktioniert, ins Nirwana schickt. Damit wird die Gegenwehr gegen die Zombies erheblich schwerer. Dabei havariert auch Shidos Bus, kracht in die Absperrung um die Takagi-Residenz und bricht sie auf, woraufhin hunderte und dann tausende von Zombies auftauchen, vorrücken und schließlich das Anwesen stürmen. Takashi und die anderen können mit dem Humvee fliehen. Was aus Sayas Eltern und ihren Leuten wird, weiß niemand.
OVA: Drifters of the Dead Rei und SaekoDiese OVA-Folge ist mehr oder weniger eine Parodie auf die Serie. Takashi und seine Gruppe haben auf einer idyllischen kleinen Insel nahe der Küste Zuflucht vor den Zombies gefunden. Dort gibt es sogar eine Strandbar, die aber völlig leer und verlassen ist. Also müssen die Jungen etwas zu Essen suchen, während die Mädchen im Meer spielen und baden. In der Nacht grillen sie dann die Fische, die Kouta gefangen hat, an einem Lagerfeuer. Doch plötzlich ziehen seltsame Nebelschwaden über die Insel und versetzen alle in bizarre Halluzinationen. Offenbar werden auf der anderen Seite der Insel Drogen angebaut, deren Ausdünstungen jetzt ihre Wirkung entfalten. Nachdem alle eine ziemlich heiße Nacht durchlebt haben und am Morgen wieder zu sich gekommen sind, müssen sie feststellen, daß die Insel durch einen Geheimgang mit dem Festland verbunden ist. Da die Zombies das inzwischen auch gemerkt haben, ist es auch hier nicht mehr sicher und sie müssen weiterziehen.

Erstellt am 16.11.2014. Letzte Änderung: 19.4.2015