To aru Majutsu no Index - Ein gewisser magischer Index

To aru Majutsu no Index - Ein gewisser magischer

Schauplatz dieser Geschichte ist eine Zukunfts-Stadt namens "Academic City" (Gakuen Toshi), die 2,3 Millionen Einwohner hat, von denen 80% Studenten sind. Allerdings sind diese Studenten keine gewöhnlichen Menschen und sie studieren keine normalen Fächer. Im "Perry-Rhodan"-Jargon würde man sie "Mutanten" nennen, hier heißen sie Esper (ESP - Extra Sensory Perception), also Menschen mit Parakräften. Man unterteilt sie der Stärke nach von 1 (schwach) bis 5 (super stark). Es kommen dabei die unglaublichsten Sachen vor, und man müßte sich als Autor oder Regisseur schon sehr anstrengen, um aus so einer Szenerie nicht eine klasse Geschichte zu machen.

Hauptfigur ist Kamijou Touma, ein ganz normaler Oberstufenschüler, "normal" zumindest nach den Verhältnissen dieser Geschichte. Offiziell ist er der schwächste aller in Academic City versammelten Esper, er kann "nur" mit seiner rechten Hand die Kräfte anderer Esper neutralisieren bzw. aufheben. Das allerdings kann er perfekt, und es erweist sich als extrem wirksame Verteidigungswaffe. Ansonsten ist Toumas hervorstechendste Eigenschaft, daß er ziemlich vom Pech verfolgt wird. Möglicherweise neutralisiert seine rechte Hand auch glückliche Fügungen. Davon abgesehen ist er aber sehr hilfsbereit und scheut keine Gefahr, um andere - vor allem nette junge Mädchen - aus den Gefahren zu retten, die unter der strahlenden Oberfläche der Academic City überall lauern.

Eines schönen Tages hängt über Toumas Balkon eine mysteriöses Mädchen namens Index, und damit beginnt für Touma ein nervenaufreibendes und geradezu unwahrscheinliches Abenteuer. Denn hinter Index sind gefährlichen Leute her, und er muß sie jetzt beschützen.

*

Eine Besonderheit bei der Sache mit den Espern ist folgendes: natürlich haben nicht alle Menschen solche Psi-Kräfte. Also haben die "normalen" Menschen Magie entwickelt, die ebenso mächtig und gefährlich sein kann wie Esper-Fähigkeiten. Da Magie nur für normale Menschen gemacht ist, können Esper sie nicht benutzen, jedenfalls nicht, ohne sich der akuten Gefahr der Selbstzerstörung auszusetzen. Und umgekehrt können Magier keine Esper-Fähigkeiten nutzen, schließlich wurde Magie ja extra für Nichtbegabte entwickelt. Untergebracht ist die Magie übrigens in der christlichen Kirche, hier vor allem in der anglikanischen. Und in der Tat sind sowohl Index als auch ihre Verfolger Mitglied dieser Kirche

*

"Index" besteht aus mehreren Einzelgeschichten, die nur relativ locker zusammenhängen. D.h. einen durchgehenden Handlungsstrang von der 1. zur letzten Folge gibt es mehr oder weniger nicht. Dafür gibt es eine Ableger-Geschichte namens To aru Kagaku no Railgun ("Eine gewisse wissenschaftliche elektromagnetische Kanone"), in der Misaka Mikoto die Hauptrolle spielt. "Railgun" nimmt aber inhaltlich keinen direkten Bezug zu "Index".

*

Von "Index" ist inzwischen eine 2. Staffel erschienen. Im Westen ist davon leider noch nichts auf DVD oder Blue-Ray herausgekommen. Immerhin sind sehr brauchbare Fansubs verfügbar. Nur ist diese 2. Staffel leider inhaltlich erheblich schwächer als die 1.


Fazit

Ein Anime, wie es sein soll: niedliche und gelegentlich ziemlich freizügig dargestellte Mädchen, interessante und schräge Charaktere, keine Handlung, über die man viel nachdenken muß, die aber trotzdem ebenso spannend wie unterhaltsam ist, dazu magische Kräfte aller Art, seltsame Geheimnisse usw. Kurz gesagt finde ich "Index" einfach toll.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 24

*

To aru Majutsu no Index II

To aru Majutsu no Index Endymion no Kiseki (Film)

*

To aru Kagaku no Railgun

To aru Kagaku no Railgun S


Index Librorum Prohibitorum - sieht lateinisch aus, ist es auch und heißt "Verzeichnis verbotener Bücher". Hier ist es jedoch der Name einer der Hauptfiguren, eines etwas seltsamen jungen Mädchens, das in seinem Gedächtnis den Inhalt von 103.000 verbotenen Zauberbüchern trägt. Index ist zwar extrem naiv und dazu außerordentlich verfressen, doch wenn sie nicht ihre seltsame Kutte, eine "Kirche für Unterwegs" trägt, ist sie eine sehr attraktive junge Frau, und dessen ist sie sich (in entsprechenden Situationen) durchaus bewußt.
Index ist Mitglied der anglikanischen puritanischen Kirche, Necessarius genannt
Index Librorum Prohibitorum Iguchi Yuka
Kamijou Touma - er ist ein sehr schwacher Esper und ein ziemlicher Pechvogel. Außerdem hat er ein starkes Gerechtigkeitsgefühl und will immerzu die Schwachen beschützen, obwohl er selbst keineswegs zu den Starken zählt. Er wird schnell zum Stammgast des großen Krankenhauses der Academic City und kann von Glück sagen, daß der dortige Chefarzt ein Meister seines Faches ist. Immerhin ist seine rechte Hand nicht nur gegen PSI-Kräfte, sondern auch gegen Magie durchschlagend wirksam, und so bringt er ein paar Sachen fertig, an denen viele vor ihm gescheitert sind Kamijou Touma Abe Atsushi
Misaka Mikoto - die "Railgun" (Choudenjihou). Sie spielt in "Index" irgend etwas zwischen einer kleinen Haupt- und einer großen Nebenrolle und hat, wie schon erwähnt, auch ihr eigenes Anime. In Academic City gibt es sieben Esper der Stufe 5, und sie ist einer davon. Ihre Fähigkeit besteht aus Elektrizität. Ihr Körper produziert ständig welche, aber wenn sie richtig loslegt, setzt sie unglaubliche Kräfte frei und kann leicht mal in der ganzen Stadt den Strom ausgehen lassen. Außerdem kann sie mit ihren elektromagnetischen Feldern Metall, vorzugsweise 100-Yen-Münzen, beschleunigen und abschießen, was ihr ihren Spitznamen eingebracht hat Misaka Mikoto Satou Rina
Shirai Kuroko - sie und Mikoto sind viel zusammen. Sie bewohnen dasselbe Zimmer im Studentenheim, obwohl Mikoto eine Klasse höher ist. Kuroko ist in Mikoto verknallt und nennt sie immer "Onee-sama". Sie ist ein Esper der Stufe 4 und beherrscht verschiedene Spielarten der Teleportation Shirai Kuroko Arai Satomi
Tsukuyomi Komoe - sie sieht aus wie ein kleines Kind, ist aber tatsächlich schon erwachsen. Sie ist Toumas Lehrerin. Und zwar eine sehr engagierte, die Touma und seinen Anhang mehr als einmal aus einer Klemme rettet Tsukuyomi Komoe Koyama Kimiko
Stiyl Magnus / Fortis931 - er ist ein sehr undurchsichtiger Typ, Mitglied der anglikanischen puritanischen Kirche und sehr eng mit Index verbunden. Er ist ein Magier und kann sehr gefährliche Elemente heraufbeschwören Stiyl Magnus Taniyama Kishou
Kanzaki Kaori - Stiyls Partnerin. Sie führt ein sehr scharfes Schwert, verfügt noch über eine Reihe weiterer gefährlicher Waffen und ebenso über starke magische Kräfte Kanzaki Kaori Itou Shizuka
Aleister Crowley - einer der Oberen der anglikanischen puritanischen Kirche. Er ist Stiyls und Kaoris Boß und verfolgt ziemlich undurchsichtige Pläne Aleister Crowley Seki Toshihiko
Aureolus Izzard - seine Magie ist so mächtig, daß er ständig davon bedroht ist, von ihr verschlungen zu werden, was dank Touma am Ende auch tatsächlich geschieht Aureolus Izzard Sugita Tomokazu
Himegami Aisa / Deep Blood - sie besitzt die Fähigkeit, mit ihrem Blut Vampire zu töten, weswegen viele hinter ihr her sind Himegami Aisa / Deep Blood Noto Mamiko
Accelerator - seinen richtigen Namen erfahren wir nicht, obwohl er zu den lediglich sieben Espern der Stufe 5 gehört. Seine Fähigkeit scheint dabei auf den ersten Blick unspektakulär: er kann jede Wirkung, die ihn berührt, umkehren oder sonstwie manipulieren. Aber wenn man es genau überlegt, dann handelt es sich dabei um eine ziemlich ultimative Macht, mit der er unverwundbar ist und die unglaublichsten Dinge anstellen kann Accelerator Okamoto Nobuhiko
Tsuchimikado Maika - sie besucht, wie man sieht, eine Maid-Schule und kommt nur gelegentlich als unwichtige kleine Nebenrolle vor Tsuchimikado Maika Fukuen Misato
Tsuchimikado Motoharu - Maikas Bruder und Toumas Klassenkamerad. Er spielt in den Folgen 15 - 17 eine wichtige Rolle. Wie sich am Ende herausstellt, ist er ebenfalls Magier und Mitglied der anglikanischen puritanischen Kirche Tsuchimikado Motoharu Katsu Anri
Kamijou Touya - Toumas Vater. Er hat einen Hang zum Okkultismus, reist viel in der Weltgeschichte umher und sammelt seltsames Zeug Kamijou Touya Nomura Kenji
Kamijou Shiina - Toumas Mutter. Aus einem mysteriösen Grund sieht sie genauso aus wie Index Kamijou Shiina Iguchi Yuka und Inoue Kikuko
Tatsugami Otohime - Toumas Cousine ist seltsamerweise ein exakte Kopie von Mikoto Tatsugami Otohime Satou Rina
Misha Kreuzhev - sie gehört zur russisch-orthodoxen Kirche, Annihilatus genannt. Sie sieht seltsam aus und spielt eine ebenso undurchsichtige Rolle Misha Kreuzhev Terasaki Yuka
Unabara Mitsuki - Mikotos Verehrer aus den Folgen 18 & 19. Er ist mit dem Schulleiter verwandt, sodaß Mikoto ihn nicht so ohne weiteres zurückweisen kann. Dafür denkt sie sich etwas anderes aus, um ihn elegant loszuwerden Unabara Mitsuki Kishio Daisuke
die Misaka-Schwestern - sie sind 20.001 Klone von Mikoto, die gezüchtet wurden, um Accelerator auf Stufe 6 zu heben die Misaka-Schwestern Sasaki Nozomi
20001 / Last Order - sie ist eine der Misaka-Schwestern, aber eine besondere 20001 / Last Order Hidaka Rina
Amai Ao - er ist ein Wissenschaftler, der mit den Misaka-Schwestern zu tun hat. Er gehört nicht zu den netten Charakteren dieses Animes Amai Ao Suzuki Tatsuhisa
Yoshikawa Kyouko - eine Wissenschaftlerin, die viel lieber Lehrerin geworden wäre. Nach ihrem Tod bekommt sie überraschenderweise die Gelegenheit dafür Yoshikawa Kyouko Touma Yumi
Sherry Cromwell - sie ist Mitglied von Necessarius und hat sich illegalerweise in die Academic City eingeschlichen, um dort eine Art Rachefeldzug zu beginnen Sherry Cromwell Watanabe Akeno
Kazakiri Hyouka - sie ist eine neue Mitschülerin an Toumas Schule. Doch einige Zeit später stellt sich heraus, daß sie in Wirklichkeit alles andere als das ist. In Wahrheit ist sie nicht mal ein Mensch. Sie läuft unter dem Namen "Counter Stop" Kazakiri Hyouka Asumi Kana
Yomikawa Aiho - sie ist eine Kollegin von Komoe-sensei und unterrichtet Sport, wie man sieht. Außerdem arbeitet sie bei der sogenannten "Anti-Skill", einer Art paramilitärischer Truppe, die sich um Esper kümmert, die außer Kontrolle geraten sind. Dabei kann es manchmal ganz schön hart zur Sache gehen Yomikawa Aiho Kaida Yuko

Daten: Regie: Nishikiori Hiroshi Design: Kamachi Kazuma, Haimura Kiyotaka Erscheinungsjahr: 2008
Bewertung Animation:
Framerate: sehr gut Animationsqualität insgesamt: sehr gut - professionell eingesetzte Computergraphik, wie das heutzutage üblich ist Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: niedliche Mädchen
Bewertung sonstiges: Handlung: mehrere nur locker zusammenhängende Geschichten über Magie und Mutanten Besonderheit: ein beißwütiges Mädchen Musik: nichts auffälliges
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englischer Fansub: gut Gesamt-Beurteilung: sehr gut

Erstellt am 7.2.2010. Letzte Änderung: 25.5.2015