To aru Majutsu no Index Endymion no Kiseki (Film) - Zusammenfassung der Handlung

Der Film beginnt mit dem Absturz eines Stratosphärenflugzeuges namens Orion, das mitten in der Akademiestadt aufschlägt. Doch wie durch ein Wundern überleben alle 88 Passagiere und Besatzungsmitglieder (bis auf einen).

die Orion stürzt ab

*

In der Akademiestadt steht neuerdings ein Weltraum-Lift, mit dem man, wenn er fertig ist, ohne eine Rakete in einen Erdorbit gelangen kann. Endymion heißt er, und er ist der erste auf der Erde. Eine neue menschliche Attraktion gibt es in der Akademiestadt auch, nämlich das Idol Meigo Arisa, der aufgehende Stern am Musikhimmel. Angeblich bringen ihre Lieder Glück, obwohl sie über keinerlei Mutantenkräfte verfügt. Index ist ein riesen Fan von ihr, Touma hingegen hat, wie immer, Pech, als Arisa stolpert und genau auf ihm landet, was Index ziemlich übelnimmt.

Gerade erfährt Arisa, daß ihr Debüt akzeptiert wurde, und zwar für die Eröffnungszeremonie Endymions. Einer großen Karriere steht nun nichts mehr im Wege, und das will Index natürlich feiern - Touma bezahlt ja alles ...

Arisa landet auf Touma

Die drei hängen den ganzen Nachmittag zusammen herum. Bis dann am Abend Arisa überfallen wird. Aber nicht von ein paar Straßenräubern, sondern von einem professionellen Killerkommando, das aus drei Hexen (Marye, Mariebeth und Jane) besteht. Doch erst mal müssen sie an Touma und Index vorbei. Als das fehlschlägt, taucht der Boß auf: Stiyl Magnus! Gerade als es brenzlig wird, taucht eine weitere Partei auf, anscheinend eine Art Söldner, die in getarnten, extrem agilen Mechas sitzen und Arisa beschützen. Es kommt zu einem sehr heftig geführten Kampf, doch am Ende müssen Stiyl und seine Hexen sich zurückziehen. Stiyl verrät Touma aber noch, daß Arisa offenbar sehr gefährlich sei und einen großen Krieg zwischen den Zauberern und den Mutanten auslösen könnte.

Etwas mehr erfährt er von der Pilotin (Shataura Sequenzia) eines der Mechas. Angeblich haben sie eine offizielle Spezialmission in der Akademiestadt. Sie warnt Touma. Wenn er sich nicht von Arisa fernhält, könnte es ihn das Leben kosten.

Natürlich macht Touma genau das Gegenteil und nimmt Arisa zu sich mit nach Hause. Sie kommen auf unerklärliche Fähigkeiten zu sprechen, und Arisa meint, auch sie hätte eine, die manchmal aktiv wird, wenn sie singt, sich aber mit wissenschaftlichen Mitteln nicht nachweisen läßt. Der Überfall hat sie stark verunsichert, doch Touma rät ihr, bei ihrem geplanten Debüt auf jeden Fall anzutreten.

Da der Platz in Toumas Wohnung jetzt knapp ist, hat Touma in der Badewanne schlafen müssen und ist am nächsten Tag in der Schule todmüde. Eine blöde Bemerkung gegenüber der Lehrerin bringt ihm dann auch noch Nachsitzen ein. Und als er am Abend endlich nach Hause kommt, überrascht er Arisa und Index beim Baden und bekommt mal wieder eins übergebraten.

Arisa und ihre neue Leibwache

*

Damit Arisa beim Vorsingen nichts passiert, organisiert Touma Mikoto und ihre bewährte Truppe als Leibwächter. Die sind auch dringend nötig, denn als Arisa gerade anfängt, beginnt auch der nächste Angriff, bei dem nebenbei ein halbes Hochhaus in Trümmer gelegt wird. Unglaublicherweise gibt es dabei keine Toten, aber Touma schwer verletzt und von Shataura schließlich in Sicherheit gebracht. In der Öffentlichkeit entsteht anschließend das Bild, daß Arisa durch ihren Gesang mal wieder ein Wunder bewirkt habe. Später erfährt Touma von Arisa, daß sie keine Erinnerungen hat, die mehr als drei Jahre zurückliegen, und daß im Grunde weder sie noch sonst jemand weiß, wer sie eigentlich ist und woher sie kommt.

Kaori und Motoharu scheinen aber mehr zu wissen. Anscheinend besitzt Arisa die Kräfte eines Seijin (Heiligen). Nur einen Moment später wird Arisa von Stiyl und seinen drei Hexen entführt. Die Entführung erfolgt per Auto, und das heißt, es gibt ein wildes Autorennen gegen Shatauras Mechas, die es schließlich schaffen, den Fluchtwagen zu stoppen und Arisa zu Ladylee Tangleroad zu bringen. Sie ist nämlich die Drahtzieherin, die hinter allem steckt. Shataura und Ladylee geraten aber in Streit. Shataura sticht ihr ein Messer zwischen die Rippen, doch wie es aussieht, kann man sie so leicht nicht um die Ecke bringen.

*

Endymion steht einen Tag vor seiner Inbetriebnahme und ist jetzt schon eine Touristenattraktion. Stiyl und Motoharu erklären Touma derweil, was sie herausgefunden haben. Ladylee Tangleroad ist eine Magierin und will Arisa als Kernstück eines sehr mächtigen Zaubers mit Endymion einsetzen, der die halbe Erde in die Luft jagen könnte. Deshalb ist Stiyl entschlossen, den Kern, also Arisa, vorher zu zerstören. Touma gefällt das überhaupt nicht. Was kann Arisa dafür? Das scheinen auch andere zu denken. Anti-Skill setzt sich im Marsch, ebenso Mikoto, Last Order und Accelerator.

Shataura ist zu allem entschlossen

Oben in der Schwerelosigkeit der Orbitalstation wartet inzwischen Arisa auf die unguten Dinge, die jetzt wohl bevorstehen. Sie soll für Ladylee singen und ein Wunder bewirken. Aber was auch kommen möge, sie singt trotzdem. Und damit gibt sie gleichzeitig das Startsignal für die diversen Angriffe. Touma und Index beispielsweise fliegen mit einer Raumfähre, die Motoharu mal so auf die Schnelle organisiert hat, in den Orbit. Unterwegs wehrt Kaori mit ihrem Schwert eine Ladung Raketen ab - im Weltall ohne Schutzanzug.

Als erste kommt Shataura bei Ladylee an und erschießt sie. Doch egal wieviele Kugeln sie auch in Ladylee hineinpumpt, sie stirbt einfach nicht. Und das schon seit Jahrtausenden nicht. Jetzt erfahren wir endlich, um was es in diesem Anime eigentlich geht: Ladylee will sterben, kann es aber nicht, und greift nun zu ziemlich drastischen Mitteln, um ihren Tod mit größtmöglicher Sicherheit herbeizuführen.

Ladylee

Was als nächstes passiert, ist ziemlich unübersichtlich. Irgendwo explodiert mal was, an anderen Stellen wird gekämpft, oben entweicht an einer Stelle schon die Luft aus der Orbitalplattform, Touma, Index und viele andere sind noch irgendwo auf dem Weg, Arisa singt, Ladylee aktiviert magische Zirkel um Endymion herum, Shataura ist immer noch hinter Ladylee her, wird aber von Arisas Gesang so irritiert, daß sie ihre Bühne in die Luft sprengt. Touma kommt Arisa zuhilfe, Index erreicht Ladylee und erklärt ihr, daß selbst die Zerstörung der halben Erde, die sie gerade dabei ist herbeizuführen, sie nicht töten wird. Dafür will Shataura nun Arisa töten, weil sie inzwischen begriffen hat, daß sie nur dadurch die Katastrophe verhindern kann. Doch Touma kann sie überzeugen, doch mal an ein Wunder zu glauben. Aber womöglich ist es dafür zu spät. Die Erde wird zwar nicht explodieren, Endymion ist aber bereits dabei umzufallen.

Das ganze geht noch eine Zeitlang hin und her, und schließlich erfahren wir, was es mit Arisas geheimnisvoller Vergangenheit auf sich hat. Shataura war damals Passagier in der Orion. Als diese abzustürzen begann, betete sie inständig für ein Wunder, und das geschah dann so, daß sich aus ihr Arisa abspaltete und alle rettete - bis auf ihre Vater, den Piloten. Jetzt vereinigen die beiden sich wieder und zerstören zusammen mit Index Ladylees Zauberspruch. Endymion kracht dann tatsächlich zusammen, aber so, daß er die Erde verfehlt (und das ist nun wirklich ein Wunder).


Erstellt am 25.5.2014. Letzte Änderung: 25.5.2015