Inuyasha

Inuyasha

Diese Geschichte beginnt erst mal klassich und ganz harmlos wie die meisten Animes: "Eigentlich ist Higurashi Kagome eine ganz normale japanische Schülerin ..."

Nun, ganz so normal, wie sie dachte, ist Kagome ganz und gar nicht, denn sie ist die Wiedergeburt der vor 550 Jahren getöteten Priesterin Kikyou. Kikyou war die Hüterin eines sehr mächtigen Objektes namens Shikon no Tama, und deren Kräfte erwachen genau an Kagomes 15 Geburtstag. Die Shikon no Tama verleiht Dämonen gewaltige Macht, und einer davon kommt aus dem alten Brunnen des Higurashi-Schreines hervor und entführt Kagome in die Zeit vor 500 Jahren, in das japanische Mittelalter (bzw. den Beginn der frühen Neuzeit). Und dort ist der Teufel los. Wenn man bedenkt, welchen Kulturschock Kagome dabei erleiden muß, kommt sie mit der neuen Situation erstaunlich gut zurecht. Hilfreich sind dabei vor allem zwei Dinge: erstens die Gefährten, denen sie nach und nach begegnet, allen voran der Halbdämon Inuyasha, und zweitens der Umstand, daß sie in der Vergangenheit keineswegs festsitzt, sondern jederzeit nach Hause zurück kann.

Oft hat sie dazu aber nicht die Gelegenheit, denn in der Vergangenheit gibt es für sie, Inuyasha und die anderen mehr als genug zu tun. Denn eine aberwitzige Zahl von Monstern und Dämonen aller Kategorien haben nur ein Ziel: die Shikon no Tama (bzw. deren Bruchstücke).

Es geht dabei ziemlich blutig zu: Dämonen werden teilweise in rauhen Mengen abgeschlachtet und zerhackt, und es fließt reichlich Blut (in verschiedenen Farben). Ein Horrorfilm ist "Inuyasha" aber nicht, eher ein Action-Kracher mit durchaus auch humorvollen Elementen und einer sehr optimistischen Grundhaltung. Kagome beispielsweise kommt, gemessen an dem, was sie alles erlebt, nur extrem selten in echte Gefahr, und meistert mit ihrer resoluten Einstellung und ihrer unglaublichen Furchtlosigkeit jede noch so gefährliche Lage.

*

Anders als bei Sailor Moon ist "Inuyasha" auch auf DVD zu haben. Es gibt sogar deutsche DVDs, neben den üblichen amerikanischen und einer ganzen Reihe weiteren.

Bei älteren Produktionen wie dieser gibt es üblicherweise auch Sammelausgaben ("Complete Collection" oder "Perfect Collection"), in der Regel aus Hong-Kong oder sonstwo aus schwer nachvollziehbaren Quellen, die sich durch einige Besonderheiten auszeichnen:

- Regionalcode 0

- Relativ viele Episoden auf eine DVD gequetscht, daher hohe Kompression und schlechte Bildqualität

- wenn man Glück ist das Mastering nur schlecht, wenn man Pech hat total versaut

- sehr günstiger Preis und alles in allem akzeptables Preis-Leistungsverhältnis


Fazit

Die Bewertung dieses Animes ist etwas schwierig, weil sich viel Licht und viel Schatten gegenüberstehen. Positiv ist die großenteils spannende Handlung, die sehr gute Qualität (Musik, Characterdesign, Animation etc.), die sehr phantasievoll ausgedachten Charaktere und die vielen Folgen. Negativ zu bewerten ist, daß sowohl die Persönlichkeitsentwicklung der Charaktere als auch der Fortgang der Handlung einfach ab einem bestimmten Punkt stehenbleiben und sich von da an nur noch im Kreis drehen. Beispielsweise folgendes:

- Inuyasha und seine Gefährten sind hinter Naraku her. Der schickt ihnen ein Monster nach dem anderen entgegen, das von Inuyasha Folge für Folge niedergemacht wird. Steht er schließlich Naraku gegenüber, entkommt dieser, und das Spiel geht von vorne los. Die Handlung dreht sich einfach immer nur im Kreis.

- Jede Figur hat einen starren Charakter, an dem sich nie etwas ändert. Romantische Beziehungen (etwa zwischen Sango und Miroku oder zwischen Inuyasha und Kagome) werden nie über das Anfangsstadium hinaus weiterentwickelt. Ebensowenig gelingt es Sango jemals, ihren Bruder Kohaku aus Narakus Bann zu befreien. Ebenfalls unveränderlich ist der Haß zwischen Inuyasha und Sesshoumaru. Usw. Es ist einfach ermüdend, über 100 Folgen lang über sich ergehen lassen zu müssen, wie immer die gleichen Figuren immer das gleiche tun, sagen, fühlen und denken.

Trotz allem gehört "Inuyasha" zu den großen Anime-Klassikern, die man unbedingt kennen sollte.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 18

Zusammenfassung der Handlung Teil 19 - 36

Zusammenfassung der Handlung Teil 37 - 54

Zusammenfassung der Handlung Teil 55 - 72

Zusammenfassung der Handlung Teil 73 - 90

Zusammenfassung der Handlung Teil 91 - 108

*

Inuyasha - 1. Film

Inuyasha - 2. Film

Inuyasha - 3. Film

Inuyasha - 4. Film


Person Bild Sprecher
Die Hauptpersonen
Higurashi Kagome Eigentlich ist sie eine ganz normale japanische Oberschülerin der 9. Klasse. Glaubt sie jedenfalls, denn in Wirklichkeit ist die die Reinkarnation einer vor 500 Jahren verstorbenen Priesterin namens Kikyou und trägt in ihrem Körper die Shikon no Tama, die Vier-Seelen-Kugel, die genau an ihrem 15. Geburtstag wieder erwacht. Kagome lebt mitten in Tokyo in dem uralten Schrein ihrer Familie, der eine Reihe Geheimnisse birgt, insbesondere einen Zeitbrunnen, durch den Kagome in die Zeit vor 500 Jahren (und auch wieder zurück) gelangen kann. Und dort in der Vergangenheit gibt es für sie jede Menge zu tun Higurashi Kagome j: Yukino Satsuki
e: Moneca Stori
d: Ulrike Jennie
Inuyasha Er ist ein Hanyoukai, ein Halbdämon. Sein Vater war ein (überaus mächtiger) Dämon, seine Mutter hingegen eine Menschenfrau. Als Kagome ihm in Folge 1 begegnet, hängt er wie tot an einem Baum, denn er versuchte vor 50 Jahren, die Priesterin Kikyou zu töten und die Shikon no Tama zu stehlen, um ein wahrer Dämon zu werden.
Inuyasha ist ein sehr stark, er kann es mit nahezu jedem Feind aufnehmen. Vom Temperament her ist er ziemlich aufbrausend. Kagome bekommt ihn aber erstaunlich schnell in den Griff, und dafür gibt es mehrere Gründe
Inuyasha j: Yamaguchi Kappei
e: Richard Cox
d: Dominik Auer
Die Shikon no Tama Die Vier-Seelen-Kugel ist der Dreh- und Angelpunkt dieser ganzen Geschichte. Sie zieht Geister, Dämonen und alles Böse magisch an, weil sie gewaltige Macht verleiht. Doch es verhält sich mit ihr komplizierter: wenn Dämonen oder böse Menschen sie besitzen, wird sie beschmutzt. Wenn Menschen reinen Herzens sie besitzen, wird sie gereinigt. Denn in ihrem Innern tobt seit vielen Jahrhunderten ein Kampf zwischen Gut und Böse. In Folge 25 erfahren wir, wie sie entstand und was es genau mit ihr auf sich hat.
Theoretisch kann die Shikon no Tama Gutes wie Böses bewirken, doch praktisch zieht sie eine endlose Blutspur durch das Land
Die Shikon no Tama -
Tessaiga Inuyashas Schwert, das er in Folge 7 an sich bringt. Man sagt, es könne 100 Dämonen mit einem einzigen Schlag töten. Das stimmt auch, aber um es so benutzen zu können, braucht man viel Erfahrung.
Tessaiga schreibt sich folgendermaßen:
Tessaiga
TETSU = Eisen, SAI = zerschmettern, GA = Fang(zahn). Der Name spielt darauf an, daß Tessaiga aus einem Fangzahn von Inuyashas Vater geschmiedet wurde
Tessaiga -
Kikyou Gewissermaßen Kagomes Vorfahrin, Beschützerin ihres Dorfes, Hüterin der Shikon no Tama und wohl die faszinierendste Figur dieses Animes. Vor 50 Jahren gelang es ihr, Inuyasha mit einem Pfeil zu bannen, als dieser die Shikon no Tama stehlen wollte, doch in dem Kampf verlor sie selbst ihr Leben. So zumindest stellt die Geschichte sich anfangs dar. Doch sie ist in Wahrheit erheblich komplizierter. Beispielsweise waren sie und Inuyasha ein Liebespaar ...
Sie war - und ist später, als sie wiedererweckt wird - eine starke und entschlossene Frau mit festem Willen, doch welche unglaublichen magischen Kräfte in Wirklichkeit in ihr stecken, erfahren wir erst nach und nach.
Ihr Name schreibt sich folgendermaßen:
Kikyou
Das Wort bedeutet etwa "prächtige Glocke"
Kikyou j: Hidaka Noriko
e: Willow Johnson
d: Claudia Lössl
Kaede Kikyous kleine Schwester überlebte Inuyashas Angriff, verlor dabei aber ein Auge. Trotzdem wird sie zu einer beachtlichen Magierin. 50 Jahre später begegnet sie Kagome und hält sie für Kikyous Wiedergeburt, was mehr oder weniger stimmt. Zunächst erstaunlich ist auch, wie wenig Schwierigkeiten sie dann mit Inuyasha hat, wenn man die Vorgeschichte bedenkt. Doch die hat sich, wie sich im Laufe der Folgen zeigt, erheblich anders abgespielt als zunächst gedacht Kaede j: Kyouda Hisako, als Kind: Itou Mika
e: Pam Hyatt
d: Ilona Grandke
Kagomes Großvater Er residiert in dem uralten Schrein, der heute an de Stelle steht, an der vor vielen Jahrhunderten Inuyasha und Kikyou um die Shikon no Tama kämpften. Die Traditionen und sein Glaube an allen möglichen Hokus Pokus bedeuten ihm alles. Außerdem ist er gut darin, Krankheiten zu erfinden, mit denen er Kagomes Abwesenheit in der Schule entschuldigt, etwa Diabetes, Gicht und Rheuma Kagomes Großvater j: Matsuo Ginzou
e: French Tickner
d: Thomas Reiner
Sesshoumaru Er ist Inuyashas Halbbruder, aber ein echter Youkai. Er verachtet Inuyasha, weil der wegen seiner menschlichen Mutter nur ein Halb-Dämon ist. Am liebsten würde er ihn tot und vergessen sehen, und er tut alles, damit sein Wunsch in Erfüllung geht. Seine Chancen dafür stehen gut, denn er ist unglaublich stark. Seine besondere Spezialität ist ein giftiges und ätzendes Gas sowie extrem schnelle Bewegungen.
Sein Name schreibt sich mit diesen Kanji:
Sesshoumaru
wobei "sesshou" soviel heißt wie "Leben auslöschen"
Sesshoumaru j: Narita Ken
e: David Kaye
d: Pascal Breuer
Jaken Sesshoumarus Knecht ist ein ziemlich kleiner und ziemlich fieser Kobold. Er trägt einen Stock bei sich, dessen Kopf ein sehr wirkungsvoller Flammenwerfer ist und der auch sonst einige magische Fähigkeiten besitzt Jaken j: Nagashima Yuuichi
e: Don Brown
d: Kai Taschner
Myouga Der Floh ist schon ziemlich alt. Er weiß sehr viel und bekommt wegen seiner unauffälligen Größe eine Menge mit. Zum Glück ist er auf Inuyashas Seite und erweist sich oft als wertvolle Hilfe.
Er erinnert übrigens stark an Happousai aus "Ranma" - beide Geschichten stammen schließlich von derselben Autorin
Myouga j: Ogata Ken'ichi
e: Paul Dobson
d: Walter von Hauff / Horst Raspe
Shippou Er ist ein junger Fuchs-Dämon. Sein Vater wurde von zwei anderen Youkai (Hiten und Manten) getötet, und bei dem Versuch, ihn zu rächen, landet er bei Kagome und Inuyasha. Er verfügt über keine starken Kräfte, hat aber ein paar ganz nette Illusions-Tricks auf Lager Shippou j: Watanabe Kumiko
e: Jillian Michaels
d: Julia Haacke
Miroku Auf ihm lastet ein Fluch, der Fluch des Dämons Naraku, der in die Hand seines Großvaters ein Loch stanzte, das sich nun von Generation zu Generation weitervererbt. Bei diesem Loch, das den Namen Kazaana (Windloch) trägt, handelt es sich um ein sehr gefährliches Phänomen, mit dem Miroku nicht nur alles mögliche einsaugen und im Nichts verschwinden lassen kann, sondern das eines Tages auch ihn selbst zu verschlingen droht. Das ist keine theoretische Gefahr, sein Vater und Großvater endeten schon so. Logischwerweise ist Miroku hinter Naraku her, doch davon abgesehen ist er auch hinter schönen Frauen her ... Miroku j: Tsujitani Kouji
e: Kirby Morrow
d: Florian Halm
Naraku Zum ersten Mal erscheint er persönlich in Folge 18, doch er stellt sich als die große, finstere Macht im Hintergrund heraus, die bereits vor 50 Jahre die Fäden gezogen hat. Er ist ein Formwandler und kann sein Aussehen beliebig verändern. Außerdem gebietet er über ganze Armeen von Dämonen. So ziemlich jeder in Kagomes und Inuyashas Gruppe hat mit ihm eine Rechnung offen.
"Naraku" bedeutet übrigens "Hölle"
Naraku j: Morikawa Toshiyuki
e: Paul Dobson
d: Dieter Landuris
Sango Mit Rüstung, Waffe und Gasmaske sieht die Dämonenjägerin mächtig gefährlich aus - was sie im übrigen auch tatsächlich ist. In "zivil" ist sie jedoch ein nettes, umgängliches Mädchen, dem man nicht ansieht, womit es sich seinen Lebensunterhalt verdient. Der "Bumerang", denn sie immer bei sich führt und der eine verheerende Waffe ist, hört übrigens auf den Namen "Hiraikotsu", was sich etwa zu "fliegender Knochen" übersetzt Sango j: Kuwashima Houko
e: Kelly Sheridan
d: Angela Wiederhut
Kohaku Sangos kleiner Bruder. Wie jeder in seinem Dorf ist er dazu ausersehen, Dämonenjäger zu werden. Diese Vorstellung weckt in ihm keinerlei Begeisterung, und bereits in Folge 24 fällt er im Kampf. Doch damit fängt seine Geschichte erst an Kohaku j: Yajima Akiko
e: Alex Doduk
Kirara / Kilala Sie sieht aus wie ein Schmusekätzchen, aber das täuscht, denn sie kann sich in einen ziemlich großen Dämon verwandeln und dann sogar fliegen. Es wird in einer Folge mal angedeutet, daß Kirara schon viele hundert Jahre als ist Kirara j: TARAKO
Nebenfiguren, die öfters auftauchen
Kagomes Mutter Erstaunlicherweise hat sie nichts dagegen, daß ihr Töchterchen dauernd in der Vergangenheit herumreist. Wahrscheinlich deswegen nicht, weil sie nicht weiß, wie gefährlich es dort werden kann Kagomes Mutter j: Dodo Asako
e: Cathy Weseluck
Higurashi Souta Kagomes kleiner Bruder. Anders als so manch andere kleine Brüder ist er keine Nervensäge, sondern für seine Schwester eine große Hilfe, soweit er es vermag Higurashi Souta j: Nakagawa Akiko
e: Saffron Henderson
d: Beate Pfeiffer
Houjou Akitoki Kagomes Klassenkamerad ist bei den Mädchen der Schule sehr beliebt. Und wie es aussieht, hat er ein Auge auf Kagome geworfen. Die ist zwar meistens mit Inuyasha zusammen, aber er läßt sich nicht entmutigen Houjou Akitoki j: Ueda Yuuji
e: Benjamin Rivera
d: Christian Wolf
Ayumi, Yuka und Eri Kagomes Klassenkameradinnen fragen sich, wie Kagomes Freund wohl sein mag. An ein Wesen wie Inuyasha denken sie dabei aber sicher nicht Ayumi, Yuka und Eri Ayumi:
j: Okamoto Nami
e: Cathy Weseluck
d: Ute Bronder
Yuka:
j: Shimizu Kaori
e: Jillian Michaels
d: Kathrin Gaube
Eri:
j: Masuda Yuki
e: Rebecca Shoichet
d: Claudia Schmidt
Hachi (Hachiemon) Er ist ein Tanuki-Dämon, aber einer von der freundlichen Sorte. Er ist mit Miroku befreundet und kann sich in ein seltsames, ziemlich großes Ding verwandeln, das fliegen kann. Auf diese Weise übernimmt er von Zeit zu Zeit beispielsweise Krankentransporte Hachi j: Nakajima Toshihiko
e: Terry Klassen
Weitere Charaktere aus den einzelnen Folgen
Tausendfüßer-Dämonin Sie ist Kagomes erste Bekanntschaft mit den Dämonen, die sie in Inuyashas Welt erwarten Tausendfüßer-Dämonin Igarashi Rei
Yura Sie ist eigentlich ein Totenkamm, mit dem die Haare Verstorbener gekämmt wurden. In Folge 3 und 4 ist sie hinter der Shikon no Tama her, aber vor allem auch hinter Inuyashas silbernem Haar, das für sie unwiderstehlich ist. Im Gegensatz zu den meisten anderen Schurken dieses Animes ist sie ausgesprochen niedlich, nichts desto trotz aber sehr gefährlich Sakasagami no Yura j: Yajima Akiko
e: Chiara Zanni
Inuyashas Mutter Sie war eine Mensch und ist eigentlich schon lange tot. Inuyasha hat sie sehr gemocht, schämt sich aber auch, weil er wegen ihr nur ein Halb-Dämon ist Inuyashas Mutter j: Inoue Kikuko
Nobunaga Amari In Folge 8 sucht er seine Kindheitsfreundin Prinzessin Tsuyu (Tsuyu-hime), um sie vor einem Dämon zu retten Nobunaga Amari j: Ishida Akira
e: Brad Swaile
Tsuyu-hime sie ist mit einem Fürsten verheiratet, der von einem Krötendämon besessen wird Tsuyu-hime j: Yuzuki Ryouka
e: Jillian Michaels
Hiten Hiten j: Kanna Nobutoshi
e: Andrew Francis
Manten Er und sein älterer Bruder Hiten machen in Folge 9 und 10 die Gegend unsicher. Sie sind zwei Brüder und ziemlich grausame und gefährliche Youkai, die auf andere Dämonen, die Stücke der Shikon no Tama besitzen, Jagd machen. Auch Shippous Vater ist ihnen zum Opfer gefallen, und als nächste soll Inuyasha dran glauben Manten j:Inada Tetsu
e: Andrew Francis
Mayu Mal zur Abwechselung kein Dämon, sondern der Geist eines bei einem Feuer umgekommenen Mädchens, das in Folge 12 sein Unwesen treibt, weil er keinen Frieden findet Mayu j: Saito Ayaka
e: Chantal Strand
Nazuna In Folge 13 muß sie sich an der Seite von Inuyasha und Kagome mit einer großen Menge widerlicher Spinnendämonen herumschlagen Nazuna j: Orikasa Fumiko
e: Tabitha St. Germain
d: Kathrin Gaube
Urasue Sie ist eine Dämonin, die aus Lehm Menschen erschaffen kann, die sie dann mit den Seelen echter Menschen ausstattet. In den Folgen 14 und 15 tut sie das mit den sterblichen Überresten Kikyous und erweckt die mächtige Priesterin damit zu neuem Leben. Kikyou war bekannt dafür, alle möglichen Geister und Monster bannen und reinigen zu können, und das soll sie nun als wiedergeborener Zombie für Urasue tun, damit sie sozusagen in Kikyous Windschatten in aller Ruhe die Stücke der Shikon no Tama einsammeln kann. Doch es kommt erheblich anders Urasue j: Oota Yoshiko
e: Cathy Weseluck
d: Dagmar Heller
Onigumo Er war ein Dieb, der vor 50 Jahren von Kikyou gepflegt wurde. Das hätte sie aber besser nicht getan, denn damit legte sie unbeabsichtigt den Grundstein für eine lange Kette grauenvoller Ereignisse Onigumo j: Yanaka Hiroshi
e: Paul Dobson
Royakan Er ist ein an sich harmloser Waldgeist, der in Folge 20 und 21 von Naraku gegen Inuyasha aufgehetzt wird. Einen weiteren Auftritt hat er in den Folge 75 - 77, als ein alte Rechnung mit den Panther-Dämonen beglichen wird Royakan j: Yanada Kiyoyuki
e: Colin Murdock
Seikai In Folge 22 versucht er zu beweisen, daß Kikyou kein normaler Mensch ist. Damit hat er zwar Recht, nur nützt ihm das nichts mehr Seikai j: Hirose Masashi
e: Ron Halder
Taroumaru Er soll in Folge 27 einem Wassergott geopfert werden, doch er weiß sich trickreich zu wehren Taroumaru j: Kumai Motoko
e: Reese Thompson
Der Wassergott Und er ist der Schurke, der kleine Kinder frißt, und das nicht nur im übertragenen Sinne der Wassergott j: Oobayashi Ryunosuke
e: Colin Murdock
Die echte Wassergöttin Sie ist nicht nur niedlich, sondern mit ihrem Dreizack auch ziemlich mächtig. Nur hat den leider der falsche Wassergott geklaut Die echte Wassergöttin j: Katsuki Masako
e: Sylvia Zaradic
d: Claudia Schmidt
Mushin Er ist ein ziemlich trinkfester Priester, der Miroku großgezogen hat, nachdem dessen Vater von seinem eigenen Windloch eingesaugt wurde und sich in Nichts auflöste Mushin j: Fujimoto Yuzuru
e: Alec Willows
Jinenji Wir lernen ihn in Folge 31 kennen. Er ist ein Halb-Dämon, genau wie Inuyasha, und er hat es sehr schwer im Leben, weil er so sanftmütig ist. Er und seine Mutter haben übrigens in Folge 96 einen weiteren Auftritt Jinenji j: Egawa Hisao
e: Michael Dobson
d: Tobias Lelle
Toutousai Er ist der Typ, der Inuyashas Schwert Tessaiga geschmiedet hat. Ob er ein Mensch ist, weiß man nicht so genau. Wenn ja, dann jedenfalls kein gewöhnlicher, denn er kann Feuer spucken. Nicht so wie Zirkus-Artisten, sondern eher vulkanmäßig. Nach außen spielt er gerne den verkalkten alten Trottel, aber ihn zu unterschätzen wäre fatal. Er taucht übrigens öfters auf, nämlich immer dann, wenn Inuyasha Probleme mit Tessaiga hat. Und das kommt oft vor, denn in Tessaiga steckt erheblich mehr, als Inuyasha anfangs vermutet Toutousai j: Yanami Jouji
e: Richard Newman
Rin Sie ist ein Waisenmädchen, das das Unmögliche schafft: Sesshoumaru "adoptiert" sie. Zu verdanken hat sie das eine eigenartigen Mischung aus Furchtlosigkeit, Freundlichkeit und Natürlichkeit, und es ist schade, daß sie nur eine kleine Nebenrolle hat Rin j: Noto Mamiko
e: Brenna O'Brien
Kouga Mit ihm bekommt vor allem Kagome es in den Folge 35 - 37 zu tun. Er ist ein Wolfsdämon und entführt Kagome, weil sie in der Lage ist, die Stücke der Shikon no Tama zu sehen. Er verliebt sich dann sogar in Kagome und gerät deswegen ständig mit Inuyasha aneinander. Anders als die meisten anderen Dämonen, die in diesem Anime auftauchen, stirbt er nicht gleich wieder, sondern bleibt uns für längere Zeit erhalten. Und das, obwohl Naraku ihn im Visier hat Kouga j: Matsuno Taiki
e: Scott McNeil
d: Hubertus von Lerchenfeld
Hakkaku Wo Kouga ist, da sind seine zwei Gefolgsleute Hakkaku und Ginta nicht weit. Sie stehen ihm stets treu zur Seite, auch wenn er sie nicht immer schonend behandelt. Aber sie sind ja Dämonen und halten einiges aus Hakkaku j: Kishio Daisuke
e: Alistair Abell
Ginta Ginta j: Yoshino Hiroyuki
e: Paul Dobson
Kagura Naraku sammelt die Stücke der Shikon no Tama ein und wird immer mächtiger. Schließlich (etwa ab Folge 39) gelingt es ihm, Inkarnationen seiner selbst zu erzeugen. Die Windhexe Kagura ist eine davon. Allerdings haben Narakus Inkarnationen durchaus einen eigenen Willen, doch Naraku kontrolliert ihr Leben und kann sie somit leicht zwingen, ihm zu gehorchen Kagura j: Oogami Izumi
e: Janyse Jaud
Koharu In Folge 41 lernen wir sie kennen. Als Kind hat Miroku sich ein bißchen um sie gekümmert und war freundlich zu ihr, und jetzt will sie ihn heiraten Koharu j: Iwatsubo Rie
e: Brittney Irvin
Kanna Sie läuft als Kaguras ältere Schwester, ist aber ebenfalls eine Inkarnation Narakus. Ihre Waffe ist ein Spiegel, der Seelen rauben und Angriffe reflektieren kann Kanna j: Nogami Yukana
e: Janyse Jaud
d: Kathrin Gaube / Sonja Reichelt
Goshinki Eine weitere von Narakus Inkarnationen. Er ist sehr gefährlich, weil er Gedanken lesen kann. Jede Art von Überraschungsangriffen ist damit unmöglich. Inuyasha tötet ihn dennoch recht schnell: er hat in Folge 43 seinen ersten und auch letzten Auftritt, aber damit ist seine Geschichte noch lange nicht zu Ende Goshinki j: Satou Masaharu
e: Michael Kopsa
Kaijinbou Toutousais ehemaliger Schüler. Seine Spezialität sind dämonische Schwerter, weswegen sein Meister ihn schon vor Jahren verbannt hat. Seinen Beruf hat Kaijinbou deswegen aber keineswegs aufgegeben, und eines Tages erscheint Sesshoumaru bei ihm, knallt ihm Goshinkis Kopf vor die Füße und will aus den Zähnen ein Dämonenschwert geschmiedet haben. Das ist ein Auftrag ganz nach Kaijinbous Geschmack Kaijinbou j: Aono Takeshi
e: Robert O. Smith
Juuroumaru Juuroumaru j: Yamazaki Takumi
e: Brian Drummond
Kageroumaru Er und Juuroumaru haben in Folge 46 ihren relativ kurzen Auftritt. Naraku hat sie erschaffen und losgeschickt, Kouga und Inuyasha zu erledigen. Sie sind extrem gefährlich und gehen auf alles los, was sich bewegt Kageroumaru j: Yamazaki Takumi
e: Brian Drummond
Bokusenou Der 2000 Jahre als Magnolienbaum-Dämon war ein Freund von Sesshoumarus und Inuyashas Vater. Aus seinem Holz wurden einst die Scheiden Tenseigas und Tessaigas geschnitten Bokusenou j: Suzuki Taimei
e John Murphy
Gatenmaru Eigentlich ist er nur ein kleiner Fisch, aber in Folge 51 und 52 bringt er Inuyasha unerwartet in große Schwierigkeiten Gatenmaru j: Koyasu Takehito
e: Adam Henderson
d: Claus Brockmeyer
Ryuukotsusei Der riesige Drachen war der letzte Gegner von Inuyashas Vater, der ihn aber nicht töten, sondern nur versiegeln konnte. Ihn muß Inuyasha töten, um die volle Kontrolle über Tessaiga zu erlange. Dabei soll er ihm eigentlich nur das Schwert ins Herz stoßen, während er noch versiegelt ist. Aber es kommt anders Ryuukotsusei j: Inoue Kazuhiko
e: Trevor Devall
Satsuki In Folge 55 freundet sich das Waisenmädchen mit Shippou an Satsuki j: Kuroda Yumi
e: Caroline Chan
Toukajin Mit ihm muß Inuyasha sich in Folge 57 und 58 herumärgern, weil Toukajin ihn auflösen und als Dünger an einen dämonischen Baum verfüttern will Toukajin j: Hori Hideyuki
e: Samuel Vincent
Serina und Suzuna Die beiden wollen in Folge 59 bei Sango in die Lehre gehen und Dämonenjägerinnen werden. Doch so einfach, wie sie sich das vorstellen, geht es leider nicht, auch wenn die beiden, was Sango zunächst nicht weiß, ausgebildete Ninjas sind Serina und Suzuna j: Serina: Taguchi Hiroko, Suzuna: Yamazaki Wakana
e: Serina: Anna Cummer, Suzuna: Brittany Wilson
Tsubaki Kikyous Feindin auf der Zeit vor 50 Jahren. Sie strebt nach ewiger Jugend und hat dafür ihre Seele einem Dämon verkauft. Anscheinend hat sie am Ende dabei aber die Oberhand behalten und den Dämon unterworfen, denn sie war vorher schon eine gefährliche Hexe und danach erst recht. Neben ihrem "eigenen" Dämon hat sie, ähnlich wie Naraku, noch ganze Horde niederer Dämonen zu Hand Tsubaki j: Yamada Miho (jung), Arima Mizuka (alt)
e: Sharon Alexander (jung), Kathy Morse (alt)
Momiji und Botan Sie verteidigen ihre vermeintliche Meisterin Tsubaki entschlossen, aber ziemlich dilettantisch gegen Inuyasha & Co. Momiji und Botan j: Momiji: Kikuchi Shiho, Botan: Nishimura Chinami
e: Momiji: Alexandra Carter, Botan: Nicole Bouma
Shouga Sie ist ein weiblicher Flohdämon und in Folge 65 hinter Myouga her, um ihn zu heiraten Shouga j: Asou Miyoko
e: Brian Dobson
Raijuu Souten Sie ist die letzte Überlebende des Donnerclans und beschließt, sich wegen Mantens und Hitens Tod an Shippou zu rächen. Shippou wählt sie deswegen aus, weil sie sich gegen Inuyasha sowieso keine Chance ausrechnet Raijuu Souten j: Mizutani Yuko
e: Rebecca Shoichet
Kouryu Soutens Diener ist eine Art Drachen, der sich in eine Wolke verwandelt, wenn man ihm dreimal auf den Kopf haut - und auch wieder zurück Kouryu j: Ootani Ikue
e: Tabitha St. Germain
Muso Er ist ein weiterer Ableger Narakus, mit dem Inuyasha und vor allem Kagome sich ab Folge 69 herumschlagen müssen. Er hat ein nahezu unbegrenztes Regenerationsvermögen, aber seine Besonderheit ist, daß in ihm all das von Onigumo steckt, was Naraku loswerden will - bis er es sich anders überlegt Muso j: Yanaka Hiroshi
e: Brian Dobson
Bunza Er ist ein kleiner Luchs-Dämon, den Inuyasha in Folge 72 bei Toutousai kennenlernt. Beide wollen von dem Alten eine Technik erlernen, wie man magische Barrieren durchbrechen kann Bunza j: Noda Junko
e: Cathy Weseluck
Shizu Shioris Mutter. Inuyasha begegnet ihr in den Folgen 73 und 74. Sie hat ihre Tochter aus verschiedenen Gründen an die Fledermausdämonen übergeben, unter anderem, um ihr Dorf zu schützen, doch sie leidet sehr unter der Trennung Shioris Mutter j: Yamaguchi Yuriko
e: Lisa Ann Beley
Shiori sie hält für die teuflischen Dämonenfledermäuse die Barriere aufrecht, die sie und ihr Nest schützt. Glücklich ist sie mit dieser Rolle jedoch ganz und gar nicht. Nur hat sie keine Alternative. Als Halb-Dämonin ist sie bei den Menschen eine Ausgestoßene, und die Fledermausdämonen brauchen sie wenigstens Shiori j: Mizuhashi Kaori
e: Nicole Bouma
Taigokumaru Shioris Großvater ist ein übler Dämon. Menschen bedeuten ihm nichts, und seine Enkelin Shiori, die nur eine Halb-Dämonin ist, akzeptiert er nur deswegen in seiner Nähe, weil er ihre gewaltigen Kräfte dringend braucht Taigokumaru j: Saikachi Ryuuji
e: Scott McNeil
Karan Sie gehört zu den vier Anführern der Panther-Devas, die aus dem Westen kommen, um neues Land zu erobern. Vor 50 Jahren gab es schon einmal eine große Schlacht, an der unter anderem Sesshoumaru teilnahm, und lange davor eine mit Inuyashas und Sesshoumarus Vater. Karans Magie umfaßt Feuer Karan j: Teppouzuka Yoko
e: Maggie Blue O'Hara
Shunran Karans, Shuurans und Tourans Schwester versteht sich vor allem auf Illusionsmagie. Sie ist die Deva des Frühlings Shunran j: Masuda Yuki
e: Jocelyne Loewen
Touran Sie ist die älteste Schwester, die Deva des Winters. Sie kann Wasser gefrieren lassen. Ihre Angriffe haben immer mit Wasser und Eis zu tun Touran j: Touma Yumi
e: Alison Matthew
Shuuran Seine Angriffe beruhen meist auf brutaler Kraft. Außerdem kann er gefährliche Blitze schleudern Shuuran j: Takatsuka Masaya
e: Scott Logie
Takeda Kuranosuke Er ist ein ziemlich mächtiger und reicher Feudalherr. In Folge 78 macht er Sango einen Heiratsantrag Takeda Kuranosuke j: Miyamoto Mitsuru
e: Ted Cole
Ayame Sie ist eine Wolfsdämonin aus den Folgen 83 und 84 (mit einem weiteren Auftritt in Folge 102), die eines schönen Tages auftaucht und erklärt, sie sei mit Kouga verlobt. Ihr Großvater, der Anführer eines Clans von Wolfsdämonen aus dem Norden, hat sie geschickt, weil er dringend Hilfe braucht und Kouga sehr stark ist. Aber Ayame liebt ihn wirklich, und es gefällt ihr gar nicht, daß Kouga sich inzwischen in eine Menschenfrau (Kagome) verliebt hat.
Ihr Name bedeutet übrigens "Schwertlilie"
Ayame j: Kakazu Yumi
e: Natalie Walters
Rasetsu Kansuke Er ist ein Schwerverbrecher und ein alter Kumpel Onigumos. Kikyou trifft ihn in Folge 87 und erfährt von ihm äußerst interessante Dinge aus der Zeit vor 50 Jahren Rasetsu Kansuke j: Nojima Akio
e: John Payne
Hitomi Sie ist Soutas Klassenkameradin und er ist in sie verknallt Hitomi j: Tomisaka Akira
e: Nicole Bouma
Koume In Folge 91 begegnet Shippou ihr und ihrer zweischwänzigen Katze Kuroro, die Schwierigkeiten mit einem Rattendämon namens Tessou haben Koume j: Shiratori Yuri
e: Tabitha St. Germain
Tessou er erscheint in Koumes Dorf, hypnotisiert die Menschen und bringt sie dazu, alle Katzen zu vertreiben, damit seine Ratten freie Bahn haben, alles aufzufressen. Doch leider kommt ihm Inuyasha in die Quere Tessou j: Futamata Issei
e: Peter New
Kawaramaru Genau wie Kikyou wurde er von Urasue wiedererweckt und mit magischen Kräften ausgestattet. Inuyasha und die anderen begegnen ihm in Folge 92, wo er mit seiner Armee seelenloser Tonsoldaten das Land erobern will Kawaramaru j: Sasaki Seiji
e: ?
Enju Sie ist sozusagen Kawaramarus Schwester, nämlich ebenfalls eine von Urasue erweckte lebende Tote. Ihre Aufgabe ist es, für Kawaramarus Armee Tonsoldaten herzustellen. Doch nach einiger Zeit hat sie davon genug und haut ab Enju j: Orikasa Fumiko
e: Lisa Ann Beley
Izumo / Gyu-OoEr ist ein gelehrter Priester aus Folge 94 und 95, der erstaunlich viel über die Shikon no Tama weiß. Aber er hat auch noch eine zweite Erscheinungsform, die er in der Nacht annimmt, denn er ist in Wahrheit ein Halb-Dämon Izumo j: Matsumoto Hiroshi
e: Lee Tokar
Orochidayu Er ist der wiederverwendete falsche Wassergott aus Folge 27. Zuerst sieht es so aus, als stecke er hinter dem Plan, eine weitere Shikon no Tama herzustellen, und wahrscheinlich glaubt er das sogar selbst. Doch der eigentliche Drahtzieher ist Izumo Orochidayu j: Nakamura Daiki
e: Colin Murdock
Koyuki Sie ist eine Schneehexe und erscheint in Folge 101, wo sie behauptet, Miroku sei der Vater ihrer Kinder Koyuki j: Minaguchi Yuko
e: Patricia Drake
Kyoukotsu Er ist ein wiedererweckter Toter, der von einem Splitter der Shikon no Tama am Leben gehalten wird. Er vereint in sich alles Grauenvolle, was es in der Welt der Menschen und der Dämonen gibt. Kouga trifft in Folge 102 auf ihn, was ihm einen kleinen Vorgeschmack auf das bietet, was noch kommt Kyoukotsu j: Gouri Daisuke
e: Mark Gibbon
Jakotsu Auch er gehört zu den sieben von den Toten wiedererweckten Kriegern. Er hat ein sehr ungewöhnliches und äußerst gefährliches Schwert und liebt es über alles, damit zu töten. Und er ist in Inuyasha verknallt Jakotsu j: Orikasa Ai
e: Jenn Forgie
Mukotsu Nummer Drei der der sieben Untoten. Seine Spezialität sind Gifte, Giftgase und ähnliche Scheußlichkeiten. Daneben zeichnet er sich durch eine erlesene Häßlichkeit aus Mukotsu j: Inada Tetsu
e: Trevor Devall
Renkotsu Nummer Vier. Seine Waffe ist Feuer, das er in verschiedenen Variationen produzieren kann Renkotsu j: Sugita Tomokazu
e: Brian Drummond
Ginkotsu Nummer Fünf. Er ist ein halbe Mecha und mit allen möglichen teuflischen Waffen bestückt, etwa Raketenwerfern und herumfliegenden Kreissägeblättern Ginkotsu j: Egawa Hisao
e: Mark Gibbon
Suikotsu Er ist die Nummer Sechs und hat zwei Gesichter: den fürsorglichen Arzt, der sich rührend um Kranke und Waisenkinder kümmert, und das blutrünstige Monster Suikotsu j: Hirata Hiroaki
e: Michael Donovan

Daten: Regie: Ikeda Masashi, Aoki Yasunao Manga: Rumiko Takahashi Gesendet: 2000 - 2004
Bewertung Animation: mittel Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: entzückend
Hong-Kong-DVD (TV-Collection): Sprachen: Englisch, Japanisch Untertitel: Englisch Extras: wie bei Sammel-Ausgaben üblich, gibt es kaum Extras. Wozu auch, wichtig ist der Film.
besonders positiv aufgefallen: - besonders negativ aufgefallen: technische Qualität der DVDs ist nicht gerade überwältigend: einige davon hängen in manchen Laufwerken. Kleinere Masteringfehler, seltsame Episodenaufteilung in der 3. Box, fehlende Folgen auf der 1. DVD der 4. Box, versaute Untertitel etc.
Bewertung sonstiges: Handlung: temporeich und sehr fantasievoll Besonderheit: ungewöhnlich viele Monster aller Art sowie Schwerter mit einem gewissen Eigenleben Musik: sehr gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut. Allerdings haben viele der Dämonen kein besonders dämonische Stimme Englische Synchronisation: sehr gut Englische Untertitel: gut (soweit nicht durch das Hong-Kong-Mastering ruiniert) Gesamt-Beurteilung: sehr gut

Erstellt am 4.2.2001. Letzte Änderung: 28.4.2015