Inuyasha 3. Film - Tenka Hadou no Ken (Swords of an Honorable Ruler)

Inuyasha 3. Film

Wie in der TV-Serie und auch in den ersten beiden Filmen müssen unsere Helden auch hier zahlreiche Kämpfe bestehen. Der Schurke dieses Animes ist allerdings ungewöhnlich, es ist nämlich ein Schwert. Eins der drei magischen Schwerter von Inuyashas und Sesshoumarus Vater (Inu no Taisho), das auf den Namen Sounga hört und ein erstaunliches Eigenleben entwickelt. Sounga ist von einem mörderischen Dämon besessen und hat in der Vergangenheit für jede Menge Blutvergießen gesorgt, und erst Inu no Taisho gelang es, es zu bändigen und sich dienstbar zu machen. Was ihn am Ende aber trotzdem nicht vor dem Tod durch die Hand eines Menschen bewahrte.

Neben der Geschichte Inu no Taishos erfahren wir auch einiges Neues über Inuyasha, Sesshoumaru und vor allem ihr extrem gespanntes Verhältnis zueinander. Für den Haß, den Sesshoumaru auf seinem kleinen Halbbruder empfindet, gibt es nämlich einen interessanten Grund.

*

Da dieser Film schon etwas älter ist, ist er relativ einfach im Westen auf DVD zu bekommen. Wenn es nicht unbedingt sein muß, sollten Sie aber die Finger von der Hong-Kong-Fassung lassen, denn die ist von ziemlich dürftiger Qualität (, kostet dafür aber fast nichts).

Fazit

Auch der 3. Film steht in bester "Inuyasha"-Tradition. Außer Kikyou und Naraku kommen eigentlich alle wichtigen Figuren vor, sodaß Fans der Serie hier wieder voll auf ihre Kosten kommen.


Zusammenfassung der Handlung

*

Inuyasha - 1. Film

Inuyasha - 2. Film

Inuyasha - 4. Film

Inuyasha - TV-Serie


Sesshoumaru - er strebt nach Macht und Vervollkommnung. Und die könnte er am besten erreichen, wenn er seinen Vater, den mächtigsten und edelsten aller Dämonen, besiegen würde. Pech, daß der vorher stirbt, weil er seine Frau und Inuyasha retten wollte. Dies ist der tiefere Grund für Sesshoumarus Haß auf seinen Bruder Sesshoumaru j: Narita Ken
e: David Kaye
d: Pascal Breuer
Inu no Taisho - Sesshoumarus und Inuyashas Vater. Er stirbt schon ganz am Anfang des Filmes, aber seine Hinterlassenschaften haben ziemlich drastische Auswirkungen weit über seinen Tod hinaus.
"Inu no Taisho" ist eigentlich kein Name, sondern eher ein Titel ("Hunde-General"), aber falls er einen Eigennamen haben sollte, erfahren wir ihn leider nicht
Inu no Taisho j: Ootsuka Akio
e: Dale Wilson
d: Michael Brennicke
Sounga - das dritte und gefährlichste der magischen Schwerter, die Inu no Taisho einst besessen hat. (Die beiden anderen sind Tenseiga, das Schwert des Himmels, und Tessaiga, das Schwert der irdischen Welt.) Wer von Sounga getötet wird, kehrt als Zombie zurück, denn Sounga ist das Schwert der Unterwelt Sounga j: Tachiki Fumihiko
e: Ward Perry
d: Willi Röbke
Setsuna no Takemaru - er ist ein Feudalherr, in dessen Obhut sich Izayoi befindet, Inuyashas Mutter. Eigentlich ist er in Izayoi verliebt, aber weil diese sich einem Dämon hingegeben und von ihm sogar ein Kind erwartet, ist er entschlossen, alle drei (Dämon, Mutter und Kind) zu töten, was ihm zunächst auch mehr oder weniger gelingt Takemaru j: Matsumoto Yasunori
e: Jonathan Holmes
d: Matthias Klie
Myouga - der Floh stand bereits in den Diensten von Inuyashas Vater und erlebte dessen Tod mit. Wie immer ist er sehr nützlich wenn es darum geht, Inuyasha und die anderen mit Hintergrundinformationen zu versorgen Myouga j: Ogata Ken'ichi
e: Paul Dobson
d: Walter von Hauff
Izayoi - Inuyashas Mutter. Ihr Verbindung mit einem Dämon hat unbeabsichtigterweise vielen Wesen Verderben gebracht. Dennoch hat ihr Kind - Inuyasha - überlebt Izayoi j: Inoue Kikuko
e: Alaina Burnett
d: Marieke Oeffinger
Saya - er ist eine Art Geist und hat 700 Jahre lang Soungas Siegel beschützt. Doch nun sind seine Kräfte geschwunden und Sounga erwacht wieder zu schrecklichem Eigenleben Saya j: Kimotsuki Kaneta
e: Michael Dobson
d: Gudo Hoegel
Inuyasha - diesmal erfahren wir einiges über seine Vergangenheit, seine Eltern und den Grund, warum Sesshoumaru ihn haßt. Außerdem bekommt Inuyasha hier zum ersten Mal in seinem Leben die Gelegenheit, seinen Vater zu sehen. Bisher wußte er nicht einmal, wie dieser ausgesehen hat Inuyasha j: Yamaguchi Kappei
e: Richard Cox
d: Dominik Auer
Higurashi Kagome - auch diesmal leistet sie Inuyasha wieder unschätzbare Dienste bei seiner Mission, Sounga zu zerstören. Für sie selbst ist das nicht ungefährlich, aber für Inuyasha würde sie alles tun Higurashi Kagome j: Yukino Satsuki
e: Moneca Stori
d: Ulrike Jennie
Kagomes Großvater - irgendwo im Schrein findet er ein altes Schwert, das sich als Sounga herausstellt. Und Sounga ist sehr gefährlich Kagomes Gro▀vater j: Suzuki Katsumi
e: French Tickner
d: Thomas Reiner
Sango - in diesem Anime spielt sie keine besonders herausragende Rolle, sondern unterstützt hauptsächlich Inuyasha in seinem Kampf gegen Sounga Sango j: Kuwashima Houko
e: Kelly Sheridan
d: Angela Wiederhut
Toutousai - Soungas Erscheinen hat auch ihn auf den Plan gerufen, obwohl Sounga nicht von ihm stammt Toutousai j: Yanami Jouji
e: Richard Newman
d: Erich Ludwig
Miroku Miroku j: Tsujitani Kouji
e: Kirby Morrow
d: Florian Halm
Shippou Shippou j: Watanabe Kumiko
e: Jillian Michaels
d: Julia Haacke
Jaken - wo Sesshoumaru ist, da sind auch Jaken und Rin nicht weit Jaken j: Nagashima Yuuichi
e: Don Brown
d: Kai Taschner
Rin Rin j: Noto Mamiko
e: Brenna O'Brien
d: Caroline Schwarzmeier

Daten: Regie: Shinohara Toshiya Design: Motohashi Hideyuki, Hishinuma Yoshihito Erscheinungsjahr: 2003
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: kaum Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: gegenüber der TV-Serie leicht geändert (wahrscheinlich Computergraphik)
Hong-Kong-DVD: Sprachen: Japanisch, Englisch Untertitel: Englisch Extras: keine
besonders positiv aufgefallen: - besonders negativ aufgefallen: versaute Untertitel
Bewertung sonstiges: Handlung: viel Action, wie bei "Inuyasha"üblich Besonderheit: Schwert mit ausgeprägtem Eigenleben Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englische Synchronisation: gut Untertitel: zahllose Schreibfehler Gesamt-Beurteilung: gut

Erstellt am 9.8.2009. Letzte Änderung: 4.5.2015