OVA - Live House

Ritsu ist von ein paar Freundinnen auf die Idee gebracht worden, daß der Keionbu doch mal einen echten Auftritt auf einer echten Bühne haben könnte, und zwar genau an Silvester (das man übrigens nicht mit "y" schreibt), was schon in 10 Tagen ist.

Wie erwartet zeigen Mio und Azusa sich ziemlich zurückhaltend, doch als sie von den anderen überstimmt werden und Tsumugi dafür sogar ihren Weihnachtsurlaub opfert, entschließen sie sich mitzumachen.

*

die Konkurrenz

Die fünf Mädchen laufen also in dem Club namens Live House ein, in dem sie spielen wollen, und sind von dem gruftigen Ambiente erstmal ziemlich eingeschüchtert. Und dann heißen die anderen Bands auch noch sowas wie "Love Crisis" und sie nur "Houkago Teatime". Janice, die Managerin, ist aber sehr nett und aufmunternd zu ihnen. Sie hört sich ein Demo-Band an, akzeptiert und erklärt dann wortreich, was wann alles zu tun sei. Denn es sind mehrere Gruppen zu koordinieren.

Vor allem vom Umkleideraum ist Yui geradezu hingerissen. So etwas hat sie noch nie erlebt.

*

Wieder Zuhause, überlegen sie sich, was sie anziehen sollen, und einigen sich nach einigem Hin und Her auf ihre Schuluniformen. Yui schenkt Ui dann eine Karte, und eine weitere für Jun. Ui ist über diese großherzige Geste ihrer geliebten älteren Schwester fast zu Tränen gerührt. Eine weitere bekommt später Nodoka, die sich ebenfalls sehr freut.

*

Nervosität vor dem großen Auftritt

Es ist der 31.12. gegen 13 Uhr, und die Mädchen finden sich vor dem Live House ein, wo bereits einige andere warten und sie überraschend höflich begrüßen - Fans, wie Ritsu vermutet.

Die Mitglieder der anderen Bands hingegen sehen eher zum Fürchten aus. Doch das ist nur Optik, in Wirklichkeit sind auch sie sehr nett. Ritsu kennt eine von ihnen, ihre ehemalige Klassenkameradin Maki, die jetzt bei Love Crisis Schlagzeug spielt. Und die Bassgitarristin von Love Crisis, Aya, ist ein großer Fan von Mio. Die beiden schenken Yui und den anderen sogar eine CD, und die überlegen sich, daß sie eigentlich zumindest mal ein eigenes Logo bräuchten. Yui fällt eins ein, das eine Art dampfende Teetasse darstellt, und die anderen finden es eine tolle Idee.

Dann beginnt die Vorbesprechung. Houkago Teatime ist die 2. Gruppe, und jetzt müssen sie erst mal einen Zettel ausfüllen, was sie an Beleuchtung, Ton, Spezialeffekten usw. haben wollen. Die Mädchen haben keine Ahnung und fragen einfach mal bei den anderen, was sich als gute Idee erweist ...

Nachdem der Papierkrieg erfolgreich geschlagen ist, serviert Tsumugi Tee und Kuchen, schließlich heißen sie ja auch so. Maki, Aya und die anderen gesellen sich alsbald hinzu, und so wird das ganze eine große, vergnügliche Runde. Und von den Profis können unsere fünf Heldinnen noch eine ganze Menge lernen.

der erste Sonnenaufgang des Jahres

*

Dann geht's zur Probe, die erst mal in einem Kabel-Chaos versinkt, bis die Mädchen auf den Dreh gekommen sind. Die anderen feuern sie kräftig an, und so wird es eine tolle Aufführung.

*

Als Jun, Ui und Nodoka vor dem Live House eintreffen, steht dort schon ein beachtlich lange Schlange. Wie immer ist Ui viel nervöser als Yui, der das ganze überhaupt nichts auszumachen scheint.

Auch Sawako-sensei hat eine Karte. Sie hat ihre alten Klamotten aus ihrer wilden Zeit angezogen. Sie kommt ein bißchen später, als Houkago Teatime schon spielt. Und wen trifft sie unten - ihre alte Freundin Janice, die sie schon seit einer Ewigkeit nicht mehr gesehen hat. Und mit ein bißchen Stolz in der Stimme erklärt sie ihr, daß sie die Lehrerin dieser Mädchen ist.

*

Das Konzert war ein großer Erfolg, und alle sind bester Laune. Es ist schon spät, und die Mädchen gehen zu Yui und Ui, um dort Neujahr zu feiern. Leider schlafen sie kurz vor Mitternacht ein. Immerhin wachen sie am nächsten Morgen rechtzeitig auf, um von einem Hügel aus den ersten Sonnenaufgang des neuen Jahres mitanzusehen.


Erstellt am 6.9.2010. Letzte Änderung: 20.2.2014