Kaleido Star New Wings (2. Staffel) - Zusammenfassung der Handlung 1. DVD

Laufzeit der DVD: ca. 125 min.

Kaleido Star New Wings 1. DVD

Folge 1 - Amazing Prologue to Stardom (Part 1) / Sutaa he no Sugoi Purorogu (Zenpen)"

Alzheimer-Folge 1 - für alle, die die 1. Staffel schon wieder vergessen haben.

Folge 2 - Amazing Prologue to Stardom (Part 2) / Sutaa he no Sugoi Purorogu (Kohen)"

Alzheimer-Folge 2.

Richtig los geht's es mit der neuen Handlung dann in der nächsten Folge.

Folge 3 - An Amazing New Rival / Atarashii Sugoi Raibaru

Leon Oswald ist der neue Star der Kaleido Stage und der Liebling des Publikums. An seiner Seite: Sora. Nur ist sie leider nicht da, und die Show geht jede Moment los. Tatsächlich hat sie sich in eine Fernsehübertragung eingeschlichen und macht Reklame für die Kaleido Stage. Denn nach Laylas Abgang hat das Publikumsinteresse leider deutlich nachgelassen, und dem will Sora auf diese skurrile Weise abhelfen.

Sora macht Reklame

So rechte Begeisterung darüber kommt aber nicht auf, und vor allem Leon scheint ziemlich sauer zu sein und sagt Sora, sie brauche nicht auf der Bühne zu erscheinen. Er mache alles wichtige selber. Und auch Fool meint kurz darauf zu ihr, es fehle ihr noch einiges zu einem echten Star.

Das neue Stück geht irgendwie um einen Prinzen (Leon) und eine Prinzessin (Sora). Sora zieht eine tolle Show ab, doch Leon bricht die Vorstellung einfach ab und läßt Sora allein auf der Bühne zurück. Sora versteht die Welt nicht mehr, und Leon knallt ihr noch ein paar ziemlich harte Sachen an den Kopf. Das Publikum sei nur wegen ihm gekommen, sie sei mit ihrem Kinderkram auf seiner Bühne überflüssig und am besten wäre es gewesen, wenn er gar nicht erst gekommen wäre.

Das Problem ist, daß ohne Leon viel zuwenig Leute kommen und die Kaleido Stage auf ihn angewiesen ist. Sora bekommt das alsbald zu spüren. Leon weigert sich, die Show zu beenden, also macht Sora alles selbst. Sie ist überraschend gut und einfallsreich. Aber die Leute wollen Leon sehen. Obwohl der die Ansicht vertritt, das Publikum sei der größte Feind eines Artisten.

Doch statt Leon steht plötzlich ein unbekanntes Mädchen auf der Bühne, beschimpft Sora und zieht dann eine erstaunliche Nummer ab - mitten in der Vorstellung und vor versammeltem Publikum.

Das Mädchen ist May Wong, die bei der diesjährigen Aufnahmeprüfung als beste abgeschnitten hat. Und jetzt will sie Sora von Thron stoßen, und das sagt sie ihr auch klipp und klar.

Leon findet diese Entwicklung sehr interessant. Beide könnten seine Partner werden, und so beschließt er, seine Koffer doch noch nicht zu packen und kehrt sogar auf die Bühne zurück, um die Show zu beenden.

Folge 4 - The Amazing Newcomer / Mou Hitori no Sugoi Shinjin

May legt es offenbar darauf an, sich bei jedem unbeliebt zu machen. Zum Beispiel macht sie Sarah an, weil sie das Zimmer direkt unter dem von Sora bekommen hat und das für eine Zumutung hält. Sora hingegen will unbedingt gut mit May auskommen und will daher eine Willkommensparty für sie und Leon veranstalten. Vorher muß sie sich aber mit einem Einbrecher in ihre Wohnung herumschlagen. Der stellt sich überraschenderweise als Rosetta heraus, die behauptet auf der Flucht vor ihrer grausamen Agentin zu sein, weil sie unbedingt zusammen mit Sora auf der Kaleido Stage auftreten will. Sie erzählt Sora ein paar haarsträubende Schauergeschichten und erreicht damit, daß sie sie erst mal bei sich verstecken darf.

Sora und May

Als Gegenleistung versucht Rosetta, sich ein bißchen nützlich zu machen, aber das geht leider ziemlich daneben. Sie erklärt Sora dann, daß sie nicht zum Diabolo-Vorführen gekommen ist, sondern eine große Trapezkünstlerin werden will, und zwar innerhalb der nächsten drei Tage.

*

Derweil sinkt Soras Stern bei Leon weiter. Gerade mal 5 Minuten pro Aufführung gesteht er ihr noch zu. Mehr sei sie im Moment nicht wert. Alle anderen werden aber auch rasiert. Anscheinend will Leon das ganze zu seiner Privatvorstellung machen.

*

Mr. Policeman Jerry taucht bei Kalos auf und erkundigt sich nach Rosetta, die dringend gesucht wird. Kalos allerdings hat von Soras kleinem Geheimnis keine Ahnung, und so muß Jerry unverrichteter Dinge wieder gehen. Vorher meint er aber noch zu Kalos, Soras Aufführungen seien in letzter Zeit nicht mehr so aufregend wie früher.

Rosetta wird neugierig, was Sora so treibt, und landet in der Trainingshalle, wo May sich gerade mal wieder über Sora ausläßt. Rosetta protestiert heftig, aber damit hat sie sich leider enttarnt. Sie ergreift die Flucht und endet in der Kaleido Stage bei Sora. Kurz darauf kommen Jerry und die "grausame" Agentin dazu. Sora und die anderen sind etwas überrascht, daß diese finstere Agentin Rosettas Mutter ist. Rosetta ist jedenfalls wild entschlossen, in der Kaleido Stage zu bleiben und schafft es letztlich, ihre Mutter mehr oder weniger dazu zu zwingen, dem zuzustimmen.

*

Am Ende macht Sora dann noch ihre Party, aber May hält sich natürlich fern.

Folge 5 - The Amazing Passionate Rival / Jounetsu no Sugoi Raibaru

Nicht nur Sora hat Karriere gemacht (auch wenn diese gerade einen Knick nach unten macht), sondern auch Mia, und zwar als Autorin. Jetzt hat sie wieder mal etwas fabriziert, und zwar eine Dracula-Horrorgeschichte, zu der Leon sie gewissermaßen inspiriert hat. Mia hat es fertiggebracht, daraus eine Liebesgeschichte zu machen, wenn auch eine ziemlich unheimliche. Mina Murray heißt Draculas Geliebte, die er nach endlosen nächtlichen Wanderungen endlich findet. Und Mia hat diese Rolle extra für Sora gestaltet.

Sora und Leon geraten hart aneinander

Aber da gibt es zwei Probleme: Leon und May. Leon verlangt nämlich erst mal, daß Mia das Skript etwas umschreibt. Und zwar ohne Mina. Sora protestiert energisch, und dann platzt May herein und verlangt ebenfalls diese Rolle. Leon gibt ihnen daraufhin einen Tag zur Vorbereitung. Damit hat Sora ihr Problem Nummer drei: es gibt nur ein passendes Trapez zum Üben, und das belegt natürlich May. Eigentlich sollten die beiden bei der Zeit halbe halbe machen, aber May wäre nicht May, wenn sie es nicht problemlos schaffen würde, Sora auszubooten, sodaß diese draußen im Freien an einem improvisierten Trapez üben muß, das Ken und Jean in aller Schnelle gebaut haben. Das klappt an sich sogar ganz gut, aber Sora trainiert die ganze Nacht durch, und es regnet. Ergebnis: am nächsten Tag hat sie Fieber und verpatzt damit ihre Vorführung bei Leon. Mays Vorführung hingegen klappt. Nur findet Leon sie so gräßlich, daß er sie trotzdem nicht akzeptiert. May ist empört darüber, doch dann zeigt Leon ihr und den anderen mal, wie so etwas bei einem wahren Meister aussieht.

Und so bekommen weder May noch Sora die Rolle, und Leon macht alles alleine. Genau wie zuvor May Sora, so putzt er jetzt die ganze Kaleido Stage herunter als Verein von Luschen. Und seiner Meinung nach muß wohl auch Layla eine Niete gewesen sein.

Das hätte er nicht sagen sollen. Sora hat alles geschluckt, was Leon ihr an den Kopf geworfen hat, und das war eine Menge. Aber auf Laylas Ehre läßt sie nichts kommen. Sie brüllt Leon an und ist kurz davor, ihm an die Gurgel zu gehen.

Und so kommt es, daß sowohl Sora als auch May aufs höchste angefeuert sind. May, weil sie unbedingt Leons Partner werden will und nun weiß, wie hart das werden wird, und Sora, um Laylas Ehre zu retten. (Die Logik geht ungefähr so: Sora ist eine Niete. Layla hat sie als ihre Partnerin erkoren, also muß auch Layla eine Niete gewesen sein. Also muß Sora nun beweisen, daß sie keine Niete ist, dann ist auch Layla keine ...)


Erstellt am 10.11.2008. Letzte Änderung: 20.2.2014