Kaleido Star New Wings (2. Staffel) - Zusammenfassung der Handlung 5. DVD

Laufzeit der DVD: ca. 150 min.

Kaleido Star New Wings 5. DVD

Folge 21 - Flight of the Amazing Angel / Maiorita Sugoi Tenshi

In einer Rückblende sehen wir Sophie, wie sie Leon bittet, ihr Training zu verschärfen, um beim ICF das Tenshi no Waza perfekt zu beherrschen. Sophie muß ziemlich viel ausgehalten haben können, wenn sie bei dem Extremtraining, das sie sowieso schon machen mußte, noch eins draufgelegt haben wollte.

Und jetzt ist Sora dran. Erste Übung: Leon hat einen Stamm in Jonathans Becken geworfen und darauf muß Sora nun einbeinig balancieren und Kniebeugen machen, und zwar ohne daß sich das Wasser dabei kräuselt. Es wird für Sora ein ziemlich langer und vor allem nasser Tag ...

Auch die anderen arbeiten an ihren Rollen. Vor allem May stürzt sich mit ihrem üblichen Fanatismus auf ihr Training, Mia arbeitet am Skript, und sogar Layla scheint etwas bestimmtes vorzuhaben.

Am Abend ist Sora fix und fertig und läßt sich von den anderen mit einem warmen Essen ein bißchen verwöhnen. Mia kommt hinzu und zeigt den Anwesenden, was sie sich bisher ausgedacht hat. Bei der Gelegenheit erfahren wir auch einige Details zum "Schwanensee". Sora hätte gerne ein Happy End nicht nur für sich und den Prinzen, sondern auch für Odile, die böse Prinzessin. Mia hat sich schon gedacht, daß Sora so etwas sagen würde, und hat dazu eine clevere Idee. Sie ist hier ein bißchen kompliziert zu erklären, am Ende jedoch wird Odette, also Sora, ein Engel, passend zum Tenshi no Waza als Höhepunkt dieser Interpretation der Geschichte.

Sora wird beim Üben ziemlich naß

*

Am nächsten Tag gibt Kalos eine Pressekonferenz, in der er die Wiedereröffnung der Kaleido Stage mit "Schwanensee" ankündigt und einige Überraschungen und Höhepunkte verspricht.

Derweil setzt Sora ihre Wasserübungen fort. Diesmal war sie so schlau, vorher wenigstens die Schuhe auszuziehen. Doch sie ist unsicher, ob sie die Rolle als Engel, die Mia für sie vorgesehen hat, wirklich ausfüllen kann. Und diese innere Unsicherheit überträgt sich nach außen auf ihre Übungen. Und das wiederum verstärkt ihre Zweifel.

Fool meint schließlich, sie sollte mal ein bißchen was anderes machen, um den Kopf freizubekommen. Also macht Sora am nächsten Tag mal einen Speziergang durch die Stadt und den Cape Mery Park. Irgendwo trifft sie auf ein paar Maler, die Engel auf eine Hauswand malen. Sora ist davon fasziniert und so in Gedanken versunken, daß sie einem Hund auf die Pfoten tritt.

Der Hund ist ein Blindenhund, allerdings ist die Frau dabei nicht blind, sondern eine Ausbilderin, die sich als Donna Walker (gesprochen von Fukami Rika) vorstellt. Sora entschuldigt sich für das Mißgeschick, und so kommen die beiden ins Gespräch. Donna kennt den Namen "Naegino Sora", die Hauptrolle für "Schwanensee". Und als sie erwähnt, daß Kalos sie angerufen und zur Vorstellung persönlich eingeladen habe, kommt es Sora, wer diese Frau ist. Nämlich diejenige, die sie damals, als kleines Mädchen, in der Kaleido Stage so sehr bewundert und angehimmelt hat. Sie hat damals die Alice aus "Alice im Wunderland" gespielt, und Sora kann es kaum glauben, daß sie dieser Person jetzt in Natura gegenübersteht.

Die beiden gehen dann zum Übungsgelände, wo die Blindenhunde die meiste Zeit ausgebildet werden, und Donna erzählt Sora, warum sie damals bei der Kaleido Stage aufgehört hat. Sie wollte nicht mehr die Karriereleiter emporklettern, wenn sie dafür auf anderen herumtrampeln mußte. Außerdem hatte sie das Gefühl, daß ihre Kollegen nur auf eine Gelegenheit warteten, sie wegzuboxen. Und so verließ sie die Kaleido Stage eines Tages für immer. Jetzt arbeitet sie mit Hunden und findet, sie seien richtige Engel. Das Stichwort "Engel" läßt Sora sogleich hellhörig werden, und so probiert sie Donnas Blindenhund mal selbst aus.

Es ist für Sora eine sehr lehrreiche Erfahrung. Die Hunde sind glücklich, wenn sie ihre Herrchen glücklich machen können. Und das bedeutet für Sora, daß es der zentrale Punkt eines wahren Stars ist, sein Publikum glücklich zu machen. Mit anderen Worten das, was sie immer gewollt hat. Dieser Hund, den Donna einen Engel nennt, hat ihr eine Menge Einsichten vermittelt.

Und mit dieser neuen Motivation meistert Sora die Übung mit dem im Wasser schwimmenden Holzstamm am folgenden Tag.

Folge 22 - The Amazing Injured Swan / Kizutsuita Sugoi Hakuchou

Das harte Training geht weiter, immer mit dem Schwerpunkt Balance unter erschwerten Bedingungen. Langsam aber sicher arbeitet sich Sora dabei ihre Füße auf, denn die werden bei diesen Übungen extrem belastet. Und so bekommt Kate sie öfters mal im Krankenhaus zu sehen.

*

Layla übt ebenfalls

Cathy geht mit den Artisten einige Szenen durch, ist sich aber noch nicht ganz sicher, wie das am Ende eigentlich aussehen soll. May fragt sie nach Rosetta, aber Cathy antwortet, daß ihre Diabolo-Szene gestrichen wurde. Später spricht May Rosetta darauf an, aber die erklärt, sie sei freiwillig zurückgetreten, weil diese Aufführung für Sora sehr wichtig sei und sie nicht mit einer unnötigen Szene im Weg stehen wolle.

Sora will nach der Behandlung mit ihren Übungen weitermachen, aber Leon weist sie an, bis zum Nachmittag eine Pause einzulegen.

Während Ken darüber brütet, wie er Soras Training verbessern könnte, sieht Sarah sich im Fernsehen eine Reklame-Show an und ist von dem Typ hellauf begeistert. Sie ist sehr überrascht, als Ken ihn erkennt: es ist Jack Barron (gesprochen von Ishii Kouji), Annas Vater. Und auch Ken ist begeistert, denn Mr. Barron führt etwas vor, was er gerade hervorragend brauchen kann.

Anna und ihre zwei "Schülerinnen" Barbara und Hanna statten Jack Barron einen Besuch ab. Die beiden Mädchen sind riesige Fans von ihm, Anna selbst versteht sich ja inzwischen mit ihrem Vater auch wieder recht gut, und mit Jacks Karriere geht es ebenfalls wieder aufwärts. Anscheinend hat Anna an ihren Vater eine besondere Bitte, und er verspricht ihr, ihr selbstverständlich zu helfen.

*

Unter den wachsamen Augen von Laylas Dienerinnen (Julie, Charlotte und ihre Zofe) nehmen Leon und Sora ihr Training wieder auf und beginnen nun mit der Endphase. Es handelt sich dabei um eine Mischung zwischen Sprung, Wurf und Balance, und es sieht nicht so aus, als würde Sora dabei schnell punkten. Das entgeht auch May nicht, die den beiden ein bißchen zuschaut.

Sora schafft es dann aber doch, und Leon erklärt, das sei jetzt genug und Sora habe das Training für das Tenshi no Waza erfolgreich absolviert. Sora allerdings glaubt davon kein Wort. Das kann unmöglich alles gewesen sein. Und so ist es in der Tat. Leon hat das Spezialtraining abgebrochen, weil Soras Füße so kaputt sind, daß sie kaum noch laufen kann. Das echte Tenshi no Waza hat sie damit zwar noch lange nicht erreicht, aber das Publikum wird es nicht bemerken. Kalos gefällt das nicht. Leon meint, wenn Sora sich ruiniere, könne die Show sowieso nicht stattfinden, aber Kalos fragt ihn, ob er mit diesem Trick sein Versprechen Sophie gegenüber als erfüllt ansehen könne. Wie auch immer, Sora trainiert nun auf eigene Faust weiter, bis sie vor Schmerzen zusammenklappt. May läuft voller Sorge zu ihr hinüber und schaut sich mal ihre Füße an. Sora hat an den Zehen fast keine Haut mehr, und May ist ziemlich entsetzt. Entsetzt ist auch Sora, aber eher darüber, daß sie auf diese Weise kein echtes Tenshi no Waza zustandebringt und das Publikum nicht auf die Weise berühren kann, wie sie sich das vorstellt.

Im Moment sieht es aber eher so aus, als könne sie die nächste Zeit überhaupt nichts mehr machen, woraufhin bei Kalos und Cathy natürlich die große Krise ausbricht. Doch Ken hatte bereits die rettende Idee. Und zwar Schuhe mit Gummikugeln darunter. So kann Sora nun durch die Gegend hüpfen und ihre Balance und sonstwas trainieren ohne ihre Zehen zu belasten, sodaß diese in Ruhe heilen können. Und weil es so schön war, hat Sarah sich auch gleich welche gekauft.

Sora baut sich vor Leon auf und fordert ihn auf, das Training fortzusetzen, andernfalls sie das auf eigene Faust machen werde. Was sie auf keinen Fall machen wird ist, dem Publikum einen Betrug vorzusetzen. Leon lehnt ab, also greift Sora wie angekündigt zur Selbsthilfe. Sie wird üben, bis sie das Tenshi no Waza gemeistert hat und damit zufrieden ist. Und so, wie es jetzt läuft, macht es ihr sogar Spaß. Allerdings hat sie ja bisher für eine Fälschung trainiert und muß jetzt nochmal für die echte Version von vorne anfangen.

Und noch jemand hat wieder angefangen zu üben: Layla.

*

Irgendwann erscheint Leon bei Sora und meint, wenn sie so weitermache, werde sie bald soweit sein, daß sie überhaupt nie wieder auf einer Bühne stehen könne. Die Fälschung sei gut genug. Aber nicht für Sora. Also willigt er ein, sie nun doch wieder zu trainieren, bevor noch etwas schlimmes passiert. Und weil es auch Sophies Traum war und er es ihr versprochen hat.

Folge 23 - Our Amazing Futures / Hitorihitori no Sugoi Ashita

Wie versprochen trainiert Leon Sora mit seinem Spezialprogramm weiter, und wenn Sora gedacht hat, daß es bisher hart war, dann weiß sie noch nicht, was ihr nun bevorsteht. Zum Beispiel komplizierte Trampolinsprünge mit schweren Gewichten an Armen und Beinen, und natürlich die unvermeidlichen Balance-Übungen, die sie bis zur Erschöpfung machen muß, wieder und wieder.

*

Jean erklärt Mia und Cathy, wie er sich das Bühnenbild für "Schwanensee" vorstellt, wobei "Bühnenbild" eine maßlose Untertreibung ist. Cathy und Mia sind aber dennoch irgendwie nicht damit zufrieden und müssen jetzt nochmal darüber brüten.

*

ein echter Schwanensee

Anna und ihre Gefolgschaft (Hanna und Barbara) üben ebenfalls, eine komisch-romantische Nummer mit vielen Rosen. Vor allem Jonathan findet sie super-lustig, Marion hingegen eher seltsam.

Rosetta macht Krafttraining, und May übt ihre Rolle als Odile in der Interpretation von Mia, nämlich als Odettes Alter Ego. Somit kann Odile niemals die Liebe des Prinzen gewinnen, solange sie versucht, Odette zu vernichten, weil sie selbst ein Teil von Odette ist. Dabei entdeckt May eine interessante Parallele zu sich selbst: solange sie versucht, Sora zu schlagen, kann sie niemals gewinnen.

*

Anscheinend plant Layla ihre Rückkehr auf die Kaleido Stage, und zwar mit Yuuri als Partner. Eigentlich ist niemand so recht begeistert von diesem Plan. Layla hatte einen fantastischen Abgang, warum also jetzt dieser unerwartete Versuch? Die Antwort darauf erfahren wir in der nächsten Folge, und sie ist ebenfalls unerwartet.

*

Am Abend schafft Sora es gerade noch ins Bett, wo sie todmüde zusammenbricht und auf der Stelle einschläft. Am nächsten Tag hat Leon wieder etwas neues: mit den neuerdings üblichen Gewichten an Händen und Füßen wird Sora in ein Boot gestellt, das von einem flotten Motorboot gezogen wird, welches Leon steuert. Sora muß erst mal posieren und später dann auch noch möglichst hohe und elegante Sprünge machen, während das Boot dahinsaust, und natürlich wieder exakt an der vorgesehenen Stelle landen, und zwar auch dann, wenn Leon mal eine scharfe Kurve fährt.

*

May erscheint bei Rosetta, teilt ihr mit, daß sie den Höhepunkt ihres Auftrittes zu einem Zwei-Personen-Auftritt hat umbauen lassen, schnappt sich Rosetta (, die diese 2. Person sein wird, ) und fängt sofort an zu üben. Und das wird auch ganz schön hart.

*

Mitten in der Nacht setzt Cathy sich und Mia in ihr Autochen und fährt davon. Nach einiger Zeit erreichen sie ihr Ziel: einen See, auf dem eine Gruppe Schwäne dümpeln. Es ist eine zauberische Szene: der Nebel des frühen Morgens, die in Sternenlicht getauchten Schwäne, der von dichtem Wald umstandenen See. Mia kann sich trotz der Kälte gar nicht daran satt sehen. Die beiden sprechen auch über Sora und ihren Traum einer Bühne ohne Kämpfe. Am Anfang hat jeder diese Idee entweder für lächerlich oder für unmöglich gehalten. Aber inzwischen denken die meisten anders darüber. Schließlich geht die Sonne auf und enthüllt die volle Schönheit dieser Szene.

*

Sora hat wieder den ganzen Tag auf dem Boot trainiert. Es hat gestürmt und geregnet, und am Abend am Strand ist sie so erschöpft, daß sie nicht mal mehr den Geschmack des Essens schmecken kann, das Sarah ihr gekocht hat. Als sie dann aber von Sarah erfährt, was in der Suppe alles drin ist, ist sie sehr froh darüber, daß sie nichts schmeckt.

Auch alle anderen arbeiten hart: Mia und Cathy, Rosetta und May, Anna, Barbara und Hanna, und alle anderen Mitglieder der Kaleido Stage. Und Layla ...

*

Am einem der nächsten Tage erscheint überraschender Besuch für Sora, nämlich Alice und Mute. Sie haben Gelegenheit, Sora auf dem Boot zu sehen, und allem Anschein nach hat sie inzwischen auch dieses Programm erfolgreich gemeistert. Die beiden bekommen fast den Mund nicht mehr zu, als sie sehen, was Sora so alles macht.

Etwas später führt Sora es dann im Zelt vor versammelter Mannschaft vor, und jeder hält die Bezeichnung "Engel" für vollkommen gerechtfertigt. Und als Mia das sieht, kommt ihr eine irre Idee. Und ihre Energie überträgt sich auch auf alle anderen und feuert sie an, diese Aufführung zur besten aller Zeiten zu machen.

Ganz am Ziel ist sie aber noch nicht, denn überraschend taucht eine weitere Kandidatin für die Rolle der Odette auf. Kalos setzt für den nächsten Tag ein Vortanzen an, bei dem die endgültige Entscheidung fallen soll. Die ganze Kaleido Stage rätselt, wer die Konkurrentin sein könnte. Und schon ist sie da: Layla Hamilton!

Layla fordert Sora direkt heraus, und jetzt muß sie kämpfen, ob sie will oder nicht. Aber diesmal nimmt Sora die Herausforderung zum Duell an.

Folge 24 - A Most Amazing and Inescapable Showdown / Sakerarenai Monosugoi Ikkiuchi

Layla erklärt Sora, um was es ihr geht: sie hat nämlich das Tenshi no Waza inzwischen auch gemeistert, und wenn man, um ein wahrer Star zu werden, nichts weiter tun muß als hart üben, dann kann sie das genauso gut wie Sora. Sollte sie sich aber irren und in Wirklichkeit mehr dazugehören, dann muß Sora das jetzt beweisen. Und entgegen ihren Absichten erregt der Gedanke, gegen Layla anzutreten, Sora aufs höchste.

In der Kaleido Stage herrscht nun die Ruhe vor dem Sturm. Alle machen mit ihrer normalen Arbeit oder ihrem Training weiter.

*

Mia und Cathy tanzen bei Kalos und Jean an und erklären, wie sie den Bühnenaufbau haben wollen. Und sie lassen keinen Zweifel daran, daß es genau so gemacht werden muß. An sich sind Jean und Kalos damit einverstanden, nur heißt das, daß Jean seinen bisherigen Aufbau abreißen und wieder ganz vor vorne anfangen muß. Aber Mias Idee überzeugt ihn und er wird es machen.

*

Yuuri und Layla

Es ist Nacht. Layla steht auf einem der Balkons ihrer riesigen Villa und schaut sinnierend in den Himmel, als Fool vor ihr erscheint. Er gibt seine üblichen undurchsichtigen Prophezeiungen von sich: wenn Layla und Sora aufeinandertreffen, werde am Ende nur einer der beiden Sterne übrig bleiben. Layla antwortet, als sie damals (in Folge 8) bemerkte, daß sie ihn immer noch sehen konnte, überlegte sie sich, was das für eine Bedeutung haben konnte und kam zu dem Ergebnis, daß sie für Sora noch etwas zu tun hatte. Jetzt hofft sie nur, daß das auch so klappt, wie sie es sich wünscht. Fool meint, das würden sie morgen dann sehen.

*

Am nächsten Morgen ist Sora frisch und erholt, und sie freut sich schon auf den Wettkampf gegen Layla, bei dem alles geben wird, was sie hat. Vorher muß sie allerdings noch durch May spezielles chinesisches Frühstück hindurch.

Layla und Yuuri fahren mit Yuuris Sportwagen vor. Im Zelt haben sich neben der Kaleido-Stage-Mannschaft schon eine Reihe von Wichtigmännern versammelt, darunter natürlich auch Mr. Kenneth, der Kalos fragt, ob Sora nun ihre Träume wahrmachen würde.

Sora feuert derweil Leon an. Dann springen alle vier hoch hinauf an die rotierenden Trapeze. Layla und Sora wirken jetzt bereits wie schwerelose Elfen, dabei hat der eigentliche Akt noch gar nicht begonnen. Die Anwesenden sind aber jetzt schon fasziniert. Sora und Layla sind auch jetzt völlig verschieden, gemein haben sie nur, daß ihrer beider Technik perfekt ist. (Zugegebenermaßen sind die Kunststücke zumindest in dieser Form in der Realität unmöglich, aber auch als Zuschauer dieses Animes fühlt man sich mitgerissen.)

Während sie durch die Lüfte schwebt, von Trapez zu Trapez, sinniert Layla über Sora. Vom verpatzten Start beginnend meisterte sie eine Hürde nach der anderen und wurde immer besser und besser. Schließlich wurde sie ihre Partnerin und jetzt ihre Rivalin auf gleicher Augenhöhe. Layla ist auf Sora sehr stolz. Dennoch ist sie entschlossen, in diesem Wettkampf alles zu geben und zu gewinnen.

Sora spürt diese Energie, die von Layla ausgeht, und wird dadurch nur noch mehr angespornt. Dann kommt sie auf die Idee, ihre Vorführung ein bißchen freier zu gestalten. Technisch ist das weder für sie noch für Leon ein Problem, und sie genießt ihren Tanz in vollen Zügen. Die Atmosphäre im Zelt wird auf einmal sehr ruhig und friedlich. Viele der Anwesenden erinnern sich an besondere Ereignisse aus ihrer Kindheit. Und auch Layla verspürt auf einmal den Wunsch, Sora als Engel zu sehen.

Dieser Wunsch wird ihr sogleich erfüllt. Sora schwebt vor der Kuppel des Zeltes, und dieses öffnet sich an einigen Stellen, sodaß es so aussieht, als trüge sie leuchtende Flügel.

Die vier kehren auf den Boden zurück. Layla hat ihren letzten Dienst an Sora erfüllt. An ihrer Seite ist Sora gewachsen und immer besser geworden, und jetzt hat sie sie überrundet. Ein wahrer Star macht selbst seine Mit-Artisten zu Zuschauern, und Zuschauerin war Layla bei Soras Engels-Tanz. Jetzt erst ist Laylas Zeit auf der Kaleido Stage zuende. Und sie ist - viel mehr noch als die überraschte Sora - über diesen Ausgang sehr glücklich.

Folge 25 - To the Amazing Promised Place / Yakusoku no Sugoi Basho he

Es ist der Abend vor Soras großem Auftritt. Ihre Eltern und Yume sind aus Japan angereist und übernachten bei Kens Familie. Jean und seine Leute arbeiten derweil immer noch am Bühnenbild, werden aber wohl bis morgen fertig sein.

Mays und Rosettas Spezial-Auftritt ist auch soweit ok, und Anna und ihre Clowns haben ihre Nummer ebenfalls perfektioniert, was vor allem Anna einiges an Arbeit gekostet hat.

Selbst am Abend sind alle noch eifrig beim Training. Ken schickt Sora aber ins Bett, damit sie am nächsten Tag gut ausgeruht ist. Schließlich ist sie für alle ein Vorbild, und selbst Marion will sich jetzt offiziell für die Kaleido Stage bewerben. Und natürlich auch Jonathan.

Soras Tenshi no Waza

Oben in der Kuppel des Zeltes, wo die Trapeze aufgehängt sind, haben Yuuri und Leon eine nachdenkliche Unterhaltung.

*

Der große Tag ist da. Es ist noch früh am Morgen, lange vor Sonnenaufgang. Doch trotz der ungewöhnlichen Zeit ist die Vorstellung ausverkauft. Alle sind gekommen: Alice und Mute, Jerry und Kate, Donna Walker, Soras Familie und ihre Freundinnen Sayaka, Manami und Miki, Mr. Pack und sein Zirkus, Layla mit ihren Assistentinnen, Mr. Kenneth natürlich, sogar Alain Rubel aus Frankreich - einfach alle.

Auf dem Weg von der Umkleide zur Bühne entschuldigt sich Leon bei Sora für das, was er in Folge 5 über Layla gesagt hat. Nach allem, was gewesen ist, hat er nun großen Respekt vor ihr.

Und dann hebt sich der Vorhang und die Vorstellung beginnt. Sora sieht in ihrem Kostüm wirklich fast wie ein Schwan aus und bewegt sich elegant durch die Lüfte.

Zwischendrin hat auch mal Anna einen Auftritt. Das heißt, nicht einfach nur einen, sondern ihren ganz großen, für den sie so lange geübt hat. Und endlich erntet sie nun den Erfolg dafür: das Publikum findet ihre Nummer toll.

Dann kommt Odiles Auftritt. Sie stiehlt das Herz des Prinzen, entführt ihn in die tiefsten Wälder, ist dort aber selbst gefangen. Nun erscheint Rosetta als gute Fee, um Odile wieder auf den rechten Weg zu führen. Die beiden liefern eine perfekte Nummer ab, und Rosettas Mutter, die natürlich ebenfalls zusieht, hat Tränen in den Augen.

Sora

Und dann ist es soweit: es kommt das große Finale mit Odile und dem Prinzen. Es ist genau drei Minuten vor Sonnenaufgang, und Ken läßt die Kuppel öffnen. Und als Sora zu ihrem Flug des Tenshi no Waza ansetzt, geht hinter ihr die Sonne auf. Selbst für Anime-Verhältnisse ist das ein genialer Einfall, garniert mit einer Mischung aus Transformationssequenz und Kostümwechsel (hoch oben in der Luft, versteht sich).

Sora hat es geschafft. Sie hat die Herzen der Zuschauer berührt, aber auch die ihrer Kollegen, und so gesellen sich zu ihr nun einige weitere Engel, die an dieser Stelle gar nicht im Drehbuch stehen, zum Beispiel May und Rosetta, und unten Mr. Packs Zirkus.

*

Layla hat nun das Wunder gesehen, und Fool verabschiedet sich von ihr.

Dann brandet nicht enden wollender Applaus über Sora.

*

Im Abspann sehen wir noch, wie es nun weitergeht. Laylas Maid hat gekündigt und geht mit Layla zum Broadway.

Yuuri wird zusammen mit Kalos die Kaleido Stage leiten.

Rosetta sieht auf ihrem Tisch einen komischen Geist stehen - Fool. Sie ist also die nächste für die Bühne Auserwählte.

Soras "Schwanensee" ist ein riesen Erfolg und für die nächsten zwei Monate ausverkauft.

1. OVA (Folge 26 auf der DVD) - The Never smiling Amazing Princess / Warawanai Sugoi Ohimesama

Sora muß als neuer Superstar der Kaleido Stage anläßlich ihrer 200. Aufführung ein Fernsehinterview geben. Anders als auf der Bühne läßt sie hier allerdings etwas ihre Sicherheit und Professionalität vermissen. Und dann erscheint (vor laufender Kamera, für diese aber unsichtbar) auch noch Fool und teilt Sora mit, daß ein neues Sternbild am Aufgehen sei, nämlich der Widder - Rosetta. Sie wird eines Tages die neue Bühnenprinzessin sein.

Rosetta und Fool

Yuuri, der mit der gesamten Kaleido-Stage-Mannschaft ebenfalls im Fernsehstudio ist, nimmt das zum Anlaß zu verkünden, daß in der Tat für die diesjährige Kenneth-Spezialshow Rosetta für die Hauptrolle vorgesehen ist, zusammen mit Sora. Rosetta ist sprachlos, aber die anderen freuen sich für sie.

*

Jetzt hat Mia ein Problem. Sie soll die Show arrangieren, wußte aber von nichts und muß jetzt auf die Schnelle eine gute Idee herbeizaubern. "Die Prinzessin ohne Lächeln" lautet der Titel, aber mehr steht in dem Skript noch nicht drin. Da kommt Mia der Zufall zu Hilfe. Ken schleppt ein großes Bild herbei, das für Sarah bestimmt ist. Die findet das Bild aber gräßlich. Mia hingegen findet es äußerst inspirierend. Es zeigt eine Prinzessin und einen Hofnarren. Die Prinzessin sieht dabei Rosetta sehr ähnlich, und der Hofnarr, der im Hintergrund nur halb sichtbar ist, ist kein anderer als Fool in normal-menschlicher Größe.

*

Kalos hängt das Bild, da Sarah es nicht will, in seinem Büro auf, und Mia, die mit seiner Hilfe die Geschichte schreiben konnte, empfiehlt jedem, es sich mal im Original anzusehen, um ein Gefühl für seine Rolle zu bekommen.

Rosetta spielt also die Prinzessin ohne Lächeln, und Sora einen Prinzen, der in sie verliebt ist, dessen Liebe aber nicht erhört wird, weil die Prinzessin ihr Herz verschlossen hat. Um ihr ihr Lächeln wiederzubringen, hat der Prinz drei Hofnarren engagiert, provisorisch gespielt von Fool, der es aber sehr an Begeisterung für diese Rolle vermissen läßt und Rosetta lieber im Bad beobachten würde, weswegen Sora ihn in die Nacht hinaus schleudert.

Rosetta meint allerdings auch, diese Rolle bräuchte sie nicht zu üben, weil sie bereits alles darüber wüßte, und bittet Sora stattdessen um Trapez-Training, was ihr offenbar viel mehr Spaß macht. Fool erscheint wieder, aber er benimmt sich ziemlich seltsam. Offenbar ist es kein Zufall, daß er in diesem alten Bild auftaucht.

*

das Bild

Wenig später beginnen dann die offiziellen Proben. Einen der Hofnarren spielt erstaunlicherweise Leon, und er meistert auch diese Rolle mit der üblichen Bravour. Wer hingegen unerwartete Probleme hat, ist Rosetta. Sie wird dafür von May gnadenlos heruntergeputzt und wird darüber so verwirrt, daß sie einfach abhaut. Sora findet sie einige Zeit später in Kalos' Büro vor dem Bild. Sie hat im Wohnheim Fool nicht vorgefunden, glaubt jetzt, ihn nicht mehr sehen zu können und ist deswegen vollkommen verzweifelt. Sie glaubt, für sie sei nun alles aus. Und später finden May und Sora ihr Zimmer leer. Offenbar ist sie heimlich ausgerissen.

Also beginnt eine große Suchaktion. Zunächst suchen Sora und die anderen sie am Flughafen, aber den hat Rosetta noch nicht erreicht. Sie ist noch so klein, daß kein Taxi für sie hält. Irgendwann erreicht sie dann eine sehr dreckige Bushaltestelle, in deren Spinnweben sie eine erstaunliche Entdeckung macht: Fools Maske hängt dort. (Anscheinend hat er sie verloren, als Sora ihn kürzlich gegen die Bäume gepfeffert hat.)

Sie pflückt die winzige Maske aus dem Spinnennetz und hat dabei eine seltsame Vision von ihr als Prinzessin aus dem Bild und Fool, der ihr ihr Lächeln zurückbringen wollte.

Und so gewinnt auf diese zauberische Weise Rosetta ein ganz neues Verständnis ihrer Rolle. Und sie kann auf einmal gar nicht mehr verstehen, warum sie weglaufen wollte.

Kurz darauf wird sie von Jonathan, der sich hier als begabter "Spürhund" bewährt, gefunden, und so kommt alles wieder ins Lot. Und natürlich kann Rosetta auch Fool noch sehen.


Erstellt am 22.11.2008. Letzte Änderung: 20.2.2014