Kami nomizo shiru Sekai (1. TV-Staffel)

(The World God only knows)

Kami nomizo shiru Sekai

Katsuragi Keima ist der absolute Spiele-Freak, der Gott der PC- und Konsolenspiele. Egal ob in der Schule oder Zuhause, er verbringt jede wache Minute mit seinen Spielen und verläßt ohne Konsole niemals das Haus. Und egal ob Abenteuer oder Dating-Sim, er löst sie alle. Unglaublicherweise ist er dazu noch ein herausragend guter Schüler, obwohl er wahrscheinlich nicht mal weiß, wie seine Lehrer aussehen. Überall im Internet ist er berühmt dafür, auch die schwierigsten und fehlerhaftesten Spiele gelöst zu haben. Und nicht nur im Internet ist man auf ihn aufmerksam geworden, auch in der Hölle. Der Boß dort schickt ihm eines Tages eine E-Mail, und als Keima den Vorschlag, der darin gemacht wird, leichtfertigerweise akzeptiert, hat er sozusagen seine Seele verpfändet. Bei ihm erscheint die super-niedliche und ziemlich tolpatschige Dämonin Elsea und erklärt ihm, er müsse ab jetzt zusammen mit ihr entlaufenen Seelen fangen. Sonst Rübe ab!

Das ist ein Angebot, daß selbst Keima nicht ablehnen kann. Und daß der Teufel gerade ihn für diesen Job ausgesucht hat, hatte schon seinen Grund. Denn letzten Endes muß Keima nun mit 3D-Mädchen machen, was er sonst immer in seinen Spielen mit 2D-Mädchen macht, nämlich ihr Herz erobern, sie küssen und damit die entlaufene Seele vertreiben, die Elsea dann in einer riesen Flasche einfängt.

Und so schrullig Keima auch drauf ist, diesen Job macht er ziemlich gut, wenn auch alles andere als freiwillig.

Das ist in aller Kürze die Handlung dieser Staffel. Ein richtiges Ende gibt es leider nicht, dafür aber den Hinweis, daß es bald weitergehen soll.

*

Das Manga zu dieser Serie ist bei Amazon erschienen.

Fazit

Dieses Anime bietet zwar nichts grundlegend neues, ist aber sehr nett und witzig gemacht und durchaus sehenswert. Mittlerweile gibt es zwei weitere TV-Staffeln und einige OVAs, was sehr erfreulich ist, denn das Duo Keima und Elsea hat einen hohen Unterhaltungswert.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 12

*

2. TV-Staffel


Katsuragi Keima - er ist der "Gott", auf den der Titel dieser Geschichte anspielt, denn bei Computerspielen zeigt er geradezu überirdische Fähigkeiten. Eines Tages erscheint bei ihm eine Dämonin und teilt ihm mit, daß er einen Pakt mit dem Teufel geschlossen habe, den er erfüllen muß, wenn er nicht seinen Kopf verlieren will Katsuragi Keima Shimono Hiro
Elsea de Lute Ima (Elsee) - sie hat 300 Jahre lang die Hölle geputzt und darf nun an der Seite Keimas verlorene Seelen jagen. Nur schade, daß Keima weder mit ihr noch mit diesem Job etwas zu tun haben will. Doch es bleibt ihm nichts anderes übrig Elsea de Lute Ima Itou Kanae
Katsuragi Mari - Keimas Mutter führt ein Café und ist eine ziemlich furchtlose und resolute Frau. Mit den Schrullen ihres Sohnes hat sie sich abgefunden, aber als eines Tages Elsea bei ihr einzieht, ist sie über eine so folgsame und fleissige neue Tochter sehr froh Katsuragi Mari Yuzuki Ryouka
Takahara Ayumi - in ihrem Herzen versteckt sich die verlorene Seele aus Folge 1. Keime braucht einiges an Geduld und Energie, um sie da herauszuholen Takahara Ayumi Taketatsu Ayana
Aoyama Mio - sie stammt aus der steinreichen Aoyama-Industriellendynastie. Keima und Elsea finden jedoch heraus, daß Mio selbst seit dem Tod ihres Vaters arm wie eine Kirchenmaus ist. Nichts desto trotz steckt auch in ihr eine entkommene Seele Aoyama Mio Yuuki Aoi
Asuka Sora - sie ist in Folge 4 die Heldin eines Dating-Spiels, das so fehlerhaft ist, daß es als unlösbar gilt Asuka Sora Sakurai Tomo
Nakagawa Kanon - die Hauptfigur der Folgen 5 & 6. Sie ist ein berühmtes Idol mit heimlichen Minderwertigkeitskomplexen, und auch in ihr steckt eine entlaufene Seele, die Keima am Ende erfolgreich herausholt Nakagawa Kanon Tooyama Nao
Kanons Managerin - Stars sind immer schwierig zu handhaben und Kanon macht da keine Ausnahme Kanons Managerin Itou Miki
Kodama Ichirou - Keimas und Elseas Lehrer. Mit den beiden hat er nicht viel Freude, sie mit ihm entsprechend auch nicht Kodama Ichirou Nakao Ryuusei
Shiomiya Shiori - sie ist die Bibliothekarin der Majima-Akademie und lebt in der Welt der Bücher. Sie kennt die gesamte Bibliothek auswendig Shiomiya Shiori Hanazawa Kana

Daten: Regie: Takayanagi Shigehito Design: Wakaki Tamiki, Watanabe Akio Erscheinungsjahr: 2010
Bewertung Animation:
Framerate: gut Animationsqualität insgesamt: sehr gut Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: niedliche Mädchen
Bewertung sonstiges: Handlung: Dating-Simulation in "echt" Besonderheit: Elseas teuflische Kochkünste Musik: sehr cooles Titellied, sehr niedlicher Abspann
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub-Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: süß

Erstellt am 20.12.2013. Letzte Änderung: 24.4.2015