Kami nomizo shiru Sekai (2. TV-Staffel)

(The World God only knows 2)

Kami nomizo shiru Sekai

Die 2. Staffel dieses skurrilen Animes setzt die Handlung der 1. Staffel ziemlich nahtlos fort. Bekanntlich hat Katsuragi Keima einen unfreiwilligen Pakt mit dem Teufel geschlossen und muß jetzt entlaufene Dämonen-Seelen fangen. Unterstützt wird er dabei von dem tolpatschigen Dämonenmädchen Elsea, die sich immer wieder über Keima und seinen ungewöhnlichen Lebenswandel wundert. Denn Keima ist ein Computerspiel-Nerd, und seine Spezialität sind Dating-Sims. Vielleicht hat der Teufel ihn sogar deswegen ausgewählt. Jedenfalls sind Keimas Methoden extrem ungewöhnlich, aber stets effektiv, und das, obwohl er eigentlich jeden Kontakt mir der dreidimensionalen Realität verweigert, soweit es geht. Doch der Teufel hat ihm (und Elsea) einen dämonischen Halsring verpaßt, und wenn sie nicht parieren, geht der hoch. Loswerden können die beiden ihn nur, wenn sie den Auftrag erfüllt haben. Doch damit sieht es schlecht aus. In der 1. Staffel haben Keima und Elsea 5 Seelen eingefangen, und jetzt erfährt Keima, wieviele er noch vor sich hat: etwa 60.000. Da hilft es ihm auch nicht viel, daß noch weitere dämonische Such-Teams auf der Erde arbeiten. Die Chefin der in Japan arbeitenden Gruppen lernt er sogar persönlich kennen: die Dämonin Haqua, die in der teuflischen Schule immer die beste war, in der Praxis aber leider komplett versagt. Doch sogar ihr kann Keima weiterhelfen.

Ansonsten passiert in dieser Staffel nichts besonderes: Keima und Elsea suchen weiter entlaufene Seelen, nur daß die Fälle diesmal schwieriger sind als in der 1. Staffel. Doch Keima schafft sie am Ende alle.

*

Fazit

Gute Unterhaltung, genau wie in der 1. Staffel, deren Niveau gehalten wird. Immer wieder sehenswert ist Keima, der nicht alle Tassen im Schrank hat, aber trotzdem (oder gerade deshalb) immer wieder zum Erfolg kommt. Spannend wird es - hoffe ich jedenfalls - in der dritten Staffel, mit der diese Serie dann wohl zum Abschluß kommt. Mal sehen.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 12

*

Kami nomizo shiru Sekai 1


Katsuragi Keima - er ist 17, besucht die Majima-Oberschule, lebt seit vielen Jahren in seiner 2D-Welt der Videospiele und Dating-Simulationen, und hat aus Versehen einen Pakt mit dem Teufel geschlossen, der ihn dazu verpflichtet, entlaufene Seelen einzufangen, was ihm erstaunlicherweise außerordentlich gut gelingt. Und auch sonst findet er sich in der realen Welt sehr viel besser zurecht als man von so einem Nerd erwarten sollte Katsuragi Keima Shimono Hiro
Elsea de Lute Ima (Elsee) - sie bewundert Keima, den sie immer Kami-nii-sama (großer göttlicher Bruder) nennt, aber sie wundert sich auch immer wieder über ihn. Wirklich verstehen kann sie ihn nicht, obwohl sie an sehr gutmütig und verträglich ist. Was für eine Dämonin eigentlich sehr bemerkenswert ist. Sie ist ein bißchen vertrottelt, gibt sich aber stets größte Mühe. Aber ohne Keima würde sie wahrscheinlich nichts zustande bringen Elsea de Lute Ima (Elsee) Itou Kanae
Haqua d'rot Herminium - sie war in der teuflischen Schule immer die Klassenbeste und ist deswegen jetzt Abteilungsleiterin. Nur stellt sich leider schnell heraus, daß sie zwar in der Theorie gut ist, in der Praxis aber nicht. Damit ist sie sozusagen genau das Gegenteil von Elsea Haqua d'rot Herminium Hayami Saori
Kasuga Kusunoki - in ihr steckt die erste entflohene Seele dieser Staffel. Sie ist ein harter Brocken, denn als Karate-Meisterin spielt sie gern das harte Mädchen. Aber sie hat auch eine weiche Seite, und die kann sogar Gestalt annehmen Kasuga Kusunoki Koshimizu Ami
Kousaka Chihiro - Keimas und Elseas Klassenkameradin ist nach Keimas Ansicht eine Hintergrundfigur ohne Eigenschaften. Jedenfalls fast, denn auch in ihr steckt eine entlaufene Seele, und das heißt, Keima muß sich um sie kümmern, auch wenn er sich noch so sehr sträubt Kousaka Chihiro Asumi Kana
Takahara Ayumi - sie erinnert sich zwar nicht mehr an ihre besondere Beziehung zu Keima, aber sie hilft ihm trotzdem, als er in Folge 5 in ziemlich bizarre Schwierigkeiten kommt Takahara Ayumi Taketatsu Ayana
Nagase Jun - sie ist 21 und gerade dabei Lehrerin zu werden, und zwar an der Majima-Oberschule, wo sie bis vor wenigen Jahren noch selbst Schülerin war. Sie freut sich riesig auf ihren neuen Job, doch diese Freude wird von vielen anderen nicht geteilt, denn Jun leidet an einem Perfektionismus, mit dem sie sich und anderen das Leben nicht gerade leichter macht. Außerdem ist sie Wrestling-Fan, und ihr großer Held heißt Jumbo Tsuruma. Sie sieht in Keima ein Problemkind, dem sie unbedingt helfen muß Nagase Jun Toyosaki Aki
Nikaidou Yuri - Juns Kollegin. Sie kennt Jun und ihre spezielle Art noch von früher. Anders als die begeisterungsfähige Jun ist sie eine abgebrühte Zynikerin, die sich selbst über Schüler wie Keima nicht mehr aufregt Nikaidou Yuri Tanaka Atsuko
Kodama Ichirou - Keimas Lehrer ist ein lauer und ziemlich fieser Typ, mit dem nicht nur Keima nicht gut auskommt Kodama Ichirou Nakao Ryuusei
Sugimoto Yotsuba - sie ist die Hauptfigur eines Spiels, das Keima in Folge 12 spielt und in dessen Verlauf er sich in sie verknallt. "Yotsuba" heißt übrigen "4 Blätter", gemeint ist dabei ein vierblättriges Kleeblatt Sugimoto Yotsuba Tange Sakura

Daten: Regie: Takayanagi Shigehito Design: Wakaki Tamiki, Watanabe Akio Erscheinungsjahr: 2011
Bewertung Animation:
Framerate: gut Animationsqualität insgesamt: gut Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: identisch zur TV1
Bewertung sonstiges: Handlung: skurrile Jagd auf versteckte Dämonenseelen Besonderheit: ungewöhnlich hohe Dosis an Spielen und Konsolen Musik: nett
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub-Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: süß

Erstellt am 2.7.2014. Letzte Änderung: 24.4.2015