Kantai Collection - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 12

Folge 1 - Hajimemashite! Shireikan! (Darf ich mich vorstellen, Kommandant!) Fubuki im GefechtFubuki erscheint auf der Marinebasis. Sie wird der Torpedo-Schwadron 3 zugeteilt und lernt ihre neuen Kameradinnen kennen. Sie sind alle sehr nett, einige etwas exzentrisch, andere sehr beeindruckend.
* Nach ein paar Tagen gibt es den ersten Einsatz-Alarm. Die 4. Flotte hat eine feindliche Basis aufgespürt, und drei Flotten rücken zur Verstärkung aus, um diese anzugreifen, zu vernichten und damit die japanischen Gewässer wieder zu sichern. Es ist Fubukis erster Einsatz, und sie bekleckert sich dabei nicht gerade mit Ruhm. Trotzdem endet die Mission in einem vollen Erfolg.
Folge 2 - Motorazu, Hajizu, Uramazu! (Ohne Widerspruch, ohne Scham, ohne Haß!) Naka will Fubukis Idol-Faktor erhöhenFubuki will eines Tages Akagi eskortieren und beginnt ein engagiertes Training. Das hat sie auch bitter nötig. Aber der Gedanke an Akagi spornt sie immer wieder an. Sie sucht und findet Akagi später dann im Reparatur-Dock, dem Onsen der Flottenbasis. Sie hat in der gestrigen Schlacht einen Torpedotreffer abbekommen, wird jetzt aber mit grüner Instant-Reparatur-Soße übergossen, ist im Nu wieder wie neu und entwickelt anschließend in der Cafeteria einen enormen Appetit.
* Alle wollen Fubuki bei ihrem Training helfen, was aber ein bißchen aus dem Ruder läuft und zur Folge hat, daß sie weder Pausen noch Schlaf bekommt. Aber selbst davon läßt sie sich nicht aufhalten und trainiert mit eiserner Entschlossenheit weiter.
Folge 3 - U-Tou Kouryaku Sakusen! (Die West-Insel-Eroberungsstrategie!) ein feindlicher Jäger versenkt KisaragiEs steht ein Großeinsatz bevor, und um diesen vorher zu testen, wird ein kleinerer Verband gegen die Basis der Tiefseeflotte auf der West-Insel losgeschickt, nämlich die Torpedo-Schwadrone 3 und 4, die die Feindschiffe in einer überraschenden Nacht-Operation versenken sollen. Fubuki ist schrecklich nervös, doch alle machen ihr Mut.
* Die beiden Schwadrone rücken aus und beschäftigen sich nach Erreichen des Zielgebietes erst mal mit Feindaufklärung. Die Tiefseeflotte tut dasselbe und entdeckt die Kanmusu, womit der Überraschungsangriff natürlich gestorben ist. Tatsächlich scheinen die beiden Schwadrone sogar in eine Falle gelaufen zu sein und müssen nun aus allen Rohren feuern, um nicht auf der Stelle versenkt zu werden. Doch nach und nach wendet sich das Blatt. Die Kanmusu erringen die Oberhand und versenken einen Großteil der Tiefseeflotte. Ganz ungeschoren kommen sie jedoch nicht davon. Am Ende erwischt es Kisaragi. Sie wird getroffen und versinkt in der Tiefe.
Folge 4 - Watashi-tachi no Deban ne! Foro mii! (Jetzt sind wir dran! Follow me!) die Kongou-SchwesternMutsuki hat Kisaragis Ende nicht gut verkraftet. Jeden Tag steht sie am Pier und schaut aufs Meer hinaus, ob sie nicht doch noch zurückkommt. Aber auch bei allen anderen ist die Stimmung sehr gedrückt.
* Fubuki und Shimakaze werden vorübergehend in die Südwest-Flotte unter dem Flaggschiff Kongou versetzt. Kongou ist ein schwerer Kreuzer mit einer beeindruckenden Feuerkraft und eins von Fubukis Idolen. Sie sollen die südwestliche Seeroute freikämpfen, über die wichtige Versorgungslinien laufen. Bevor es losgeht, müssen sie aber noch einen bizarren Gesangswettbewerb austragen, um Shimakaze wieder einzufangen.
* Die Schlacht findet während eines Sturms statt und kostet Fubuki fast das Leben. Doch sie wird von Kongou gerettet, und am Ende werden die feindlichen Schiffe vertrieben oder versenkt.
Folge 5 - Gokousen no Ko nanka to Issho ni Shinaide (Vergleiche mich nicht mit den Mädchen in der 5. Trägerflotte) Zuikaku und FubukiAuf Befehl des Admirals werden die Flotten umgruppiert. Fubuki wird der mobilen Einheit 5 zugeteilt. Wie sie feststellen muß, sind die Mädchen dort erheblich schwieriger zu nehmen als in ihrer alten Gruppe, denn einige können sich nicht leiden, und Ooi und Kitakami wollen mit allen anderen nichts zu tun haben. Nur Kongou ist vernünftig ansprechbar. Später klagt Fubuki Akagi ihr Leid, doch die meint, der Admiral würde sich schon etwas dabei gedacht haben.
* Die neue Flottengruppe wählt sich selbst ein Flaggschiff, und nach längeren Hin und Her fällt mitten während eines Kampf-Einsatzes die Wahl auf Fubuki, denn sie ist die einzige, mit der sich alle arrangieren können.
Folge 6 - Dai-Roku-Kuchikutai, Karee-you Sakusen! (Die 6. Zerstörerdivision und die Curry-Reis-Meer-Schlacht) Hiei und Kongou hat es umgehauenDie Flottenbasis veranstaltet jedes Jahr eine Curryreis-Wettbewerb. Dem Gewinner winkt die Ehre, daß das ganze nächste Jahr hindurch einmal die Woche Curry-Reis nach seinem Rezept serviert wird. Die Mädchen sind allesamt Feuer und Flamme, doch Wollen und Können liegen bei den meisten ziemlich weit auseinander. Zum Beispiel ist es keine gute Idee, den Kochtopf per Flammenwerfer heißzumachen. Außerdem wäre es gut, überhaupt mal das Rezept zu kennen. Die meisten Teams werfen sich schließlich selbst aus dem Rennen, und am Ende gewinnt die 6. Zerstörer-Division trotz aller Katastrophen, die sie zwischenzeitlich angerichtet hat.
Folge 7 - Ikkousen nante, Dai-kkkirai! (Ich hasse die 1. Trägerflotte) die Tiefsee-SchiffeFubukis Gruppe 5 bringt den nächsten Zusammenstoß mit der Tiefseeflotte erfolgreich hinter sich. Kaga hat allerdings einen Treffer abgefangen, der Zuikaku zugedacht war, und muß eine Zeitlang ins Dock. Das heißt, daß sie bei den bevorstehenden Operation MO fehlen wird. Dafür meldet Shoukaku sich freiwillig an ihrer Stelle.
* Operation MO beginnt, und die teilnehmenden Flottenverbände rücken vor. Da der Admiral vermutet, daß die Tiefseeflotte ihren Code geknackt hat, läßt Fubuki große Vorsicht walten. Genauso ist es auch tatsächlich, und daraus entwickelt sich ein erbittertes Katz' und Maus-Spiel, bei dem jeder versucht, die anderen Seite auszutricksen. Doch zumindest die erste Runde geht an Fubuki. Ihre Flotte versenkt einen Wo-Klasse-Flugzeugträger und beschädigt einen weiteren schwer.
Folge 8 - Hoteru ja arimasen! (Das ist kein Hotel) Fubuki und YamatoFubukis Flotte erreicht die Truk-Insel, wo die japanische Flotte eine geheime Basis unterhält und die anderen bereits auf sie warten. Empfangen werden sie von Yamato, einem streng geheimen Großkampfschiff. Auf der Basis verleben die Mädchen ein paar entspannte Tage. Allerdings besteht Yamato darauf, daß die Basis kein Hotel ist. Sie selbst ist nämlich hier mehr oder weniger eingesperrt. Das aber will Fubuki überhaupt nicht einsehen und überredet Yamato zu einer nächtlichen Ausfahrt, die allerdings sehr schnell wieder zuende geht. Denn Yamato hat einen irren Treibstoffverbrauch, der die Nachschublogistik vor schwer lösbare Herausforderungen stellt. Und auch sonst hat Yamato ein paar überraschende Eigenarten, an die Fubuki sich erst mal gewöhnen muß.
Folge 9 - Kai Ni-ppoi?! (2. Überarbeitung oder wie?) die Tiefseeflotte hat zugeschlagenVon Jetzt auf Gleich muß Yuudachi ins Dock, und keiner weiß warum. Wie sich dann herausstellt, hat sie eine Überarbeitung bekommen und ist größer, stärker und schöner geworden. Alle sind schwer beeindruckt, und Fubuki wünscht sich auch eine. Yuudachi wird dann im Zuge der Vorbereitungen der Operation FS der 1. Flotte zugeteilt. Fubuki hingegen wird ohne weitere Erklärungen zur Heimatbasis zurückgeschickt, was Anlaß zu den wildesten Spekulationen gibt. Doch es kommt noch viel schlimmer. Als Fubuki und ihre Eskorte an der Basis eintreffen, finden sie nur noch rauchende Ruinen vor. Die Tiefseeflotte hat die Basis in einem Überraschungsangriff bombardiert. Jetzt müssen die Mädchen die Basis wieder aufbauen. Und dann bekommt auch Fubuki eine Überarbeitung angekündigt.
Folge 10 - Ganbatte Ikimasho! (Auf gehts!) Fubuki wird einiges abverlangtDer Admiral ist verschollen, aber Nagato und Mutsu haben sein Vermächtnis in Form seiner Befehle für den kommenden entscheidenden Einsatz. Zunächst werden einzelne Verbände zu Aufklärungsmissionen losgeschickt, die allerdings auch Kampfeinsätze mit sich bringen. Fubuki wagt sich dabei leider ein bißchen zu weit vor und wird ziemlich schwer beschädigt. Nachdem sie sich davon wieder erholt hat, bittet Akagi sie, ihr Eskort-Schiff zu werden. Doch vorher muß sie ihre Eignung dafür beweisen. Das wird härter als gedacht, aber sie besteht den Test. Und dann bekommt sie ihre Überarbeitung.
Folge 11 - Emu Ai Sakusen! Hatsudou! (Der MI-Plan beginnt) die Airfield PrincessMorgen wird die Operation MI beginnen, aber für die endgültige Formation konnte Nagato sich noch nicht entscheiden. Doch Akagi scheint eine Idee zu haben.
* Der nächste Tag bricht an. Die Kanmusu sprechen ihre letzten Gebete, dann brechen die Flottenverbände auf. Auch Yamato nimmt an dem Einsatz teil. Natürlich geht nicht alles glatt, und dann melden die Erkundungsflugzeuge, daß auf der MI-Basis eine Tiefsee-Einheit lauert, die im Fansub "Airfield Princess" genannt wird, ein schwer zu knackender Gegner. Akagi, Kaga und ihre Flotte greifen sofort an. Der erste Schlag scheint erfolgreich, doch dann werden sie von starken Tiefsee-Einheiten in die Zange genommen.
Folge 12 - Tekki Chokujou, Kyuukouka! (Feindliche Flugzeuge bombardieren von oben!) der EndkampfAkagi verliert alle Hoffnung, doch Fubuki denkt nicht im Traum ans Aufgeben. Kurz darauf taucht Verstärkung auf, darunter Yamato, die ihren ersten echten Kampfeinsatz kaum erwarten kann. Sie brät der Airfield Princess eins über, doch so schnell ist die nicht zu besiegen. Die Schlacht tobt erbittert weiter, und mehr und mehr stellt sich heraus, daß die Airfield Princess der Schlüssel zu Sieg oder Niederlage ist. Aber sie scheint unbesiegbar zu sein. So oft sie auch zusammengeschossen wird, sie regeneriert sich immer wieder. Fubuki kommt schließlich darauf, daß sie erst die letzten feindlichen Flugzeugträger versenken müssen. Von denen kommt leider einer nach dem anderen, doch die Mädchen geben ihr Letztes. Und dann fällt die Airfield Princess. Auch der Admiral taucht wieder auf, und das macht den Sieg perfekt.

Erstellt am 15.11.2015. Letzte Änderung: 5.12.2015