Love Hina Again - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 3

Laufzeit der DVD: ca. 93 min.

Love Hina Again DVD

Teil 1 - Kanako

Unglaublich, aber wahr: nach drei Jahren als Rounin hat es Keitarou endlich geschafft und ist Student der TouDai (Universität Tokyo) geworden.

Kanako und Shinobu

Zu seinen Kommilitonen gehören auch Naru und Mutsumi. Bei der Eröffnungszeremonie kommt es leider zu einem kleinen "Unfall", der für Keitarou mit einem gebrochenen Bein endet.

Ein paar Tage später wird er dann nach Hause zitiert. Anscheinend wird es erst mal doch nichts mit dem Studieren. Und so schnell kommt er auch nicht wieder. Naru fängt an, ihn zu vermissen. Und dann, nach über einem Monat, ist er plötzlich wieder da. Aber nur ganz kurz, denn er wird mit Herrn Seta verreisen und ihm bei seinen Ausgrabungen helfen. Er behauptet, das sei nun der Traum seines Lebens. Naru ist enttäuscht, nach allem, was sie zusammen auf sich genommen haben, um an die TouDai zu kommen.

Todunglücklich sitzt sie in einer Ecke, als die anderen Keitarou und Seta auf dem Flughafen verabschieden. Keitarou kommt allerdings noch dazu, sich auch von ihr persönlich zu verabschieden. Sie würde zu gerne noch mal das hören, was er ihr auf der Parakeke-Insel gesagt hat (nämlich "ich liebe dich"), aber das bringt er leider nicht noch ein zweites Mal heraus. Sie allerdings auch nicht.

Etwa einen weiteren Monat später, Ende August, steht plötzlich eine seltsame junge Frau mit ihrer noch seltsameren Katze vor dem Hinata Sou. Das erste, was sie mitkriegt ist, daß Mutsumi einen Brief von Keitarou hat, der an alle adressiert ist. Und damit beginnt eine Reihe sehr turbulenter Ereignisse.

Haitani und Shirai verteilen in der Stadt irgendwelches Zeug, als ihnen plötzlich Motoko über den Weg läuft. Sie sieht irgendwie sexyer aus als sonst. Kaum hat sie die beiden abgehängt, steht Naru vor ihr. Die beiden reden über Keitarou. Anscheinend will Motoko wegen ihm nun auch versuchen, Studentin der TouDai zu werden. Naru benimmt sich sehr ungewöhnlich und befummelt Motoko hemmungslos, und die ergreift schließlich die Flucht.

Naru und Kanako

Wieder im Hinata Sou, macht Naru sich an Kitsune ran, die gerade einen Rausch ausschläft, und knetet ihre Brüste durch. Kaora kommt angerannt, ihr Zimmer ist auf einmal leer. Und überhaupt sind auf einmal so viele seltsame Dinge passiert. Naru putzt nacheinander ein Mädchen nach dem anderen herunter. Wem das nicht paßt, der darf gerne gehen.

Und plötzlich gibt es zur großen Überraschung aller zwei Narus. Die echte Naru ist die erste, die die Doppelgängerin trifft, und kommt damit vollkommen durcheinander. Die falsche Naru macht der echten sofort klar, daß sie Keitarou liebe, ihn für sich alleine haben wolle und jede Konkurrentin aus dem Weg räumen werde. Und daß sie es war, der Kei-kun damals das berühmte Versprechen gegeben hat.

Alle machen Jagd auf Naru und sind geschockt, als plötzlich zwei davon herumlaufen. Da kommt Mutsumi vorbei und hält Naru (der echten) Keitarous Brief unter die Nase. Die falsche Naru greift ihn sich aber ab. Haruka erkennt sie nun aber: es ist Kanako, Keitarous kleine Schwester und nun die selbsternannte neue Managerin des Hinata Sou.

Die Mädchen sind geschockt. Und vor allem wüßten sie gerne, was aus Keitarou geworden ist. Die neue Hausmeisterin gefällt keinem, außer Kaora, die von ihrer niedlichen Katze ganz angetan ist.

Kuro und Kanako

Kanakos erklärtes Ziel ist es, Keitarou für sich zu erobern und alle Rivalinnen aus dem Feld zu schlagen. Daran läßt sie von Anfang an keinen Zweifel, vor allem nicht gegenüber ihrer schärfsten Konkurrentin Naru. Um die Mädchen rauszuekeln, erläßt sie sehr strenge und willkürliche Hausregeln. Doch was vor allem Naru am meisten zu schaffen macht ist, daß offenbar nicht sie, sondern Kanako das Mädchen von Keitarous Versprechen ist.

Die Mädchen unter Führung von Kitsune wollen Kanakos schwachen Punkt herausfinden und starten eine Expedition in das verwunschene Hintergebäude, denn diesem hat Kanako verdächtig viel Aufmerksamkeit in Form zahlreicher Verbote gewidmet.

Naru will aber lieber für Frieden sorgen und erzählt Kanako davon. Die fragt sie zuerst, warum sie so nett zu ihr sei und wirft ihr dann im nächsten Atemzug vor, sie hätte kein Recht, zu denken, sie hätte eine besondere Beziehung zu ihrem Bruder. Oder etwa doch? Das aber weist Naru entschieden zurück.

Kanako organisiert dann den Gegenangriff mit Hilfe zahlloser Mecha-Schildkröten, die sie im Untergrund gefunden hat.

Der Kampf wird ausgesprochen turbulent. Nach und nach tauchen alle Mädchen auf, und irgendwann fällt Mutsumi Keitarous Brief wieder ein. Selbst Kanako hat vergessen, ihn zu lesen.

Plötzlich kommt Setas Wagen angebraust, und Keitarou steigt aus. Das war es, was er in seinem Brief angekündigt hat: daß seine Expedition herum ist und er zurückkommt.

Und er wird begeistert empfangen, denn Kanakos Schreckensherrschaft ist damit zuende.

Teil 2 - Keitarou

Seta hat Keitarou Unterwäsche für Haruka mitgegeben, doch die landet statt dessen bei den Mädchen, die damit eine Art Striptease-Party feiern.

Da kommt Haruka mit Kanako. Kei erkennt sie zuerst gar nicht, worüber sie tief enttäuscht ist. Jedenfalls ist sie jetzt erwachsen und will, wie versprochen, mit Keitarou auf die TouDai.

Kei und Motoko

Das wiederum bedeutet für Naru einen herben Tiefschlag. Und wie üblich bringt sie es nicht über sich, ihre Gefühle für Keitarou zu zeigen oder ihm zu sagen. Zum Glück ist Kei nicht mehr so schüchtern und will sie sogar küssen, doch Kuro kommt dazwischen. Und so kommt Kei-kun auch nicht dazu, Naru das Geschenk zu überreichen, das er extra für sie gekauft hat.

Und Kanako ist ebenfalls enttäuscht. Offenbar hat Keitarou das Versprechen vergessen, und welche Chancen hat sie als kleine Schwester schon, sein Herz für sich zu gewinnen. Sie will sogar gehen, aber dazu kommt es dann doch nicht. Statt dessen muß sie ihren geliebten Bruder vor Motoko retten. Der Kampf auf Leben und Tod ist diesmal allerdings nur ein Training, das Motoko ganz überraschend verliert, als Kitsune so nebenbei einwirft, sie habe gehört, Motoko wollte zusammen mit Kei-kun auf die TouDai.

*

Keitarou gibt für die Mädchen ein großes Essen, und zwar ein wirklich großes, das er selbst perfekt zubereitet hat. Er kann das erstaunlich gut. Alle Mädchen bewundern ihn, und das macht Kanako erst recht verzweifelt. So viele Konkurrentinnen.

*

Als Naru am nächsten Morgen Keitarou besucht, findet sie Kanako zusammen mit ihm im Bett - oder jedenfalls fast. Anscheinend hat Kanako sie mal wieder ausgetrickst. Und sie macht Naru klar, daß sie Keitarou für sich haben will.

Als nächstes schickt sie alle Bewohnerinnen des Hinata Sou irgendwohin, um mit Keitarou allein sein zu können. Und dann macht sie ihn hemmungslos an. Bis Naru Verdacht schöpft und wieder zurückkommt.

Dieses Spielchen geht dann noch eine Zeitlang so weiter. Naru geht immer wieder dazwischen. Doch ihre Schwäche ist es, daß sie nicht zugeben kann, daß sie Keitarou liebt.

Als Naru im Onsen sitzt, besucht Kei sie dort. In Wirklichkeit ist es aber Mutsumi, die sich als Keitarou verkleidet hat, um für Kanako Naru abzulenken. Kanako hat sich nämlich als Naru verkleidet und besucht Keitarou in seiner Badewanne. So ganz wie erhofft verläuft die Verführung aber nicht, und am Ende muß Kanako mal wieder mit Tränen in den Augen davon laufen.

*

Narus kleine Schwester Mei (gesprochen von Shiratori Yuri) kommt zu Besuch vorbei und wundert sich, daß Naru und Keitarou immer noch diesen Eiertanz aufführen. Alle sind sich einig: wenn Naru endlich zugeben und offen sagen würde, daß sie Keitarou liebt, dann wäre alles in Ordnung.

Kanako, Kei und Naru

*

Keitarou organisiert sich von Kentarou (gesprochen von Okiayu Ryotarou) den Schlüssel für das verwunschene Hintergebäude, weil er dort Naru seine Liebe gestehen und ihr das Geschenk überreichen will. Angeblich kann an diesem verzauberten Ort die ewige Liebe beschworen werden, und wenn ein Paar dort über Nacht bleibt, dann soll es für immer glücklich sein können.

Heimlich schleicht Keitarou sich also in der Nacht dorthin, um für seine Liebe zu Naru die Geister zu beschwören (oder so ähnlich), doch da erscheint Kanako. Diesmal hat nicht sie Naru ausgetrickst, sondern Naru hat beschlossen zu versuchen, die beiden zusammenzubringen. Als sie dann aber erfährt, daß dieses Hintergebäude ein magischer Ort ist, ist sie entsetzt. Denn eigentlich sollte aus Kei und Kanako kein Liebespaar für immer und ewig werden. Sie rennt sofort los

In dem verwunschenen Haus ist es dunkel, und so verwechselt Kei Kanako mit Naru und schwört also der falschen seine ewige Liebe.

Naru kommt zu spät, der Zauber hat sich schon in Bewegung gesetzt. Und den für Naru bestimmten Ring hat Kanako auch an sich bringen können, läßt ihn aber fallen, so daß er bei Naru landet. Sie kann es kaum glauben, was Keitarou ihr da hat schenken wollen. Wegen des Zaubers kann sie ihn aber nicht anziehen.

Und so erklärt Kanako ihren Sieg.

Teil 3 - Naru

Moe erscheint Kei im Traum und zeigt ihm die Szenen seines Lebens, wo er seine Versprechen gegeben hat. Auch Naru bekommt im Traum Besuch von Moe. Sie zeigt ihr einen Traum, in dem Keitarou Kanako im verwunschenen Hintergebäude den Ring ansteckt.

Keitarou und Kanako

Als sie erwacht, muß sie feststellen, daß sie den Ring verloren hat, worüber Kanako sich, als sie es alsbald erfährt, genüßlich ausläßt.

Seit dem Schwur steht Naru unter einer Art Bann. Alles, was mit Kei zu tun hat, geht ihr schief. Selbst Tee-Servieren wird für sie zu einer lebensgefährlichen Aufgabe. Dafür findet sie den Ring: er steckt im Ziffernblatt der Turmuhr des verwunschenen Hintergebäudes. Doch sie kann es gar nicht erreichen, denn Motoko und Kaora stellen sich ihr in den Weg. Auch das gehört anscheinend zu dem Fluch.

Die Mädchen machen sich Sorgen über diese ganze Lage, vor allem, daß Kanako und Keitarou so gut auskommen. Gar nicht wie Bruder und Schwester, sondern wie ein Liebespaar. Sie fordern Naru nachdrücklich auf, klar und deutlich zu sagen, was sie für Keitarou empfindet, aber das bekommt Naru nicht über ihre Lippen. Wie aus dem Nichts sind dann plötzlich Kanako und Keitarou da, und auch Kanako will die Worte hören. Doch Naru druckst herum, wie immer, und rennt dann schreiend davon.

Kei rennt ihr hinterher und bekommt dafür eine übergebraten. Er landet halb bewußtlos im Bett. Kanako legt sich neben ihn, doch der Name, den er murmelt, ist nicht ihrer, sondern der von Naru. Kanako beschließt Naru zu zwingen, sich zu entscheiden.

Sie wendet mal wieder einen ihrer Verkleidungstricks an, und geht als Kentarou mit Naru zum Strand. Dabei kommt folgendes heraus: da Naru weiß, daß die meisten ihrer Mitbewohnerinnen des Hinata Sou auch in Keitarou verliebt sind, befürchtet sie, diese Freundschaften würden zerbrechen, wenn sie ihnen Keitarou sozusagen offiziell wegnähme. Und außerdem würde sich auch ihre Beziehung zu Keitarou selbst ändern, wenn sie ihm ihre Liebe erklärte. Nichts desto trotz ist sie sehr wohl wahnsinnig verliebt in ihn. Wie immer kann sie sich nicht entscheiden, und das macht Kanako so wütend, daß sie sich die Maske herunterreißt und direkt auf Naru losgeht.

Kanako und Naru

Keitarou und der echte Kentarou kommen dazu. Kanako erklärt Naru, wenn sie sich nicht entscheide, dann werde sie ihr Kei-kun eben wegnehmen. Dann läuft sie davon (blitzschnell verkleidet als Naru), und Keitarou hinterher. Es geht durch die ganze Stadt bis zum Hinata Sou.

Wie sich herausstellt, weiß Kei aber, daß er hinter Kanako hergerannt ist und nicht hinter Naru. Er bedankt sich bei ihr, daß sie sich so um ihn kümmert. Narus Unentschlossenheit macht ja nicht nur ihr das Leben schwer.

Da tritt der Zauber in Kraft und saugt die beiden in das verwunschene Haus. Anscheinend will dieses nun das tun, was Kanako nicht geschafft hat, nämlich Naru dazu zu bringen, sich zu erklären.

Auch Naru erreicht das Haus und dringt ein. Sie muß viele seltsame Hindernisse überwinden, bis sie zu Kei und Kanako vordringen kann, unter anderem die um die Wette trinkenden Kitsune und Mutsumi. Diesmal ist Naru aber zu einer Entscheidung entschlossen

Mitsune und Mutsumi

Inzwischen unterhalten sich Keitarou und Kanako über die Zeit, als sie sich kennenlernten. Kei hat ihr tatsächlich ein Versprechen gegeben, und zwar in genau dem verwunschenen Haus, in dem die beiden jetzt wieder sitzen. Er hat ihr versprochen, immer für sie da zu sein. Aber das heißt ja nicht, daß sie für den Rest ihres Lebens niemand anderen angucken dürfen. Das muß auch Kanako einsehen

Schließlich steht Naru Keitarou gegenüber, doch da beginnt das Haus zu explodieren und noch viel schlimmere Sachen. Naru schafft es trotzdem, den Ring an sich zu bringen, aber er fällt ihr wieder aus der Hand. Kei fängt ihn auf, fällt jedoch damit in die Tiefe. Naru entscheidet sich endlich, springt ihm hinterher und ruft ihm im Flug zu, daß sie ihn liebe. Moe hilft den beiden, aus dem auseinanderfliegenden Haus zu entkommen.

Knallrot im Gesicht wiederholt Naru ihr Liebesgeständnis, so daß alle es hören können. Kei gibt ihr den Ring, und sie gibt ihm dafür einen Kuß.

Das gefällt den anderen Mädchen natürlich nicht so gut, und die beiden müssen fliehen. Seta kommt mit einem Flugzeug vorbei und rettet Keitarou. Naru fliegt mit Tama-chan hinterher, die anderen hängen sich an Kuro, aber für die kleine Katze sind so viele Leute zu schwer.

Und so fliegen Kei und Naru in die Flitterwochen. Und wohin wollen sie: zur TouDai.


Erstellt am 8.1.2004. Letzte Änderung: 20.2.2014