Record of Lodoss War - Zusammenfassung der Teile 4 und 5

2. Videohülle

Teil 4 - The Grey Witch

Parn und seine Begleiter stehen vor dem Stadttor von Alan und wollen rein. König Kadmos VII und seine Soldaten betrachten aber zur Zeit jeden Fremden als Sicherheitsrisiko, nachdem das Königreich Kanon unerwartet schnell dem Ansturm Ashrams erlegen ist. Trotz heftiger Proteste wird Parn also abgewiesen und muß verschwinden.

König Fahn von Valis beschließt, seinem Nachbar Kadmos ein Angebot zu einer Allianz gegen die Marmo-Invasion zuzusenden. Als Bote soll seine Tochter Fianna fungieren, die er mit großer Ritter-Eskorte losschickt.

König Kanon ist Belds Gefangener. Er weigert sich standhaft zu kollaborieren, woraufhin Beld mit ihm kurzen Prozeß macht. Karla taucht auf und lobt ihn. Der Osten der Insel gehöre bereits ihm. Auch Alania werde bald fallen. Sie teilt ihm mit, daß Fahn einen Boten nach Alania geschickt habe. Sie werde sich persönlich darum kümmern.

Parn und seine Begleiter stehen vor dem Wald ohne Wiederkehr. Durch diesen führt der Weg nach Valis. Aber die Passage ist sehr gefährlich. Trotzdem ist Parn fest entschlossen, lebendig hindurchzugelangen. Deedlit ist von seine Mut sehr beeindruckt. Sie hilft ihnen mit einem Zauber.

Unterwegs warnt Slayn seine Begleiter. Im Wald vergehe die Zeit anders. Wer zu lange dort verbleibt, beginne zu altern. Außerdem reagieren die Bäume auf negative Emotionen. Er vermutet, daß dieser verwunschene Wald die wahre Heimat der Elfen sei. Deedlit äußert sich nicht dazu. Trotz einiger recht dramatischer Zwischenfälle kommen sie einigermaßen heil durch. Allerdings wurde Ghim von den Bäumen angefallen und von Parn nur knapp gerettet.

Ashram hat unterdessen Alania erobert und reitet nun durch die Ruinen. Karla taucht auf und sie streiten sich wie üblich.

Nachdem Parn und die anderen den Wald ohne Wiederkehr glücklich hinter sich gebracht haben, erzählt Ghim über sich und seine Mission. Vor 7 Jahren wurde er bei einem Grubenunglück schwer verletzt und von der Hohen Priesterin Neese und ihrer Tochter Leylia gesund gepflegt. Doch eine finstere Macht entführte Leylia, und seit dem hat niemand mehr etwas von ihr gehört. Ghim ist nun entschlossen, sie zu finden.

Nicht weit weg wird gerade Prinzessin Fiannas Kutsche angegriffen, und zwar von Karla persönlich. Sie schleudert Feuerkugeln gegen die eskortierenden Ritter und vernichtet einen nach dem anderen. Dann materialisiert sie sich in der Kutsche und quasselt Fianna mit ihren rätselhaften Worten voll. Dann verschwindet sie erst mal wieder aus der Kutsche, während Parn und Slayn bereits hinterher reiten, denn für Parn ist es Ehrensache, der Prinzessin von Valis zu helfen. Slayn wehrt einen Angriff der Feuerkugeln ab. Schließlich erreichen sie die Kutsche, die unter einem riesigen Baum angehalten hat. Karla schwebt darüber. Parn will sie mit seinem Schwert angreifen, Karla pariert es mit ein paar rätselhaften Ausführungen und übergibt Parn schließlich die Prinzessin - einfach so.

König Beld denkt an Fahn und die Zeit vor 30 Jahren. Auf den Zinnen der Burg steht Wagnard und erhält plötzlich telepathischen Kontakt zu Narse, der anscheinend die Inkarnation von Kardis ist.

Teil 5 - The Desert King

Parn und seine Begleiter werden in Valis als Helden empfangen.

Drei Reiter galoppieren durch die Wüste: König Kashue und zwei seiner Ritter. Plötzlich tauchen über ihnen drei Flugsaurier auf: die Transporttiere von Prinz Jester (gesprochen von Nakata Jouji), Herrscher des Reiches Moss. Sie wechseln im Flug bzw. Ritt ein paar Sätze. Kashue ist unterwegs zu König Fahn, Jester fliegt zur Nordgrenze von Valis, wo Ashram mit seinen Leuten steht.

Als es dunkel wird, galoppieren Kashue und seine Leute immer noch. Da erscheint ihm plötzlich Karla und bietet ihm die Herrschaft über Lodoss an. Kashue ist - gelinde gesagt - irritiert.

In Fahns Schloß findet ein großes Fest mit Ball statt. Deedlit ist im Ballkleid angetreten und sieht wirklich entzückend aus, auch wenn sie das ausladende Kleid ziemlich unpraktisch findet. Ein Barde singt die Geschichte der 6 legendären Helden, die vor langer Zeit zusammen um den Frieden von Lodoss gekämpft haben: ein weißer Ritter mit einem magischen Schwert - König Fahn von Valis; ein Ritter, der beim Kampf sein Herz verlor - König Beld, jetzt der finstere Herrscher von Marmo; ein Zwerg namens Fleve - der letzte Herrscher des Steinernen Königreiches der Zwerge; ein Zauberer - der Weise Wort; eine Marfa-Priesterin - Neese; und ein namenloser Krieger.

König Kashue trifft ein und wird von allen, vor allem von König Fahn, freudig begrüßt. Parn ist von diesem mutigen, geschickten und entschlossenen Mann tief beeindruckt. Deedlit fragt ihn, wer der Mann sei, und Parn antwortet mit ehrfürchtiger Stimme: König Arnague Kashue I von Flaim.

Derweil überrennt Ashram ein Fort an der Nordgrenze von Valis.

Parn beobachtet fasziniert König Kashue, nicht nur mit dem Schwert, sondern auch auf dem Tanzboden eine hervorragende Figur macht. Deedlit will auch tanzen. Kurz entschlossen schnappt sie sich Parn und teilt ihm mit, daß jetzt getanzt werde.

Woodchuck betrügt ein paar Valis-Leute beim Würfeln und bekommt dafür Prügel. Zufällig sieht er einen riesigen Mann aus dem Gefängnis in Richtung Thronsaal schlurfen. Karla hat ihn hypnotisiert, um Kashue anzugreifen. Oben angekommen, schlägt er auch sofort los, doch Parn und Kashue zusammen können ihn besiegen. Zum Dank trainiert Kashue dann mit Parn den Schwertkampf. Plötzlich erscheint wieder Karla und wiederholt ihr Angebot. Diesmal lehnt Kashue es rundum ab und wirft sein Schwert nach der Hexe - natürlich völlig vergebens. Karla warnt ihn, von jetzt an müsse er immer sehr aufpassen.

Draußen kommt gerade Prinz Jester an und bringt die neuesten (schlechten) Nachrichten mit.

Belds Aufmarsch geht weiter.

Fahn, Kashue, Jester und ein paar Berater halten Kriegsrat. Parn darf auch dabei sein. Fahn fragt Parn, was er über den Feind wisse. Der meint, in seiner Armee seien auch nichtmenschliche Wesen. Man kommt auf Karla zu sprechen. Der Weise Wort wisse mehr über sie. Und so beschließen sie, Parn und seine Gruppe zu Wort loszuschicken, um diese wichtigen Informationen zu bekommen.

(Daran schließt sich nun Teil 1 an, in dem wir Parns Weg durch den Tunnel der Zwerge zum Haus von Wort verfolgen können.)


Erstellt am 18.2.1998. Letzte Änderung: 20.2.2014