Record of Lodoss War - Zusammenfassung der Teile 8 und 9

4. Videohülle

Teil 8 - Requiem for Warriors

Im Schloß von Valis findet eine große Treuerfeier statt.

Vor einer großen Ruine - Karlas Haus - sitzt Ghim und schnitzt eine Haarspange für Leylia. Slayn ist bei ihm. Er zweifelt, ob dieses Ding gegen die Hexe Karla viel nützen wird. Doch Ghim antwortet, es sei nicht für Karla, sondern für Leylia. Er warnt Slayn, ihn nicht noch mal mit einem seiner Zaubertricks aufhalten zu wollen.

Parn, Deedlit, Etoh und Woodchuck galoppieren einen Hügel hinauf. Sie wollen zu Karla. Doch überraschend stellen sich ihnen 2 Menschen in den Weg: Söldner, die ein Dorf bewacht haben und jetzt, wo der Krieg erst mal aus ist, arbeitslos sind. Es sind das Mädchen Shiris und ihr Freund Orson. Sie halten Deedlit für eine Dunkle Elfe und sind daher der Meinung, Parn und seine Gruppe seien Marmo-Leute. Sie stürzen sich auf sie. Parn und Deedlit können Shiris recht schnell davon überzeugen, daß sie nicht zu den Bösen gehören, doch bei Orson ist das nicht so einfach. Er verwandelt sich in einen Berserker und hätte Parn in Stücke gehauen, wenn es nicht Shiris gelungen wäre, ihn wieder zu beruhigen. Parn läßt sich erklären, was es mit Berserkern auf sich hat. Sie sind besessen von Hyuri, der Göttin des Wahnsinns, und sie haben die Angst vor dem Tod verloren. Außerdem können sie unglaubliche Kräfte freisetzen. Wo ein Berserker vorbeikommt, so sagt man, bleiben nur Leichen zurück.

Doch es geht noch mal gut, und Parn & Co. können weiterreiten.

Ghim macht sich auf den Weg. Er geht allein, obwohl Slayn sich (zu Recht) große Sorgen macht. Er will mit Karla reden und so Leylia zurückholen (obwohl Karla behauptet, daß das Bewußtsein von Leylia nicht mehr existiere). Im Karlas Burg ist es ziemlich unheimlich. Und dann steht Ghim der Hexe gegenüber. Sie hatte eigentlich Parns komplette Gruppe erwartet und ist enttäuscht, daß nur Ghim gekommen ist. Ghim appelliert an Leylia, allerdings vorerst vergebens.

Parn und seine Begleiter treffen bei Slayn ein, der immer noch in der Nähe des Hauses wartet. Zusammen eilen sie nun Ghim zu Hilfe, der von Karla heftig attackiert wird. Slayn kann ihn gerade noch retten. Parn wirft Karla vor, Beld getötet zu haben und greift sie mit seinem Schwert an. Sie antwortet, ob es ihm lieber gewesen wäre, Beld hätte Lodoss erobert. Sie sei somit die Retterin von Lodoss. Dann zeigt sie Parn in einer Illusion den Untergang ihrer Heimat, des mächtigen Reiches Kasuuc. Aus dieser Katastrophe hat sie gelernt, daß die Macht nie in einer Hand konzentriert sein darf, sondern immer verteilt sein muß, damit keine Katastrophe den totalen Untergang herbeiführen kann.

Parn glaubt ihren redlichen Absichten allerdings nicht, den für Karla sind alle Menschen nur Bauern eines großen Schachspiels. Wieder greift er sie an. Karla schickt ihm und den anderen eine Art Energiestrahl entgegen. Doch Ghim kämpft sich vor. Als Karla in seiner Hand die geschnitzte Haarspange sieht, erwacht Leylia, und der Energiestrahl erlischt. Ghim schleudert seine Streitaxt und fegt das Stirn-Diadem, in dem Karla lebt, von Leylias Kopf. Seine Leylia ist damit gerettet, doch er selbst hat all seine Kräfte verbraucht und stirbt.

Doch Karla ist nicht tot oder so. Das Amulett schnappt sich Woodchuck, der daraufhin erst mal untertaucht (und bis zum Schluß Karlas neuer Körper bleiben wird).

Teil 9 - The Scepter of Domination

Nach Belds Tod sind die Dämonen von Marmo führerlos. Das Chaos bricht aus. Derweil verfolgt Wagnard ehrgeizige Pläne. Er spürt das langsame Erwachen von Kardis. Um es zu beschleunigen, will er ihr ein Opfer bringen. Er läßt Pirotess antanzen und fordert von ihr, ihm eine Hochelfe zu besorgen. Er meint auch, Ashram wäre noch zu jung und unerfahren usw., um Führer von Marmo werden zu können. (Pirotess ist übrigens, wie wir später erfahren und auch jetzt schon ahnen, ganz und gar nicht dieser Meinung.)

Draußen tobt ein gewaltiges Gewitter. Ashram nutzt es, um mit dem Zauberschwert Soul Crusher zu üben, indem er sich den Dämonen des Sturmes entgegenstellt. Er schafft es, aber es kostet ihn sehr viel Energie. Wagnard beobachtet ihn. Er sagt zu ihm, wer Soul Crusher besitze, sei der Herr von Marmo. Wer aber das Zepter der Macht habe, dem gehöre ganz Lodoss (und natürlich will er dieses Zepter für sich). Er warnt Ashram. Das Zepter liege verborgen im Feuerdrachen-Berg und werde bewacht von Shooting Star.

Parn übt mit Kashue Schwertkampf. Er hält sich recht gut, wird aber am Ende besiegt. Ein Bote kommt angaloppiert. Er hat eine sehr dringende Nachricht für seinen König Kashue: der Drache Shooting Star sei erwacht und verwüste nun Flaim. Wir sehen in ein paar Sequenzen, wie der riesige Drache Dörfer und Städte niederbrennt. Kashue macht sich sofort bereit zum Aufbruch - ohne Parn. Er meint, das gehe erstens nur ihn was an, weil der Drache sein Reich bedrohe, und außerdem würde ihm Parn nur im Weg sein. Das trifft unseren jungen Helden tief. Doch er muß sich fügen. Später tröstet Deedlit ihn. Er solle froh sein, weil Shooting Star ein sehr gefährlicher Drache sei.

Karla (in Woodchucks Körper) erscheint bei Wagnard. Doch der verhöhnt sie. Er hat Kontakt zu Kardis und denkt nicht daran, auch weiterhin Karlas Spielfigur zu sein. Er strebt nach göttlicher Macht. Karla warnt ihn. Doch das interessiert den Zauberer gar nicht.

Ashram und Pirotess

Es ist Nacht. Ashram hat irgendwo sein Zelt aufgeschlagen und sitzt nachdenklich auf einem Sessel. Er hört ein Geräusch und wirft ein Messer, das in einem Pfahl stecken bleibt. Pirotess tritt ein. Ashram meint zu ihr, sie werde nie eine gute Spionin werden, wenn es ihr nicht gelinge, ihr Anwesenheit zu verbergen. Pirotess antwortet, sie müsse fort. Ashram, der sich ungefähr denken kann warum, fragt sie, was Wagnard ihr aufgetragen habe. Pirotess nimmt das Messer, macht die Winnetou-Nummer ("ich komme zurück, bevor diese Wunde verheilt ist") und geht. Am folgenden Tag sehen wir sie mit zwei männlichen Dunklen Elfen in Valis herumgehen. Orson und Shiris beobachten sie.

Kashue und Ashram sind mittlerweile beide unterwegs zum Feuerdrachenberg. Kashue will Shooting Star töten, um sein Land zu retten, und Ashram will ihn (den Drachen) töten, um an das Zepter der Macht zu gelangen.

Deedlit streift im Wald umher. Plötzlich wird sie von Pirotess und ihren zwei Helfern angegriffen. Parn spürt das telepathisch und eilt ihr sofort zu Hilfe. Unterwegs trifft er Orson und Shiris, die (von woher auch immer) Bescheid wissen und ihm ihre Hilfe anbieten. Deedlit ist inzwischen besiegt und gefesselt. Pirotess will sie aber nicht zu Wagnard bringen, sondern direkt zum Feuerdrachen-Berg zu Ashram. Nur er sei ihrer Loyalität würdig (ihr Begleiter ist übrigens, wie wir in der nächsten Folge erfahren, ganz und gar nicht dieser Meinug). Da greift Shiris an und haut Deedlit heraus. Einer der Dunklen Elfen fällt im Gefecht, dann erkennt Pirotess in Orson einen Berserker. Sie hat keine Lust, sich mit so einem Wesen anzulegen, gibt die Mission erst mal als gescheitert auf und verschwindet.


Erstellt am 18.2.1998. Letzte Änderung: 20.2.2014