Black Magic M66 - Zusammenfassung der Handlung

Gesamtlaufzeit der DVD ("M66" + "Plastic Little"): ca. 90 min.

M66 DVD

Während eines Unwetters baut ein Gleiter irgendwo in einem Wald eine Bruchlandung. Die Ladung allerdings - zwei M-66-Kampfroboter - bleibt unbeschädigt.

*

Sybel

Die Reporterin Sybel steht gerade unter der Dusche, als eine brandheiße Nachricht eintrifft. Sofort packt sie ihre Sachen zusammen und macht sich auf den Weg. Fast vergißt sie dabei, sich anzuziehen.

Derweil untersucht die Armee mit einem beträchtlichen Aufgebot die Absturzstelle. Denn die Soldaten wissen, was für eine gefährliche Fracht hier abgestürzt ist und sich selbständig gemacht hat. Sie sind selbst bis an die Zähne bewaffnet und gehen mit äußerster Vorsicht vor. Die M-66-Roboter sind speziell ausgelegt als Anti-Personen-Kampfeinheiten. Sie waren unterwegs zu einem Test und sind offenbar unbeabsichtigt so programmiert, daß sie eine ganz bestimmte Person auslöschen sollen. Allerdings wissen die Soldaten noch nicht, wer das sein könnte.

Sybel hat inzwischen in der Nähe der Soldaten Posten bezogen und filmt alles, was sie so mitbekommt. Bis jetzt ist sie mit ihrer Ausbeute schon ganz zufrieden. Sie bekommt auch mit, daß die Militärs die Jagd auf die M-66 eröffnen. Das ist ihre Chance für einen ganz große Geschichte.

die Soldaten

*

Ein Armeegleiter taucht bei der Villa von Professor Matthew und seiner Enkelin Ferris auf. Matthew hat die Kampfroboter nämlich gebaut, und jetzt braucht man seine Hilfe. Der Professor steckt mitten in seinen Versuchen und verläßt diese nur widerwillig. Ferris hingegen hat sich mit ein paar Freundinnen in der Stadt verabredet.

*

Zwei Wanderer sind die ersten, die den M-66 begegnen. Von ihnen bleibt nicht viel übrig. Die Soldaten steigern ihre Alarmbereitschaft noch, nachdem sie den Schlachtplatz entdeckt haben.

Professor Matthew trifft ein. Er ist außer sich, weil er herausgekriegt hat, daß in die beiden M-66 das Prototyp-Ziel einprogrammiert wurde - Ferris. Aber jetzt ist es zu spät. Die Roboter müssen gefangen und unschädlich gemacht werden.

Sybel und ihr Kollege Leakey haben sich ein bißchen weit vorgewagt und werden von einer Patrouille der Soldaten festgenommen. So bekommen sie hautnah mit, wie die beiden M-66 plötzlich auftauchen und die Soldaten einen nach dem anderen abschlachten. Die Nahkampf-Fähigkeiten dieser Roboter sind extrem, und zusätzlich sind sie auch noch mit Lasern und kleinen Raketen bewaffnet.

M-66

Die Militärs haben hohe Verluste, schaffen es aber, mit einer magnetischen Falle wenigstens einen der M-66 zu fangen. Er sprengt sich daraufhin selbst in die Luft. Der andere entkommt aber. Immerhin können auch Sybel und Leakey die Gelegenheit zur Flucht ergreifen. Sybel fährt aber sofort zu Matthews Haus. Vorher schickt sie Leakey mit dem Film ins Büro, damit sie den wenigstens schon mal sicher hat.

Die Soldaten finden heraus, daß der Absturz ein feindlicher Anschlag war, um mehr über die M-66 herauszufinden. Deswegen kümmern sie sich auch nicht weiter um Ferris.

Sybel findet das Haus des Professors leer und verwüstet. Ferris ist ja in die Stadt geflogen, hat das aber auf ihrem Anrufbeantworter hinterlassen. Der zweite M-66 weiß also, wo sie ist, und ist nun auch auf dem Weg in die Stadt. (Anscheinend ist es gar nicht so einfach, für einen Kampfroboter eine Spur zu legen, denn bei "Terminator" habe sie es genauso gemacht, wenn ich mich recht erinnere.) Und außer dem M-66 ist Sybel die einzige, die diese Information hat. Sie macht sich sofort auf den Weg in die Stadt.

M-66

Die Soldaten und der Professor wissen allerdings anscheinend doch, wo Ferris sich aufhält. Sie beginnen damit, den ganzen Gebäudekomplex zu verminen und zu evakuieren. Aber der M-66 ist schon da, und es beginnt ein dramatischer Kampf. Sybel schafft es gerade noch, Ferris vor dem M-66 zu retten - fürs erste, denn der Roboter ist äußerst hartnäckig.

Sybel und Ferris arbeiten sich durch das ganze Hochhaus, den M-66 immer dicht auf den Fersen. Zwischendrin laufen sie auch den Soldaten in die Arme, doch selbst die können Ferris nicht sehr wirksam vor dem Kampfroboter beschützen.

Ferris, Sybel und der M-66 erreichen schließlich das Dach. Der M-66 wird dabei beschädigt und beschließt, das Dach mitsamt Ferris in die Luft zu sprengen. Ganz reicht seine Munition dafür zwar nicht, aber viel bleibt von dem Dach nicht übrig. Sybel zündet dann einen Haufen Minen über dem Roboter, aber der übersteht das alles und setzt die Jagd fort.

Ferris und Sybel

Auch die Soldaten heizen dem M-66 kräftig ein, doch das einzige, was dabei Stück für Stück vernichtet wird, ist der Wolkenkratzer.

Nun, irgendwie schafft es Sybel doch, den Roboter in die Tiefe zu stürzen. Sie und Ferris werden dann von den Soldaten gerettet. Die sind zwar nicht so glücklich darüber, daß ausgerechnet eine Reporterin das alles mitgemacht hat, aber weil sie Ferris so tapfer verteidigt hat, lassen sie sie schließlich gehen - ohne ihre Filme natürlich.

Bis auf den einen, den sie vorher schon Leakey gegeben hatte.

Ferris liegt überglücklich ihrem Großvater in den Armen, aber die Bilanz dieses Einsatzes ist bitter: 18 Tote, vom Sachschaden ganz zu schweigen.


Erstellt am 26.11.2000. Letzte Änderung: 20.2.2014